Innendämmung

Diskutiere Innendämmung im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo ich habe ein ca 80 Jahre altes Haus gekauft . Das komplette Haus ist von außen verschiefert. Die Außenwände sind nur 11 cm dick . Jetzt war...

  1. #1 Marlboro1981, 15.09.2013
    Marlboro1981

    Marlboro1981

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Makler
    Ort:
    Heiligenhaus
    Hallo ich habe ein ca 80 Jahre altes Haus gekauft . Das komplette Haus ist von außen verschiefert. Die Außenwände sind nur 11 cm dick . Jetzt war der Trockenbauer meines Vertrauens vor Ort . Außen kann leider nicht gedämmt werden . Daher will er die Wände von innen mit einer 6 cm dicken vorsatzschale Versehen und auf Stoß mit der Außenwand 6 cm mineralwolle einbringen . Darauf kommt dann rigips Platten . Er meinte bei den Wänden sollte keine dampfbremse bzw dampfsperre eingebracht werden . Dies sei nicht notwendig sondern eher schädlich . Stimmt ihr dem zu ? Ein bekannter hat es vor 10 Jahren auch so gemacht . Bei einem Umbau wurde da zurück gebaut und es gab auch kein Schimmel .
     
  2. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    gaaaaanz kritisch! Nur weil es bei einem Bekannten geklappt hat heißt das nicht das das bei dir auch klappt. Da gibts viele Randbedingungen die da mitspielen...
     
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, da stimmen wir nicht zu.
    Im Einzelfall mal Glück gehabt ist leider kein Nachweis für generell gegebene Funktion.

    Es gibt aber spezielle Materialen für solche Zwecke.
    Warte, bis unser Fachmann aus der Noris sich meldet!
     
  4. #4 ars vivendi, 15.09.2013
    ars vivendi

    ars vivendi

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Ort:
    Erzgebirge
    Ist es ein Haus mit "normalen" Ziegelwänden oder ist evtl noch ein Fachwerk in den Wänden?
     
  5. #5 Marlboro1981, 15.09.2013
    Marlboro1981

    Marlboro1981

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Makler
    Ort:
    Heiligenhaus
    Das sind nur einfache alte rote Ziegel . Die sind nur 11 cm stark . Die Wände waren von innen mit holzlattung beplankt. Und dahinter auf Stoß Styropor . Das war 30 Jahre so da drin . Dahinter war auch nichts feucht und kein Schimmel .also sehe ich da kein Problem oder ?
     
  6. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Wie schon der allgemeine Tenor verkündet hat, ist es wirklich nicht einfach - aber nicht unlösbar.

    Das System wie es der Gute vorgeschlagen hat, geht mit einer so hohen Wahrscheinlichkeit in die Hose,
    dass ich noch lieber Risikoaktien kaufen würde.

    Theoretisch kann das funktionieren. Aber nur mit einer perfekten Ausführung der Dampfsperre.
    Und selbst da muss man noch einige Kleinigkeiten beachten.

    Aber - alle Systeme mit Dampfsperre/bremse sind fehlerintolerant.

    Jemanden, der mir "so" etwas vorschlägt, würde ich maximal zusammenkehren lassen. :mauer

    Ich bin ein verfechter von mineralischer Innendämmung.
    Wenn die richtig geplant und ausgeführt wird, funktioniert das auch. :konfusius
     
  7. #7 Kalle88, 15.09.2013
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Vorsatzschalen = Murks. Innenraumdämmung mit entsprechenden Platten = Kann zum gewünschten Effekt führen. Ist aber kostspielig.
     
  8. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Warum? :wow

    Welche Platten?

    Kann nicht. Es WIRD bei entsprechender Planung UND Ausführung zum gewünschten Effekt führen,
    weil dies kein Wunschkonzert sondern Berechnung ist.

    Stimmt so pauschal auch nicht. Das ist eine Frage der Kosten/Nutzen/Wohlfühlrechnung.


