*isdochegal* Kamin Verbrennung mit viel Ruß

Diskutiere *isdochegal* Kamin Verbrennung mit viel Ruß im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich hoffe hier im Forum bin ich richtig. Es geht um meinen vor kurzem angeschafften Kamin isdochegal. Es ist ein Dauerbrandkamin mit...

  1. #1 Shockabuku, 23. April 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. April 2013
    Shockabuku

    Shockabuku

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    ich hoffe hier im Forum bin ich richtig. Es geht um meinen vor kurzem angeschafften Kamin isdochegal. Es ist ein Dauerbrandkamin mit Gußmulde. Also in der Anleitung steht man soll die Primärluft zum Anheizen voll aufdrehen und die Sekundärluft auch. Nach dem sich Glut gebildet hat soll die Primärluft auf mittlerer Leistungsstufe(Automatik) gestellt werden. Keinesfalls auf 0. Wenn ich das so mache, dann ist das Flammenbild sehr unruhig bzw. die Flammen sind sehr klein und es glüht mehr. Die Sekundärluft lasse ich immer auf Stellung "auf". Der Brennraum ist aber dann immer sehr schwarz und auch die Scheibe verrust mittel bis leicht. Beim Betrieb mit Kohle soll die Primärluft auf ein minimum gestellt werden und die sekundärluft auf "zu". Dann ist die Scheibe aber komplett schwarz. In Diversen Ratgebern heißt es immer die Primärluft soll nach dem Anfeuern komplett zugemacht werden. Was stimmt denn nun? Habe übrigens eine externe Verbrennungsluftversorgung
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Externe Verbrennungsluft mit dem Modell -N? Ich dachte das geht nur mit dem -F?

    Die Primärluft dreht man erst dann fast zu, wenn das Holz abgebrannt ist und nur noch die Glut gehalten werden soll. Vorher sucht man eine Einstellung die noch für eine ordentliche Verbrennung sorgt. Das ist üblicherweise die von Dir erwähnte "Automatik", es kann aber sein, dass dies abhängig von den Zugverhältnissen etc. nicht ausreicht. Eine völlig saubere Verbrennung wird man bei Stückholz nie erreichen, aber bei entsprechend trockenem Holz und richtiger Einstellung sollte sich die Rußbildung in Grenzen halten.
    Achte halt darauf, dass das Feuer immer ausreichend Verbrennungsluft kriegt.

    Ich würde auch mal mit dem Hersteller sprechen bzw. dem Lieferanten der das Teil eingebaut hat.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Shockabuku, 23. April 2013
    Shockabuku

    Shockabuku

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Duisburg
    Also das Modell N hat 3 manuelle Stufen und 5 Automatik Stufen. Da ist so ein Fühler auf der Rückseite eingebaut. Und das Modell hat hinten einen 125er Rohranschluss für externe Luft, den ich angeschlossen habe. Das ganze ist mit einem Kanal nach draussen geführt und hat eine Drosselklappe. Also es sieht eher so aus als ob der Zug von unten zu stark ist. Die Flammen werden sehr unruhig nach oben gezogen. Wenn ich die Luftversorgung per Drosselklappe auf ein minimum reduziere wird das Flammenbild ruhiger. Nur ists halt so nicht in der Anleitung beschrieben.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Rußbildung ist an sich ein Zeichen von mangelnder Verbrennungsluft. Eine optisch schöne Flamme muss noch lange nicht die effizienteste Betriebsweise sein, deswegen ist das Flammbild als Einstellkriterium nur bedingt geeignet. Wenn Du also die Luft zu früh zu stark abdrehst, dann verschlechtert sich die Verbrennung und es gibt mehr Ruß. Deswegen dreht man die Primärluft erst dann ab wenn das Holz verbrannt ist und nur noch Glut im Ofen liegt.

