Hohlsteindecke - Belastung

Diskutiere Hohlsteindecke - Belastung im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich habe ein Haus gekauft und baue dies gerade um. Die meisten Arbeiten werden selber mit Freunden erledigt. Soweit sind alle...

  1. Joker1303

    Joker1303

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkaufsleiter
    Ort:
    Günzburg
    Hallo zusammen,

    ich habe ein Haus gekauft und baue dies gerade um. Die meisten Arbeiten werden selber mit Freunden erledigt. Soweit sind alle Punkte klar und auch von Fachleuten geprüft. Einzig das Thema Deckenbelastung wurde immer mit "müsste passen" oder "sollte kein Problem sein" bewertet.

    Da ich keinerlei Erfahrung hierzu habe, nun der Aufruf über das Forum, ob jemand hierzu Erfahrung hat.

    Folgende Situation. Zweifamilienhaus (je Stockwerk eine Wohnung), Baujahr 1965, wird auf Einfamilienhaus umgebaut. Es wurden damals "Lindemann u. Schmauder - Hohlsteindecken" verbaut. Es wird überall eine neue Fussbodenheizung eingebaut.

    Daten zur Decke:
    > Breite der Träger 115mm
    > Höhe de Decken 150mm
    > Abstand der Träger 600mm

    Im Erdgeschoss wurden Wände entfernt (großes Wohn-/ Esszimmer), diese Wände stehen im 1. OG noch (belasten also die Decke, stehen aber direkt auf einem Träger). Das Entfernen im EG war kein Problem, da keine tragenden Wände.

    Der neue Raum im EG um den es speziell geht, ist nun 12m x 4,1mm => vorher waren es drei fast gleichgroße Räume (wie immmer noch im 1.OG).


    Es geht nun um den Neuaufbau bzw. speziell die Belastung der Decken:

    > Bestehender alter Estrich oder Aufbaubeton (ca. 2cm), wird nicht entfernt
    > Isolierung (ca. 5cm)
    > Heizungsrohre (Durchmesser 17mm)
    > Anhydritestrich (ca. 6cm => 4cm über Rohr)
    > Bodenbelag (Fliesen und Laminat)
    > Putz von unten (ca. 2cm)

    Da allein der Estrich ca. 120kg hat + den Rest => ?!?!

    Vielleicht mache ich mir umsonst sorgen, aber daher die Frage ans Forum ...

    Vielen Dank vorab für Eure Erfahrungen bzw. Meinungen ...

    Gruß
    Robert
    >
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das sagt Dir Dein Statiker.
    Ja, genau - der, welcher Dir sicherlich bestätigt hat, daß die nichttragenden Zwischenwände auch wirklich keine aussteifende Funktion hatten... :mauer
     
  4. Joker1303

    Joker1303

    Dabei seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkaufsleiter
    Ort:
    Günzburg
    ... mein Architekt gab mir damals grünes Licht, nachdem man nun "mehr" sieht, beschäftigt mich das Thema nochmal. Es geht mir mehr um die Decke (Lindemann...) an sich, vielleicht kennt sich ja jemand damit aus.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    @julius: 100 punkte :respekt

    @joker: wenn ich das richtig verstanden hab, lässt du am besten morgen ein baufirma
    anrücken, die im bereich der entfernten wände stützen stellt .. durchstützen bis auf tragfähige
    bauteile/bodenplatte
    als nächstes rückt ein statiker an, der das schlamassl beurteilt.
    rückmeldung wäre nett.
     
  6. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg

    :yikes:yikes:yikes
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Naja , bei 2 Stockwerken, 4,1m Spannweite - wenn dann eine 24-er oder 36-er Wand stünde, wäre eine notwendige Aussteifung durch die Zwischenwände unwahrscheinlicher. Bei meinem Haus ist's ne tragende 12-er Wand, Hohlkammerdecke, Baujahr 1957. Da steifen die Trennwände ganz sicher aus - sonst geht die Statik nicht auf.
     
  9. #7 Ralf Dühlmeyer, 21. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Öhhh - nach einem Jahr sollte das eigentlich durch sein - oder ;)
     
Thema: Hohlsteindecke - Belastung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hohlsteindecke belastung

    ,
  2. hohlsteindecke tragfähigkeit

    ,
  3. hohlsteindecke belastung erfahrungen

    ,
  4. hohlsteindecke Keller altbau
Die Seite wird geladen...

Hohlsteindecke - Belastung - Ähnliche Themen

  1. Risse über Hohlsteindecke

    Risse über Hohlsteindecke: Hallo, nachdem ich Holzplatten an der Decke im Haus Bj.1968 entfernt habe, entdeckte ich ganz viele Risse und einen kleinen Durchbruch. Es ist...
  2. Tragfähigkeit Hohlsteindecke

    Tragfähigkeit Hohlsteindecke: Hallo an alle! Wir haben ein Haus aus dem Baujahr 1976 gekauft und sanieren gerade. Unter anderem sollten natürlich alle Bodenbeläge ausgetauscht...
  3. Kellerlücke schließen - Belastung eines Holzbalkens

    Kellerlücke schließen - Belastung eines Holzbalkens: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu einem kleinen Projekt. Bei uns gibt es einen Kellerabgang der eine Lücke hat. Die Lücke ist in erster...
  4. Hält die Wand den Handtuchheizkörper?

    Hält die Wand den Handtuchheizkörper?: Guten Morgen Zusammen, Nach längeren Suchen, habe ich mich mal entschieden doch einen Beitrag zu schreiben. Wir sind zur Zeit am Bad...
  5. Belastung pro m2 auf Balkon (nicht frei hängend)

    Belastung pro m2 auf Balkon (nicht frei hängend): Hallo liebe Experten, ich habe folgende Frage: ich bin Mieterin und habe einen Balkon, der sich aber auf dem Dach eines Anbaus befindet. Das EG...