Holzpelletheizung!

Diskutiere Holzpelletheizung! im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo liebes Forum! Wie ist denn die Meinung, der hier ansässigen Spezialistten zu Holzpellet-Heizungen? In welchem Bereich bewegen sich die...

  1. #1 Boeserwolf, 24. März 2003
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Hallo liebes Forum!

    Wie ist denn die Meinung, der hier ansässigen Spezialistten zu Holzpellet-Heizungen? In welchem Bereich bewegen sich die Zusatzkosten im Vergleich zu einer Gasheizung?
    Macht die Kombination mit einer kontrollierten Lüftungsanlage mit WRG Sinn?

    Mein favorisierter Heizungsbauer rät mir ausserdem von einer Fussbodenheizung ab, da sie deutlich teuerer im Unterhalt ist, stimmt das?

    Danke schon :) mal!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    häh?

    nach 25 jahren fussbodenheizung seh ich überhaupt keine unterhaltskosten.
    hab ich da was versäumt? ;)

    pellet ist ok, LA mit wrg ist auch ok. der zusammenhang dazwischen? :confused:
     
  4. #3 Boeserwolf, 24. März 2003
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Zusammenhang!

    Ich weiss das kein Zusammenhang zwischen Heizung und Lüftungsanlage besteht, hätte ja aber sein können, dass z.B. WRG wenig sinn macht, oder vielleicht Solaranlage auf dach sinnvoller.

    Mit Unterhalt meinte ich, dass der Verbrauch angeblich deutlich höher liegt(mehr Heizleistung für gleiche Wärme). Ausserdem habe ich mal was von Thrombosegefahr gehört.
    Was mich allerdings erstaunt hat war die Aussage, dass Fliesen beim lüften leichter springen könnten, da kalte aussenluft auf warme fliesen, Bäng!

    Stimmt dass????
     
  5. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    nochmal häh??

    Stellt sich denn die Frage mit dem Fliesensprung bei einer LA mit WRG überhaupt?

    Marion :)
     
  6. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Heizungsbauer !!! :mauer
    Naja, die berechnen auch für ne Fb Heizung einen Rohrabstand vo 25cm und nen Vorlauf mit 42°C.

    Am besten Du läßt Dir mal nen WSNW erstellen und in verschiedenen Varianten der Heizung durchrechnen. :Roll

    Also eine FB Heizung ist einfach klasse, wenn'de die Rohre so eng legst wie's nur gerade geht. Dann fährste mit nem Vorlauf von 24 bis 32 °C. Meine hat gerde noch 25°C ( 32°C Vorlauf bei -20°C)und die Bude wird mit wenig Energie richtig schön warm. Ökonomisch ist die geringe Vorlauftemperatur auf alle Fälle, das beste ist jedoch, daß man/frau keine dicken Füße kriegt. Der Boden fühlt sich eigentlich gar nicht warm an und heizt trotzdem. :Brille

    Den Pelletofen kannst in der Übergangszeit sicherlich gut gebrauchen. Die FB Heizung ist träge und braucht, bis die Wärme in die Bude kommt schon an die 6 Stunden. Solar täte ich dann nur für Warmwasser benutzen. Dann kannste im Sommer alles andere ausschalten. Macht sicherlich auch Sinn, Du brauchst halt einen WW Speicher mit 2 Kreisläufen. Ich weiß nicht warum die Heizungsbauer sich da immer so anstellen.

    Die Lüftungsanlage mit WRG ist sicherlich prima für Leute, die gerne die Fenster geschlossen halten. Also wenn'de lieber bei offenem Fenster schläfst, oder kleine Kinder bzw. Haustiere hast, die immer die Türen offen lassen, ist das kein muß. Spart sicherlich irgendwann mal Energie, wenn man/frau die Anschaffungskosten gegenrechnet.
     
  7. #6 Boeserwolf, 25. März 2003
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Bäng natürlich nur ohne Lüftungsanlage!

