Innenwand KS 11,5 - Alternative?

Diskutiere Innenwand KS 11,5 - Alternative? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bitte um Rat zu folgender Situation: - 2 nebeneinanderliegende Kinderzimmer, hoher Schallschutz gewünscht (gegenseitig und...

  1. Gravity

    Gravity

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo zusammen, ich bitte um Rat zu folgender Situation:

    - 2 nebeneinanderliegende Kinderzimmer, hoher Schallschutz gewünscht (gegenseitig und zu anderen Zimmern)
    - Schallschutz wird bei Boden/Decke, Fenstern und Innentüren entsprechend berücksichtigt

    - die trennende Innenwand sollte entsprechend aus 17,5 cm Kalksandstein bestehen (Rohdichte 1,8)
    - Statiker oder Architekt haben das leider nicht berücksichtigt, so dass nun "nur" 11,5 KS möglich ist (Statik des Bodens (Betondecke))
    - Innenwand ist nicht tragend und explizit später einreißbar, wenn die Kinder ausziehen

    - eine dämmende Vorsatzschale schließe ich aus, da die Innen-Türen der beiden Kinderzimmer zu dicht an der trennenden Innenwand liegen (vom Grundriss nicht mehr sinnvoll veränderbar)

    Glücklich sind wir damit nicht, zum einen weil die besprochenen Wünsche nicht umgesetzt wurden, zum anderen weil nach beiseitigem Einbau von Steckdosen bzw. Schlitzen für Leitungen für unseren subjektivem Geschmack zu wenig Trennwand übrig bleibt.

    Nun die Frage:
    Sollen wir lieber ganz auf die KS-Innenwand verzichten und diese durch eine Trockenbau-Alternative ersetzen? Die Leitungen könnte man dann wohl zudem innerhalb der Wand verlegen (?). Dagegen sprechen die üblichen Vorbehalte gegen Trockenbau (zu wenig Masse, Hängeschränke halten nicht und ggf. mehr) und fehlendes Wissen zur Schalldämmung allgemein und schalldämmenden Möglichkeiten im Trockenbau. Unseren Architekten möchten wir aufgrund der Historie erst Vorschläge unterbreiten, wenn wir fachlich ansatzweise mitreden können.

    Könnte jemand hier dazu Rat / Meinungen / Hinweise / Verweise geben?

    Danke.

    Gravity
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Inkognito

    Inkognito Gast

    Es gibt geeignete Trockenbauvarianten, z.B. mit Schallschutzprofilen. Mit Hartgipsplatten (oder vorher wissen, wohin) sind auch Hängeschränke machbar. Bitte beachten Sie die Schalllängsleitung der angrenzenden Bauteile, die Trockenbauwand auf den ungetrennten Estrich zu stellen ist beispielsweise schalltechnisch die ungeschickteste Variante, ermöglicht aber die spätere Umnutzung ohne viele Probleme. Der Bauteilanschluss oben muss entsprechend der zu erwartenden Durchbiegungen ausgeführt werden - im Zweifel immer gleitend, das kostet halt etwas mehr.
     
  4. Gast943916

    Gast943916 Gast

    @Inkognito, :28:
     
  5. Gravity

    Gravity

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo, vielen Dank für das Feedback.

    Wir nehmen mit, dass der Trockenbau als Alternative möglich ist, dass man aber unbedingt auf Schallbrücken achten sollte (Estrich, Durchbiegung Decke, Anschlüsse Wand/Decke/Boden generell) und dass man den ausführenden Fachbetrieb ggf. darauf anspricht.

    Bitten würden wir eventuell noch um Rat bzw. Vorteile/Nachteile, ob man nun die 11,5er-KS-Mauer gegen Trockenbau ersetzen soll oder nicht - unabhängig von der nun festgestellten generellen Machbarkeit. Zum Beispiel ob die Schalldämmung vergleichbar oder sogar besser ist (bei Verwendung entsprechender Trockenbau-Schallschutz-Produkte). Links oder Verweise statt eventuell zeitaufwändigeren Antworten werden ebenfalls dankend angenommen.

    Danke sehr.

    Gravity

    Edit: missverständlichen Satz umgeschrieben
     
  6. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    besser

    Peeder
     
  7. Gast943916

    Gast943916 Gast

    nee Peeder, bei den angegebenen Wandstärken, sogar wesentlich besser....
     
