Hitzedaemmung bei einem Thailaendischem Holzhaus

Diskutiere Hitzedaemmung bei einem Thailaendischem Holzhaus im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; [ATTACH] Hallo und guten Tag, ich bin ein neues Mitglied und komme gleich mit einer nicht alltaeglichen Frage. Ich bin dabei in Thailand ein...

  1. yao2014

    yao2014

    Dabei seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Ban Phe
    thaiwoodhouse.jpg

    Hallo und guten Tag,

    ich bin ein neues Mitglied und komme gleich mit einer nicht alltaeglichen Frage.

    Ich bin dabei in Thailand ein traditionelles Thai-Holzhaus (aehnlich dem Bild) bauen zu lassen.
    Die einzige Klimatisierung der Thais ist, das Dach mit Oeffnungen zu versehen, dass es durchlueften kann und dadurch, dass es auf Holzstempel steht, wird auch von unten "gelueftet".
    Wer aber zu dieser Zeit (38 Grad und mehr) in ein Holzhaus hineingeht, bekommt einen Hitzschlag, wenn nicht eine zusaetzliche Klimaanlage und diverse Ventilatoren laufen.
    Welche Chance habe ich eine bessere Hitzedaemmung zu erreichen?
    Meine Vorstellungen sind:
    Unter den Dachbelag (wahrscheinlich terracotta aehnliche Dachziegel) eine Aludaemmfolie befestigen zu lassen. Sinnvoll ja/Nein?
    Macht eine weitere Folie auf den Zimmerdecken zusatzlich sinn?
    Die Waende werden in den traditionellen Thaihaeusern nur einseitig gefertigt. Aussenwand Holz, Innen Kanthoelzer zur Stabilisierung.
    Ich will auch von Innen die Kanthoelzer mit Holz belegen lassen.
    Bau ich mir damit einen Hitzestau zwischen den beiden Holzwaenden auf??
    Macht es Sinn unter die aeussere Holzwand auch wieder Aludaemmfolie anzubringen?

    Es soll auf der einen Seite natuerlich die Innentemperaturen gesenkt werden (Kuehl- oder Kaelteschutz ist im Osten von Thailand nicht notwendig), aber auch eine bezahlbare Loesung werden.

    Ich freue mich auf entsprechende Vorschlaege.

    Da ich schon gerade am Fragen bin.
    Meine Traumvorstellung ist, den Wohnraum in gekalkt auszufuehren bzw. fast weisse Waende zu haben, weil mir ueberall Teakholz einfach zu dunkel ist.
    Jetzt habe ich mich mal ueber Kalken schlau gemacht und eingesehen, dass das ein zu grosser Aufwand ist. Hat jemend eine Idee zur Alternative???
    Ziel ist, Holzstruktur sollte zu sehen sein und die Farbe einem Weisston zumindest sehr nahe kommen und oekologisch ausgefuehrt werden. Gibt es zum Beispiel weisses Holzwachs oder Holzoel???

    Vielen Dank im Voraus.

    Charly P
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Friedl1953, 18. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Also mal ganz ehrlich, ich wüsste nicht was Folien, egal welcher Art, gegen Hitze ausrichten sollten. Sommerlicher Wärmeschutz bringen massive Bauteile, Beton, KS und natürlich auch massives Holz. Dämmungen wie zum Beispiel Holzfaser oder auch Cellulose. Meiner Meinung nach, halte dich streng an die althergebrachte Bauweise und alles wird gut.

    Natürlich gibt es weiße Öle, Wachse usw. Der Markt ist rießig, da solltest Du einfach Herrn "google" bemühen.
     
  4. yao2014

    yao2014

    Dabei seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Ban Phe
    IMG_20130929_100322.jpg

    Hallo Friedl1953,
    vielen Dank fuer die Antwort.
    Auf die Idee bin ich gekommen wegen dem abgebildeten Foto. Da hat sich ein Bekannter zwei Orte weiter in Thailand ein normales Steinhaus bauen lassen und dabei wurde diese Daemmfolie verwendet.
    Ich dachte, wenn die Dachziegeln Hitze aufnehmen und abstrahlen, dass sie dann durch die Folie nicht nach unten abstrahlen.
    Muss aber auch dazu sagen, ich komme aus der EDV und bin absoluter Baulaie.

    Mit Herrn Google ist zwar gut gemeint, aber hier in Thailand muesstes du die Thailaendische Bezeichnung fuer die Wachse und Oele kennen.
    Und grundsaetzlich ist hier oekologisch ein grosses Fremdwort.
    Aber es hilft mir schon mal grundsaetzlich weiter, dass es sowas gibt. Werde dann mal diverse Baumaerkte, die es hier auch in diversen Groessen gibt, abgrasen.

    BG
    Charlyp
     
  5. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Wenn die Außentemperatur für einige Wochen 38°C ist wird es im Haus auch irgendwann mal 38°C. Da nützen auch 50cm Styropor außen und 200t KS nichts. Es wird nur länger dauern. Außerdem bringt man ja noch Wärme durch Kochen und Körperwärme hinein. Was ich in solchen Gegenden als ökologisch korrekt ansehe, ist eine Klimaanlage, die mit PV arbeitet. Leider ist es jetzt in Thailand doch wohl eher heiß und bewölkt, oder?
     
  6. #5 Corinna72, 19. April 2014
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Nur mal aus Interesse:
    Aus welchen Hölzern baut man dort solche Häuser?
     
  7. #6 Inkognito, 19. April 2014
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Die Haupteinflussfaktoren sind Fenster: Fläche, Ausrichtung, Neigung, g-Wert der Verglasung und, ganz besonders wichtig, Verschattung (diese sollte außen liegen und hinterlüftet sein)

    Grundlegend bleibt das Problem, bei 40°C außen reagieren massive Gebäude träger als Leichtbau (und so wie Sie das beschreiben ist das eine sehr leichte Konstruktion). Nur bleibt es dauerhaft bei 40°C, dann ist es irgendwann egal, mit Dämmung durch irgendwelche Folien erreichen sie so gut wie nichts - es sei denn, sie installieren eine Klimaanlage oder sonstige Konditionierung, z.B. über Kühldecken, die von kaltem Grundwasser über eine Wärmepumpe gespeist werden. Ausschließlich nachts zu lüften kann auch helfen.

    Dies setzt voraus, dass die Fenster und Türen zu bleiben und die Wände auf einem Niveau dicht sind, wie man sie mit lediglich Brettern auf Kantholz vermutlich nicht erreicht, ansonsten ballern Sie die teuer erzeugte kalte Luft einfach wieder in die Umwelt.


    Fazit: Wer in Thailand leben will, sollte das Klima und die örtlichen Gepflogenheiten in schlecht klimatisierten Räumen aushalten oder muss auf hohem finanziellen Niveau dagegen ankämpfen, und das möglichst nicht nur mit Haustechnik sondern auch mit einer entsprechend durchdachten Gebäudehülle. Ein traditionelles Holzhaus mit simplen Maßnahmen pimpen ist nicht, außer vielleicht die Sache mit der Nachtlüftung konsequent durchziehen.
     
  8. #7 Friedl1953, 19. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    @ Corinna er hat es doch oben geschrieben, Teak.
    @ Inkognito, er baut ein traditionelles Thai Haus. Diese Gebäude leben einzig und alleine vom natürlichen Lüftungsprinzip. Da ist auch nichts mit Nachtlüftung weil es gar keine geschlossenen Räume gibt. Die Lüftung ist permanent und wird höchsten mit diesen Deckenpropellern verstärkt. Weiter Maßnahmen sind für ein solches haus nicht möglich.
     
  9. #8 Inkognito, 19. April 2014
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Auf dem Foto oben sind Fenster zu sehen, daher würde ich nicht davon ausgehen, dass es zwangsläufig offen ist.
     
  10. #9 Friedl1953, 20. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Nun aber sein Text sagt es aus.
     
  11. Inkognito

    Inkognito Gast

    Das kann ich jetzt nicht herauslesen, lassen wir doch den Threadstarter dazu ein Wort verlieren.
     
  12. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Genau das ist der Punkt. Wenn man sich entschließt, so zu bauen wie die Einheimischen es früher gemacht haben, muss man auch so leben, wie es die Einheimischen früher gemacht haben. Dieser Baustil wurde über Jahrhunderte entwickelt und hat sicherlich seine Vorteile.

    Wenn man sich den ganzen Tag draußen in der schwülen Luft aufhält, findet man es in diesen Häusern wahrscheinlich angenehm. Wer aber den ganzen Tag im Kühlschrank hockt, der wird wahrscheinlich etwas transpirieren, wenn er sich in einem traditionellem Haus aufhält.

    Man sollte sich also schon vor Baubeginn für eine Lebensweise entscheiden.
     
  13. #12 Friedl1953, 20. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    @ mastehr, Daumen hoch, Du hast es auf den Punkt gebracht.
     
  14. Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Tropenholz! so ein *Skandal*!!
    :mega_lol:
    Also ich würde da auch nicht anders machen als es traditionell gebaut wird. Ich empfand in Thailand die Hitze erträglicher in den Holzhäusern als in gemauerten Häusern. In den Holzhäusern war es irgendwie luftiger. Ist aber wie in freien Schlafen, vor allem die Geräusche aus dem Dschungel waren wie wenn die Tiere unter dem Bett ihr Unwesen treiben :-)
    Ich glaube man muss eher der Körper umstellen als die Hausbauweise.
    Ein bischen neidisch bin ich aber schon...
     