    Also dass mit der Lüftungsanlage ist uns erst kürzlich gekommen, mit der Fussbodenheizung hatten wir schon länger geliebäugelt, nur hat, wie gesagt der Heizungsbauer davon abgeraten (So nach dem Motto, hab ich selbst und würd ich nie wieder machen).

    Nur wenn Fussbodenheizung, dann müsste sie doch überall sein, bzw sonst brauch ich 2 Kreisläufe, richtig?

    Wir wollten, nämlich z.B. einen Heizkörper in Dach und einen in einem Hobbyraum im Keller. Nun würde es aber wenig Sinn machen im Keller Fussbodenheizung zu legen. Aber mit einer Vorlauftemp. von 25°C komm ich beim Heizkörper wohl nicht allzu weit. Muss dan wegen 2 Heizkörpern ein 2. Kreislauf her?

    Danke ! :)
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wir haben im asbach-uralt-haus im tiefsten winter (-20°) e. fb-vorlauf von max. 28-30° - allerdings wird nicht jeder so eng verlegen ;)
    soviel zum thema thrombose und sprünge :p

    für unsinnigerweise in anderen geschossen angebrachte heizkörper ist ein 2. heizkreis installiert. heute käm da e. schnelle wandheizung oder auch fb-hzg. hin, damit sollte 1 strang realisierbar sein.

    mit niedrigeren vorlauftemperaturen sind auch neuere konzepte zur wärmeerzeugung möglich - investition in zukunftssicherheit?!
     
  9. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Ich stimme mls zu, daß es unsinnig ist einen 2. Heizkreis zu machen.
    Euch würde ich für den Keller auf jeden Fall eine FB - Heizung empfehlen und im Dach dann eben auch. Gerade wenn man/frau sich im Keller aufhält bekommt man mit Wandheizkörpern kalte Füße. Egal ob beheizt oder nicht.
     
  10. #9 Boeserwolf, 25. März 2003
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Perlen vor die Säue

    FBH im Keller hat also nicht zuviel Wärmeverluste. Na denn gut, dann sach ich mal Danke
     
  11. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Perlen vor die Säue

    Du machst doch ne Dämmung drunter.
    Wieviel wird denn der Keller gedämmt?
    Eine bessere Dämmung für einen Raum oder X,xx m² gerechnet ist sicherlich nict teurer als der 2. Heizkreis. Von den kalten Füßen mal ganz abgesehnen. Ist ja doch ehr die typische Frauenmacke.
    Gruß Hexe
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    na ...

    teste mal die männliche fusstemperatur :D
    aber wer seinen keller für märklin und minitrix braucht, hat´s nicht anders gewollt.
    pro fbh - erst recht im keller.
    ausserdem zwingt das schon gleich bei der planung (überhaupt: planung!) zur logik:
    keller beheizt oder unbeheizt?
    "ein bisschen beheizt" ... das is nich fisch und nich fleisch ... und wenn beheizt wird, wird sinnvollerweise - s. bauhexe - auch dementsprechend gedämmt.
     
  13. #12 Boeserwolf, 26. März 2003
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Also Keller sollte so aussehen:

    Hauswirtschaftsraum (Heizung nich von nöten)
    Waschraum (dito)
    Abstellraum (dito)

    Hobbyraum (wohl schon eher)

    Der Hobbyraum nimmt von der Fläche her ca. 50% des Kellers ein, rentiert sich dann also Heizung+Dämmung?

    oder unbeheizter Keller, und bei bedarf nen Heizstrahler, Ofen etc. hingestellt?

    Arbeits, bzw. Wohnräume sind momentan nicht geplant.

    Oder sinnvollerweise gleich dämen, Heizung inst. usw, man weis ja nie was noch kommt?



    Danke schön! :cool:
     
  14. #13 Wolfgang C., 26. März 2003
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2003
    Wolfgang C.

    Wolfgang C.

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenjör
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Der Rundumschlag...

    Wie schon in anderen Thread dargelegt bauen wir ein 3-Liter-Haus - mit Lüftungsanlage, Pellet-Primärofen, Solaranlage und FB-Heizung. Also (fast) das ganze Paket.

