Ist das Konstruktionsvollholz??

Diskutiere Ist das Konstruktionsvollholz?? im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, erstmal vorweg, ich habe die Frage schon bei Bau.de gestellt, aber da antwortet niemand drauf, und es wäre recht dringend. Also zur...

  1. RolandSB

    RolandSB Gast

    Hallo,
    erstmal vorweg, ich habe die Frage schon bei Bau.de gestellt, aber da antwortet niemand drauf, und es wäre recht dringend.
    Also zur Frage:
    ich komme gerade vom Einkaufen und hab in einer Holzhandlung folgendes gekauft:
    1 Stück FI-Konstruktionsvollholz, NSI, Keilgez, 4-seit. gehobelt, 80mm stark, 160mm breit und 2000mm lang.
    1 Stück FI-Konstruktionsvollholz, NSI, Keilgez, 4-seit. gehobelt, 80mm stark, 160mm breit und 2700mm lang.
    Kostenpunkt 800 Euro pro Kubikmeter.
    Holz engeladen und heimgefahren, und beim Ausladen gedacht :"war Konstruktionsvollholz nicht Leimholz??"
    Steht ja auf der Rechnung auch Keilgezinkt drauf.
    Aber das was ich habe sieht nach einem ganz normalen Balken aus. Massivholz am Stück wie es aus dem Baum kommt, nix geleimt.
    Die sagten erst noch was davon dass die das nur in 13-Meter Stücken hätten, mir die 2 Meter und 2,7 Meter gerne sägen, und ich aber die ganzen 13 Meter bezahlen müsste (und natürlich mitnehmen).
    Auf nochmalige Nachfrage, ob ich nicht doch weniger nehmen kann, und dann halt mehr pro Meter bezahle, sagte man mir: "OK, das können wir mal so machen".
    Ein ganzes 13-Meter-Stück hätte glaube ich 89 Euro gekostet, wären 0.166m³, also dann 536 Euro pro m³. Da ich aber das Mehr an Holz eh nicht gebraucht hätte, war ich froh, für den eineinhalbfachen Kubikmeterpreis die beiden Stücke zu bekommen.
    Allerdings wollte ich eigentlich dieses verleimte Holz, das sich weniger verzieht, haben (habe woanders schon mal so ein Kantholz herbekommen, das war aus 4 Stäben zusammengeleimt, also auf der Stirnseite ein Kreut aus Leimfugen zu sehen).
    Habe ich mich jetzt falsch ausgedrückt, und hätte was anderes als Konstruktionsvollholz bestellen müssen (Leimbinderholz oder wie ist die genaue Bezeichnung?), oder haben die mir enfach was falsches abgerichtet?
    Bitte möglichst schnell antworten. Die Holzhandlung kann ich heute nicht mehr anrufen, weil die schon zu haben, und ich weiß nicht, ob ich jetzt an dem Holz weiterarbeiten soll oder nicht (bin etwas in Eile weil meine Frau am Sonntag wiederkommt, und ich die Geländerkonstruktion bis dahin fertig haben wollte)
    Gruß Roland
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ziegelfan

    Ziegelfan

    Dabei seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    und Selbstbauer
    KVH NSI....

    ist Konstruktionsvollholz NichtSIchbar gehobelt und gefast. Siehe auch www.KVH.de
    NSI ist nur herzgetrennt nicht herzfrei, Sie dürfen also kein Herz bzw. Mittelring auf der Stirnfläche sehen, sondern maximal einen Schnitt genau durchs Herz. Demnach ist es auch massiv, also nicht brettverleimt. Es ist technisch getrocknet mit 15 ±3% Restfeuchte, rel. gut verwindungsfrei und sehr gut tragend, wobei bei Pfetten (also hochbelastete Bauteile) meistens (teurere) Brettschichtleimer genommen werden, damit sind schlankere Konstruktionen möglich, d.h. die Breite ist zum Verhältnis der Höhe geringer als bei KVH-Pfetten.

    Der Preis ist allerdings stramm. Wir haben ~320 €/m³ bezahlt.
    Inkl. Lieferung, zwar bei einer größeren Menge aber der Aufpreis ist satt.

    So long. :lock
     
  4. RolandSB

    RolandSB Gast

    Hallo Ziegelfan,
    vielen Dank für die Antwort!
    Also das Herz liegt etwa 2cm innerhalb der Kanthölzer. Da scheint es auch eine gewisse Toleranz zu geben, wieviel genau ist wohl recht schwammig.
    Auf der Seite sind auch Risse in den Hölzern.
    Und das 2,7 Meter Stück ist verdreht.
    Liegt es an einem Ende flach auf, ist es am anderen Ende so schräg, dass es auf einer Seite 17mm Abstand zum Boden hat.
    16cm Breite und 17mm Auslenkung macht eine Verdrehung von 6°. :fleen

    KVH ist es ja wohl, also werde ich das wohl so nehmen müssen.
    Kann man das verdrehte irgendwie wieder geradehobeln?
    Ich brauche ja nur 13cm*6cm bei dem langen Stück.
    Gruß Roland
     
  5. RolandSB

    RolandSB Gast

    Also das kürzere Stück ist kein Problem. Die Seite mit den Rissen kann ich nach hinten machen, dann siehts keiner.
    Die Verdrehung ist schon schwieriger.
    So verdreht kann ich das nicht einbauen. Keine Chance.

    Könnte mir jemand sagen, ob ich diese Verdrehung so akzeptieren muss, oder ob die mir ein anderes Stück geben müssen?

    Oder kann man das irgendwie geradehobeln?
    Aber wie? Man müsstre ja einen Hobel haben, bei dem ein langer Tisch unter dem Hobel durchfährt, und das Holz an einem Ende gegen Verdrehung fixieren usw.
    Kann das gehen?

    Gruß Roland
    P.S.:
    Bitte helft mir, und wenn Ihr nicht selber könnt, könnt Ihr nicht jemand der sich auskennt auf die Frage aufmerksam machen?
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
  7. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    na sowas

    Diese Frage gibts im Netz ja wie Sand am Meer :D :D
     
  8. Ziegelfan

    Ziegelfan

    Dabei seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    und Selbstbauer
    Also...

    ....bring die Dinger zurück, deine Frau wird´s verstehen. Du willst da doch einige Jahre hinschauen oder !

    So long.... :lock
     
  9. RolandSB

    RolandSB Gast

    Hallo zusammen,

    bei dem Link steht bezüglich der Herzfreiheit:

    herzgetrennt:
    Da die Markröhre bei einem Baum-stamm nicht zwin-gend in der Mitte verläuft, wird herzgetrennt wie folgt definiert:
    Bei einem ideal gewachsenen Stamm würde die Markröhre bei zweistieligem Einschnitt durch-schnitten.

    Das würde ich so auslegen, dass da eine gewisse oleranz drin ist, nur wie weit im Holz darf das Herz maximal liegen? Bei herzfrei muss es ja 40mm außerhalb liegen...

    Und zur Verdrehung ist auch nix genaues angegeben:

    Das zulässige Maß der Verdrehung wird nicht näher definiert, da bei Einhaltung aller anderen Kriterien keine untolerier-baren Verdrehun-gen zu erwarten sind.

    Bei diesem Link:

    http://www.holzfragen.de/seiten/din4047_sortierklassen.html#10

    Wäre der Punkt 10 in der oberen Tabelle für mich maßgebend?
    Längskrümmung, Verdrehung
    bis 8 mm/2 m bei S10
    Wie und wo am Holz wird die Verdrehung genau gemessen?
    Entspricht das den 17mm die ich messe, wenn ich das Kantholz flach hinlege, so dass es am einen Ende witklich Flach aufliegt, und dann am Anderen Ende nur eine Kante aufliegt, und die andere Kante 17mm in der Luft hängt?
    Also wäre das Holz nicht in Ordnung, und die müssten mir das austauschen?

    Gruß Roland
     
  10. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    hier auf

    Seite 10 wird die
    Messung beschrieben, aber auch Seite 2 (bezügl. "TS" ist wohl von Interesse.

    Hast Du immer noch nicht getauscht?
     
  11. bau.de-tu

    bau.de-tu

    Dabei seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Mensch
    Ort:
    Saarbrücken
    nicht zum Problem an sich, aber mal am Rande:
    In bau.de wurde die Frage um 19.01h gestellt und die erste Antwort kam um 20.07h = Differenz 1 Stunde 6 Minuten.
    Hier wurde die Frage um 20.16h gestellt und die erste Antwort kam um 21.35h = Differenz 1 Stunde und 19 Minuten.
    ...
    Jetzt aber mal schnell was zur Ehrenrettung bei bau.de gesagt, Herr RSB ;)
     
  12. RolandSB

    RolandSB Gast

    Hi,
    vielen Dank für die Hilfe!!!
    Mit den Infos aus den Links habe ich die jetzt soweit bekommen, dass ich morgen das Holz austauschen kann.

    @Bau.de-tu (Lilo???)
    Die Frage hab ich gestern bei Bau.de eingestellt, und heute die erste Antwort bekommen. Die ersten 4 Beiträge waren von mir, wo ich noch nachgereicht hatte, was ich so alles entdeckt hatte (Schlagzahlen, Verdrehung gemessen...)

    Ist aber nicht schlimm, kann ja nicht jeder Experte überall sein.

    Ups, die Info hier hatte ich hier garnicht reingestellt:

    "Da sind noch Buchstaben eingeprägt, und zwar:
    18% 15x3,8 Ü FMPA S10 CORDFS-1 26 05 04
    18% wir die Feuchte sein , 26.5.04 das Datum, und der Rest sagt mir nichts.."

    Was mich noch irgendwie grübeln lässt:
    Wen n das Holz von Mai ist, und bei denen solange im Lager rumliegt, kann ich die 18% doch eh vergessen, oder? Da kann ich auch stinknormale Kanthölzer ohne KVH Siegel kaufen.
    Deswegen hat sich das wohl auch verdreht, oder?

    Wenn ich da morgen hinfahre, und mir ein anderes, gerades Stück von der Reststange abschneiden lasse, ist das doch bestimmt auch feuchter, und wer weiß, was das dann macht, wenn es bei mir im Treppenhaus trocknet...

    Was meint Ihr dazu?
    Soll ich evtl. darauf bestehen, alles zurückzugeben, und mein Geld wiederzubekommen?
    Oder ist dmit zu rechnen, wenn das Holzstück, das ich mir dann abschneiden lasse (und das eine greade Stück, das ich noch habe), als es trocken war nicht verdreht war,
    und auch jetzt nicht verdreht ist,
    dass es sich dann beim Trocknen "am Objekt" auch nicht mehr verdreht???

    Gruß
    Roland
     
  13. bau.de-tu

    bau.de-tu

    Dabei seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Mensch
    Ort:
    Saarbrücken
    @Roland
    egal, wer die erste Antwort gab, Schdatisdig ist Schdatisdig! ;)
    ..............neeeeiiiiiin, nicht Lilo - bitte Lotte!!!
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    roland, mach ma´n bild von der lage der markröhre, ja?
    und dann stells hier ein - und wenn das so is, wie ich vermute, schreiben wir ein briefchen an die überwachungsgemeinschaft kvh, mit der bitte um aufklärung :)

    entweder die markröhre is drin - oder nich, nä? :)
    und "bisschen drin" heisst eben "ganz drin" - und "ganz drin" is nich! ... wie du selbst gelesen hast.

    wo kommen wir denn da hin, wenn die auch schon zum schlunzen - (c) by jdb? ;) - anfangen?
     
  15. RolandSB

    RolandSB Gast

    Bild kann ich machen, aber erst am Dienstag reinstellen.

    Was mach ich jetzt mit dem Holz?
    Mal angenommen, ich könnte jetzt von denen von der gleichen Stange einen unverdrehten Abschnitt bekommen.

    Kann ich das dann benutzen oder ist die Gefahr dass das jetzt zu feucht ist so hoch, dass ich auf Rückgabe bestehen soll?

    Wie sieht das die Überwachungsgemeinschaft KVH eigentlich?
    Wenn mir so ein Holzhändler ein KVH verkauft, muss das dann zu diesem Zeitpunkt unbedingt max. 18% haben? Der Müsste das ja dann entweder immer frisch kommen lassen, oder sein Lager klimatisieren.

    Oder muss das nur irgendwann einmal auf 15+-3% getrocknet sein, und danach egal?
    Der Typ vorhin am Telefon meinte "soo viel Feuchtigkeit nimmt das Holz ja dann doch nicht mehr auf", und in einem anderen Satz aber "ja das kommt halt auf die Luftfeuchtigkeit an, und im Moment haben wir es halt etwas feuchter mit dem Wetter".

    Gruß Roland
     
  16. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    was hast du da

    für einen Holzhändler - Apotheke und Ahnung wie Sau?

    Der wird sein KVH ja wohl nich ungeschützt in der Ecke liegen haben. In ner Halle wirds auch nicht so schnell über die 18% kommen, woher auch?
     
  17. RolandSB

    RolandSB Gast

    Das heißt also, dass das Holz wohl eher trockener geworden ist seit Mai. Die Halle ist zu, aber die Tore stehen Werktags untertage offen, also eher bei 12-15% Ausgleichsfeuchte.

    Wenn ich dann also ein gerades Stück bekomme, sollte das Holz für mich ok sein, weil es ja dann sogar weniger Differenz zum Einbauwert hat als originales 18%iges. (Kommt ins wenig beheizte Treppenhaus).

    Ich werd also für Euch mal Fotos machen und die am Dienstag reinstellen, und mir morgen ein gerades Stück von dem Holz holen...

    Und mit dem geraden 2 Meter Stück nachher anfangen zu arbeiten...
    Gruß Roland
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    gerade ... und kernfrei ;)
    restl. anforderungen wie gehabt.
     
  19. RolandSB

    RolandSB Gast

    Hi Markus,

    die Kanthölzer sind 80mm breit, und ich brauch ja nur 63mm. Da hätte ich gesagt, ich hobele auf der außenseite 2mm weg, um schöne Sichtfläche zu haben, und dann auf der Seite vom Kern die restlichen 15mm.
    Die Markröhre in meinem geraden Stück ist an der einen Seite 18mm drinnen und auf der anderen Seite 10mm.
    Wenn ich da 15mm abhobele, hab ich nur noch am eine Ende 3mm Markröhre.
    Ich will ja nicht Haare spalten, und wie in den Anforderungen steht, darf die schon ein kleines Bisschen im Holz liegen, weil die den Stamm ja in der Mitte durchsägen, und ja nicht immer auf den Millimeter die Markröhre treffen.
    Ich bin schon froh, wenn die mir ein gescheites Holz geben.

    Außer die 3mm Markröhre haben noch gravierende Nachteile. Dann würde ich Dich bitten, das noch schnell zu schreiben.
    Heute hatte mein Freund zwar keine Zeit zum Hobeln, aber morgen früh kommt das Kantholz sonst dran...
    Gruß Roland
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ganz einfach: je weniger kern, desto weniger verdrehung.
     
  22. RolandSB

    RolandSB Gast

    So,
    das erste Teil ist fast fertig.
    Erster Schliff und erste Lasur auch schon erledigt.
    Sieht auch ganz annehmbar aus.

    Leider ist die Markröhre nicht ganz rausgewandert, aber jetzt nur noch 4-5mm innerhalb.

    Verträgt eigentlich frisch gestrichene Lasur UV-Licht?
    Ich hab das jetzt mal einiges heller lasiert, als die Treppenwangen sind, weils die ja schon nachgedunkelt sind, und sich das neue Geländer noch anpasst mit der Zeit.
    Hab mir grad gedacht, ich könnte das Teil einen Tag lang unters Solarium legen (hab noch eins hier rumstehen). Kostet bei 24 Stunden eineinhalb Euro Strom, kann man also vergessen.

    Aber nur dann wenn die frische Lasur das schon aushält...
    Was meint Ihr?
    Gruß Roland
     
Thema:

Ist das Konstruktionsvollholz??

Die Seite wird geladen...

Ist das Konstruktionsvollholz?? - Ähnliche Themen

  1. Brettschichtholz (BSH) oder Konstruktionsvollholz (KVH)

    Brettschichtholz (BSH) oder Konstruktionsvollholz (KVH): Hallo Ihr Holzfachleute, Wo liegen die Anwendungsunterschiede zwischen KVH und BSH im Holzbau (Dachbalken, Holzständerwerk und Deckenbalken)....
  2. Wie sehr arbeitet Konstruktionsvollholz...?

    Wie sehr arbeitet Konstruktionsvollholz...?: Hallo zusammen, in unseren Neubau wurde das Treppenhaus bis unter das Dach gemauert (im SpiBo befindet sich noch ein Wohnraum). Die einzelnen...
  3. Konstruktionsvollholz vs normales Bauholz aus dem Baumarkt: wie ist's mit Zulassungen

    Konstruktionsvollholz vs normales Bauholz aus dem Baumarkt: wie ist's mit Zulassungen: hallo, neulich habe ich in einer Gegenüberstellung zwischen Brettschichtholz und Konstruktionsvollholz zum ersten mal erfahren, daß es sich...
  4. KVH oder Lamellenholz

    KVH oder Lamellenholz: hi, mal eine frage zum material der holzständer in der wand. ist es besser Konstruktionsvollholz oder Lamellenholz zu nehmen? was ist der...
  5. nochmal: Konstruktionsvollholz oder Schnittholz

    nochmal: Konstruktionsvollholz oder Schnittholz: Es war schon einmal Thema hier, wurde aber nicht so tiefschürfend behandelt, dass es mir Klarheit verschafft hätte: Worin liegen die Vorteile...