Innenabdichtung Keller funktioniert nicht wie ich es mir vorstelle

Diskutiere Innenabdichtung Keller funktioniert nicht wie ich es mir vorstelle im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, mein Haus ist aus den 60igern und teilunterkellert (betoniert). Eine Abdichtung von außen ist nicht möglich, daher habe ich ihn...

  1. #1 delirio, 14.12.2021
    delirio

    delirio

    Dabei seit:
    02.12.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    mein Haus ist aus den 60igern und teilunterkellert (betoniert). Eine Abdichtung von außen ist nicht möglich, daher habe ich ihn von innen abgedichtet. Dazu habe ich MB2K von Remmers (Dichtschlämme) benutzt und dies hat relativ gut funktioniert (seit 2 Jahren). Der Keller ist trocken und der muffige Gestank verschwunden.

    Allerdings habe ich ein paar Problemstellen an einer Innenwand sowie auf der Kellertreppe. Hier drückt es richtig die Dichtschlämme an einigen Stellen auf und bei der Treppe bricht der Spezialmörtel (Mem Trockener Keller). An den Stellen darunter ist etwas, dass auf den ersten Blick wie weiße Watte aussieht, aber dann bröselt (Fotos anbei, leider bin ich da schon mit dem Besen drüber bzw. ich habe die kaputte Dichtschlämme schon weggeschnitten).
    Kann mir jemand sagen, was das weiße Zeug ist? Und mir einen Tipp geben, was ich besser machen könnte als wieder mit Dichtschlämme drüber zu gehen?
    Danke.
     

    Anhänge:

  2. #2 chillig80, 14.12.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    1.409
    Manche sammeln etwas von dem Zeug und werfen es in ein Glas lauwarmes Wasser, löst es sich schnell auf ist es ziemlich sicher Salz, löst es sich nicht eher Schimmel. Ganz Mutige machen den Finger nass, tippen es an und probieren ob es „irgendwie salzmäßig“ schmeckt (nicht alle Salze schmecken genau so wie Speisesalz).

    Und egal was es ist, damit diese sog. „Negativabdichtung“ die Du da gemacht hast hält braucht die vor allem eines, einen Untergrund auf dem sie auch hält…
     
    Bromm Edmund, delirio und Manufact gefällt das.
  3. #3 delirio, 14.12.2021
    delirio

    delirio

    Dabei seit:
    02.12.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antwort. Ich hab es mal getestet: es löst sich auf und ich würde auch sagen, dass es salzartig schmeckt.
    Ich habe vor der Dichtschlämme die entsprechende Spezialgrundierung auf den Beton aufgetragen (heißt bei Remmers Kiesol MB) - ebenso die entsprechende Grundierung beim Spezialmörtel, den ich auf die Treppe aufgetragen habe.
     
  4. #4 chillig80, 14.12.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    1.409
    Hero!

    Wenn der Untergrund hinreichend stark geschädigt ist, dann kannst auch Weihwasser draufschmieren, hilft dann gleich gut wie Grundierung… Negativabdichtungen funktionieren nur, wenn sie auf tragfähigem Untergrund fest anhaften, sonst platzen die ab (kennst ja).
     
  5. #5 delirio, 14.12.2021
    delirio

    delirio

    Dabei seit:
    02.12.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ich interpretiere das mal so: ich muss damit leben, dass das Ganze nie 100% dicht wird und ich die Stellen immer wieder ausbessern muss oder eben einfach so lassen.
    Ich habe mal testweise in unmittelbarer Nähe eine anderen Stelle aufgeschnitten - hier sieht die Wand "normal" aus (also ohne Salzspuren). Kann es wirklich so punktuell Feuchtigkeit durch die Wand durchdrücken? Ich nehme zumindest mal an, dass die Salzbildung durch durchdrückende Feuchtigkeit von Außen zustande kommt...

    Nichtsdestotrotz hat die Abdichtung mit Dichtschlämme soweit geholfen, dass ich meinen Luftbefeuchter einmal alle 3 Wochen ausleeren muss statt wie nach 1 1/2 Tage (bei gleicher Jahreszeit wohlgemerkt) .
     