    Nicht böse sein, aber das hast Du doch nur geschrieben, damit Du auch was schreibst ..:shades
     
  9. #9 Alfons Fischer, 15.09.2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    80 Jahre alte Außenwände aus Ziegelmauerwerk nur 11cm stark?
    Kann es sein, dass Sie da irgendeine Tragkonstruktion übersehen? Oder habe Sie diese mit der "Holzlattung" zurückgebaut? Hier war neulich schon mal jemand, der eine m.E. für die Konstruktion notwendige "Holzlattung" abmontiert hat... Das muss jemand bewerten, der das auch bewerten kann!

    Am Anfang muss zwingend eine Bestandsanalyse sein. Gibt es irgendwelche Schäden, Feuchte oder ähnliches? Abhängig hiervon das Sanierungskonzept wählen.

    Die Frage nach der Tragkonstruktion lässt mir nach wie vor keine Ruhe...
     
  10. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Bei vielen Fachwerken sind die Ausfachungen nur 11 cm stark, das Traggerüst allerdings ist üppiger gewählt. Sollte sich hier ein Fachwerk verstecken, so kann man von Innen mit Holzweichfaserplatten arbiten die aber mit Lehm gegen die Aussenwände gesetzt werden sollten. Mehr als 10 cm sind hier aber nicht drin und alle Anschlusspunkte sollten sehr genau ausgeführt werden. Solche Arbeiten sind für die "Ich kann alles" oder DIY Fraktion schon heikel und sollten wirklich berechnet und direkt am Objekt durchgeplant werden. Hier helfen keine Aussagen von bekannten oder den allgegenwärtigen Besserwissern.
    Auch die von Sarkas erwähnten mineralischen Systeme funktioniern sehr gut, müssen aber ebenfalls berechnet und fachgerecht ausgeführt werden.
    Eine intakte und funktionsfähige aussenfassade/ Mauerwerk ist Grundvorraussetzung für die Dämmung von Innen.
     
  11. #11 Marlboro1981, 16.09.2013
    Marlboro1981

    Marlboro1981

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Makler
    Ort:
    Heiligenhaus
    Erstmal schonmal vielen dank für die vielen Antworten . Damit ich richtig verstanden werde . Es ist kein Fachwerkhaus . Es wurden stahlträger gezogen und da rum gemauert . Die fensterfront ist zb nur eine Holzband . Davor ist nur Schiefer gesetzt . Da sehe ich wirklich kein Problem direkt auf Stoß 5 cm mineralwolle zu setzen und diese ohne dampfsperre mit rigips zu verkleiden . Da wo nur 11 cm ziegelwand ist gibt es kein Schiefer . Die Wand ist von süßen nur mit fassadendarbe gestrichen . Da ist aber auch keine wetterschlagseite. So viele haben mir jetzt berichtet dass bei so dünnen Wänden auch direkt mineralwolle von innen aufgebracht werden kann. Darauf rigips . Und auch hier keine Folie . Die innen Dämmung soll nur nicht 6 cm überschreiten . Also was sagt ihr ? Von außen ist es unmöglich zu Dämmen . Erstmal nochmals vielen dank. Das ist ein Super Portal !
     
  12. #12 Gast943916, 16.09.2013
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    warum fragst Du dann hier nach, wenn Du solche Ratschläge ignorierst?

     
  13. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Ich wünsch Dir viel Spass mit Deiner Schimmelzucht.


    Warum fragst Du in einem Super Portal, wenn Du alles besser weißt.
     
  14. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Hör auf die Leute. Du wirst Tauwasserprobleme schon nach dem erstem Winter bekommen. Such mal bei google nach U-Wert Rechner. Gib da deine Sache ein und du wirst sehen, dass es nicht funktioniert.
     
  15. #15 Marlboro1981, 16.09.2013
    Marlboro1981

    Marlboro1981

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Makler
    Ort:
    Heiligenhaus
  16. #16 Gast036816, 16.09.2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    nein!
     
