Insolvenz des Bautraegers -Anmeldung der Forderungen

Diskutiere Insolvenz des Bautraegers -Anmeldung der Forderungen im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Forum, mangels geeigneter Rubrik stelle ich einmal hier ein. Nachdem nun mein Bautraeger 'mit Ansage' Insolvenz angemeldet hat und mir...

  1. zaphord

    zaphord

    Dabei seit:
    7. November 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Administrator
    Ort:
    Schenefeld
    Hallo Forum,

    mangels geeigneter Rubrik stelle ich einmal hier ein.

    Nachdem nun mein Bautraeger 'mit Ansage' Insolvenz angemeldet hat und mir ein unfertiges und mangelhaftes Objekt hinterliess, geht der Streit nun mit der Insolvenzverwalterin weiter. Diese moechte nur tatsaechlich entstandene
    Kosten akzeptieren. Maengel und fehlende Leistungen, welche noch nicht
    nicht behoben wurden, bestreitet sie. Dies, obwohl Gutachten und teilweise
    bis zu drei Angebote fuer die Positionen vorliegen.

    In der Insolvenzordnung habe ich nichts Erhellendes gefunden, hat jemand Erfahrungen, Tipps oder gar Urteile zur Hand?

    Vielen Dank

    Zaphord
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zaphord

    zaphord

    Dabei seit:
    7. November 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Administrator
    Ort:
    Schenefeld
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hast Du denn etwa überzahlt???

    Oder liegen die Kosten der Ersatzvornahme über dem, was beim BT dafür einkalkuliert war?
     
  5. #4 Pirellitx31, 9. November 2009
    Pirellitx31

    Pirellitx31

    Dabei seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Leipzig
    worum geht es denn? Um die Anmeldung Ihrer Forderungen zur Insolvenzmasse?
    Sie haben doch wahrscheinlich Kaufpreisraten nach jeweiliger Teil-Fertigstellung gezahlt. Wurde der Bauträger überbezahlt?

    Ich kann Ihr eigentliches Anliegen nicht nachvollziehen. Es ist doch damit zu rechnen, dass Sie - wenn überhaupt - nur einen Bruchteil Ihrer (berechtigten) Forderung erstattet bekommen.
    Wenn der Insolvenzverwalter Mängel etc. nicht anerkennt, bleibt nur der Weg über das Gericht. Dieses würde dann möglicherweise im Rahmen einer Beweissicherung ein weiteres unabhängiges Gutachten erstellen lassen.
    Das ist alles mit hohen Kosten verbunden. Lohnt idR nicht, wenn noch mehrere Gläubiger in der Rangliste vor Ihnen stehen.
     
  6. zaphord

    zaphord

    Dabei seit:
    7. November 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Administrator
    Ort:
    Schenefeld

    Ich dachte natuerlich, ein ausgewogenes Verhaeltniss zw. Zahlungen und Baufortschritt zu haben. Leider haben sich aber neben den offenen Leistungen, fuer welche das einbehaltene Geld gereicht haette, erhebliche Maengel gezeigt. Deren Beseitigung war ungeplant und teuer.

    Welche Chancen ich in der Insolvenz habe, lasst bitte meine Sorge sein.
    Meine Frage ist ganz einfach:

    Kann ich a) fehlende Leistungen und b) Maengel als Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden oder ist die InsO Verwalterin im Recht, wenn sie behauptet, nur tatsaechlich entstandene Kosten wuerden akzeptiert.

    Zaphord.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 10. November 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wer hier was zu Recht fordern und ablehnen kann, wird wohl nur ein RA an Hand der KONKRETEN Unterlagen sagen können.
    Es ist halt nur die Frage, ob der Bohai objektiv betrachtet Sinn macht. Aus der Insolvenzmasse wird wohl kein Ct mehr kommen.
    Wozu also der Krempel?
     
  8. lawyer

    lawyer

    Dabei seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    Anwalt
    :mauer

    Zur Tabelle werden GELDforderungen angemeldet. Die Anmeldung kann die Insolvenzverwalterin nicht verhindern, sondern lediglich im Prüfungstermin (beim AG) bestreiten. Dann kann eine Feststellungsklage erhoben werden.

    Wenn das in Betracht kommt: gleich zum Anwalt. :biggthumpup:
     
  9. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Du....

    solltest mal landen lawyer, insbesondere vor Anwendung von Smileys. Woher soll er es denn wissen?
    Und: wie wärs denn mit § 45 InsO?
    Aber eins ist schon richtig: Aufnehmen muss Sie Deine Forderung, wenn Du Sie in Geld geltend machst. Allerdings habe ich mich auch immer schwer getan, diese anzuerkennen, wenn "nur" ein Kostenangebot im Raume steht und keine gutachterliche Stellungnahme.
     
  10. zaphord

    zaphord

    Dabei seit:
    7. November 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Administrator
    Ort:
    Schenefeld
    Das interpretiere ich als: Wenn Angebote + Gutachten vorhanden sind, kann die Forderung angemeldet werden, right?