  15. yao2014

    yao2014

    Dabei seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Ban Phe
    windows-sampel1.jpg windows-sampel2.jpg DSCN2944.jpg

    Hallo an alle Antworter,
    erstmal vielen Dank fuer die rege Beteiligung.
    Ich versuche mal allen Beteiligten zu antworten.
    ***KEHD
    Klimaanlage ueber PV waere natuerlich ideal, aber da werde ich wohl in Thailand nicht fuendig werden. Der Strom ist hier noch so guenstig, dass ich bisher, ausser in Bangkok, noch keine PV gesehen habe. Werde aber trotzdem versuchen, da mehr zu erfahren.
    ***Corrina72
    ja TEAK oder andere Harthoelzer. Die haeufige Vorgehensweise ist aber, wie auch meine, man kauft ein altes Thaihaus aus dem Norden oder Nordosten Thailands, laesst es abbauen und daraus dann sein Haus individuell erstellen.
    ***Inkognito
    wie auf den Bildern zu sehen ist, kennen die Thais bei der traditionellen Bauweise keine geschlossenen Fenster und Tueren. Tueren, meist Doppeltuer steht immer weit offen, weil sich dahinter der grosse Aufenthaltsraum befindet und man dort oder draussen am Boden sitzt. Die Fenster bestehen entweder nur aus Holzklappen (Glas ist zu teuer) oder wiederum nur aus Glasfenster, die auch nicht dicht sind und weder einen Sonnenschutz noch eine Verdunklung bieten.
    Ich versuche gerade herauszubekommen, ob ich beides bekommen kann. Holzlaeden und Glasfenster
    Fazit: Wer in Thailand leben will, sollte das Klima und die örtlichen Gepflogenheiten in schlecht klimatisierten Räumen aushalten
    ja, dafuer bin ich auch und habe das bisher schon ganz gut hinbekommen. Nur die Naechte sind noch gewoehnungsbeduerftig, weil es im heissen Monat April nachts kaum abkuehlt
    ***Friedl1953
    Ja dicht bekommt man so ein Haus nicht und ist auch nicht vorgesehen. Frueher haben ja auch noch die Haustiere unter dem Haus gelebt und man hatte den Duft permanent in der Nase. Daraus ergaben sich auch die Hoehen der Holzstempel. Federvieh gleich Niedrig, Schweine etwas hoeher, Wasserbueffel meistens Mannshoch und bei den Thai-Minderheiten (z.B. Kareen) gehoert auch mal ein junger Elefant zum Haustier.

    So ich muss erst mal schliessen, es geht mit der Thai Grossfamilie zum Essen. Werde den Rest aber auch noch beantworten.
     
  16. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich weiß nicht, wie es in Thailand ist, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es auch dort nicht gerade höflich ist, Menschen bei religiösen Handlungen zu fotografieren und diese Bilder ungefragt ins Internet zu stellen.
     
  17. yao2014

    yao2014

    Dabei seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Ban Phe
    Sorry, habe das Bild nicht kommentiert. Das bin ich mit meiner Frau und die Zeremonie war der offizielle Baustart-Tag.
    Dazu kurze Erklaerung:
    Bauen ohne Moenche und Schamanen geht garnicht, egal ob Bank, Wohnhaus oder Privat.
    Die Reihenfolge ist: Bewertung des Bauplatzes und -Plans, Ermitteln eines guten Baustart-Tages, Weihung des Bauplatzes, Zeremonie zum Baustart (mein Bild) und nach Bauende grosse Party mit Nachbarn und Moenchen
     
  18. yao2014

    yao2014

    Dabei seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Ban Phe
    So nun zur weiteren Beantwortung:
    ***mastehr
    so soll es sein, bisher Klimaanlage im renovierten Standardhaus nur im Notfall und gibt es auch nur in einem Raum. Ich komme mit der Hitze besser zurecht als ich gedacht habe und zur Not mit dem Bike zum 2 km entfernten Strand und hinein ins Wasser.
    ***Hessekopp
    So ging es mir auch und das war auch der Grund fuer das Holzhaus. Meine ersten Aufenthalte habe ich in mehreren Mittelklasse Resorts verbracht. Bin aber immer wieder mal in eins zurueckgekehrt, weil ich dort wunderbar schlafen konnte. Es war ein einfaches simples Holzhaus.
    Dem Neid kann man abhelfen, im aktuell renovierten Standardhaus gibt es mittlerweile auch zwei Gaestezimmer, ohne Klimaanlage!

    So ich glaube das wars.