    Wirtschaftliche Überlegungen:
    - 'konventionelle' Häuser werden über kurz oder lang deutlich an Wert verlieren, wenn Energie immer teurer wird. Mit unserer Technik hingegen sind wir auch in 20 Jahren noch gut ausgestattet, so daß ein eventueller Verkauf mehr einbringen wird.
    - Energie - insbesondere fossile - wird auch jetzt schon ständig teurer, d.h. eine Investition in vernünftige Technik armortisiert sich in absehbarer Zeit, insbesondere wenn man die derzeitige Förderung für Pellet- und Solaranlagen sowie den Entfall des Gasanschlusses mit einrechnet.
    - Die Solaranlage kostet zwar zusätzliches Geld, aber dafür kann ich vom frühen Frühjahr bis in den späten Herbst den Ofen aus lassen, was die Lebensdauer dieses Gerätes erhöht und somit die Kosten relativiert. In Verbindung mit einer Niedrigtemperatur-FB-Heizung kann ich sogar im Winter einen großen Teil der benötigten Heizenergie mit der Solaranlage decken, denn selbst wenn ich nur 35° aus der Solaranlage bekomme, reicht das, um über die FB-Heizung Wärme ins Haus zu bekommen. Nur für die Brauchwassererwärmung muß ich dann den Ofen anschmeißen.
    - Eine Solaranlage benötigt einen großen Pufferspeicher, um effizient arbeiten zu können - wir nutzen diesen auch für unseren Pellet-Primärofen, dadurch kann dieser auch sehr effizient genutzt werden.

    Komfort-Überlegungen
    - Fenster geschlossen lassen zu <i>können</i> (man muß ja nicht) bedeutet, Lärm aussperren zu können. Insbesondere Nachts ein angenehmes Gefühl, jede Menge frische Luft zu bekommen und dennoch absolute Ruhe zu haben.
    Außerdem läßt sich im Sommer per Erdwärmetauscher eine (geringe) Abkühlung und eine nennenswerte Trocknung der zugeführten Luft erreichen, was dem Wohlfühlen bestimmt zuträglich ist.
    - kontrollierte Belüftung ermöglicht eine wirkungsvolle Pollen- und Staubfilterung, ersteres für jeden Allergiker interessant, letzteres für jede(n) Hausfrau/-mann.
    - der von uns ausgewählte Pellet-Primärofen (<a href="http://www.calimax.cc/Deutsch/Produkte/Twist50/index.htm">Calimax Twist</a>) wird im Wohnraum aufgestellt und vermittelt durch das große Sichtfenster das Wohlgefühl eines Kamins. Da 80% der gelieferten Wärme ins Wasser gehen und weitere 10% direkt in die Wärmerückgewinnungsanlage abgesaugt werden, kommt es (wahrscheinlich) auch nicht zu einer Überheizung des Wohnraumes. Hier haben wir die Notwendigkeit der manuellen Reinigung des Ofens bewußt in Kauf genommen, da wir auf diese Weise zu unserem Ofen kommen, ohne für Heizung und Ofen doppelt zahlen zu müssen.
    - von der Fußbodenheizung mit geringer Vorlauftemperatur (28°C bis max. 35°C) erhoffen wir uns eine gleichmäßige, angenehme Wärmeverteilung, die uns keine normalen Heizkörper liefern kann. Dazu soll nur eine sehr geringe Estrichüberdeckung über den Heizungsrohren (35mm) erfolgen, um eine nicht gar zu träge Reaktion der Heizung ermöglichen.

    Sicherheitsüberlegung:
    Bis Pellets anfangen, ungewollt zu brennen, muß einiges geschehen; explodieren werden Pellets wohl nie. Bei Öl oder gar gas sieht das ganz anders aus...

    Gewissensüberlegung:
    die Klimaproblematik wird immer schlimmer, Heizen mit fossilen Brennstoffen verschärft diese Situation nur noch. Immer wieder wird über diesen Zustand gejammert, die 'große Politik' verflucht, weil nicht genug gegen die Klimakatastrophe getan wird. Für uns war es wichtig, in dem uns möglichen Rahmen etwas gegen diese Entwicklung zu tun - auch wenn dies bedeutet, statt eines freistehenden Einfamilienhauses 'nur' eine Reihenhaus bauen zu können.

