Inbetriebnahme Heizung

Diskutiere Inbetriebnahme Heizung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich hoffe, mit meiner Frage hier richtig zu sein. In unserem Neubau kommt eine Luftwärmepumpe-Heizung zur Ausführung. Wir...

  1. #1 dottore, 08.01.2021
    dottore

    dottore

    Dabei seit:
    25.11.2014
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    6
    Hallo zusammen,

    ich hoffe, mit meiner Frage hier richtig zu sein.

    In unserem Neubau kommt eine Luftwärmepumpe-Heizung zur Ausführung. Wir stehen nun vor dem Problem, dass der Energieversorger die Stromleitung noch nicht ins Haus legen kann, weil das Gerüst noch rumsteht. Der Heizungsbauer will die Heizung aber nicht an den vorhandenen Baustrom anschließen, weil er Schäden an seiner Anlage fürchtet. Der Elektriker teilt diese Sorge nicht, aber der Heizungsbauer weigert sich dennoch. Als Laie kann ich das nicht beurteilen, habe aber wie üblich als Bauherr den Druck, dass es weitergehen muss. Denn ohne Inbetriebnahme kommt der Estrich nicht rein und der Innenausbau stockt. Und wann das Gerüst weg kommt und der Versorger die Leitung legen kann, hängt wiederum von der Witterung ab, weil der Fassadenbauer noch einen letzten Anstrich vornehmen muss. Wenn es dumm läuft, sind wir auf Wochen behindert...

    Um das Problem wenigstens begreifen zu können, hoffe ich hier auf Erläuterungen, welches Problem der Baustrom denn tatsächlichen machen könnte und welche Risiken bestehen, wenn der Bauträger den Heizungsbauer - was eigentlich vermieden werden sollte - anweisen würde, die Anlage in Betrieb zu nehmen.

    Danke und Grüße
    D.
     
  2. #2 Donpepe, 08.01.2021
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    das einzige was mit beim Baustrom einfällt, wäre das dieser evtl eher mal ausfällt , ausversehn abgeschaltet oder Stecker (des Bauunterverteiler) rausgezogen wird. wird. Ist für die laufend WP, bzw für den Kompressor, nicht schön.

    Halte das aber für eine sehr theoretische Betrachtung... So richtig kann ich den HB nicht verstehen. Hat er denn noch weiterführende Argumente?

    Evtl eine Leitung nur für die WP ziehen und direkt anschliessen, also ohne Stecker?

    Grüße
     
  3. #3 MJanssen, 08.01.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mit welcher Begründung soll da denn was passieren?

    Wir haben auch eine Luft-WP und diese wurde mittels Kabeltrommel am Baustromkasten angeschlossen, damit diese im "Notbetrieb" läuft und das Haus für den Estrich wärmt. Das war erst vor 3 Monaten...
     
  4. #4 simon84, 08.01.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.894
    Zustimmungen:
    3.098
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Der Elektriker hat Recht, Baustrom, Ökostrom oder Normalstrom ? Das ist doch alles das gleiche.
    Wichtig ist nur, dass die Heizung die nötige Anschlussleistung bekommt und nicht ausfällt.
     
    jodler2014 gefällt das.
  5. #5 Fred Astair, 08.01.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.143
    Zustimmungen:
    2.676
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ich kann den HB verstehen.
    Bei Baustrom ist schnell mal eine Verbindung locker/eine Leitung beschädigt und wenn dann der Nulleiter unterbrochen ist, können empfindliche Teile schnell mal mit 400 V abrauchen.
    Ich habe keine Wärmepumpen installiert, aber auch nie einen Heizkessel oder eine FW-Station an Provisorien angeschlossen. Notfalls hätte ich mir eine Risikoübernahme vom Bauherrn unterschreiben lassen. Auf meinen Baustellen war aber auch der HA des Versorgers immer rechtzeitig drin.
     
    simon84 und jodler2014 gefällt das.
  6. #6 jodler2014, 08.01.2021
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3.556
    Zustimmungen:
    421
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Ergänzend dazu :
    Der Bauträger ( Bedeutung bekannt ? ) ist doch für alles verantwortlich !
    Und als Bauherr sollte man wissen , daß man eine WP nicht mit Baustrom ( teuer ) betreiben sollte.
     
  7. #7 dottore, 08.01.2021
    dottore

    dottore

    Dabei seit:
    25.11.2014
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    6
    Ist alles bekannt! Aber wenn der Bauträger, der auch für den Baustrom aufkommt, auf den HB hört, komme ich eben nicht weiter in dieser Sache.
     