    Mein Fazit, durch eure Beitraege, ganz klassisch weiterbauen. Klima nur im Schlafraum und dann auch nur zum Vorkuehlen des Raumes verwenden.

    Danke und wenn es fragen von eurer Seite gibt, beantworte ich die gerne.
     
  19. Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Ich hatte das Vergnügen zwei Nächte auf der Lisu-Lodge im Norden verbringen zu dürfen. Mitten in der Natur in einem großen Holzhaus. Das war schon der Hammer - von daher mein Neid. Darf man fragen, wo in Thailand Du das Haus erstellst?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Gegen Fotos der Bauherrin und Bauherrn ist natürlich nichts einzuwenden. Andere Länder, andere Bausitten. Ich habe auch schon mal an einer religiösen Zeremonie für einen neuen Rechnerraum in Südostasien teilgenommen. Das war mal sehr interessant, auch wenn es nichts gebracht hat. Das ist zumindest eine Parallele zu den deutschen Bauvorschriften, nur dass die Stimmung beim Befolgen dieser Bräuche in SO-Asien besser ist.
     
  22. yao2014

    yao2014

    Dabei seit:
    17. April 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Trainer
    Ort:
    Ban Phe
    Na klar, kein Geheimnis. ca. 2 km vor Ban Phe, von Rayong aus gesehen. Warum gerade hier?
    Weil ich meine Frau dort kennengelernt habe, die aber auch ueberall mit mir hingehen wuerde.
    Weitere Gruende:
    angenehmes Klima, nicht so viel Luftfeuchtigkeit wie in Richtung Trat und Koh Chang, "Grossstadt" = Rayong in der Naehe, nicht weit von Bangkok entfernt, MiniVan kostet 5 Euro bis Bangkok. Auch wenn man Pattaya nicht mag, es gibt da fuer den Auslaender alles zu kaufen und eine gute aerztliche Versorgung. Dann immer mal wieder einen Kurzurlaub nach Koh Chang in 3 Stunden. Haus ist 2 km vom Meer und 500 Meter von der Sukhumvit entfernt.
    Im Norden war ich auch schon, u.a. 10 Tage Elefantentrecking in den Waeldern hinter Chiang Mai und in Nan, wo ich das Holzhaus gekauft habe.

    Jetzt denken vielleicht einige, der muss ja ganz schoen Kohle haben. Eben nicht, wollte meinen Lebensabend eigentlich auf Sardinien verbringen, dann haette ich aber jeden Tag rechnen muessen. Hier lebe ich mit dem Geld wie ein kleiner Koenig ohne zu prassen und fahren z.B. den alten Honda der Frau.
    Das Holzhaus, wie auf dem Bild, wird mich am Ende ca. 50' bis max. 60' Euro gekostet haben, inkl. Kauf altes Holzhaus, Transport mit zwei Trucks ueber 600 km etc.. Bau das mal irgendwo anders.
     
Thema: Hitzedaemmung bei einem Thailaendischem Holzhaus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzhaus thailand

Die Seite wird geladen...

Hitzedaemmung bei einem Thailaendischem Holzhaus - Ähnliche Themen

  1. Styropordämmung bei Holzhaus?

    Styropordämmung bei Holzhaus?: Hallo zusammen, wir haben ein Holzhaus (BJ 1973) mit Asbestplatten, darunter Steinwolle. Diese wollen wir nun entfernen lassen und eine neue...
  2. Raucher Holzhaus Fjorborg Baujahr 2014

    Raucher Holzhaus Fjorborg Baujahr 2014: Hallo, wir haben uns vor kurzem ein Holzhaus von Fjorborg angesehen, welches 2014 gebaut wurde. Die jetzigen Eigentümer rauchen im Haus....
  3. Wie macht ein Massivholz-Haus Sinn?

    Wie macht ein Massivholz-Haus Sinn?: Hallo zusammen, wir stecken in der Anfangsphase unserer Bauplanung und hängen schon bei einer Grundsatzfrage irgendwie fest. Grundsätzlich finden...
  4. Schwedenhaus und Natursteinterasse - Übergang?

    Schwedenhaus und Natursteinterasse - Übergang?: Hallo, ich bewohne ein Schwedenhaus und wollte mir nun endlich auch eine Terasse dazu bauen. Diese soll nicht aus Holz sein,sondern eine nicht...
  5. gebautes Holzhaus ist nicht dicht und soll jetzt ausgeschäumt werden

    gebautes Holzhaus ist nicht dicht und soll jetzt ausgeschäumt werden: Hallo, vielleicht ist ja hier ein Experte der uns helfen kann ;-) Wir stecken grade mitten im Holzhaus-Bau (Holstständer-Bauweise, Dämmung...