Horizontalsperre ohne Fundament (direkt auf Lehmboden)

Diskutiere Horizontalsperre ohne Fundament (direkt auf Lehmboden) im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Liebe Forummitglieder, wir möchten in unserem Bungalow den Keller nutzbar machen. Dafür ist eine entsprechende Isolation sowie Dämmung der...

  1. #1 gravitation, 13. Mai 2013
    gravitation

    gravitation

    Dabei seit:
    13. Mai 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Sachsen
    Liebe Forummitglieder,

    wir möchten in unserem Bungalow den Keller nutzbar machen. Dafür ist eine entsprechende Isolation sowie Dämmung der Kellerwände notwendig.
    Es wurde bereits teilweise geschachtet und der Beton des Kellerfußbodens entfernt, sodass sich in den Räumen der blanke Lehmboden offenbart (s. Foto). Es wurde festgestellt, dass die Sandsteine der Kellerwände damals direkt auf den Lehmboden ohne Fundament gesetzt wurden.


    Nun soll eine MECHANISCHE Horizontalsperre (also Einbringen einer Trennlage) eingebaut werden, die sich wegen des nachfolgenden Fußbodenaufbaus ca. beim Übergang des Lehmboden zur daüberliegenden Sandsteinmauer befinden muss.

    Dazu folgende Fragen:
    1) Wie würdet ihr eine derartige Horizontalsperre ausführen?
    2) Welches Material bietet sich in unserem Fall für die Horizontalsperre an? Beide Seiten (außen/innen) sind stückweise frei zugänglich. Vorschläge: a) Einschlagen von Edelstahlplatten direkt in den Lehmboden so nah wie möglich unter die Sandsteinmauer ran, b) Bitumenschweißbahn mit Quellmörtel durch stückweises Öffnen des Lehmbodens (s. Bild).
    3) Es ist leider wie beschrieben kein Fundament im eigentlichen Sinn vorhanden. Was haltet ihr von der Variante die Horizontalsperre direkt zwischen Lehm und Sandsteinmauer einzubringen? Ist es besser Stückweise ein Fundament aufzubauen und erst dann die Horizontalsperre zu erstellen?
    4) Die Sandsteinmauer ist reichlich 40 cm dick. Könnte man die Einbringung der Sperre auch schrittweise in Längsrichtung (also entlang der Mauer) einbringen, d.h. erst die inneren 20 cm, dann die äußeren 20 cm der 40 cm dicken Mauer in Längsrichtung abdichten?

    -> Wir wissen, dass die Situation nicht optimal ist. Ich bitte daher um sinnvolle Vorschläge und keine abschweifende Diskussion.
    -> Da wir die Horizontalsperre selber einbringen, wäre ich für möglichst konkrete und detaillierte Beschreibungen dankbar.
    -> Hilfreich wäre, wenn Sie sich bei der Beantwortung direkt auf die oben angegebenen Fragenummern 1)-4) beziehen und mit angeben.

    DANKE DANKE DANKE!

    PS: Ich lade die Bilder später hoch, da dies den neuregistrierten Nutzern nicht sofort möglich ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbauermeister
    Ort:
    Bürstadt
    Vor Überlegung des Einbau der Waagerechten und senkrechten Sperren, sollte sicher gestellt werden, daß in Ihrem beschriebenen Fall, keine Einsturtzgefahr der Kellerwände besteht.
    Ihrer Beschreibung nach, wurden Widerlager der Wände, nähmlich die Bodenplatte entfernt, weshalb der anstehende Erddruck ohne Sicherung, zum Einsturtz der Kellerwände führen
    kann. Daß um so mehr wenn durch einschlagen von Blechen, entsprechende Erschütterungen erzeugt werden.

    Unter einstürtzende tragende Kellerwände und Erdreich passen eine Menge Leichen.

    Safety first.
     
  4. #3 Gast036816, 13. Mai 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    @ TE - bitte sofort eigenen sachverstand hinzuziehen. wenn die kellersohlpatte weg ist und keine fundamente drunter sind sollte ohne ingenieurtechnischen sachverstand nicht weiter gearbeitet werden!!!
    am besten alle arbeiten sofort einstellen!!!
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 13. Mai 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was Sie nicht wissen, ist, wei kritisch das ist, was Sie schon getan haben!

    Von hier kann man nur raten, das Haus bis zu einer Begutachtung durch einen Fachmann/eine Fachfrau nicht mehr zu betreten und alle die noch drin sind, zur unverzüglichen Räumung aufzufordern.

    Weitere Ratschläge kann und wird es hier nicht geben, daher:

    :closed:
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Horizontalsperre ohne Fundament (direkt auf Lehmboden)

Die Seite wird geladen...

Horizontalsperre ohne Fundament (direkt auf Lehmboden) - Ähnliche Themen

  1. Fehlende Horizontalsperre - Weiterbau

    Fehlende Horizontalsperre - Weiterbau: Hallo zusammen, ich hoffe ich bin im richtigen Bereich (wenn nicht, bitte meinen Beitrag verschieben) und erläutere kurz unser Problem: Wir...
  2. Vorhandene Horizontalsperre identifizieren

    Vorhandene Horizontalsperre identifizieren: Hallo liebe Forenmitglieder, im Erdgeschoss unseres Anbaus waren am alten Putz Ausbesserungsarbeiten nach Feuchteschaden (nicht unterkellert,...
  3. Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe

    Fundamente für Garage nicht nach Plan/Vorgabe: Hallo zusammen, ich habe eine Firma mit der Erstellung von Streifenfundamenten für eine Großraumgarage beauftragt. Der Fundamentplan des...
  4. Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung

    Kosten für Punkt-Fundamente und Carport-Entwässerung: Hallo, ich hab von unserer Baufirma ein Angebot für Vorbereitung eines Carports erhalten: - 12 Punkt-Fundamente 40x40x80 cm (BxTxH) - ca. 1m...
  5. Direkt auf Gipskarton streichen? HWR - Alpina 2 in1?

    Direkt auf Gipskarton streichen? HWR - Alpina 2 in1?: Hallo zusammen, wir bauen gerade ein Fertigaus und Innen ist alles Gipskarton und später Q2 verspachtelt. Da stellen wir uns generell die Frage...