    Gruß aus dem sonnigen Rheinhessen
    Wolfgang C.


    P.S.: weil eingangs die Frage nach den Mehrkosten für die Pelletanlage stand: das Komplettpaket Ofen/Speicher kostet mich mit Einbau knapp € 10.000,- inkl. MwSt, davon gehen € 1.500,- Förderung und rund € 1.600,- Einsparung für den nicht benötigten Gasanschluß ab - bleibt ein Rest von unter € 7.000,-. Was eine entsprechednde Gasheizung mit Solaranlagengeeignetem Speicher kosten würde, kann ich allerdings nicht sagen.
     
  15. Martin K

    Martin K

    Dabei seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Edling
    Benutzertitelzusatz:
    möchtegern Bauherr ohne Bauplatz
    hmm

    Die Heizungsanlagen die ich bisher gesehen habe erlauben gerade das
    nicht. Das Problem bei denen war bisher immer das Brauchwasser
    welches ja dann doch eine höhere Temperatur verlangt. Wenn
    ich nur einen Speicher habe muß ich den weit über 35° halten und
    die FBH wird wieder runtergemischt. Selbst bei Schichtspeichern
    Springt die Heizung öfter an als das die 35° aus den Solarzellen genutzt
    werden können.
    Wie führt man sowas am Kostengünstigsten aus? Meine Idee
    dazu wären 2 Speicher mit unterschiedlichen Ladetemperaturen und
    die möglichkeit Heizung und Solar in beide einzumischen.
    1. Speicher für Brauchwasser kann von 50-85(?)
    und der 2. für die Heizung kann von 30-85 gefahren werden.
    Je nach gerade verfügbaren Leistung wird die Solarwärme dann in den einen
    und/oder in den anderen Speicher gebracht, notfalls kommt der
    Ofen hinzu und lädt den einen und/oder den anderen nach.
    Evtl. kann man ja auch noch den Heizungsspeicher aus dem
    Brauchwasserspeicher laden...

    Was sagen denn die Heizungsprofis dazu?

    Gruß
    Martin
     
  16. #15 Wolfgang C., 26. März 2003
    Wolfgang C.

    Wolfgang C.

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenjör
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Ebenfalls hmmm... Wir haben zwei verschiedene Speicher, zwischen denen wir uns entscheiden müssen: einem Schichtenspeicher und einem Speicher-in-Speicher-System. Beide Speicher sind so ausgelegt, daß rund ein Viertel des Volumens als Hochtemperaturbereich (Brauchwasser) genutzt wird, der Rest als Niedertemperaturberich (Heizung), ein Solarwärmetauscher ist in beiden Fällen im unteren Bereich eingebaut. Ein doppelter Mischer für die Heizung sorgt dafür, daß im Normalfall für die Heizung direkt das Wasser aus dem Niedertemperaturbereich genommen wird. Erst wenn die Temperatur in diesem Bereich nicht mehr ausreicht, wird Wasser aus dem Brauchwasserbereich zugemischt. Im anderen Fall, wenn das Heizungswasser zu heiß ist, wird der Heizungsrücklauf dem Vorlauf zugemischt.

    Durch die Verluste des Wärmetauschers muß ich davon ausgehen, daß das Wasser im Speicher rund 7°C unter der Soletemperatur liegen wird, d.h. für einer Vorlauftemperatur der FB-Heizung von 28°C brauche ich eine Soletemperatur von etwa 35°C, dann kann ich (ausreichende Solemenge vorausgesetzt) die Heizwärme komplett aus der Solaranlage beziehen.

    So die Theorie - praktische Erfahrungen weder ich wohl erst in einem Jahr gewonnen haben...


