Holzschutz / Imprägnierung Dachlatten

Diskutiere Holzschutz / Imprägnierung Dachlatten im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: mein Haus sollte eine neue Dacheindeckung bekommen. Leider konnten die Dachziegel noch nicht...

  1. #1 Starkstrom, 16. März 2009
    Starkstrom

    Starkstrom

    Dabei seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem:

    mein Haus sollte eine neue Dacheindeckung bekommen.
    Leider konnten die Dachziegel noch nicht draufgelegt werden, so das dass Holz (die Lattung und Konterlattung ) seid ca. 6 Monaten der Witterung ausgesetzt waren.
    Das Holz, welches ursprünglich grün imprägniert war ist mittlerweile ganz ausgeblichen.
    Jetzt möchte ich es gerne mal nachstreichen / imprägnieren, könnt Ihr mir einen Tipp geben, mit welchem Mittel ich dieses am besten mache???
    Das Mittel sollte natürlich nicht direkt die Unterspannbahn (Delta maxx) angreifen, wenn es mal runtertropft.

    Besten dank schon mal vorab. :biggthumpup:

    Gruß
    Starkstrom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    wie lange soll/muss das Dach denn noch ungedeckt bleiben? Ich behaupte mal (ohne Fachmann zu sein), dass Die Latten nach 6 Monaten noch kein Problem haben!

    Problem wäre eher, dass Du a) die Latten nur im relativ trockenen Zusatnd streichen kannst (Restfeuchte Holz) und b) soweit ich weiß die meisten Mittel mit der grünen Imprägnierung nicht "harmonieren".

    Uwe
     
  4. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Ich würde mir mehr Gedanken über die Unterspannbahn machen. Nach 6 Monaten dürfte diese nun die Grenze der Freibewitterungszeit erreicht haben.
     
  5. #4 Starkstrom, 16. März 2009
    Starkstrom

    Starkstrom

    Dabei seit:
    18. November 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Wuppertal
    Upps... hab grade gesehen, dass ich das in ner falschen Rubrik reingestellt hab... Sorry.

    Die Unterspannbahn ist noch in Ordnung (zum Glück), die Ziegel sollen in den nächsten 14tagen drauf.
     
  6. #5 Anfauglir, 16. März 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Du wirst es nicht hören wollen, aber : Ohne Sachkunde Finger weg von Holzschutzmitteln!

    Sieh zu, dass das Dach immer schön dicht bleibt, Trockenheit ist der beste Holzschutz.
     
  7. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Abgesehen davon:

    wird im Sinne der DIN 68800, T3, für die Dachlattung auch gar nicht benöitgt, weil im Normalfall weder die Dach- noch die Konterlattung zu den tragenden Bauteilen gehört. Andersrum wird m. E. durch die Dachdeckerrichtlinie eine chem. Behandlung der Lattung gefordert.
    Also ist es eher eine Frage der Arbeitssicherheit, als des Holzschutzes für das statisch tragende Bauwerk.
    Bleibt die Frage ob der Dachdecker bei dieser Geschichte mitmacht.
    Generell ist es aber auch so:
    Die grüne Einfärbung ist verschwunden, OK, die salzbasierenden Wirkstoffen sind jedoch eher farblos, weg ist die Farbe.
    Ob die Wirkstoffe mit ausgewaschen wurden, lässt sich ohne einen kleinen Chemietest mit den entsprechenden Nachweisreagenzien weder beweisen noch widerlegen. Die Nachweisreagenzien gibt es beim Hersteller des Holzschutzmittels. Rein theoretisch müßte Dir durch den dachlattenliefernden Handwerker ein Dokument überreicht worden sein, auf dem Imprägnierbetrieb, Wirkstoff und Hersteller verzeichnet sind. Wie gesagt, rein theoretisch...:shades
    Grüße aus Leipzig
    MaMa
     
  8. #7 Anfauglir, 16. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Beim Imprägnieren von Dachlatten muss ich immer an Klaus Kempe denken.
    Grüsse nach Leipzig.
     
  9. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Meine Kenntnisse darüber sind von KK zumindestens teilweise fundamentiert, tangiert und/oder touchiert worden.
    Mein größter Verdienst ist aber, dass ich seinen Sachkundekurs überlebt habe, obwohl ich aus dem Westen komme :D
     
  10. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Nunja, in den Hinweisen fuer Holz und Holzwerkstoffe findet sich nur das:

    Nebenbei: Die alleinseligmachende Fachregel heisst nicht "Dachdeckerrichtlinie"
     
  11. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Von "alleinseligmachend" hat ja auch keiner gesprochen, ihr habt nur immer irgendwie eine Extrawurscht.:D
     
  12. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Das ist auch gut so. Naehmen sich andere Gewerke daran ein Beispiel und erstellten sich eine Fachregel,
    gaebe es auf deutschen Baustellen wesentlich weniger Streit um die technische Seite der Ausfuehrung
    und Planer sowie Ausfuehrende haetten etwas, auf das sie sich berufen koennen.
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    da kann man mit fug und recht geteilter meinung sein.
    nicht bei allen themen, die im ddh-regelwerk behandet werden, aber bei vielen.
    und, afaik, ist das "fachregelwerk" keine bauaufsichtlich eingeführte techn.
    regel.
    andere gewerke schaffens ja auch, sich mit normen auseinanderzusetzen...
     
  14. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Klingt sehr negativ, v.a. fuer mitlesende Laien. Naemlich so, als wenn sich bei Erstellung der FR
    nicht mit den Normen auseinandergesetzt wuerde - dabei ist das Gegenteil der Fall.

    Nur der Vollstaendigkeit halber:
    Seit wann ist es notwendig, dass gueltige technische Regeln bauaufsichtlich eingefuehrt werden?
    Meinem Wissensstand als Emigrant nach muessen technische Regeln allgemein anerkannt sein,
    den Anspruch erfuellt die Fachregel definitiv.
     
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    baurecht: zuerst kommen die lbo´en, dann die brl.
    danach kannst du normen, abz, zie und FR einordnen.
    indirekt geht das auch aus dem text der fr-ddh hervor.
     
  16. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Das beantwortet meine rhetorische Frage (Absatz 2, Satz 2) nun gar nicht Ich stelle doch den LBOen und BRLen gar nicht in abrede,
    anerkannt zu sein.
    Bei Normen wirds schon kritischer, denn ueber die Aktuallitaet einzelner gabs hier schon Diskussionen.
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    schön, dass e. lbo (die nebenbei oberste baurechtliche grundlage ist)
    bei dir gnade und anerkennung findet :)

    man kann normen im allgemeinen oder irgendeine norm im besonderen
    nicht mögen - das ändert nix am status .. eben der eingeführten technischen
    baubestimmungen als ganzes und als das meist verbreitete und
    erstrangige bautechnische reglementarium.
     
  18. #17 Gast360547, 18. März 2009
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    ich betrachte

    Moin,

    die Fachregel zwar nicht als allseelig aber als die aRdT, nach denen im DDH gearbeitet werden muss, es sei denn, es wird etwas anderes explizit vereinbart.

    Das Verwaltungsvorschriften oder LBO´s vorgehen, ist sicherlich bekannt und wird auch in den Regeln so dargestellt.
    Normen und Regeln werden (leider) wie bei der Fachregel für Abdichtungen enger zusammenrücken. Das schafft schon die EU.

    Zum Thema: salzgetauchte Dachlatten? Das stinkt nach nicht korrekter Lieferung, sprich weder S10 noch S13.

    Die Unterspannung oder Unterdeckung sieht optisch sicherlich noch ok aus, wird aber vermutlich nicht mehr ausreichend dicht sein. 6 Monate Freibewitterung können die nicht ab.

    Grüße

    stefan ibold
     
  19. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    In einem gruenen Forum am St. Patricksday wirst Du von mir doch wohl keine Ungnade erwartet haben? :p



    Seit wann geht's hier ums moegen?
    Nebenbei: Wo verstossen die Regelungen der Alleinseligmachenden gegen die der Normen?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    nun wird die Anfrage ganz schön verwaschen ...

    Aus meiner Sicht gehören Diskussionen über "Ober schlägt Unter"-Charakter von Regelwerken hier nicht hin.

    Stefans Anmerkung zum Zustand der Folienbahn sollte der Fragesteller nochmal ungeteilte Aufmerksamkeit widmen.

    Gruß
    jetter
     
  22. #20 Stromfresser, 19. März 2009
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Wie jetzt? Salz oder nicht Salz? Ich denke, gesalzene Dachlatten darf man nicht mehr...?
     
Thema: Holzschutz / Imprägnierung Dachlatten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie lange halten dachlatten

Die Seite wird geladen...

Holzschutz / Imprägnierung Dachlatten - Ähnliche Themen

  1. Alte Dachlatten behalten damit es nicht wellig durchhängt?

    Alte Dachlatten behalten damit es nicht wellig durchhängt?: Hallo, mir hat ein Dachdecker empfohlen, dass es besser ist, die alten Dachlatten zu behalten damit die Unterspannbahn nicht wellig durchhängt. Es...
  2. konstruktiver Holzschutz bei BSH-Balkonbalken ausreichend oder nicht

    konstruktiver Holzschutz bei BSH-Balkonbalken ausreichend oder nicht: Hallo, ich hoffe ich bin im richtigen Teilbereich, wenn nicht, verzeiht es mir bitte bzw. verschiebt den Thread in den richtigen. Bei...
  3. Zwischensparrrendämmung Altbau, vorbeugender chem. Holzschutz auftragen?

    Zwischensparrrendämmung Altbau, vorbeugender chem. Holzschutz auftragen?: Hi. Ich möchte in meinem Altbau (über 100 Jahre) eine Zwischensparrendämmung einbringen. Das Dach besitzt eine Komplettschalung mit Dachpappe...
  4. Gesunder Holzschutz fuer Terrasse (Regenwasser)

    Gesunder Holzschutz fuer Terrasse (Regenwasser): Hallo, das anfallende Regenwasser einer Dachterrasse soll gesammelt und auf Trinkwasserqualitaet durch UV-Licht gefiltert werden. Durch...
  5. Dachlatten und die DIN 68800

    Dachlatten und die DIN 68800: Liebe Dachdecker und Zimmermänner! Ich stehe kurz vor dem Baubeginn eines EFH. Der Bauleiter unseres Ingenieurbüros hat mir nun eine Broschüre...