  17. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Es gibt systeme die ohne DB funktionieren( Holzweichfaser / Mineralische Platten) und eben welche bei denen das Risiko sehr hoch ist. Das Thema Innendämmung wird nicht umsonst seit Jahren unter Experten in div. Fachzeitschriften diskutiert. Es ist ein sehr heikles Thema und sollte entsprechend auch von Fachleuten betreut werden. Ich bezweifel das Ihr bekannter die üblichen Schimmelpilze alle erkennen und beurteilen kann. Wie will er dann den behaupten das es zu keinen Problemen gekommen ist.
    Was ist so schwer daran ein sinnvolles System zu verbauen und Risikolos in die Zukunft zu blicken. Bei Ihnen ist Makler angeben. Dann sollten sie sich doch mit dem Kapitel Mietminderung bei Schimmelbefall auskennen. Die Kosten die hier auf einen Wohnungseigentümer zukommen, einschließlich Schadensersatz, stehen in keinem Verhätnis zu einer fachgerechten Innendämmung. Sanierungskosten incl Freimessen der Räume und begleitung durch Sachverständige sind nicht nur extrem teuer, sondern auch sehr aufwendig.
    Ich kenne ienige Sachverständige und Schimmelsanierer, denen geht die Arbeit nicht aus.
    Bauen sie was sie wollen, aber jammern sie später nicht. Der Vorwurf des Vorsatzes kann Ihnen schon jetzt gemacht werden
     
  18. #18 Gast943916, 16.09.2013
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Der Trockenbauer ist in dieser Phase jedenfalls nicht der richtige Ansprechpartner
     
  19. #19 Alfons Fischer, 17.09.2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Wenn Sie kein Problem sehen, dann heißt das noch lange nicht, dass es kein Problem gibt!
    Es könnte auch bedeuten, dass Sie (und die anderen, die Sie bisher außerhalb dieses Forums befragt haben) nicht die Qualifikation haben, das zu beurteilen (und dieser Eindruck drängt sich mir bei Ihnen auf)...
     
  20. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg

    Auch NEIN !

    Abgesehen davon, dass hier keine Produktbesprechungen erwünscht sind.....

    Auch hier wieder ...

    Wie kommst Du nur auf die Idee, dass hier keine Dampfsperre erforderlich ist?

    Abgesehen davon, dass ich von PUR-Platten (Polyurethan) auch nichts halte, sind die von Dir genannten KEIN PUR
    sondern Glaswolle mit dem absoluten Erfordernis einer Dampfsperre.


    Ich denke das hat keinen Sinn, noch weiter zu erklären. :mauer
     
Thema:

Innendämmung

Die Seite wird geladen...

Innendämmung - Ähnliche Themen

  1. Wandaufbau verstehen für Innendämmung

    Wandaufbau verstehen für Innendämmung: Liebe Bauexperten, erst einmal ein freundliches "Hallo!" meinerseits. Ich habe schon öfter mal Beiträge hier gelesen, aber nun habe ich selbst...
  2. Innendämmung

    Innendämmung: Hallo, ich bin dabei ein ehemaliges Stallgebäude zum Wohnhaus umzubauen. Nun stehe ich vorm Problem der Dämmung Da ich die Klinkerfassade erhalten...
  3. Innendämmung WI nur bis an Rigips-Decke heran?

    Innendämmung WI nur bis an Rigips-Decke heran?: Guten Abend liebe Forengemeinde, nachdem ich mich nun in verschiedenen Artikeln und Herstellerdokumenten zur Innendämmung informiert habe, sind...
  4. Innendämmung der Wohnungsdecke

    Innendämmung der Wohnungsdecke: Hi, wir wohnen in einem Neubau (Baujahr 2010) direkt unter dem Penthouse, was ringsherum eine Dachterrasse hat. Ist es draußen sehr kalt, kann...
  5. Kellerwohnung Aussenwände verputzen oder Innendämmen

    Kellerwohnung Aussenwände verputzen oder Innendämmen: Hallo Wir leben seit 3 Jahren jetzt in einer Kellerwohnung.Und sind auch ganz zufrieden. Der Keller besteht aus Stahlbeton dicke ist leider...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden