Holzfaser vs. Mineralwolle vs. Styropor

Diskutiere Holzfaser vs. Mineralwolle vs. Styropor im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Welcher dieser Dämmstoffe ist langfristig besser? Bei Styropor wird ja auf jeden Fall mit Dampfsperre gearbeitet, da evtl. eindringende...

  1. #1 Gast34097, 27. Juli 2015
    Gast34097

    Gast34097 Gast

    Welcher dieser Dämmstoffe ist langfristig besser? Bei Styropor wird ja auf jeden Fall mit Dampfsperre gearbeitet, da evtl. eindringende Feuchtigkeit durch das Styropor nicht entweichen kann. Bei Mineralwolle und Holzfaser im Mix wird mit Dampfbremse gearbeitet, bei alleine Holzfaser wird meist lediglich mit winddichter Dichtungsbahn gearbeitet.

    Prinzipiell also von innen nach außen
    - Gipskarton
    - Dampfsperre / Dampfbremse / diffussionsoffene Winddichtigkeitsbahn
    - Holzständer + Mineralwolle oder Holzfaser
    - Gipskarton
    - Styropor oder Holzfaser
    - Putz

    a) Dampfsperre + Mineralwolle + Styropor
    b) Dampfbremse + Mineralwolle + Holzfaser
    c) diffusionsoffene Winddichtigkeitsbahn + Holzfaser + Holzfaser

    Was wären die Vor- und Nachteile der einzelnen Konstruktionen? Wie schwer wiegt das fehlen einer Installationsebene jeweils? Ist das bei c) weniger schlimm, da evtl. eintretende Feuchtigkeit auch wieder heraus kann?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Irgendwoabaier, 27. Juli 2015
    Irgendwoabaier

    Irgendwoabaier

    Dabei seit:
    2. Juni 2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Großostheim
    Au au au...
    Ob da Antworten kommen, die dem TE gefallen werden (im Konkurrenzforum gibt es ja schon mal Antworten)?
    Erst einmal: Was sagt denn der vom TE beauftragte unabhängige Sachverständige zur Fragestellung?
    Wie bewertet der bereits beauftragte unabhängige SV die Sinnhaftigkeit der gegebenen Antworten?
    Was sagt denn der Planer dazu, der mit der Lösung a) nichts anfangen kann und die Lösung c) aus nicht nachvollziehbaren Gründen nicht ohne Installationsebene durchführen möchte? Und warum nicht Lösung d), wie auch immer sie aussehen möchte?
    Außerdem fehlt im Lösungsansatz noch die aussteifende Ebene, denn Gipskarton oder Putz wird die Aufgabe wohl nicht erfüllen wollen. Außerdem: was soll denn Gipskarton außen auf den Holzständern?
     
  4. #3 Gast34097, 27. Juli 2015
    Gast34097

    Gast34097 Gast

    Ja, is blöd dass man hier keine Firmen nennen darf, wahrscheinlich habe ich beim abschreiben des Wandaufbaus irgendwas total durcheinander gebracht. :)

    Ne, also der Grundaufbau dürfte klar sein, oder? Zumindest jemandem, der von Holzständer usw. Ahnung hat. Es gibt das Holzständerwerk mit Mineralwolle oder Holzfaser als Dämmung zwischne den Holzbalken. Außen gibt es eine weitere Dämmung aus Styropor oder Holzfasern. Je nach Wandaufbau kommt das entsprechende Dampfsperr- oder -bremsvließ zum Einsatz bzw. es ist diffussionsoffen. Innen und Außen noch diverse andere Schichten zwecks Putz, Aussteifung, Wandbelag, Statik, usw.

    Es sind keine unüblichen Konstruktionen, ganz im Gegenteil. Es werden auf diese Art und Weise jedes Jahr tausende Häuser gebaut. Wandaufbau a) eher bei Billig-Anbietern oder als Standard, Wandaufbau b) eher bei teureren und vermeintlich besseren Anbietern und Wandaufbau c) ist soweit ich das überblicke immer nur eine Extra-Option.

    Aber ist c) deswegen auch die beste Konstruktion und warum? In Bezug auf Langlebigkeit, geringe Anfälligkeit für Schaden, Fehlertoleranz.

    (Mir hat mal jemand in Bezug auf Verkehrssystem erzählt, dass Regelungen dort eine hohe Fehlertoleranz haben müssen, d.h. auch wenn nicht regelkonform gefahren wird (Fahrradfahrer :) ), darf es nicht gleich krachen. Die Frage stellt sich m.E. beim Thema Hausbau auch. Wenn hier nicht 100% genau gearbeitet wird, ist das Gesamtsystem trotzdem gut? Ist hier der Wandaufbau c) vielleicht im Vorteil?)
     
Thema:

Holzfaser vs. Mineralwolle vs. Styropor

Die Seite wird geladen...

Holzfaser vs. Mineralwolle vs. Styropor - Ähnliche Themen

  1. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  2. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  3. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  4. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...
  5. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan