Holzbalkendecke zwischen den Balken abdichten

Diskutiere Holzbalkendecke zwischen den Balken abdichten im Spezialthema: Wind- und Luftdicht Forum im Bereich Bauphysik; Hallo liebe Community, ich hoffe hier auf ein paar hilfreiche Tipps eurerseits. Wir haben vor drei Jahren eine DHH Baujahr 1980 gekauft und vor...

  1. #1 Alex K 2020, 15.11.2020
    Alex K 2020

    Alex K 2020

    Dabei seit:
    15.11.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    ich hoffe hier auf ein paar hilfreiche Tipps eurerseits.

    Wir haben vor drei Jahren eine DHH Baujahr 1980 gekauft und vor dem Einzug bzw. seit dem einiges saniert.

    Der Dachboden wird als Hobbyraum/Abstellfläche genutzt, wird also nicht regelmäßig geheizt sondern nur bei Bedarf. Er ist aber über die normale Treppe erreichbar, also schon mehr als nur eine "Rumpelkammer".

    Vor dem Einzug habe ich nach Anleitung durch unseren Energieberater den Dachboden mit einer Dampfbremse luftdicht abgedichtet, die Folie kam direkt unter die Sparren, dann habe ich noch eine zusätzliche Untersparrendämmung drunter gepackt und das Ganze verkleidet.

    Leider hat diese Maßnahme nicht gereicht, um die Zugluft im Dachboden komplett zu eliminieren. Ich möchte nun weitere Bereiche luftdicht bekommen und dämmen.

    Mittig im Haus ist eine Betondecke verbaut, von dort gehen nach links und rechts Holzbalkendecken in Sparrenrichtung zur Außenwand.

    Ich möchte jetzt zunächst an der einen Hausseite an das Thema ran, um das darunter liegende Schlafzimmer und Kinderzimmer besser zu dämmen. Ich habe jetzt probehalber mal vom Dachboden aus ein Feld der Decke aufgemacht.
    2.jpg

    Man merkt da schon etwas Zugluft, ich glaube einfach, der Bereich unterhalb der Fußpfette zur Wand hin ist einfach nicht ansatzweise dicht. Hier auch mal ein Foto
    3.jpg


    Meine Frage wäre nun: Wie kann man diesen Bereich luftdicht abdichten? Mit Dampfsperrfolie? Das wäre ja ein ziemliches Gebastele, ich müsste ja an die Pfette ankleben, dann seitlich an den Balken nach unten und dann an die Wand, und das an allen Holzbalken... Macht man das so? Oder macht man sowas anders? Kann man nicht den Bereich ausmessen und dann irgendeine Dämmplatte genau passend einkleben, die dann unter der Fußpfette und seitlich am Holzbalken sitzt?


    Ich habe das Ganze jetzt nur zum gucken von oben in einem Feld aufgemacht. Für die eigentlichen Arbeiten möchte ich im Schlafzimmer von unten den Gigips abmachen, die Lattung raus und die Glaswolle entfernen. Da sind nur knapp 10 cm drin, die Balken sind aber viel höher - da könnte man doch mehr reinpacken.

    Dann würde ich die Pfette bzw. die Balkenanschlüsse abdichten und dann über die gesamte Höhe der Balken neue Dämmung rein und dann vollflächig eine Dampfsperre unter der gesamten Decke anbringen und diese an der Wand anschließen.

    Das wäre so mein Plan. Macht das so Sinn? Macht man das so? Oder hast du da ganz andere Vorschläge zu? Oder ist diese Stelle vielleicht doch nicht so ausschlaggebend, wie ich gerade denke?
     
  2. #2 chillig80, 15.11.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    598
    Jo, das wäre das wohl, aber anders wird das nie "luftdicht".

    Damit endet die thermische Hülle dann an der Decke und die ganz Dämmung im Dach darüber wird "unnötig". Kann man machen, die "Rumpelkammer dürfte dann aber vollkommen "unbeheizt" sein, weil dann von unten halt kaum noch Wärme kommt...

    [Oder ist diese Stelle vielleicht doch nicht so ausschlaggebend, wie ich gerade denke?[/QUOTE]

    Jein. Wenn da "innerhalb" der therm. Hülle der Wind durchpfeifft, dann ist das natürlich vom energetischen Gesichtspunkt her nicht gut. Der bauphysikalische Vorteil der alten "luftigen" Konstruktionen ist, da pfeifft so viel Luft durch, wenn da ein bisschen Kondeswasser anfällt, dann wird das wieder "weggelüftet", darum muss man da bei Sanierungen aufpassen. Wenn es am Ende "ziemlich dicht" ist, aber halt nicht ganz frei von Tauwasseranfall, dann fängt man sich da evtl. böse Wasserschäden ein. Man muss sowas einfach sehr sorgfältig machen.
     
    SvenvH gefällt das.
Thema:

Holzbalkendecke zwischen den Balken abdichten

Die Seite wird geladen...

Holzbalkendecke zwischen den Balken abdichten - Ähnliche Themen

  1. Holzbalkendecke - der Sand rieselt - soll er aber nicht

    Holzbalkendecke - der Sand rieselt - soll er aber nicht: Hallo, wir haben ein 130 Jahre altes EFH das wir gerade sanieren. Aktuell bin ich an der Holzbalkendecke zw EG und OG. Der Aufbau von oben nach...
  2. Holzbalkendecke mit Fehlboden und darüberliegender Dielung sanieren

    Holzbalkendecke mit Fehlboden und darüberliegender Dielung sanieren: Wir haben ein Gebäude aus den 1930er erworben. Der Zustand ist gut. Der vorherige Eigentümer hat auf die Decke über EG (Holzbalkendecke mit...
  3. Balken der Holzbalkendecke durchgängig oder je Zimmer

    Balken der Holzbalkendecke durchgängig oder je Zimmer: Guten Abend zusammen, wir sind an der Kaufprüfung eines Reihenmittelhauses mit 3 Wohnungen. Kellerdecke ist eine Betondecke, alle anderen Decken...
  4. Teilausbau von Balken einer Holzbalkendecke

    Teilausbau von Balken einer Holzbalkendecke: Hallo, wir sind aktuell dabei ein Haus Baujahr 1956 umzubauen, wir werden sehr viel in Eigenleistung machen. Unteranderem soll die Treppe zum 1....
  5. Schallschutz Holzbalkendecke beim Zulegen von zusätzlichen Balken

    Schallschutz Holzbalkendecke beim Zulegen von zusätzlichen Balken: Hallo zusammen, es geht wieder um eine Frage bzgl. meiner Bachelorarbeit (Instandsetzung von Holzbalkendecken): Im WTA-Merkblatt zur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden