Hilfe zu Berechnung EnEV 2002, geplanter Hauskauf

Diskutiere Hilfe zu Berechnung EnEV 2002, geplanter Hauskauf im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; Hallo, habe da mal eine dringende Frage. Wir stehen kurz vor dem Kauf einer Doppelhaushälfte. Der Notartermin ist für Anfang November geplant....

  1. #1 fusseldi, 07.10.2011
    fusseldi

    fusseldi

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Frankenthal
    Hallo,
    habe da mal eine dringende Frage.
    Wir stehen kurz vor dem Kauf einer Doppelhaushälfte. Der Notartermin ist für Anfang November geplant.
    Das Haus ist Baujahr 2008 !

    Vom Verkäufer habe ich jetzt eine 12- seitige Berechnung und nochmal Seiten Statikberechnungen von 2002 bekommen.
    Zitat:
    Gegenstand dieser Berechnung ist die Verordnung über energieeinsparenden Wärmeschutz und energieeinsparende Anlagentechnik bei Gebäuden EnEV vom 1.2.2002

    Meine Fragen:
    - Wieso ist die Berechnung von 2002, das Haus aber Bj. 2008.
    Müsste dann nicht eine andere EnEV gelten?

    - Wenn die Berechnung im voraus gemacht wird, das Haus aber erst 2008 gebaut wird...wird dann im Nachhinein nicht nach der zum Bauzeitpunkt aktuellen EnEV geprüft?

    - In der Berechnung und Statik von 2002 steht eine Trinkwassererwärmung "Fossil" und ein Dach mit Holzbalkenkonstruktion drin.
    Das Haus hat aber eine Erdwärmepumpe (Nibe), überall Fussbodenheizung und ein Stahl-Sandwichdach mit 100mm PU Dämmung.

    Kann ich da irgendwie Probleme bekommen?
    Soll ich beim Notar auf die geänderte Ausführung hinweisen?

    In der Berechnung ist der Schichtaufbau der Außenwände beschrieben: Putzmörtel 2cm, POROTON Planziegel T14 0,70DB 30cm, Putzmörtel 2cm.
    War 2002 noch keine Außendämmung vorgeschrieben?
    Bzw. wenn Bj. 2008, müsste das Haus dann eine Außendämmung haben?

    Habt ihr sonst irgendwelche Tipps für mich?
    Das Haus hat es uns wirklich angetan, es passt alles. Nur diese Berechnung macht mich stutzig.
    Bin für alles dankbar.
     
  2. #2 planfix, 07.10.2011
    planfix

    planfix Gast

    die enev 2007 wurde erst ab 2008 verbindlich umgesetzt.
    was vorher beantragt wurde, war nach der enev 2002 zu rechnen.
    wenn der bau erst 2008 beantragt wurde, dann wäre nach enev 2007 zu rechnen gewesen.

    der einbau der anderen heiztechnik, dürfte sich in den berechnungen eher vorteilhaft auswirken.
    die außendämmung kann durchaus ausreichend sein, nach der enev. es wird, wenn nicht einzelne bauteile nachgewiesen werden, eine bilanz gerechnet. somit werden schlechtere bauteile durch besser wieder gut gemacht.
    sicherlich ist eine 30-er wand nicht das optimum, ich würde daraus aber kein ausschlußkriterium machen.

    geprüft wird die enev meist nicht, es sei denn diese kriterien waren für die finanzierung ausschlaggebend, z.b. kfw kredite. dort wird stichprobenartig eine prüfung durch die bank veranlasst.

    im prinzip kann dir, nach momentaner lage der dinge, nichts passieren, wenn du das haus kaufst.
    du könntest dich an hand der stromabrechnungen noch vergewissern, dass die sache wp kein energiefresser ist. hier gibt es feine unterschiede in der technik.
     
  3. #3 fusseldi, 07.10.2011
    fusseldi

    fusseldi

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Frankenthal
    @planfix,
    danke für die Antwort.
    Habe mir echt schon gedanken gemacht.

    Der Stromverbrauch für die Heizung war in 2010: 5700kWh
    Das Haus hat 187m² Wohnfläche.

    Kannst Du auch was bzgl. des Daches sagen?
    In der Statikberechnung ist ein "normales" Ziegeldach mit Holzbalkenkonstruktion aufgeführt, eingebaut ist aber ein Stahl- Sandwichdach.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann kaufe das Haus.

    Der Wandaufbau ist sicherlich nicht der Hammer, mit einem U-Wert von knapp über 0,4W/m2K vermutlich damals schon über die WP schöngerechnet.

