Ich verstehe meinen Keller nicht.

Diskutiere Ich verstehe meinen Keller nicht. im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...

  1. DerSpez

    DerSpez

    Dabei seit:
    14. November 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht gesehen hat. Mir ist „als ich den Keller streichen wollte“ aufgefallen, das da leicht Schimmel ist. Ich habe mich entschieden den Putz abzuklopfen und einen Kalk Zement Putz aufzutragen dabei ist mir eine feuchte Stelle aufgefallen. Ich bin nach dem Putz abschlagen auf einen Dämmstoff gestoßen. Ich habe etwas mehr an der feuchten Stelle entfernt und plötzlich taucht da ein großer Spalt im Beton auf??? Es ist ein Betonkeller von außen ist eine ca 4-5mm Bitumschicht aufgetragen...

    Was ich mich nun frage, warum ist da ein Spalt? Auch noch so ein breiter? Die Feuchtigkeit kommt da durch. Das Haus hat Hanglage.

    Ich wäre um jede Hilfe dankbar ich weis einfach nicht mehr weiter!

    Bitte um Hilfe!

    Gruß
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Manufact, 14. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Analyst
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl. -Ing. Univ Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Schön für die Minimalinfo.


    Dies ist sicherlich ein Keller...!??
    Das Haus hat.. Wände, ist.. Jahre alt
    Der Rest ist OK oder?
    Die geplante Nutzung ist...
    Die Panik ist - selfmade...?
    Die Kosten für die Behebung sollen < 10 K Euro / > 10 K Euro sein
    Was sollen wir jetzt schreiben?
    ........

    Wenn sonst nichts! an Feuchtigkeit ist:
    Aussen um die "feuchte Stelle" rechts und links jeweils 1m BREIT aufgraben (und natürlich bis zur Bodenplatte tief - wenn es denn eine BP gibt
    )
    Abdichtung nach DIN nachträglich vornehmen (Lastfall-gemäss).

    Absperrung der Rest-Feuchtigkeit mittels geeigneter horizontaler / vertikaler Sperre.
     
  4. petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Merkwürdig wie da in einer Betonwand derartig breite Löcher entstehen können. Zumindest eine Rüttelbirne hat der Beton an dieser Stelle nie gesehen.
    Handelt es sich um eine drei-Schichten Wand? Dabei werden zwei Betonplatten angeliefert und der Zwischenraum mit Ortbeton ausgefüllt.

    Auf jeden Fall muß alles lose Material ausgeräumt werden bevor man die Stelle mit geeignetem Material zuspachtelt.

    Wenn draußen wirklich 4 mm Bitumenmasse aufgespachtelt wurde, stellt sich die Frage, ob der Übergang von Wand zur Bodenplatte sorgfältig verspachtelt wurde. An diesen Stellen bleiben oft Lücken.

    Darüber hinaus muß der Beton der Bodenplatte und Wand vor dem Spachteln von Zementschlämme befreit werden.
    Das kenne ich nur aus den Vorträgen der Hersteller. Auf einer Baustelle habe ich eine derartig sorgfältige Arbeit noch nicht gesehen. Aber so wäre es richtig ausgeführt!

    .
     
  5. Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Analyst
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl. -Ing. Univ Bautenschutz / Schimmelsanierung
    @Petra:
    Ist das für Dich BETON?
    Wirklich?
     
  6. DerSpez

    DerSpez

    Dabei seit:
    14. November 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Es ist Bj 2002 hat eine Bodenplatte, Schwimmender Estrich und an sich ok. Nur eben verstehe ich diese Lücke nicht??? Mit Absicht (warum) oder doch Pfusch? Ich kenne mich da nicht tiefgründig aus. Die Wände sind ansonsten Trocken. Ich frage mich nur warum dort dieser Spalt ist...
     
  7. #6 Manufact, 14. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2017
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Analyst
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl. -Ing. Univ Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Ich verstehe Sie vollkommen.
    Keller können ja soo gemein sein... - diese unheimliche Ruhe...

    Na wenn das Haus so neu ist, müssen ja auch UNTERLAGEN existieren...
    Die helfen Ihnen und uns vielleicht ein kleines bissi weiter....
    Speziell die Art der Wände und die Feuchtigkeitsbelastung nach DIN 18195....

    P.S.:
    Ich höre meinem Keller jetzt auch schon fast 50 Jahre zu.. und zu und zu....
    Und habe immer noch nicht verstanden, was er mir sagen will (ausser rel. LF < 50 %)
     
  8. DerSpez

    DerSpez

    Dabei seit:
    14. November 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe vom Bau selbst keine Unterlagen. Eine Abdichtung von außen ist nicht möglich da außen direkt eine große Betonplatte dran ist und dort das Vordach abgestützt wird. Gibt es eine Möglichkeit einer Abdichtung von innen? Wie die Zusammensetzung der Betonwände sind weis ich leider nicht. Innenseite hat der Beton kleine steinchen enthalten von außen ist er glatt wie ein Babypopo und hat eine Bitumschicht drauf.
     
  9. Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Analyst
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl. -Ing. Univ Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Innenabdichtung ohne Probleme möglich.

    Die Frage ist wieviele m2?
     
  10. DerSpez

    DerSpez

    Dabei seit:
    14. November 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Nicht viel ich habe rechts daneben den Putz von unten bis auf eine Höhe von ca. 40cm runtergeschlagen dort ist alles trocken als umso weiter ich mich nach rechts oder links von dem Spalt entferne umso trockener wird es.
     
  11. Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Analyst
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl. -Ing. Univ Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Also:
    Putz links und rechts von der Stelle jeweils 0,8 m ab ( von ganz unten bis ganz oben).
    Sperrputz und Dichtschlämme-flexibel drauf.

    Die ganze Stelle ringsum mit Silan / Siloxan Sperre im Niederdruckverfahren absperren (Bohrungen alle 12 cm, P = 3,5 bar)
     
  12. DerSpez

    DerSpez

    Dabei seit:
    14. November 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also es sind Holzspanschalungssteine. An dieser Stelle definitiv undicht. Was kann man da tun?

    Gruß
     
  13. Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Analyst
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl. -Ing. Univ Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Sie sollten den lokalen Hersteller der Steine kontaktieren..
    Laut allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung könnte es eventuell sein,daß diese Steine nöglicherweise nicht dauerhaft gegen Feuchtigkeit beständig sind.

    Sollte dies tatsächlich der Fall sein, müssen Sie aufgraben und die defekte Außenabdichtung erneuern.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. DerSpez

    DerSpez

    Dabei seit:
    14. November 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ist von außen nicht möglich bereits erwähnt.
     
  16. Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21. November 2016
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    31
    Beruf:
    Analyst
    Ort:
    Fürth
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl. -Ing. Univ Bautenschutz / Schimmelsanierung
    Sie sollten den lokalen Hersteller der Steine kontaktieren..
     
Thema:

Ich verstehe meinen Keller nicht.

Die Seite wird geladen...

Ich verstehe meinen Keller nicht. - Ähnliche Themen

  1. Keller Und Anbau Abdichten

    Keller Und Anbau Abdichten: Hallo, Da ich leider meine Dachausbau arbeiten nach hinten schieben muss, wollte ich derzeit anfangen meine Keller/Fundament arbeiten zu planen...
  2. Keller Mauer feucht / innen Abdichten

    Keller Mauer feucht / innen Abdichten: Hallo zusammen, da wir schon seit das Haus stand (1973) feuchte Kellermauern haben, haben wir vor 2 Jahren die Drainage/Abdichtung neu gemacht....
  3. Trockenestrich aufbau im Keller (Altbau)

    Trockenestrich aufbau im Keller (Altbau): Hallo zusammen, ich möchte im Keller einen Raum als Wohnraum aufbauen. 1. Die rohe ungedämmte Bodenplatte wird mit einer Börner Erika...
  4. Risse im betonierten Keller- Wasser

    Risse im betonierten Keller- Wasser: Hallo ihr Lieben! Wir mussten gestern feststellen, dass in zwei Kellerräumen Risse in den betonierten Außenwänden sind, durch die jetzt Wasser...
  5. Welchen Putz im Keller

    Welchen Putz im Keller: Wir haben neu gebaut, Keller massiv und oben drüber Haus in Holzständerbauweise. Kfw55, sprich Kellerbodenplatte und Kellerwände sind gedämmt,...