  8. drsos2

    drsos2

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schaan
    Sollte nicht der Architekt euch die Alternativen aufzeigen und nicht umgekehrt?

    Die üblichen Vorbehalte gegenüber Trockenbau sind wirklich nur Vorbehalte.
    Lest euch mal auf den Seiten der Trockenbauhersteller (Knau*, Rigip*, etc.) ein und ihr werdet sehen, welche schöne Sachen man damit machen kann.
    Dort steht auch eine Menge über den Schallschutz. Es kommt allerdings wirklich darauf an, dass ein Profi dieses Werk übernimmt. Ein kleiner Fehler und der schöne Schallschutz ist dahin.
    Hohlraumdosen gibt es auch in schallgeschützter Ausführung (Kaise*).
     
  9. Inkognito

    Inkognito Gast

    Das sollten Sie sich zu Herzen nehmen, Schallbrücken sind deutlich kritischer als beispielsweise Wärmebrücken, die man in gewissen Ausmaß tolerieren kann.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Schwierigkeit dürfte sein, so einen "Profi" zu finden. Wenn Du einen Trockenbauer fragst, wird der immer "ja, kein Problem" sagen. Ob er´s wirklich kann, das merkt man erst wenn´s an die Ausführung geht....oder wenn die Wand schon steht. Es wäre daher zu überlegen, was, wie vereinbart wird, und ob am Ende das Ergebnis auch noch messtechnisch überprüft wird. Viel Aufwand für eine kleine "Wand".
    Dabei auch mal an die Türen denken, denn die sind hinsichtlich Schalldämmung auch nicht der Bringer wenn man nur Standard 08/15 verbaut.
     
  11. #10 Fliesenfuzzi, 20. Oktober 2014
    Fliesenfuzzi

    Fliesenfuzzi

    Dabei seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Benutzertitelzusatz:
    Sanierer
    Hatte genau das Gleiche Problem letztens.
    Nach Einbau einer 08-15 Trockenbauwand mit 75er Ständer mit beidseitig 2x12,5 Beplankung hören hört man die Blagen durch die geschlossenen Türen.
    Hätt ja gratis noch je eine Watschn dazugegeben um die Schallursache zu beseitigen, hab dann aber einfach nur so die Rechnung gestellt...
     
  12. Gast943916

    Gast943916 Gast

    da steht´s doch...

     
  13. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg
    Eine Massivwand mit 11,5cm + ca.2cm Putz auf jeder Seite bringt etwa 47dB.
    Eine Trockenbauwand mit gleicher Stärke bringt etwa 62-67dB. Vorausgesetzt richtig ausgeführt und mit den richtigen Material
     
  14. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hat sich erledigt! Missverständnis.
     
  15. Gravity

    Gravity

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo zusammen, vielen Dank für das Feedback, Ergebnis ist folgendes:

    - klärendes Gespräch mit dem Architekt fand statt --> Ergebnis: Missverständnis in vorherigen Gesprächen
    - KS-Mauer entfällt, statt dessen wird später eine Trockenbauwand eingezogen

    - das Gesamtzimmer wird gemäß der geplanten Unterteilung in zwei Zimmer in zwei Estrichflächen aufgeteilt, damit es nicht zu einer Schallbrücke über den Boden kommt
    - dazu soll in den Estrich ein Holzbalken in der Breite der geplanten Trockenbauwand gelegt werden
    - der Estrich wird dann wie wohl üblich zu allen 4 Wänden hin / zum Holzbalken hin schallentkoppelt durch einen dämmenden Randstreifen

    - im Fall der späteren Zusammenlegung der Zimmer würde die Trockenbauwand dann wieder eingerissen werden und der trennende Holzbalken im Boden mit Bodenbelag überdeckt werden

    - die Trockenbauwand wird so dick wie die KS-Mauer werden (11,5 cm) oder dicker
    - das hängt vom Aufbau der Trockenbauwand ab unter Schallschutzaspekten (Aufbau, Material, Ausführung), da werden wir uns genau informieren, um einen geeigneten Fachbetrieb zu finden

    @ R.B. + Fliesenfuzzi:
    An die Innentüren und Fenster haben wir hinsichtlich des Schallschutzes bereits gedacht und dort einen erhöhten Schallschutz berücksichtigt. Uns ist klar, dass das die Schwachstellen sind und daher schalltechnisch theoretisch ein Raum ohne Fenster und Türen optimal wäre. Trotzdem ausdrücklich danke für den wichtigen Hinweis, wir wussten das nämlich erst nachdem wir vorher dazu einiges gelesen haben.

    Danke zusammen.

    Gravity
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Weise Entscheidung. Damit die Türen ihre schalldämmende Wirkung entfalten können, auch auf den Einbau achten. Details hängen vom Schallschutz ab der erreicht werden soll. Wichtig ist, dass dies an die Handwerker kommuniziert wird (Detailplanung), denn wenn die nichts davon wissen.....erahnen können sie das nicht. ;)
     
  17. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Anmerkung dazu für die Laien:
    Die tollen Einzahlangaben beim Schallschutz sind nur für einen Teil des Frequenzbereiches zu gebrauchen.
    Im Bass und unteren Mittelton ist bei den üblichen Konstruktionen die Massivwand im Vorteil.

    PS: Wenn die Wand jetzt doch dicker werden kann, würde ich nochmal die Variante Massivwand mit Vorsatzschale prüfen lassen.
     
  18. Alex88

    Alex88

    Dabei seit:
    14. Oktober 2014
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Kaufmann Trockenbau-Fachhandel
    Ort:
    Nürnberg

    Das mag vielleicht in einem Tonstudio zutreffen. Hier geht es aber um eine ganz normale Wand im Wohnbereich und da ist die Trockenbauwand im Gegensatz zur Massivwand klar im Vorteil.
     
  19. Gravity

    Gravity

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Mit "dicker" als 11,5 cm sind so bis zu 14 cm gemeint. Ich vermute das ist zu wenig für KS + Vorsatzschale oder ggf. sogar KS + Vorsatzschale auf beiden Seiten der Trennwand. Aufgrund der Kommentare gehe ich aber davon aus, dass dies genug Platz für eine geeignete Trockenbau-Wand ist unter Berücksichtigung eventuell notwendiger mehrerer Schichten oder Mehrfachbeplankungen.

    Ich bin gespannt, da scheint es ja viele Möglichkeiten des generellen Aufbaus zu geben anstatt nur 1 x Platte + 1 x Ständerwerk + 1 x Platte, da muss und möchte ich mich aber wie gesagt auch mit beschäftigen, sobald das Gewerk dran kommt. Aber die Realisierbarkeit, die scheint mir nun gegeben, so dass erst Mal der Rohbau fertig gestellt wird, nur halt ohne die dünne KS-Trennwand.

    Und danke für den Hinweis über die Unterschiede bezüglich der Frequenzbereiche.

    Gravity
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Fliesenfuzzi, 22. Oktober 2014
    Fliesenfuzzi

    Fliesenfuzzi

    Dabei seit:
    20. Februar 2013
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Benutzertitelzusatz:
    Sanierer
    Nochmal- zum Verständnis. Hält man die Schallursache in Grenzen, dann erübrigt sich in der Regel die Investition in höheren Schallschutz.
    Mit anderen Worten- die Energie und das Geld welches man in dicke Türen und Wände steckt vielleicht der Erziehung der Schallursache zugute kommen lassen.

    Meinjanur...
     
  22. Gravity

    Gravity

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Da wir recht schallempfindlich sind, empfinden wir die Investition als fair für den Familienfrieden. Der Schallpegel ist normal und in diesem Sinn zwar die Schallursache, aber nicht die Problemursache. Trotzdem danke für den Denkanstoß und die Antwort(en).
     
Thema:

Innenwand KS 11,5 - Alternative?

Die Seite wird geladen...

Innenwand KS 11,5 - Alternative? - Ähnliche Themen

  1. Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?

    Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?: Hallo! Im letzten Jahr haben wir mein Elternhaus umgebaut und komplett renoviert. Das Treppenhaus, bzw. der Flur, müssen allerdings noch...
  2. Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass

    Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass: Hallo Zusammen, ich könnte von meiner Tante ein Haus erwerben, welches im Hang steht. Das Haus ist von 1971 und die hintere Wand zu Hang hin ist...
  3. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  4. Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht

    Rolladenkasten nach Regen Innenwand feucht: Hallo zusammen, sorry, dass ich konstant hier schreibe, es passiert aber leider auch immer konstant etwas bei mir auf dem Bau. Neulich hatte es...
  5. Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?

    Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?: Hallo, wir überlegen, unserem Haus aus den 50er Jahren eine Außendämmung zu spendieren. Allerdings wollen wir den Charakter des Hauses nicht...