Holzbalkendecke neu Dämmen 2 Fragen

Diskutiere Holzbalkendecke neu Dämmen 2 Fragen im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallöchen, Wir haben vor 2 Jahren ein altes Haus erworben (BJ 1904, ausbau ca 1955), es hat 2 Stockwerke. Jetzt hatte ich letzten Sommer schon...

  1. Kri

    Kri

    Dabei seit:
    16.05.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    Wir haben vor 2 Jahren ein altes Haus erworben (BJ 1904, ausbau ca 1955), es hat 2 Stockwerke.
    Jetzt hatte ich letzten Sommer schon das Problem das in meinen oberen Räumen es schnell sehr heiß geworden ist, also die Decke nicht wirklich gedämmt ist.
    Ich hab jetzt mal die obere Dämmung vom Vorbesitzer genau analysiert, das Ergebnis, es ist ein graus.
    Der ist Status des Decken Aufbau`s ist wie folgt

    Oben:
    8 cm Styrodur ? grün
    Plastikfolie
    2cm holtbretter, nicht vollflächit
    2cm weiße normale Styroporplatte
    ca 15cm ? lose Mineralwolle, keine Ahnung ob Stein oder Glas, die ist weiß
    6cm weiße normal Styroporplatten (3x 2cm Dicke platten)
    2cm Holzsparren , die höhe ist nicht gedämmt
    Holzdecke mit Schilf, ca 2-3cm Dick ?
    Unten:
    Hier ein Bild
    daemmung.jpg

    Verschärft kommt dazu das diese Dämmung nur im mittleren Steildach bereich ist (ca 3,7m breit)
    Im Flachdach bereich liegen nur 6cm weißes Styropor, bei einem raum wurde gar nur die weiße Mineralwolle ca 5cm Dick aufgeschüttet (ca 1,5m breit)
    Ebenso ist die Innenraum Wand im Unausgebauten Teil mit nur 6cm Styropor beplankt.
    Hier mal ein Foto vom flachen Bereich:
    flachdach.jpg

    Das diese Dämmung für die Tonne ist, ist klar, also muss was neues her.

    Da das Haus sowieso viel Holz hat und die Maße sehr krumm, kommt eine Synthetische Dämmung mit Platten nicht in Frage.

    Hier mal ein Querschnitt von der Hütte:
    hausquerschnitt.JPG

    Die erste Idee ist die bestehenden "Ebenen" einfach komplett mit Steinwolle aufzufüllen.
    Die Gesamthöhe der Dämmung bis zu den dicken Querbalken würde dann ca 30cm betragen.
    Im flacheren Dachbereich dann so dick wie möglich gedämmt.
    Die oberen Holzbretter, bzw den teilweisen Boden würde ich dann entfernen und weg lassen um eine Lüftung zu gewährleisten damit nix schimmelt.
    Da der Dachstuhl bis auf den Schornsteinfeger eh nicht begangen wird bekommt der dann nur einen Weg zu den Kaminen.

    Ich hab schon nun ne menge bezüglich Dampfsperre gelesen, und komme bisher zum Schluss das gar keine Dampfsperre am besten wär um Feuchtigkeit und Schimmel zu vermeiden.
    Ist das hier OK wenn keine Sperre verbaut wird ?
    Nur was ich dann befürchte ist eine eventuelle permanente Belastung durch Steinwolle Staub in den unausgebauten Bereich, bzw dass, falls es mal etwas rein regnet die Dämmung kaputt geht :/

    Als 2. Idee bin ich jetzt auf Jutedämmung gestoßen, diese soll eine viel bessere Wärmekapazität (nicht mit Dämmwert verwechseln), haben, sodaß die Hitze gut doppelt so lange draußen bleibt als bei Steinwolle.
    Der nachteil ist nun das diese brennbar ist, die Idee ist daher aktuell, nur die mittlere 120mm dicke Schicht aus Jutedämmung zu machen, die 80mm darunter und die 120mm darüber mit Steinwolle.
    Klingt das nach einer sinnvollen Verbesserung ?, die Dämmung muss wegen der Balken sowieso 3 schichtig eingebaut werden.

    Achja, Schütt oder Einblasdämmung schließe ich aus, von der will ich Abstand nehmen.

    Hier mal Bilder von der Konstruktion:
    hoehenschnitt.JPG

    mfg Kri
     
  2. Anzeige

Thema: Holzbalkendecke neu Dämmen 2 Fragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. news

    ,
  2. azs

Die Seite wird geladen...

Holzbalkendecke neu Dämmen 2 Fragen - Ähnliche Themen

  1. Bad-Einhebelarmatur undicht - einfache Frage dazu...

    Bad-Einhebelarmatur undicht - einfache Frage dazu...: Hallo zusammen, ich habe eine vermutlich einfache Frage zu meiner Badarmatur. Folgendes passiert: Wenn Wasser läuft, tropft es. Das Wasser...
  2. Unterboden neu aufbauen - Baujahr 1955

    Unterboden neu aufbauen - Baujahr 1955: Hallo zusammen, ich saniere seit ein paar Wochen eine Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus - Baujahr 1955. Bei der Übergabe war...
  3. Dachboden dämmen

    Dachboden dämmen: Hallo, ich habe schon viel gelesen aber nicht das richtige für mich gefunden. Ich möchte den derzeit nicht gedämmten spitzboden ausbauen. derzeit...
  4. Frage zu Trafostationen

    Frage zu Trafostationen: Es gibt in der Nähe von einem Haus einen Trafostation 200 KVA(Strassenbreite entfernt). Bei einem andern Objekt eine Trafostation 10 KV. Was von...
  5. Neue Fenster - Welcher U-Wert bei alter Wand

    Neue Fenster - Welcher U-Wert bei alter Wand: Hallo Bauexperten, wir wollen neue Fenster in unser Haus (Baujahr 1980) einbauen. Allerdings wollen wir in der nächsten Zeit die Wände nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden