Input für Heizlastberechnung

Diskutiere Input für Heizlastberechnung im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, zu den Inputparameter für die Heizlastberechnung habe ich verstanden gehört die gewünschte Temperatur in den Räumen. Gehe ich recht in...

  1. Gunnar1

    Gunnar1

    Dabei seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Bonn
    Hallo,

    zu den Inputparameter für die Heizlastberechnung habe ich verstanden gehört die gewünschte Temperatur in den Räumen. Gehe ich recht in der Annahme, dass es dabei um die Max-Temperatur geht, also z.B. Nachtabsenkungen keine Rolle spielen?

    Gruß
    Gunnar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Richtig. Du gibst die Wunsch-Raumtemperatur vor die erreicht werden soll. Beispielsweise 21°C in im Wohnzimmer, 24°C im badezimmer, 20°C im Flur, 20°C in der Küche, 25°C im Schlafzimmer usw. usw.
    Ansonsten wird nämlich mit Standardwerten gerechnet. Die passen zwar in vielen Fällen, spiegeln aber nicht immer die Wünsche der Bewohner wider.
     
  4. #3 toxicmolotow, 3. März 2015
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Heißt das im Umkehrschluss, dass der Bauherr hätte gefragt werden müssen? Oder entscheidet das der Heizungsbauer/Fachplaner nach eigenem Befinden oder nach Standards?
     
  5. rose24

    rose24

    Dabei seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamtin
    Ort:
    Wasserburg am Inn
    Mit wurde erklärt, dass gefragt werden muss. Ich musste für die Wunschtemperaturen, obwohl ich die gesetzlich vorgesehenen Werte akzeptiert habe, sogar unterschreiben.
     
  6. Gunnar1

    Gunnar1

    Dabei seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Bonn
    Danke für die schnelle Antwort. Und wenn ich Tagsüber 25°C im Schlafzimmer haben möchte, nachts aber bei 15°C schlafen möchte wäre also 25°C der anzugebende Wert, gell?
     
  7. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Korrekt. Diese wunschtemperaturen gelten ja auch nur für den auslegungsfall bei einer Außentemperatur die für deinen Wohnort gilt. Bei uns hier -14 Grad. Mit Angabe der Raumtemperatur und der gebaudehulle kann pro Raum die Heizlast für genau diesen Fall -14 Grad AT und 21 Grad Raumtemperatur gerechnet werden.

    Mit dieser Raumweisen Heizlast in Watt wird dann die Heizfläche berechnet.
     
  8. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Unabhängig davon wirst du es nicht hinbekommen, den Raum tagsüber auf 25 Grad und nachts auf 15 Grad zu bekommen. Ausnahme du hast das Fenster die ganze Nacht auf. In einem Neubau solltest du auf diesen Tick gleich verzichten, kalt zu schlafen um frische Luft zu haben. Dann Bau lieber gleich ne lüftungsanlage ein.
     
  9. Gunnar1

    Gunnar1

    Dabei seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Bonn
    Ja, die Werte waren ja jetzt eher theoretischer Natur um den Punkt rüberzubringen... ;-)

    Tick... Nunja, kalt zu schlafen weil einem gesunden Schlaf eher förderlich. Im Elternschlafzimmer nicht so problematisch, da muss tagsüber nicht aufgeheizt werden, ist keiner drin. Speziellerer Fall: Babyzimmer - 18°C nachts zum Schlafen um einen der vielen Parameter gegen frühen Kindstod abzuhaken, tagsüber warm, damit es dem Kinde nicht friert...
     
  10. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Wie machen es die Leute, die gerne kalt schlafen, eigentlich im Sommer?
    Da muß dann doch eine Klimaanlage rein, oder?
    Oder steht beim Parameter für Plötzlichen Kindstod, daß der nur im Winter eine Rolle spielt?
    (Da bei uns eine Lüftungsanlage nicht einzubauen war, haben wir eine dezentrale Lüftung im Schlafzimmer. Kein Mief mehr, aber warm. 25°C wie im Sommer hätten wir auch gerne im Winter)
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Korrekt.
    Für die 15°C müsstest Du eine Kühlleistung berechnen lassen. :D
    Dazu wäre es notwendig, dass Du auch angibst wie schnell der Temperaturwechsel erfolgen soll. Dann lässt sich mit Angaben der Massen des Raumes ermitteln welche Kühlleistung installiert werden müsste. Dann kannst Du vorgeben bis 22:00 Uhr eine RT von 25°C und ab 23:00 Uhr 15°C. Technisch alles kein Problem. In Kühlkammern sind noch schnellere Temperaturwechsel möglich.

    Bei einer Heizungsplanung ist die Heizlastermittlung einer der ersten Schritte. Dazu wird man sinnnvollerweise vorher alle notwendigen Daten abfragen, und dazu gehören auch die gewünschten Raumtemperaturen. Genau so wie man bei der Heizflächenplanung mit dem Planer und/oder HB darüber spricht, welcher Wärmeerzeuger zum Einsatz kommt, in wieweit die Heizflächen auf bestimmte Heizwassertemperaturen hin optimiert werden sollen, wie in kritischen Räumen eine Unterdeckung kompensiert werden kann, usw. usw. usw.
     
  12. #11 Alfons Fischer, 4. März 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Meines Erachtens ein Irrglaube, dass tagsüber nicht geheizt werden muss: Das ist sogar ein häufiger Grund für Schimmelbildung im Schlafzimmer. Tagsüber kühlt durch das Nichtbeheizen die Baukonstruktion aus, nachts kommen dann i.d.R. zwei "Feuchteproduzenten" in den Raum; die Feuchtigkeit trifft auf die tagsüber ausgekühlten Oberflächen und kondensiert aus.

    Eine Konstruktion muss auch dann geheizt werden, wenn diese gerade nicht genutzt wird. Wie soll man auch sonst ausreichend hohe Oberflächentemperaturen erreichen?

    Die Norm (4108 Teil 2) sagt zur Verringerung der Gefahr von Schimmelbildung: "Eine gleichmäßige Beheizung und ausreichende Belüftung der Räume sowie eine weitgehend ungehinderte Luftzirkulation an den Außenwandoberflächen werden vorausgesetzt"
    Meines Erachtens kann man hieraus eine Nutzermitverantwortung zur Vermeidung von Schimmelbildung ablesen.
     
  13. Gunnar1

    Gunnar1

    Dabei seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Bonn
    Mit "aufheizen" meinte ich, dass das Schlafzimmer nicht auf eine höhere Gradzahl erwärmt werden muß. Die Schlaftemperatur reicht durchgängig.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Alfons Fischer, 4. März 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ...nicht in jedem Fall. Je niedriger die Schlaftemperatur, desto eher kann es in Abhängigkeit von den sonstigen Randbedingungen bei Ihrem Ansatz zu Kondensat- und Schimmelbildung kommen.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Deswegen kommt dem Lüften eine besondere Bedeutung zu.
     
Thema:

Input für Heizlastberechnung

Die Seite wird geladen...

Input für Heizlastberechnung - Ähnliche Themen

  1. Heizlastberechnung

    Heizlastberechnung: Ich beschäftige mich jetzt schon viel länger als es mir lieb ist mit dem Thema Heizung für einen Neubau :-) Momentan bin ich an folgendem Punkt:...
  2. Kosten für Heizlastberechnung und Auslegung Fußbodenheizung

    Kosten für Heizlastberechnung und Auslegung Fußbodenheizung: Hallo zusammen, aktuell befasse ich mich mit der Thematik Heizlastberechnung und Auslegung der Fußbodenheizung für einen Neubau. Nun würde ich...
  3. Überarbeiteter Vorentwurf - mit Input vom Forum

    Überarbeiteter Vorentwurf - mit Input vom Forum: Ich habe hier vor etwa 2 Wochen schon mal meinen Grundriss zur Diskussion gestellt und einiges an Feedback erhalten. (Siehe hier). Habe viele...
  4. Frage zur Raum-Heizlast bei Heizlastberechnung nach DIN EN 1283

    Frage zur Raum-Heizlast bei Heizlastberechnung nach DIN EN 1283: Hallo Zusammen, ich habe widersprüchliche Meinung dazu vorliegen, ob in der HLB Transmissionsverluste-/gewinne zwischen übereinanderliegenden...
  5. Heizlastberechnung und Dimensionierung

    Heizlastberechnung und Dimensionierung: Hallo, ich suche nach der richtigen Dimensionierung für eine Sole/Wasser WP. Der Wärmeschutzgutachter kommt auf eine Normheizlast von 24 kW...