Hohlwanddose für Wandstärke 50mm

Diskutiere Hohlwanddose für Wandstärke 50mm im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Guten Abend, ich möchte eine normale Hohlwanddose verbauen. Allerdings habe ich keine Wand aus Rigips, sondern die komplette Wand mit...

  1. #1 NGC6909, 11.09.2017
    NGC6909

    NGC6909

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Magdeburg
    Guten Abend,

    ich möchte eine normale Hohlwanddose verbauen. Allerdings habe ich keine Wand aus Rigips, sondern die komplette Wand mit Wedi-Platten erstellt. Die Plattenstärke ist 50mm.
    Manche Dinge sollte man wirklich vorher komplett durchspielen. Es scheint keine Hohlwanddosen für Plattenstärken über 40mm zu geben! Normale UP-Dosen kann ich aber auch nicht setzen, da der XPS-Schaum das wohl nicht halten wird. Bin ich der erste, der in solche Bauplatten eine Steckdose setzen möchte, oder übersehe ich etwas?

    LG aus Magdeburg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 1958kos, 11.09.2017
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Dose nach hinten an die Wand befestigen?
     
  4. #3 NGC6909, 11.09.2017
    NGC6909

    NGC6909

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Magdeburg
    Dahinter sind gute 20cm Luft. Das wird nicht viel einfacher...
     
  5. #4 simon84, 11.09.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    172
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
  6. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
  7. #6 thejack, 12.09.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Na?
    Mit ein wenig handwerklichem Erfindergeist kommt man auf diverse Lösungsmöglichkeiten:

    - Nimm ne Feile und schleif im Bereich der Krallen von vorn nach hinten schräg nach Außen zulaufend eine ca 2 cm breite Nut in die Platte
    - Kratz mit nem Schraubenzieher im Bereich der Krallen einfach nen Loch in die Isolierung und Schwupps haste ne Hohlwand in der Hohlwand
    - Bohr statt nem 68er ein 73er Loch und setz die HW-Dose (dann ginge auch UP) mit Montage-, Fliesenkleber, Schnellzement o.ä. ein, vorher für besseren Halt etwas Isolierung rundherum wegkratzen
    - Nimm 4 dünne, grobgewindige Spax-Schrauben und fixier die Dose oben, unten, rechts und links von innen nach aussen mit der Platte (allerdings die uneleganteste Lösung)
    - ....
     
  8. #7 thejack, 12.09.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Gute Idee, aber da die Wand ja schon steht, fällt das jetzt wohl eher flach.
    Interessant finde ich die Maßangabe in cm von BAUHAUS.
     
  9. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    ganz schön dicke Dämmung. Da braucht man viele m² Baugrund.....

    Nicht nur unelegant, sondern imho auch nicht erlaubt, sofern man elektr. leitende Schrauben verwendet.
     
  10. #9 thejack, 12.09.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Sorry, vergaß natürlich zu erwähnen, dass dann jede Schraube mit dem PE-Leiter zu verbinden wäre.
    Nee, mal im Ernst. Sicher ist das Knuff und auch nur ne Notlösung, wenn tatsächlich sonst nichts gehen/halten sollte.
    Wovon ich allerdings nicht ausgehe.

    Die Dose für Massivholz ist bestimmt auch ne gute Option, allerdings eher unwahrscheinlich das solche Dosen ein 08/15 Baumarkt überhaupt im Sortiment oder ein Elektrobetrieb standardmäßig an Lager hat. Und wenn er dann nur eine braucht.....?
     
  11. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Nö, jeder Schraubenkopf wäre mit einem geeigneten Kapperl abzudecken. Man beachte: Geräterahmen sind SK2
     
  12. #11 thejack, 13.09.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Die Schlauberger sterben wohl nie aus?
    Seit wann werden Installationsdosen oder -geräte in Schutzklassen unterteilt?
    Man beachte: Wenn überhaupt in Schutzarten!

    Und Deine Definition von Geräterahmen, speziell für den vorliegenden Fall, wäre auch mal interessant.

    Nix für ungut. Lasse mich gern eines besseren belehren.
     
  13. #12 fuchsi, 13.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2017
    fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Der Tragerahmen von Steckdosen und Schalter sind (bei den meisten Hersteller) NICHT mit dem Schutzleiteranschluss verbunden (beim Schalter ja auch logisch)
    Man spricht hier sehr wohl auch von SK2 (schutzisoliert). Ähnlich bei den Verteilern, bei denen die Hutschiene nicht geerdet ist.