    Viele Grüße aus Rheinhessen
    Wolfgang C.
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich spiel mal den advocatus diaboli ...

    und frag wolfgang:
    1.
    wann (nach welcher betriebszeit) rentiert sich eine andere als eine ölheizung?
    2.
    wann rentieren sich solarkollektoren?
    3.
    warum "staubfreie" lüftungsanlage und staubige (?) holzheizung?

    dein gesamtkonzept finde ich schlüssig - ob´s stimmt, weiss ich nicht und jeder hausl (den ich kenne) würde die solaranlage canceln..
    nix für ungut - mit ähnlichen argumenten werden auch immer passivhäuser angegriffen, aber da wehr ich mich :)

    noch was zum boesenwolf:
    den temperaturmischmasch kannst´ vergessen. ent- oder weder ;)
     
  18. #17 Wolfgang C., 26. März 2003
    Wolfgang C.

    Wolfgang C.

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Inschenjör
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Häusle-Bauer ("3-Liter-Haus")
    Hallo, Anwalt des Teufels...

    zu Punkt 1:
    nicht genau abschätzbar, da ich nicht in die Zukunft blicken und die Ölpreisentwicklung abschätzen kann, aber bei der Energieberatung der Verbraucherberatung sind 10-12 Jahre berechnet worden

    zu Punkt 2:
    keine Ahnung, das war einfach eine Gefühlsentscheidung

    zu Punkt 3:
    hmmm, erwischt. Zumindest in der Anfangszeit werden wir Pellets als Sackware verwenden, die natürlich stauben dürften - allerdings nur im Wohnzimmer, die restlichen Räume bleiben staubfrei. Und unser Traum für die Zukunft sieht eine Luftförderung der Pellets aus einem Erdtank vor dem Haus vor, da wird es dann deutlich staubfreier...

    Viele Grüße aus Rheinhessen
    Wolfgang C.
     
  19. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Also der erste Beitrag von Wolfgang war der Hammer.
    Das klinkt ja fast wie der Komplette Werbespruch Deines Bauträgers, hat der bei Dir eine Gehirnwäsche gemacht?

    Ich würde mal sagen Wolfgang, lass Dein Reihenhaus erst mal Fertig Bauen, dann ziehst Du ein.
    Und nach einiger Zeit kannst Du hier von Deinem Super Haus berichten, dass bei einem verkauf super viel Kohle bringt.
    Wolfgang werd mal wach Du plapperst ja die Verkaufssprüche der Vertreter fast zu 100% nach, und Du wirst wohl der einzige sein der dran glaubt.

    TAMKAT :mauer
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    mr. tamkat,

    Auf Krawall gebürstet ?

    Hier hammwa einen Bauherrn, der (fast) alles richtig macht und auch noch richtig mitdenkt (!!!)

    Der gehört auf's Tablett gehoben.

    JDB
    _____________________________
    Labern ist einfach, nichts Labern bringt dem Bauherrn Mehr.
    :winken
     
  22. Wolfgang

    Wolfgang

    Dabei seit:
    8. Februar 2003
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    so von Wolfgang zu Wolfgang

    So eine ähnliche Technikausstattung soll unser Häuschen auch bekommen (Pelletskessel im Keller, Pufferspeicher, LA mit WRG, ev. Solar) und auch FBH.

    Jetzt wollen wir auch noch einen Handtuchheizkörper im Bad... wat nu? Das ganze Haus würde mit lauwarmem Wasser in der FBH warmgehalten - aber für den Handtuchheizkörper sollte es doch etwas mehr sein.

    Braucht es dann dafür einen zweiten Heizkreis? Oder würde man dafür sinnvollerweise Wärme aus dem Brauchwasserbereich - also dem Hochtemperaturbereich - entnehmen?

    Wollt Ihr auch einen solchen Handtuch-HK?

    viele Grüße
    Wolfgang (ohne C.)
     
Thema:

Holzpelletheizung!

Die Seite wird geladen...

Holzpelletheizung! - Ähnliche Themen

  1. HOLZPELLETHEIZUNG vs. GASBRENNWERTTHERME

    HOLZPELLETHEIZUNG vs. GASBRENNWERTTHERME: Holzpelletheizungen kommen ganz groß in Mode...??? Wir planen gerade ein Doppelhaus und sind auch am Überlegen, ob sich die höheren...