  8. #8 MJanssen, 08.01.2021
    MJanssen

    MJanssen

    Dabei seit:
    23.04.2020
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    DevOps Engineer
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich habe das seinerzeit so gerechnet:
    - Wenn die Heizung nicht läuft, gibt es kein Estrich
    - Bis der Hauanschluss kommt vergeht Zeit x
    - (Miete der Zeit x) + (schon zu zahlendes Darlehen) > kosten Baustrom?

    -> bei uns hat es sich gelohnt.

    Wobei wir noch einen zeitlichen Aspekt hatten, denn der Mietvertrag der Übergangswohnung lief zum 31.12. aus ;) Und wir haben die MWSt. hinzurechnen können, weil wir durch die schnellere Fertigstellung nur 16% zahlen mussten.
     
  9. #9 jodler2014, 08.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2021
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3.556
    Zustimmungen:
    421
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Naja , der HB hat natürlich Recht damit , wenn er anzweifelt das die Betriebssicherheit der WP gefährdet ist.
    Hier hilft nur das Gespräch mit dem BT .
    Und der provisorische Anschluß ist ja mit einem Kabel alleine ja nicht abgedeckt .Wer trägt die Kosten ?
    Das sind ja je nach WP mindestens 3 Netzzuleitungen ( Verdichter , Zusatzheizung , Steuerung ).
     
  10. #10 simon84, 08.01.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.894
    Zustimmungen:
    3.098
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Das ist bei jedem Werkzeug auf der Baustelle genauso gefährlich wie bei der WP

    Ein Elektrikermeisterbetrieb der das nicht hinkriegt ist die Tinte auf dem Meisterbrief nicht wert !

    Natürlich muss das fachgerecht angeschlossen sein, aber "Baustrom" bezeichnet ja nur einen temporären Hauptanschluss und nicht, dass auf der Baustelle irgendwelche kaputten oder geflickten Kabel rumliegen.

    Wenn es im Heizraum vielleicht eh noch eine kleine UV für die WP gibt, dann kann man das doch evtl jetzt schon machen.... Oder es ist schon gemacht.

    Aber richtig ist auch, wenn es ein echter Bauträger und kein GU ist, dann ist das alles doch nicht das Problem des Käufers....
     
  11. #11 jodler2014, 08.01.2021
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3.556
    Zustimmungen:
    421
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Immerhin scheint der innenputz schon erledigt zu sein .
    Aber was sollen wir uns den Kopf für Andere zerbrechen ???
     
  12. #12 Donpepe, 08.01.2021
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    Aber nur weil der Hauptanschluss gelegt ist, wird das Ganze doch auch nicht „stabiler“ solange es eine Baustelle ist... da kommen morgens die Elektriker, wollen noch irgendwas schöner rangieren: einmal laut gerufen: „Strom weg für 15min...“ und wer hat an die WP gedacht? Also muss der HB fordern: WP erst wenn du komplette E-Installation abgenommen und geprüft ist...

    Oder da kommen die E Werke und nehmen die PV Anlage ab... nochmal schnell testen ob der Wegfall einer Phase auch vom Umrichter erkannt wird, und schwups ist die WP hart stromlos...

    Grüße
     
  13. #13 jodler2014, 08.01.2021
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3.556
    Zustimmungen:
    421
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Hier so ..
    Und da so .
    Was denn nun ?
     
    Donpepe gefällt das.
  14. #14 Donpepe, 08.01.2021
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    GENAU lesen, du kommst sicher drauf...

    Grüße
     
  15. #15 jodler2014, 08.01.2021
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    3.556
    Zustimmungen:
    421
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Die WP samt Nebenaggregaten gehört betriebsfertig angeschlossen .
    Fertig , aus , Ende !
    Schon oft genug erlebt ,daß nach Änderungen der E-Anlage etwas zerstört wurde .
    Man kann die FBH aber auch mit einem mobilen Heizgerät in Betrieb nehmen ,ganz ohne WP .
    Das Gerät läuft auch mit Baustrom .
     