    Aber was weiß schon so ein Schlauberger....
     
  14. #13 thejack, 21.09.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Hi fuchsi,

    danke das Du den Quatsch mit Bezug auf Verbund Starkstrom,- Schwachstromdosen gleich wieder gelöscht hast.
    Aber warum nicht den Rest?
    Also, auch wenn wir etwas vom Kernproblem, der Befestigung einer Hohlwanddose, abschweifen:

    - ein nicht geerdeter Tragring klassifiziert eine Steckdose noch lange nicht zu SK2. Vieleicht wenn Du sie mit Giessharz volllaufenläßt, aber dann wirds schwierig nen Stecker rein zu kriegen
    - in einem SK2 Verteiler gibt es spätestens wenn Du PE- (das sind die grün/gelben) Reihenklemmen auf eine Hutschiene draufdrückst und auch ordnungsgemäß anschliesst, in der Regel eine Verbindung zur Erde! Der entscheidende Punkt ist, dass diese Schiene keine leitende Verbindung zum Gehäuse hat

    Aber mal was ganz Anderes, Du bist ja schon länger hier dabei und schlau?!
    Ich hab letzte Woche so einige Threads aus den verschiedensten Themenbereichen interessehalber mal durchstöbert.
    Ist das hier im Forum normal, daß man nicht mal Danke sagt, geschweige denn Bescheid gibt, wie letztendlich das Problem gelöst wurde?
    Also ich hab seltenst, bis gar keine Rückmeldungen gesehen. Da macht die Arbeit für die Antworten doch irgendwann auch kein Spaß mehr, oder....?
     
  15. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Ja, leider. Ist mir auch schon öfters aufgefallen, dass man hier keine Antwort mehr erhält, ob die Frage gelöst wurde, oder nicht.

    Das Thema SK2 und Steckdosentragring bin ich eben anderer Meinung, ist aber egal. Zumindest meine Lernunterlagen von dazu mal sagen hier definitiv was anderes. Aber eventuell ist das in AT nur anders behandelt als in DE.
    Und irgendwelche praktischen Auswirkung hat es auch nicht.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 thejack, 29.09.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Naaa? Warum egal? Du hast das Thema angestoßen!
    Praktische Auswirkungen wohl nicht, aber anscheinend Sicherheitsrelevante!? Die ich übersehe?
    Und die versteh ich nicht, d.h. zumindest nicht im Zusammenhang mit der mir bekannten SK2.
     
  18. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass die besagten Schrauben nicht geerdet, sondern mit einer Kappe abgedeckt sein müssten.
    Dass Du Dich dann gleich auf das angebliche SK2 oder nicht stürzt, und die eigentliche Befestigungsproblematik (um die es ja eigentlich hier geht) außen vor lässt, ist Deine Sache.
     
Thema: Hohlwanddose für Wandstärke 50mm
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

Die Seite wird geladen...

Hohlwanddose für Wandstärke 50mm - Ähnliche Themen

  1. Wandstärke Gartenhaus - Tragfähigkeit berechnen

    Wandstärke Gartenhaus - Tragfähigkeit berechnen: Hallo, ich plane den Bau eines Gartenhauses mit etwa 3x 4m Grundfläche. Wegen der einfachen Verarbeitung würde ich Porenbeton bevorzugen -...
  2. Wandstärke vergrößern - mit was?

    Wandstärke vergrößern - mit was?: Guten Tag, ich saniere derzeit einen Altbau, und habe ein kleines Problem. Ich weiß nicht so recht wie ich es erklären soll, ich hoffe ihr...
  3. SG Weber 1-50mm Ausgleichsmasse als Nutzschicht?

    SG Weber 1-50mm Ausgleichsmasse als Nutzschicht?: Hallo Forum, hat jemand Erfahrung mit der SG Weber Bodenausgleichsmasse 1-50mm?...
  4. Die perfekte Kühlbox / welche Wandstärken oben, unten, seitlich + Kühldauer?

    Die perfekte Kühlbox / welche Wandstärken oben, unten, seitlich + Kühldauer?: Hallo, ich möchte mir aus einer XPS Platte eine perfekte Kühlbox mit den folgenden Maßen bauen: Außen: 51x37x37 Innen: 35x21x21 (Resultat bei...
  5. Wandstärke + Dämmung?

    Wandstärke + Dämmung?: Guten Abend Ist es möglich bei einer Trockenbauwand durch einen bestimmten Aufbau ,einer bestimmten Wandstärke die Dampfbremse wegfallen zu...