    Denn genau dies wird bestritten: Angeblich werden nur tatsaechlich entstandene Kosten nicht bestritten.

    Zaphord.
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist unzutreffend.
    Forderungen konnen auch berechtigt bestehen, ohne daß dem Gläubiger dafür Kosten angefallen sein müssen (bereits oder überhaupt) .
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. zaphord

    zaphord

    Dabei seit:
    7. November 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Administrator
    Ort:
    Schenefeld
    Danke Julius,

    endlich eine Antwort auf meine Frage. Kannst Du mir Quellen nennen, aus denen sich das von Dir gesagte ergibt/ableiten laesst? Urteile vielleicht?
    Ich habe trotz intensiven Suchens nichts gefunden.
    Ziel ist es, der IV zu widersprechen, ohne Feststellungklage betreiben zu muessen. Nach meinem und dem Verstaendnis anderer Glaeubiger macht sie es sich zu einfach.

    Zaphord
     
  14. #12 Ralf Wortmann, 1. Dezember 2009
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    @zaphord: Sorry, aber ich habe den Beiträg erst jetzt gelesen.

    Jeder fällige, in Geld gerichtete Anspruch kann zur Tabelle im Insolvenzverfahren angemeldet werden. Mängelbeseitigungsansprüche können also nicht angemeldet werden, da sie nicht auf eine Geldzahlung, sondern auf eine Werkleistung gerichtet sind. Also musst du solche etwaig bestehenden Ansprüche erst in Schadensersatz- oder Kostenvorschussansprüche umwandeln: angemessene Frist zur Mängelbeseitigung setzen und nach Fristablauf den Schadensersatzanspruch (SE) beziffern (Höhe der voraussichtlichen Mängelbeseitigungskosten) und zur Tabelle anmelden.

    Du kannst im laufenden Verfahren auch noch nach Ablauf der Anmeldefrist nachmelden, das kostet i.d.R. lediglich 15,00 € Verfahrensgebühren.

    Du musst Kosten für die Mängelbeseitigung noch nicht tatsächlich aufgewandt haben, um sie geltend zu machen. Als Beweis dafür kannst du jedes Urteil eines Gerichtes heranziehen, in dem SE-Ansprüche oder Kostenvorschussansprüche ausgeurteilt wurden, obwohl die Mängel noch gar nicht beseitig wurden. Davon gibt es tausende.

    Übrigens: Ohne rechtliche Vertretung machen viele Bauherren den Fehler, einfach mit einer anderen Firma weiterzubauen, ohne zuvor der insolventen Baufirma (trotz der Insolvenz, ggf. z.Hd. der Insolvenzverwalterin) Fertigstellungsfristen zu setzen, bei deren Nichteinhaltung Nachfristen mit Kündigungsandrohung zu setzen und nach deren Ablauf den bestehenden Werkvertrag zu kündigen.

    Und noch etwas: Grundregel für Bauherren bei Insolvenz der Baufirma: Ab dem Moment, in dem die Baufirma zahlungsunfähig ist, auf keinen Fall kungeln und Geld, was eigentlich werkvertraglich der insolventen Baufirma zustehen würde, direkt den Subunternehmern zukommen lassen, damit diese ihr Gewerk weiterbauen. Wird oft gemacht - im Einvernehmen mit der bereits zahlungsunfähigen Baufirma. Führt aber dazu, dass der Insolvenzverwalter diese Handlung wegen Gläubigerbenachteiligung anfechten kann, mit der Folge, dass die Bauherren letzlich 2 x zahlen, einmal an den Sub und 1 x schließlich an den Insolvenzverwalter.

    Viele Grüße


    Ralf
     
Thema:

Insolvenz des Bautraegers -Anmeldung der Forderungen

Die Seite wird geladen...

Insolvenz des Bautraegers -Anmeldung der Forderungen - Ähnliche Themen

  1. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  2. Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird

    Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird: Hallo zusammen, wir planen den Erwerb einer Bestandsimmobilie aus dem Jahre 1960 und sind uns gerade unschlüssig, ob eine KfW Förderung...
  3. Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???

    Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???: Hallo zusammen, ich weiss nicht, ob alle Angaben die ich mache wirklich korrekt sind, daher bitte ich um Korrektur, falls ich was falsches...
  4. Wieviele Stunden ...

    Wieviele Stunden ...: Hallo, wir überlegen nun, einen genehmigungsfähigen Entwurf für unser EFH (nach §34 BauGB, mögliche Eckdaten bereits durch einen Bauvorbescheid...
  5. Darf Bauträger den Bau einfach "auf Eis legen"

    Darf Bauträger den Bau einfach "auf Eis legen": Hallo! Wir wollen im April ein EFH über einen Bauträger bauen. Vertrag ist unterschrieben, Finanzierung steht. Könnte also los gehen......