Holzvordach auf (Beton-)Säulen

Diskutiere Holzvordach auf (Beton-)Säulen im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, Ich habe hier schon häufiger recherchiert (und dachte auch immer ich hätte einen Account), war aber wohl nicht so. Jetzt bin...

  1. #1 benni33, 17.06.2017
    benni33

    benni33

    Dabei seit:
    17.06.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    Ich habe hier schon häufiger recherchiert (und dachte auch immer ich hätte einen Account), war aber wohl nicht so. Jetzt bin auch ich hier in diesem super Forum vertreten.

    Wir Planen zur Zeit die Umsetzung eines 1,50m Vordaches vor unserer Haustüre. Es wird verschiefert und soll wegen der Last auf 4 Säulen stehen. Zunächst waren Holzsäulen im Gespräch. Diese fanden bei mir aber wenig Anklang (streichen und so).
    Alternativ wären Betonfertigsäulen. Die kann man einfach verputzen/streichen und hat für lange Zeit seine Ruhe. So die Idee.

    Nun habe ich irgendwo aufgeschnappt, man Holz nicht einfach auf Beton auflegen sollte. Das Holz arbeitet und kann die Säulen auseinanderdrücken, wenn der Ringanker, der aus Holz geplant war, einfach auf Betonsäulen festgeschraubt wird. Tatsächlich habe ich ein solches Problem schon einmal gehabt, als ich einen Holzbalken auf einer Steinmauer festgeschraubt hatte.

    Nun die Frage an die Experten: Was tun? Doch besser Holzsäulen? Oder den Ringanker auch aus Betonteilen und das Gebälk erst da drauf aufsetzen?
    Es geht eigentlich nur darum, dass ich nicht alle 2 Jahre streichen will. :e_smiley_brille02:

    Liebe Grüße
     
  2. #2 bauspezi 45, 17.06.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    261
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    hallo,
    käme darauf an was zum Haus passen würde ,
    bei der Google suche unter `vordächer hauseinang´gibt es unzählige Varianten.
    Snap_2017.06.17_11h31m43s_006.jpg
    Snap_2017.06.17_11h32m11s_007.png
    Holzbalken so befestigen das Feuchte nicht direkt einwirken kann
     
  3. #3 benni33, 17.06.2017
    benni33

    benni33

    Dabei seit:
    17.06.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Köln
    Hallo Bauspezi

    Es sollte mehr sowas sein:

    http://www.dachbau-leipzig.de/images/d09.jpg

    Die Frage war halt, ob man die Holzsäulen einfach gegen Betonsäulen austauschen kann. Ich habe gehört, dass es Probleme gibt, weil die Betonsäulen statisch sind und Holz arbeit. Eine feste Verbindung wäre dann nicht möglich.
    Wie seht ihr das? Wie würdet Ihr es umsetzen? Alternativen? Ich will halt nicht alle 2-3 Jahre streichen. Im Gegensatz zum Rest sind die Säulen Schlagregen ausgesetzt.
     
  4. le gem

    le gem

    Dabei seit:
    20.02.2014
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Niedersachsen
    Natürlich könntest du das Holzrähm von dem Bild auf einer Betonsäule anschließen.
    Holz arbeitet nicht in alle Richtungen gleich. Maßgebend wäre in diesem Fall das Quell- u. Schwindverhalten in Längsrichtung, welches bei einem Nadelholz zwischen 0,2 und 0,4 liegt.
    Diese Formänderung kann vernachlässigt werden.

    Persönlich würde ich dieses Vordach mit Holzstützen bauen.
     
  5. #5 bauspezi 45, 17.06.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    261
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    ja, würde gut zum Fachwerkhaus passen.
    so großartige Arbeit ist das Steichen/Behandeln der Pfosten nun auch nicht, gut pflegt hält lange !
    so was wäre unauffällig und solide :
    Snap_2017.06.17_12h46m49s_008.png
     
  6. #6 benni33, 17.06.2017
    benni33

    benni33

    Dabei seit:
    17.06.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Köln
    Danke le gem füṙ deine Antwort.

    Dass das Holz nicht direkt auf dem Boden stehen darf ist klar. Es käme auf jedenfall in einen Fuß. Der klassische (siehe Bauspezis letzter Beitrag) gefällt mir aber nicht ganz so gut, wegen den Ritzen in der Verlegung (Boden) in denen der Dreck bleibt.
    Ich habe mal zwei Bilder gemacht wie es bei uns wirklich aussieht. Die Überdachung wird 1,50 von der Hauswand (mehr erlaubt die Stadt nicht) Das ganze soll ein behindertengerechter Eingang werden Rampe kommt daneben.

    IMG_6585.jpg IMG_6586.jpg

    Der Grund für das große Plateau ist: a) rangieren mit dem Roller. b) Der Durchgang/Flur dahinter ist knapp 1m breit und hat die Tür zur Gästetoilette. Das ist alles sehr eng, daher gitl: rangieren, Einkäufe sortieren und Schuheausziehen -> bitte draußen.
    Die Fläche wird dann gefliest. Voraussichtlich geflammter Granit (Bianco). Am liebsten würde ich die Fassade dann noch mit weiß Klinkern (sieht bestimmt gut aus mit dem schwarzen Schiefer - die Giebel sind schon geschiefert), aber soweit sind wir noch nicht. Der Eingang ist jetzt erstmal wichtiger.



    Jetzt noch einmal zurück zur Frage. Ich würde gerne eine offene Holzkonstruktion für die Säulen vermeiden, bei der ich alle 2-3 Jahre streichen muss. Das schaffe ich zeitlich einfach nicht. Daher wollte ich die Holzsäulen durch zwei 'filigrane' Betonsäulen ersetzen. Da kann
    man mit dem Rollstuhl dran schaben ohne dass was passiert (Splitter) die kann man streichen und/oder verputzen. Ich hatte auch schon gedacht den Holzbalken einzukleiden mit Kantenschutz/Metall. Das erscheint mir aber alles unnötig aufwendig.

    Da kommt mir noch eine Idee: wie sieht es denn mit einem Stahlträger aus? a la (http://www.cube-magazin.de/typo3temp/GB/dbf55b5d25.png)

    Die Frage bleibt: Muss ich (unabhängig vom Material (Beton oder Stahl) ) bei der Auflage des Ringankers etwas besonderes beachten wegen der Verwindung und Ausdehnung des Holzes.
     
  7. #7 Andybaut, 17.06.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.131
    Zustimmungen:
    308
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    also so dolle sind die Ausdehnungen da definitiv nicht.
    So ein Vordach wird auf allen gennanten Konstruktionen halten.
    Bei Holz hast du aber nur eine Baustoff und einen Handwerker.
    Bei Stahl oder Beton jeweils noch ein weiteres Gewerk und es sieht bei dem gewünschten Dach echt bescheiden aus.

    Wer hat dir den Floh in´s Ohr gesetzt, dass man Holz alle 3 Jahre streichen muss?
    Konstruktiver Holzschutz nennt sich sowas. Das Dach soweit überkragen lassen, dass der Regen nur selten drankommt
    und den Fuß hoch genug setzen, damit kein Spritzwasser drankommt.

    Aber wenn ich du wäre, würde ich an das Haus nicht so ein Vordach dranmachen.
    Das passt nicht zum Typus des Gebäudes.
     
  8. #8 bauspezi 45, 17.06.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.618
    Zustimmungen:
    261
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    noch versteh ich das mit dem "Ringanker" nicht so recht , es müssen doch nur 4 Stützen an der Eingangskonstruktion
    befestigt werden. Stahlträger an einer schönen Holzkonstruktin, nicht so besonders .
    was es in Beton so gibt weiß ich nicht so genau, sollte zum Stiel passen.
     
  9. #9 Manufact, 17.06.2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    247
    Verstehe den Ringanker auch nicht.
     
Thema: Holzvordach auf (Beton-)Säulen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzvordach feuchteaufnahme

    ,
  2. eingang überdachung säule

    ,
  3. holz vordach

    ,
  4. eingangsüberdachung beton,
  5. spritzwasser bei holzsäulen
Die Seite wird geladen...

Holzvordach auf (Beton-)Säulen - Ähnliche Themen

  1. streifen Lehm Boden verdichten oder besser mit Beton aufgießen?

    streifen Lehm Boden verdichten oder besser mit Beton aufgießen?: Hallo zusammen, habe meine Terrasse vor ca. 5Jahren angelegt. Vorher alles schon verdichtet etc. Soweit alles gut nur an der Garagenseite ist mir...
  2. unterkellerte Garage (Beton) malern

    unterkellerte Garage (Beton) malern: Hallo, unsere Garge ist unterkellert. Der Keller wurde komplett betoniert und ist trocken, lediglich im Sommer kann die Luftfeuchte schon mal sehr...
  3. Außentreppe mit Beton-Blockstufen - eine Stufe ohne Gefälle

    Außentreppe mit Beton-Blockstufen - eine Stufe ohne Gefälle: Hallo, bei unserer Außentreppe aus Beton-Blockstufen auf Magerbetonfundament besitzt eine Stufe kein Gefälle, so daß das Wasser stehen bleibt....
  4. Konventionelle Decke oder Beton Verbund System

    Konventionelle Decke oder Beton Verbund System: Guten Tag ich saniere ein altes Häuschen Baujahr Anfang 1950. Wir haben die Decken im OG und DG entfernt außer die tragenden Holzbalken. Ziel ist...
  5. Riss in Beton-Außenwand im Keller, aber nicht feucht

    Riss in Beton-Außenwand im Keller, aber nicht feucht: Hallo zusammen, wir haben einen Riss entdeckt in der Betonwand (Außenwand) im Keller. Es ist eine nur 1 Meter hohe Wand unterhalb eines Fensters...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden