Ich arme Sau mit meinen Undichten Keller

Diskutiere Ich arme Sau mit meinen Undichten Keller im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, ist mein erster Beitrag hier und will mich erstmal kurz vorstellen, ich heiße Giuseppe und bin 29 Jahre alt: Ich bin kein Fachmann also...

  1. #1 Giuseppe147, 30. Dezember 2013
    Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    Hallo, ist mein erster Beitrag hier und will mich erstmal kurz vorstellen, ich heiße Giuseppe und bin 29 Jahre alt:

    Ich bin kein Fachmann also entschuldigt bitte wenn ich etwas Leihenhaft beschreibe.

    Kurze Infos zum Haus:
    Doppelhaushälfte BJ 94 (von 91-94 gebaut worden)

    Problem: Aufsteigende Feuchtigkeit im Keller (Gesammten Keller) Undichte Bodenplatte

    Ich versuch mich wirklich kurz zu halten denn wenn ich zu lange über das hier nachdenke kommen mir echt die Tränen. Ich habe vor 4 Jahren das Haus gekauft, Keller war als Wohneinheit gedacht (wurde auch so gebaut und ist auch so eingetragen), am Haus war doch mehr als erwartet zu tun (viele Sachen wurden einfach gepfuscht) und durch andere Geschmäcker hab ich eben einiges am haus investiert.

    Irgendwann (habe zuerst den keller selbst bewohnt) hab ich gemerkt das das Raumklima ganz komisch ist und dann war es nicht mehr aufzuhalten, die Wände wurden ca. Hüfthoch nass, im kompletten keller (ca 1,5 Jahre nach Kauf des Hauses), mein Onkel der eine Baufirma hat meinte es sei die Drainage außen, also wurde das Haus Seitlich und Hinter dem haus aufgegraben, es wurde neu Gedämmt und eine Drainage inkl Schacht mit einer Pumpe wurde verlegt, die Vorderseite wurde nicht gemacht weil dort das Treppenhaus ist und es an der Stelle in den Moment als nicht so wichtig empfunden. Die Feuchtigkeit schien zurückzugehen, doch dann kam sie wieder, also haben wir auf eigeniniziative innen versucht mittels dieses Kunstharzes abzudichten, mit mäßigen erfolg.

    Zuerst hatte ich Ehrgeiz das ganze anzupacken, doch dann war ich einfach nur KO und bin doch zu einem Anwalt gegangen, denn ich hatte die ganze zeit schon das Gefühl das da was nicht stimmt.

    Verschiedene Gutachter waren da und die sind alle zum selben Ergebniss gekommen, aufsteigende Feuchtigkeit von unten, also Bodenplatte undicht, das Wohngebiet hat Probleme mit hohem Grundwasser und damals wurde ohne "Weisse Wanne" gebaut, viele meiner Nachbarn haben das selbe Problem (die mit Weisse wanne und gegossenen Keller nicht) doch im Gutachten kam heraus das mein Keller aufgemauert wurde und nicht gegossen (geschahlt oder sowas) die Reperatur des Hauses übersteigt fast den Kaufpreis, wir haben uns außergerichtlich geeinigt und ich habe 1/3 vom Kaufpreis zurückerstattet bekommen (ich habe dem vergleich zugestimmt weil für mich das Risiko zu hoch war das Haus abgeben zu müssen und das Geld das reingesteckt wurde zu verlieren plus dann noch Nutzung draufzulegen).

    Jetzt steh ich da, kann den keller nicht als Wohnung nutzen, dadurch ist das Haus für "Die Familie" zu klein (obwohl der Rest groß genug ist, aber jeder will ja seine eigene Wohnung haben) und mein Bruder musste deshalb ausziehen und ich kann die Wohnung auch nicht vermieten.

    Ich bin echt Körperlich und Seelig am ende was das Haus betrifft.

    Jetzt sind ein paar Monate vergangen an dem ich einfach nicht daran denken wollte, doch im neuen Jahr muss was geschehen, denn dieses Jahr hatte ich auch Kniehoch das Wasser drin stehen, woher es kam?? gute frage, von überall!!!

    Kleine Orientierungshilfe:
    Ich habe ein Pumpenschacht (selbst der ist undicht, der ist ständig voll mit Wasser, im Pumpenschacht ist eine Hebeanlage von Jung installiert, und ebenfalls nochmal eine kleine Pumpe, diese dient dazu die Hebeanlage schneller zu füllen wenn das Wasser zu hoch steigt) an der Hebeanlage ist der Waschkeller und 2 Abflüsse der Wohnung installiert (Bad und Küche)

    PS: da wo der Pumpenschacht ist hat man ja einen Querschnitt von dem Estrich, also sehe ich dort ja die Bodenplatte,Styropor und Estrich, wenn es stark Regnet sehe ich wie unter dem Styropor das Wasser in den Pumpenschacht fließt!!!

    Ich hab mich damit abgefunden die Wohnung nicht mehr als Solches nutzen zu können, doch ich möchte wenigstens sicher sein das ich den als Keller nutzen kann (wobei 130 qm Keller schon sehr groß ist), doch so geht da nix, die Hebeanlage läuft zur zeit wohl alle 3 min an (als dieses Jahr im Juni bei uns 3 Wochen starker Regenfall war lief sie alle 20 sek an) Wenn ich die zusatzpumpe im Pumpensunf aktiviere dann kann ich genau sehen wie aus der ecke im Boden das Wasser nachströmt.

    Laut Gutachten muss der Estrich abgetragen werden, schweissbahnen über kreuz legen und sozusagen innen verschalen, das bedeutet aber nicht das das Wasser dennoch durch den Pumpenschacht nach oben schafft bzw evtl außen entlang sich hocharbeitet und dann durch die Fenster kommt.

    Dazu kommt noch das unter der Bodenplatte ein Abflussrohr (das zur hebeanlage führt) defekt ist und das Wasser kam aus der Toilette und aus dem Siphon der Dusche Rückwärts raus (man kann es sogar Plätschern hören wenn es draussen stark genug regnet das der Wasserstand hoch genug ist)

    Im Drainageschacht wo eine zusätzliche Pumpe sitzt strömt auch immer wasser nach so das diese Pumpe ebenfalls am Kämpfen ist.

    SO ich geh dann mal schlafen und lausche der Hebeanlage wieder wie sie pumpt.

    Ich hoffe ihr habt erfahrung mit der Materie und könnt mir irgendwie weiterhelfen.

    PS: meine ganze Familie will das ich das Haus verkaufe, doch es gibt einige Aspekte die ich eben bedenken muss, ich muss es ja angeben und ich will ja niemanden verarschen, desweiteren hab ich so viel im Rest vom Haus reingesteckt das ich einfach viel zu viel Verlust machen würde und zum anderen WER kauft denn bitte ein Haus mit dem Schaden und zu welchem Preis!!!

    PPS: Gesamtwert des Ermitteten Bauschaden 160 T euro und aufwärts
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Giuseppe147, 30. Dezember 2013
    Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    Um fragen gleich zu Beantworten wieso ich Juristisch nicht weiter gegangen bin:

    Ich habe das Haus von einer Bank gekauft (diese war damals nicht der Bauträger) demjenigen der das Haus vorher gehört und das Haus damals Bauen ließ hat ein Gutachten in dem drin steht das das Haus fachgerecht Saniert wurde, diese Unterlagen lagen beim Kauf nicht vor. Die Bank kann ihre Unwissenheit über den Baumangel beweisen. Also war meine Option Vergleich annehmen oder vor Gericht eine Rückgabe erzwingen, dann hätte ich aber ca 50 T Euro an Modernisierung die ich Reingesteckt hab verloren und ich hätte Nutzung Zahlen müssen. Sprich ich wäre fast 100 T Euro los geworden und hätte kein Dach über den Kopf, deshalb die Entscheidung den Vergleich anzunehmen und eben den Keller nicht mehr als Wohnung zu benutzen in dem Gewissen das er eben Feucht wird wenn es zu heftig Regnet.
     
  4. Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24. Mai 2013
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo
    Da hast du wirklich ein erhebliches Problem. Du schreibst das bei Regen dieses besonders schlimm ist. Dazu kann ich sagen das dieses bei uns damals so war das bei stärkerem Regen das Wasser an verschiedenen Stellen in den Keller lief. Als wir dann das Regenrohr, welches unter dem Kellerboden verlief, um das Haus herum gelegt haben sahen wir warum wir ständig Wasser im Keller hatten. Man hatte beim Bauen das vordere Fallrohr der Regenrinne einfach senkrecht auf das Tonrohr welches unter dem Kellerboden verlief angeschlossen. Oder um es noch klarer zu sagen man hat in dieses Tonrohr einfach ein Loch geschlagen das Fallrohr auf dieses Loch gesetzt und etwas Spieß drumherum gepappt. Im laufe der Zeit ist diese Nahtstelle undicht geworden was halt zur folge hatte das das Regenwasser dort austrat und letztendlich einen Weg in den Keller fand. Seitdem dieses neu ist hatten wir kein Wasser mehr im Keller. Vielleicht ist es bei dir auch so das an der Leitung was undicht ist wodurch dein Problem verstärkt wird.

    Weiterhin schreibst du das eine kleine Pumpe den Pumpenschacht leer pumpt und dieses Wasser zunächst in der Hebeanlage landet und von dort erst in den Kanal gepumpt wird. Wieso so umständlich warum nicht gleich in den Kanal pumpen?
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    deine "juristische" auffassung teile ich aus erfahrung nicht,
    gerichte haben ihre eigenen auffassung.

    das techn. problem kurz (!) beschreiben/bebildern .. könnte
    helfen.
     
  6. #5 Rudolf Rakete, 30. Dezember 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Als erste Maßnahme in den Pumpenschacht ein ordentliche Grobschmutzpumpe mit Schwimmerschalter installieren, welche direkt in den Kanal pumpt. Damit du nicht mehr absäufst.
    Dann Sachverständigen dazuziehen, Ausschreibungen machen lassen und Angebote einhohlen.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das hat er doch offenbar schon alles. Nur nicht das Geld für die Umsetzung...
     
  8. #7 Rudolf Rakete, 30. Dezember 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Er schrieb nichts davon dass er Angebote eingeholt hat, nur dass irgendwer gesagt hat dass es teuer kommt.

    Eine undichte Bodenplatte erneuern kann doch nicht so teuer wie angegeben sein. Gewisse Sachen können ja unterstützend eventuell in Eigenleistung erbracht werden. (z.B. Stemmarbeiten an der alten Bodenplatte).

    Deswegen mehrere Angebote einholen und mal schauen wie hoch die das veranschlagen.
     
  9. #8 Giuseppe147, 30. Dezember 2013
    Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    ich versuch mal alles zu beantworten so gut ich kann

    zum juristischen teil:
    auf raten meines anwalts habe ich der ausergerichtlichen einigung zugestimmt, da es keine 100%ige gewinnchance gab, ausserdem muss man beachten das es sich hier gegen eine große bank ging, das bedeutet im zweifel gehen die so lange bis mir die puste, besser gesagt das geld ausgeht und dann hab ich ebenso gelitten, deshalb die entscheidung die kohle zu nehmen, die wohneinheit zu vergessen, es geht mir jetzt nur noch drum es ordentlich als kellerabteil nutzen zu können (und natürlich das ich bei regen net angst haben muss das da wieder wasser eindring)

    nun zu der Reperatur, ich hatte tatsächtlich mehrere Fachfirmen da, die mit Verschiedenen methoden (natürlich will jeder sein eigenes Produkt verkaufen) an die sache ran wollten, die Firma Belfor wollte alles Verpressen, Kostenvoranschlag 60k euros aufwärts, dann hatte ich eine andere Firma da die sich auf Kellerabdichtungen spezialisiert hat, diese hatte insgesammt 2 Lösungen, ebenfalls komplett verpressen (hier hieß es auch 50k euro aufwärts) oder eben alles rausreissen (was logischerweise viel in eigenleistung geschehen kann) und wie oben schon erwähnt "zuschweissen" und neuen Boden drauf, hier hieß es rund 50k euro

    so viel will und kann ich net investieren

    Ich tuh jetzt mal paar Sachen aus dem Gutachten einscannen und hier reinposten, dauert aber ein wenig, ich denke bevor ich da viel schreibe könnt ihr euch selbst davon ein Bild machen

    bilder folgen....
     
  10. #9 Giuseppe147, 30. Dezember 2013
    Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    So hier (nicht das komplette Gutachten) aber die für euch interessanten sachen

    Scan7.jpg Scan8.jpg Scan11.jpg Scan13.jpg Scan14.jpg Scan15.jpg


    Mein Nachbar (ist ja ne Doppelhaushälfte) war heute zufällig da (er hat damals angefangen das Haus zu Bauen und dann gab es Streit und ne andere Firma hat weitergebaut) sagt das bei ihm alles dicht sei, er hätte den Estrisch an der Mauer entlang geöffnet, irgend ein 2K zeugs reingeschmiert und somit abgedichtet, sein Pumpensunf wäre leer (die drainage soll daran angeschlossen sein)

    Ich weiss aber (da mich ein Mieter mal in den Keller gelassen hat) das es nicht so ist, die Wohnung ist zwar vermietet und es ist deutlich weniger Wasser als bei mir, aber der Pumpensunf ist ebenfalls voll mit Wasser, und wenn seine drainage so aussah wie bei mir kann das nix sein, denn meine lag vollgeschlammt überhalb der hohlkehle und fürte nichtmal vom Grundstück weg, geschweigedenn es war irgendwo ein Sickerschacht angebracht, war also totaler murks
     
  11. Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    Noch ein Bild des Vollen Pumpensunf (ein Video wie der Pumpensunf voll wird versuche ich gerade Hochzuladen) IMG_2918.jpg
     

    Anhänge:

  12. Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    So hier das Video, da sieht man das in der ecke (vom oben geposteten Bild aus rechts oben) es ordentlich reinfließt und die Hebeanlage auch zwischendrin angeht

    http://www.youtube.com/watch?v=bYi5GKvfxqI&feature=youtu.be

    Man erkennt auf den Bild auch das am Rand des Schachtes flecken sind, das Sind die Rückstände vom Wasser das dort geflossen ist
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die bilder sind zu klein, beim zoomen bleiben wichtige details
    unlesbar. für pdf´s gelten hier günstigere uploadmöglichkeiten.

    das wenige erkennbare deutet auf wasserzutrittsmöglichkeiten
    durch bopl (dagegen hilft estrich raus - abdichten - 2. bopl; incl.
    abdichtung unter den innenwänden) und durch wände.
    die abdichtung der grenzwände ist sehr teuer - ob das so
    exsaltiert sein muss, wie im gutachten dargestellt, würde ich
    hinterfragen.
    da ich die stauhöhe nicht erlesen kann, stell ich vorsorglich
    das thema standsicherheit (bopl und wände) in den raum.
     
  14. Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    hast recht, sorry, bin dabei...

    das Komische ist das unsere Dämmarbeiten laut Gutachten entfernt werden soll weil sie nicht gegen drückendes wasser wirken soll, aber wieso extra entfernen? Es wurde Bitumenmasse aufgetragen (komplette hohlkehle bis hoch hin) dann wurden schweissbahnen angebracht (komplett vom boden, die hohkehle ebenfalls und bis oben hin) dann noppenfolie drauf, unten logischerweise das Drainagerohr, umwickelt mit ne art filz oder sowas, dann wurd mit Kies aufgefüllt, zwischendrin mit Sand und nochmals obendrauf Kies (ich muss dazu sagen das die Erde extrem "Lehmig" war und da wir echt nur nen mini grundstück zum nachbar hin haben, habe ich entschieden keine Grünfläche mehr haben zu wollen, deshalb dann Kies oben drauf, ich wollte auch keine gefahr eingehen das da wieder etwas hinkommt das wie ein schwamm das waser einspeichert)
     

    Anhänge:

    • 7.jpg
      7.jpg
      Dateigröße:
      42,3 KB
      Aufrufe:
      317
    • 8.jpg
      8.jpg
      Dateigröße:
      46,9 KB
      Aufrufe:
      173
    • 11.jpg
      11.jpg
      Dateigröße:
      33,4 KB
      Aufrufe:
      158
    • 13.jpg
      13.jpg
      Dateigröße:
      68,2 KB
      Aufrufe:
      149
    • 14.jpg
      14.jpg
      Dateigröße:
      43,4 KB
      Aufrufe:
      134
    • 15.jpg
      15.jpg
      Dateigröße:
      42,4 KB
      Aufrufe:
      288
  15. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Mal ernsthaft erwartest du, dass jemand diese Briefmarken liest?