  16. #16 msfox30, 08.01.2021
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    358
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    ja, so war es bei uns, da wir noch keinen Anschluss WP an die Solesonden hatten.
    Unser Heizungsbauer hatte ein "Heizkartusche" die ordentlich Strom gezogen hat. Das kostet zwar ordentlich Geld (Baustrom + "nur Strom" für Estrich), aber besser, als wenn der Bau durch Verzögerung teurer wird. Unser Bauleiter bei solchen Improvisation immer recht geschickt :).
    Es wird dann nur mit dem Aufheizprotokoll schwierig, weil die Heizkartusche "manuell" bedient werden muss. Aber sie hat fast keine empfindliche Technik.
     
    jodler2014 gefällt das.
  17. #17 petra345, 08.01.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.609
    Zustimmungen:
    271
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Man kann auch einen Gerüstrahmen durch einen Gitterträger ersetzen, der an den benachbarten Rahmen eingehängt wird.
    Schon hat man im unteren Bereich über 5 m keinen Gerüstrahmen und kann evtl. den Hausanschluß legen.

    Der Sicherheitsonkel (SiGeKO, nennt er sich, glaube ich) wird aber darauf achten, daß während des Hausanschlußes keine Arbeiten an dieser Stelle auf dem Gerüst stattfinden.
     
  18. #18 Fred Astair, 08.01.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.143
    Zustimmungen:
    2.676
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Genauso, wie Petra beschrieben hat, geht es (wenn man will).

    Du musst ja auch gar nicht weiterkommen. Der BT hat einen Fertigstellungstermin und ihm drohen saftige Vertragsstrafen+Schadensersatzansprüche wenn er nicht rechtzeitig fertig wird. So isses doch?
    Nur kostet das Werkzeug meist nicht soviel wie die Wärmepumpe und ist über Motorschutzschalter abgesichert.

    Das mus jedes Gerät ohne Schäden an Leib und Seele zu nehmen, abkönnen. Und da die WP völlig separat vom übrigen Allgemeinstrom betrieben wird, dürfte dieser Fall auch nicht eintreten.

    Auch das wäre eine Option, wenn jemand wirklich an Termintreue interessiert wäre.
     
    simon84 gefällt das.
  19. #19 Donpepe, 08.01.2021
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    @Fred Astair: ich gehe davon aus, dass du von einem separaten Stromkreis mit eigener Sicherung (FI wenn gefordert) ab dem Stromzähler, richtig? Aber wenn der Elektriker zB vergessen hat, die Sicherungen für das Kochfeld zu setzen, wird er doch beim anschließen alles nachdem Zähler mit dem Hauptschalter trennen...

    Oder meinst du eine separaten Kreis ab Hausverteiler mit eigenem Zähler für WP Strom? Das lohnt sich doch bei keinen Neubau EFH... Dann noch die Abschaltungsthematik wo doch heute schon kaum ein HB eine WP richtig auslegt... dann haben wir gleich wieder 500+ Liter Puffer weil ich ja noch 2 Stunden überbrücken muss und in der HB Welt nur Wasser Wärme speichern kann...

    Grüße
     
  20. #20 Fabian Weber, 08.01.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.452
    Zustimmungen:
    3.033
    Ich sehe das wie @petra345.

    Gitterträger rein und fertig.

    Außerdem verstehe ich überhaupt nicht, warum jetzt der Estrich nicht reinkommt soll. Funktionsheizen und Belegreifheizen kannst Du auch noch in Monaten, das ist zeitlich vollkommen egal.
     
Thema:

Inbetriebnahme Heizung

Die Seite wird geladen...

Inbetriebnahme Heizung - Ähnliche Themen

  1. Inbetriebnahme Protokoll Lüftungsanlage

    Inbetriebnahme Protokoll Lüftungsanlage: Hallo, ich bin momentan verwirrt weil ich so viele Behauptungen gelesen und gehört habe. Wir haben 2019 ein Haus gebaut mit zentraler...
  2. Lüftungsrohre Reinigen vor der ersten Inbetriebnahme

    Lüftungsrohre Reinigen vor der ersten Inbetriebnahme: unsere Bekannten haben uns empfohlen, die Lüftungsrohre vor der ersten Inbetriebnahme zu reinigen. Unser Heizungsinstallateur ist damit...
  3. Einweisung LWP / Inbetriebnahme

    Einweisung LWP / Inbetriebnahme: Guten Morgen, diese Woche werde ich noch einen Einweisung in unsere Luft Wasser Wärmepumpe bekommen (Viessmann Vitocal 200S). Gleichzeitig...
  4. Heizungs-Inbetriebnahme erst nach Estrichtrocknung

    Heizungs-Inbetriebnahme erst nach Estrichtrocknung: Hallo zusammen, in unserem Haus wurde vor ziemlich genau 6 Wochen der Estrich gegossen. Durch verschiedene Umstände wird allerdings in den...