    Sollte das bei Dir aus irgendwelchen Gründen nicht funktionieren, dann wäre zu prüfen, ob irgendwas faul ist. Das müsste der überprüfen der den Ofen gestellt hat. Also Telefon nehmen und dort anrufen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 23. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Also - ich kenne es so, dass der Kaminbaumeister den Kunden einweist, wie er was zu verbrennen hat. Wenn ich schon lese - Bedienungsanleitung - dann ahne ich, dass es eine vernünftige Einweisung nie gegeben hat.
    Und wenns Probleme gibt, dann stünde der sicher auch noch mit Rat und ggf. Tat zur Verfügung!

    Da rächt sich dann der vermeintlich günstige, in Wirklichkeit billige Preis. UNd ob der Krawattenständer, der die Bestellung aufgenommen hat, helfen kann - ich bezweifle es!
     
  7. Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Montageunternehmer
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    ne pas subir
    Heizkamin richtig steuern

    Bei den neuesten Exemplaren bin ich nicht so genau informiert:

    Im Prinzip sollte man die Zuluft, die durch den Rost geht, während der ersten Stunde nicht drosseln
    ( an die Nachbarn und die Umwelt denken )

    Wenn dann reichlich Glut vorhanden ist, kann man ggf. auf etwa 2/3 gehen: Wenn es daraufhin Ruß an der Scheibe gibt, dann eben nicht.

    Alles hängt eben vom Zug des Abgasschornsteins, von der Zuluft und vom eingesetzten Brennstoff ab.

    Mach es so, daß es nicht rußt und außen nicht qualmt: Alles wird gut!
     
  8. #7 Shockabuku, 24. April 2013
    Shockabuku

    Shockabuku

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Duisburg
    Also ich hab gestern noch mal diverse Ratgeber durchgeackert und hab auch mal meinen Schornsteinfeger befragt. Die Aussage ist dann immer, dass die Primärluft nur Anfangs benötigt wird, bis die erste Ladung bis auf die Glut runtergebrannt ist. Danach wird die Primärluft geschlossen und es soll nur noch die Sekundärluft genutzt werden. Wie bei einem Lagerfeuer draussen wo die Luft auch nur von Oben/Seite kommt. Ich hab das nun so mal versucht (Primärluft auf fast zu, also kurz vor 0) und sekundärluft auf Mittelstellung und siehe da: ein schönes Flammenbild und der Ruß vom Vortag hat sich, zumindest von den Schamottesteinen, komplett weggebrannt. Alles wieder sauber. Die Scheibe ist auch sauber gleblieben (geputzt).
     
  9. #8 Corinna72, 24. April 2013
    Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    siehste ;-)
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es wird Zeit, dass wir in DE einen Kaminofenführerschein einführen.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Shockabuku, 24. April 2013
    Shockabuku

    Shockabuku

    Dabei seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Duisburg
    Das heißt doch aber das in der Betriebsanleitung Kappes steht. Wenn ich die Primärluft wie dort beschrieben auf lasse und die sekundärluft auf voll dann kommt es zu dem Fehlerbild. Naja klappt ja jetzt :) Passend zum Sommer ;)
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Fehlerbild ist relativ. Es geht darum das Holz möglichst effizient zu verbrennen und nicht darum eine optisch schöne Flamme zu haben. Deswegen wird die Sauerstoffzufuhr auch erst reduziert wenn das Holz verbrannt ist und nur noch die Glut erhalten werden soll. Eine Anleitung kann niemals alle möglichen Verhältnisse vor Ort berücksichtigen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

*isdochegal* Kamin Verbrennung mit viel Ruß

Die Seite wird geladen...

*isdochegal* Kamin Verbrennung mit viel Ruß - Ähnliche Themen

  1. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  2. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  3. Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?

    Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage an Euch, ich hoffe ihr könnt helfen. Wir haben uns einen Kaminofen zugelegt und wollen...
  4. Kamin mit Wassertaschen, was tun?

    Kamin mit Wassertaschen, was tun?: Hallo, wir haben einen schönen großen gemauerten Kamin mit Wassertaschen. Im Keller haben Wir für Solar 3 Wasserpuffer stehen, wo auch das...
  5. Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen

    Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen: Hallo liebe Bauexperten, ich möchte meinen offenen Kamin stilllegen, im nicht-beheizten Zustand riecht er immer wieder, evtl. drückt sogar kalte...