Ideen zur besseren Entwässerung an der Terrasse

Diskutiere Ideen zur besseren Entwässerung an der Terrasse im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo! Ich habe ein Reihenhaus gekauft, technisch war es im Garten nicht möglich ein großes Gefälle vom Haus weg zu bauen. So ist die Fläche nun...

  1. #1 Schinkenbockwurst, 18.05.2021
    Schinkenbockwurst

    Schinkenbockwurst

    Dabei seit:
    18.05.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich habe ein Reihenhaus gekauft, technisch war es im Garten nicht möglich ein großes Gefälle vom Haus weg zu bauen. So ist die Fläche nun eben bzw mit einer Steigung von ca. 1% versehen.
    Der Boden ist durch die Bauarbeiten noch stark verdichtet, selbst nach Einsatz der Bodenfräse obwohl dieser eigentlich noch einen relativ hohen Sandanteil hat. Komposterde wurde vor der Rasensaat auch hinzugemischt und dort, wo der Rasen schon Wurzeln gefasst hat ist es etwas besser geworden.

    Das Problem ist jedoch der Bereich unmittelbar vor der Terrasse. Während eines Unwetters hat sich hier das Wasser gesammelt und ist auch auf die Terrasse gelaufen. Es versickert zwar aber viel zu langsam. Wir haben zum Glück keinen Keller der da feucht werden kann, dennoch muss was getan werden.

    Was kann man hier machen? Lohnt es sich denn, vor der Terrasse mit Kies und Quarzsand eine große Sickergrube mit 50-60cm Tiefe auszuheben? Oder einfach nur Tiefe Löcher in den Boden bohren und diese mit Quarzsand füllen? Oder doch was anderes?
     
  2. #2 Osnabruecker, 18.05.2021
    Osnabruecker

    Osnabruecker

    Dabei seit:
    24.11.2020
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    92
    Bitte Plan / Skizze / Bilder.

    Kippt die Grünfläche Richtung Terrasse?

    Man kann auch eine Rinne Pflastern+ Ablauf bzw. ACORinne einbauen zum entwässern.
     
  3. #3 Schinkenbockwurst, 18.05.2021
    Schinkenbockwurst

    Schinkenbockwurst

    Dabei seit:
    18.05.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]

    So war das jetzt bei dem Regen... In Orange ist etwa das Gefälle, liegt alles bei 1% in etwa. Links vom Haus ca. 2%, dort ist es aber kein Problem. Der Betonsockel von der Terrasse geht ca. 20cm tief in Richtung Rasen rein. An der großen Pfütze direkt am Kantenstein habe ich vorsichtshalber ein großes Loch gebuddelt, damit sich das Wasser dort sammelt und nicht anderswo hinlaufen kann.

    Wenn ich nun vor der Terrasse eine Rinne baue, wohin soll das entwässern?
     
  4. seaway

    seaway

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    144
    Du hast zwei Fälle:
    Fall 1: Normaler Regen. Da sollte eine schöne Mulde, Muldenrigole (im schlimmsten Fall Volumen X vergraben als Schacht oder Kunststoffrigle) hin kommen. Der kf-Wert des Bodens wäre hier für eine Bemessung interessant. Den gabs entweder mal im Bodengutachten oder es finden sich im Internet DIY Methoden zum selbst auswürfeln. Das benötigte Volumen kann da stark schwanken und hängt von Einzugsgebietsfläche, regionalem statistischem Regen und der Aufnahmefähigkeit des Bodens ab. Wenn das Gelände aufgefüllt wurde wirds nochmal schwierig mit Versickerung. Wo liegt der nächstgelegene Kanalanschluss? Gezielte Versickerung muss Mindestabstände zu deinem Gebäude und Nachbarn einhalten.

    Fall 2: Starkregen. Eine Mulde / Rigole kannste für Regenereignisse im Bereich T = 5-10 a erstellen. Bedeutet kann Regen aufnehmen der statistisch gesehen einmal in 5 (oder 10) Jahren vorkommt. Starkregen ist jedoch viel stärker und bringt deutlich mehr Niederschlag, den keine Mulde aufnehmen kann. Siehst es ja selbst es kommt mehr Regen als versickern kann. Hier greift dann eher wenn du dein Gelände nicht umgestalten kannst der Objektschutz. Also vorstellen wie die Terasse geflutet aussieht und gefährdete Bereiche entsprechend schützen. Evtl. Hochbord um die Terasse ziehen? Fließwege vom Gebäude weg führen usw....
    Das geht aber am besten vor Ort und kannnicht aus der Ferne beurteilt werden.

    Jedenfalls gibts für dein Problem ohne Grundstückmodellierung keine 100% Lösung. Du kannst es nur etwas mildern indem du dem Wasser einen Raum zu versickern schaffst (hast du ja erkannt).
    Selbst graben 3,14 mal Daumen oder berechnen lassen verschiebt die statistische Wahrscheinlichkeit der nassen Terasse nur. Mal Mmhr mehr mal weniger.
    Je mehr Volumen und Versickerungsfläche das Wasser hat desto besser. Ich würde statt Quarzsand eher Kies / Schotter wählen. Da ist das Porenvolumen größer.
     
Thema:

Ideen zur besseren Entwässerung an der Terrasse

Die Seite wird geladen...

Ideen zur besseren Entwässerung an der Terrasse - Ähnliche Themen

  1. Gelöst: Während Estrich trockenheizen im Zubau - kein Warmwasser im Haus. Ideen?

    Gelöst: Während Estrich trockenheizen im Zubau - kein Warmwasser im Haus. Ideen?: Hallo, ich habe mein bestehendes EFH um ca. 35 Quadratmeter erweitert, es ist wie im bestehenden Bau eine Niedertemperatur FBH, gespeist mit...
  2. Pflasterung Einfahrt - Idee für letzte Zentimeter gesucht

    Pflasterung Einfahrt - Idee für letzte Zentimeter gesucht: Hallo zusammen, ich möchte demnächst endlich damit beginnen unsere Einfahrt (in Eigenleistung) zu Pflastern. Unsere Vorgaben sind, dass wir...
  3. Wilde Idee: Holzaufbau auf Dachterasse

    Wilde Idee: Holzaufbau auf Dachterasse: Wir haben an unsere Eigentumswohnung eine Dachterasse angeschlossen, die allerdings an 3 Seiten von wänden umgeben ist. Sie liegt etwa 2,5m...
  4. Wir benötigen Ideen/Hilfe Dachform/ B-Plab

    Wir benötigen Ideen/Hilfe Dachform/ B-Plab: Hallo liebes Bauexpertenforum, dies ist hier unser erster Beitrag, also zu uns : wir ein junges Paar Sie 23 ich 25 suchen seit 3 Jahren nach...
  5. Ideen für Ersatz von Glasbausteinen im Treppenhaus

    Ideen für Ersatz von Glasbausteinen im Treppenhaus: Hallo zusammen, wir möchten folgende Glasbaustein-Front primär aus energetischen Gründen sanieren: [ATTACH] Haben jetzt mit zwei Fensterbauern...