Innendämmung eines Zimmers

Diskutiere Innendämmung eines Zimmers im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Ich möchte ein Zimmer im 1.OG von innen dämmen. Es ist die Nordseite des Hauses. Das Zimmer wird derzeit noch als Schlafzimmer genutzt und nur...

  1. j3124

    j3124

    Dabei seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Laborant
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich möchte ein Zimmer im 1.OG von innen dämmen. Es ist die Nordseite des Hauses. Das Zimmer wird derzeit noch als Schlafzimmer genutzt und nur mässig geheizt, später soll es als Kinderzimmer (siehe Bilder in meinem Album) genutzt werden.
    Die Längsfassade besteht aus Betonfertigteilen (ca. 19 cm dick). In der Mitte befindet sich 5 cm Styropor als Dämmung.
    Der Vorgänger des Hauses hat innen eine Korkwand angebracht und darauf tapeziert.

    Probleme gibt es, wenn man innen zu sehr heizt. Als Besuch da war, wurde die Heizung voll aufgedreht und es bildeten sich an der Wand Wasserflecken.
    (Zimmertemperatur war ca. 28°C, Aussentemperatur in der Nacht ca. 0°C). Nach intensivem Lüften verschwanden die Wasserflecken wieder.

    Ich möchte die Korkwand entfernen und eine Innenisolierung anbringen.

    Frage: Isolierung mit Dampfsperre oder diffusionsoffen?

    Mein Nachbar hat seine Fassade vor vielen Jahren (vor ca. 20 Jahren) innen mit einer GKS Verbundplatte (Styroporstärke: 2 cm) isoliert. Er sagte, dass er mit Schimmel keine Probleme hat. Er rät mir diffusionsoffen zu isolieren.
    Aber ich weis nicht so recht. Heute hat man doch noch andere Alternativen als vor ca. 20 Jahren.
    Im Baumarkt bei Götz und Moriz hat man mir zu einer Isolierung mit Dampfsperre geraten: Isolierung mit Puren FAL, 20 mm dick, Masse: 120x60 cm, stumpf ohne Nut, Aluminium doppelt kaschiert, W=0,024.

    Was ist euer Rat? Welche Infos werden ggf. noch benötigt.

    Anmerkung: Wenn ich wieder angespart habe, möchte ich eine Aussenisolierung anbringen (vielleicht in ca. 5-6 Jahren), das wäre sicherlich die beste Lösung, oder? Für die 115 qm Wohnfläche beträgt der Verbrauch für Heizung und Warmwasser ca. 16000 kWh pro Jahr (Gasheizung von Viesmann, Alter: 18 Jahre, nach Check durch Fachfirma einwandfreie Funktion). Wir haben einen 4 Personenhaushalt.
    Das Baujahr des Hauses ist 1976.

    MfG
    j3124
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Innendämmung eines Zimmers

Die Seite wird geladen...

Innendämmung eines Zimmers - Ähnliche Themen

  1. Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten

    Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten: Hat sich erledigt, die Außenwände werden nun alle geöffnet und die Balken werden aufgedoppelt.
  2. Innendämmung an Wänden im Wohnkeller

    Innendämmung an Wänden im Wohnkeller: Hallo liebes Forum, ich würde euch gerne bei folgendem Thema um Rat und Tipps fragen: Wir bauen gerade ein Fertighaus mit einem Betonkeller...
  3. Innendämmung Keller

    Innendämmung Keller: Hi, ich möchte aus meinem Keller gerne Schlafräume und eine Dusche machen. Mein Keller ist Trocken, kein schimmel kein garnichts. Natürlich...
  4. Geruchs Probleme in einem Zimmer

    Geruchs Probleme in einem Zimmer: Hallo, Ich hoffe ich bin hier richtig. Wir haben große Probleme mit Geruch in einem Zimmer unserer Wohnung. Bisher konnten wir die den Grund...
  5. Innendämmung

    Innendämmung: Ich habe ein 24 er KS-Mauerwerk im Altbau mit 100 mm 032 WDV von außen versehen. Da der Raum 3 Außenwände hat und künftig als Küche genutzt werden...