    In einer vernünftigen Qualität scannen 200/300 dpi - "Graustufe" als pdf.
     
  16. Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    nein nein, habs im nachhinein gemerkt das das nix ist, ich bin gerade dran, aber pdf ist net so mein ding, hab sie jetzt mit 300dpi gemacht,

    kann mir viell jemand helfen :-D ich würde sie gerne jemanden per mail schicken, dann könntet ihr das mit dem pdf besser machen
     
  17. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Wo ist das Problem gleich beim scannen als Dateiformat pdf anzugeben?

    Und in Graustufen nicht vergessen. Die Farbe bringt kaum Info und erhöht die Datenmengen beträchtlich.

    Scanner uralt mit win 98?
     
  18. Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    das scannen ist nicht das Problem, habs auch als pdf gescant, nur kann ich dann die daten die ich nicht öffentlich geben will (adressen, aktenkennzeichen und verschiende Namen) nicht retuschieren :-) aber der Markus hat mir gehlfen, hab ihn die Bilder geschickt
     
  19. Giuseppe147

    Giuseppe147

    Dabei seit:
    30. Dezember 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lebensmitteltechniker
    Ort:
    laudenbach
    und weil es natürlich nicht aus meinem Kopf geht und mir wieder schlaflose nächte bringt (ich hab Urlaub und leider wenig ablenkung) hab ich mal Detailbilder meiner Hebeanlage gemacht

    ich hoffe man kann es erkennen, habe versucht alles erkennbar zu halten
    1. Abfluss aller oberen Etagen
    2. Regenrinne vor dem Haus (die Regenrinnen Hinter dem haus laufen seitlich durch den Waschkeller mit eigenen Ausgang zur Kanalisation, hier ist auch die Drainage angeschlossen)
    3. Abgang zur Kanalisation
    4. Abfluss vom Waschbecken in der Garage (an die Hebeanlage angeschlossen, selten benutzt)
    5. Kompletter Waschkeller (an die Hebeanlage angeschlossen,insgesammt kann man 3 Maschinen anschließen)
    6. zusatzpumpe (wird manuell dazugeschaltet, ist an Nr. 5 angeschlossen)
    7. Kellerwohnung (Küche,Toilette,Dusche,Waschbecken) Wohnung wird seit 2 Jahren nicht mehr verwendet

    An der Ecke zum Boden hin unter Nr.7 kommt das wasser gesprudelt (ich denke es ist ein Riss im Betong), wie man sieht wird dabei sehr viel schlamm mitgeführt, die Hebeanlage ist eine Jung Pumpen ADZ25. Aus dem Rohr Nr 7 Hört man ein wasserpletschern (das ist auch das rohr wo die Firma mit der Kamera meinte das da ein riss im Rohr wäre, leider ist es ja unter der Bodenplatte, denke auch das dadurch die Hebeanlage sich dauernt füllt und auslöst) IMG_4769.1.jpg IMG_4771.1.jpg IMG_4772.jpg
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
  22. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Die arme Pumpe... (jung compli 400)
    Rohr 4 sollte eigentlich die Be-/Entlüftungsleitung sein...für eine gelegentliche Nutzung als Zufluss spricht mE aber nichts.
    Sollte die aber der volle Belüftungsquerschnitt aber nicht vorhanden sein, tut sich die Pumpe schwerer...

    Etwas plätschern im Rohr sagt noch nicht allzuviel. Ich würde mal den Deckel aufschrauben (gerade noch so unter dem Schlamm zu erkennen ist ers ja...:yikes) und prüfen wieviel Wasser aus Rohr 7 zufließt und ob das Rückschlagventil ggf noch dicht schliesst.
     
Thema: Ich arme Sau mit meinen Undichten Keller
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fallrohr regenwasser keller undicht

    ,
  2. gute frage. wie teuer sind erneuerung tonrohre im kellerfussboden

    ,
  3. kellerecke feucht bei fallrohr

Die Seite wird geladen...

Ich arme Sau mit meinen Undichten Keller - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Badsanierung jetzt Dusche undicht?

    Badsanierung jetzt Dusche undicht?: Nach der kompletten Badsanierung wegen eines Wasserschadens taucht plötzlich immer ein Fleck direkt nach bzw. während des Duschens auf. Komplett...
  3. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  4. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  5. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...