  6. #6 chillig80, 14.12.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    1.409
    Jein. Es kann halt sein, dass es da so blöde Stellen gibt, an denen man kratzennkann wie man will, der Untergund wird nicht besser und irgendwann kommt man dann auf der anderen Seite wieder raus… Altbau halt…


    Punktuell geht prinzipiell schon, aber das da ist anders… Salz bleibt zurück wenn das salzhaltige Wasser verdunstet. Wenn Du jetzt irgendwo reinschneidest, dann ist da evtl. Nur noch nicht verdunstet und darum siehst das Salz nicht.

    An den Stellen die von alleine abgefallen ist, war da das Salz sofort sichtbar, oder hat sich das erst gezeigt als es irgendwann getrocknet ist?
     
  7. #7 delirio, 15.12.2021
    delirio

    delirio

    Dabei seit:
    02.12.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Gute Frage, die ich nicht ganz sicher beantworten kann, aber ich glaube schon.
    Ist das weiße Zeugs dann Salpeter?
    Die gestern ausgeschnittene Stelle zeigt heute noch keine Spuren - auch bei der Geschmacksprobe würde ich sagen, dass ich da nichts geschmeckt habe (die anderen Stellen waren ja eher intensiv salzartig).
     
  8. #8 chillig80, 15.12.2021
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    1.409
    Man sagt zu den Salzen die da auftauchen können landläufig „Salpeter“, das können aber in der Praxis sehr viele Salze und auch Mischungen davon sein. Salpeter bezeichnet eigentlich verschiedene Nitrate, es gibt unter dem praxisrelevanten, bauschädlichen Salzen aber auch noch Chloride, Sulfate, Sulfite, Phosphate, etc… Und jetzt frag mich mal wie die alle „schmecken“…

    Wie auch immer, wenn da halt einzelne Stellen sind an denen das Wasser konzentriert „drückt“ und da die Negativabdichtung nicht perfekt haftet, dann geht das halt nicht gut… Ein ähnliches Problem sind Stellen an denen das Wasser durch die Abdichtung durch nach innen verdunsten kann, das Wasser haut ab, das Salz bleibt und irgendwann drückt das Salz die Abdichtung weg…

    Die Negativabdichtung ist auch immer nur das letzte Mittel, also wenn es von außen wirklich nicht geht oder wirklich zu teuer wird. Und selbst dann ist es einigermaßen „anfällig“, man darf da halt keine Wunder erwarten, wenn man es selbst und zum ersten Mal macht sowieso nicht…
     
Thema:

Innenabdichtung Keller funktioniert nicht wie ich es mir vorstelle

Die Seite wird geladen...

Innenabdichtung Keller funktioniert nicht wie ich es mir vorstelle - Ähnliche Themen

  1. Feuchter Keller von 1958, Innenabdichtung vs. Injektionsverfahren

    Feuchter Keller von 1958, Innenabdichtung vs. Injektionsverfahren: Hallo Bauexpertenforum, in unserer Doppelhaushälfte (BJ 1958) is der Keller "baujahrestypisch" feucht. Anscheinend ist das auch bei den...
  2. Innenabdichtung bewohnter Keller

    Innenabdichtung bewohnter Keller: Hallo liebe Leute, vor 15Jahren war ich recht aktiv in diesem Forum, weil ich gebaut bzw gekauft habe. Jetzt brauche ich wieder Eure Hilfe, weil...
  3. PE-Folie, Randdämmstreifen, Verklebung etc.

    PE-Folie, Randdämmstreifen, Verklebung etc.: Hallo zusammen. Ich muss nochmal auf meinen vorherigen Thread zurückkommen. Dazu eine kleine Darstellung: [ATTACH] Meine Frage(n) :-)...
  4. Abdichtung Keller unter nicht zugänglichem Bereich

    Abdichtung Keller unter nicht zugänglichem Bereich: Liebe Expertern, dies ist meine erste Frage hier im Forum, und ich bitte um Milde :konfusius Wir haben ein Haus Bj. 1965 gekauft. Wir wollen...