    ABER die Hütte frisst Dir zumindest nicht die Haare vom Kopf, und optimieren kann man auch später noch. Ich bin ein Freund hoch gedämmter Häuser und Energiesparen hat auch bei mir hohe Priorität, doch bei einem Haus gibt es auch noch andere Kriterien die man nicht unter den Tisch fallen lassen sollte.
    Man darf nicht alles dem Energiesparen unterordnen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist noch optimierungsfähig. Für eine "Erdwärmepumpe" ist der Verbrauch zu hoch, auch bei 180m2 beheizter Fläche.
    Das würde ja bedeuten, dass > 23.000kWh thermische Energie verbraucht wurden, und das in einer Doppelhaushälfte mit "nur" 180m2.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #6 planfix, 07.10.2011
    planfix

    planfix Gast

    Verbrauch 5700 kw, ...naja, die dämmung ist halt nicht der hammer.
    mit den sandwichdächern gibt es auch gerne mal probleme mit der luftdichte.
    im verbrauch könnte auch die WW bereitung mit drinnen sein. das läßt sich schlecht beurteilen, wie viel wirklich geheizt wurde.
     
  7. raaner

    raaner

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Frankfurt
    Die EnEV 2007 ist am 01.10.2007 in Kraft getreten. Falls der Bauantrag des Gebäudes vorher erfolgte, hätte die Novelle von 2004 gelten müssen.

    Kommt auf den Zeitpunkt des Bauantrages bzw. der Genehmigung an. Kann durchaus sein, dass für das Gebäude noch die ältere EnEV galt.

    Soviel zum Formalismus. Ist aber ehrlich gesagt für Dich auch wurscht wonach und wie damals nachgewiesen wurde.

    Wenn das Haus nun verkauft wird, ist der Verkäufer "eigentlich" verpflichtet (auf Nachfrage) einen Energieausweis für das Gebäude vorzulegen, in dem der Bestand korrekt abgebildet sein sollte.

    Ob der vorhanden ist, ob Du den sehen willst, ob´s förderlich für den Kaufinteressenten ist, ... ?
     
  8. #8 fusseldi, 07.10.2011
    fusseldi

    fusseldi

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Frankenthal
    Hey,
    danke für die vielen Tipps und Antworten. :biggthumpup:

    Die WW Aufbereitung ist bei dem Verbrauch von 5700kWh mit drin.

    @R.B.
    Wie kann man die WP noch optimieren?
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dafür gibt´s keine pauschale Lösung. Man muss sich schon die Anlage im Detail anschauen.
    Oftmals muss die Anlage unnötig hohe Temperaturen erzeugen, die Heizflächen sind nicht hydr. abgeglichen, manchmal liegt es auch am Anlagenkonzept an sich, usw. usw..

    Gruß
    Ralf
     
  10. #10 planfix, 07.10.2011
    planfix

    planfix Gast

    das hättest de mal den saftwareherstellern sagen sollen ;-)
    novelle 2004 hat an den berechnungen von 2002 nichts wesentliches geändert.
     
Thema:

Hilfe zu Berechnung EnEV 2002, geplanter Hauskauf

Die Seite wird geladen...

Hilfe zu Berechnung EnEV 2002, geplanter Hauskauf - Ähnliche Themen

  1. Energieberater verunsichtert Frau bei Bier, Hilfe.

    Energieberater verunsichtert Frau bei Bier, Hilfe.: Hallo, das Haus (siehe andere Beiträge) ist fast gekauft. Wir überlegen, wie wir am besten heizen und dämmen. Erste Überlegung: Erdwärmesonde,...
  2. Gasdruckfedern berechnen (Fahrradgarage) - Hilfe

    Gasdruckfedern berechnen (Fahrradgarage) - Hilfe: Hallo alle zusammen, ich hoffe hier im Forum gibt es ein paar Leute, die mir bei dieser, für mich, kniffligen Sache helfen können. Ich habe eine...
  3. Hallenbau, Statik

    Hallenbau, Statik: Hallo alle zusammen ! Ich habe vor ein Grundstück zu kaufen und eine Lagerhalle für meine beruflichen Tätigkeiten als Dachdecker darauf zu...
  4. Hilfe!!! Formel zur Berechnung der absoluten Feuchte gesucht

    Hilfe!!! Formel zur Berechnung der absoluten Feuchte gesucht: Liebe Bauexperten, im Rahmen meiner Studienarbeit, arbeite ich an einem Excel-Berechnungsprogramm zur Bestimmung der Wandoberflächenfeuchte, um...
  5. Hilfe für Berechnung!

    Hilfe für Berechnung!: Schönen Guten Tag. Könnte mir jemand bei der Berechnung Helfen? Ich möchte eineSohlplatte haben und benötige dafür nun mal Beton :-) Nur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden