Ist das normal?

Diskutiere Ist das normal? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Wand 30 cm breit, WW, B30. Vor 48h betoniert, Wetter durchwachsen mit etwas Regen und etwas Sonne, im Gegensatz zur Bodenplatte keine...

  1. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Wand 30 cm breit, WW, B30.

    Vor 48h betoniert, Wetter durchwachsen mit etwas Regen und etwas Sonne, im Gegensatz zur Bodenplatte keine spezielle Nachbehandlung

    1- Ist das normal?
    2- Falls nein: ist das schlimm?

    Gruß Distler
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "definiere" normal

    ... der Wasser-Zementfaktor dürfte bei dieser Ausführung jenseits von Gut und Böse gewesen sein ... ich rate mal an jedem Eck stand ein Fahrmischer und dann kam der VW-Beton zum Einsatz (!)
    .
    zu 1.) s.o. = "nein"
    zu 2.) kommt drauf an was hinsichtlich Abdichtung vereinbart wurd ... als Weisse Wanne wird des nimmer durchgehn (!)
    .
    "wenn" oben auf dem Bild aussen darstellt dann dürfte aber die Anschlussbewehrung auch daneben stehn (!)
    .
     
  4. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    schau'n mer mal ...

    heute wird ausgeschalt.

    Gruß Distler
     
  5. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Teil 1: Entwarnung?

    Die Risse sind nur in den allerobersten Millimetern und nach etwas Abbürsten nicht mehr auffindbar.

    Ich glaube also zunächst mal an "kein Problem"

    Gruß Distler
     
  6. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Teil 2: Neue Frage

    Bilder von innen: Alles sonst sieht soweit ordentlich aus, aber hier könnte es wohl besser sein:

    Auch der Hund schaut sorgenvoll :)

    Das hier ist später wirklich Keller, auch wenn der Hund davor steht: Rheinnähe, und um uns über das historische Hochwasser zu bringen, wird die Gegend 1m höhergelegt. OK Keller ist 35.60 über N.N., der Rheindeich 34.10 über N.N.. Wenn also der Rhein einen Meter über die Deichkrone geht (das ist VIEL), dann steht er etwa Unterkante Kellerfenster. Deshalb WW. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das Grundwasser 7m unter Baugrubensohle, und Schichtenwasser gibt's auch nicht. Die Baustelle ist staubtrocken.

    Frage: Schön ist's nicht. Aussen siehts etwa genauso aus. Kosmetisch oder technisch relevant?

    Gruß Distler
     
  7. simones

    simones Gast

    mmmh, bin da kein Experte aber vielleicht ist nicht richtig verdichtet worden. Haben die da den Vibrator reingesteckt?
     
  8. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Und wie :-) , sonstige Fenster sehen eigentlich auch gut aus. Sozusagen Einzelfall.
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "ich" bleibe dabei

    ... meiner Ansicht nach wurde "hier" zu dünn betoniert (!) ... "weil" das typische Bild dafür sind sogenannte Landkarte an Öffnung und Schalungsstössen ... sieht man im Bild am Bodenanschluss an allen Plattenstössen an den Durchführungen und am Fenster (!)
    .
    "wenn" Beton zu nass verbaut wird schwindet er stets mit Rissen das sieht dann so aus wie auf dem 1ten. Foto ... das bisserl Bewehrung was ich auf den restllichen Fotos gesehn hab ist in Ordnung (!)
    .
    in den Wänden wurden Sohlbruchstellen verbaut ... sind die überhaupt Weisse Wanne tauglich ??? (hab ich noch nie gesehn=
    .
    "die" Spannstangendurchführung (Mauerstärken) auch Weisse Wannen tauglich ??? ... "hier" muss man aufpassen fast die Hälfte aller verbauten Mauerstärken haben keine Zulassung für die Weisse Wanne (!)
    .
    "die" Rohrdurchführungen weisen ja auch die Landkarten auf ... sind diese Durchführungen Weisse Wannen tauglich ? ... ein einfaches Rohr hinterwandert drum frag ich einfach nochmal (!)
    .
    "da" steht was von Wasser bis Fensterhöhe ... wie geht´s dann weiter ? ... "wasserdichte" Lichtschächte ? ... mittlerweile gibt´s auch druckwasserdichte Fenster die schaun aber awengerl anderst aus als die Faserleibungsfenster (!)
    .
    "bleiben" wir mal beim Faserleibungsfenster ... Keller gedämmt ? beheizt und bewohnt ? ... "wie" gedenkt man dann dessen Laibung zu dämmen ???
    .
    "die" Betonwände weisen viele Abplatzungen Ausbrüche etc. auf ... wieviel Stunden (Tage) nach dem betonieren wurde ausgeschalt.
    .
    und zum Schluss nochmal die Frage ... wie wurde betoniert ... mit Pumpe oder Kran oder Fahrmischer ran an jedes Eck ??? ... "gab´s" einen Anschlussbeton (Feinbeton) im unteren Bereich ? (anhand der Bilder bezweifle ich das erst mal lass mich aber gerne eines besseren belehren) ... wenn "ja" wurde dieser vor Einbringen des restlichen Betones bereits verdichtet ???
    .
    "wie" geht+s jetzt weiter mit dem Keller ??? ... "irgendwie" noch eine zusätliche Abdichtung (Dampfsprerre) z.b. Dichbeschichtung geplant (würde Sinn machen)
    .
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    hab nochmal nachgesehn.
    .
    "das" war doch die Geschichte mit dem perfekten Rohrgraben und dem Statiker der am Boden lag und die Betondeckung samt Bewehrungslage eigenhändig geprüft hatte.
    .
    "eigenlich" so gut gestartet (!) ... dafür bin ich bei den Wände "jetzt" schon awengerl enttäuscht (!)
    .
     
  11. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Viel zum Antworten ... also los:

    Also, zumindest wurde der Beton so verbaut, wie er aus dem Fahrzeug kam. Der Fahrer fragte zwar nach, ob noch Wasser dazu soll :D , aber das wurde verneint ... Kann es auch von sehr gründlichem Rüttelflaschengebrauch kommen?
    .
    Die Dinger sind dazu da, Wände anzuschließen. Siehe Foto "Wandanschluesse". Das blaue Schaumstoffzeug kommt raus und dann kann man Laschen rausbiegen und in die Lagerfugen einmauern - so wurde es mir erklärt, habe es noch nicht in Aktion gesehen. Das ganz kleine Rohr ist eine E-Kabel-Durchführung, wird 40 cm über Erdniveau rauskommen, sicher nicht WW-tauglich, aber das macht auch nichts.
    .
    .
    30 cm lange Faserzementrohre mit Zulassung WW und "planmässiger" Abdichtung im Rahmen WW (Ich glaube, irgendwelche Stöpsel + Harzverpressung?)
    .
    .
    Die kleinen grauen Elektrodurchführung nicht (s.o.). Die anderen Rohre definitiv ja: "Siehe Mittelgrosse-Rohre" und für das große Rohr hier:
    http://www.doyma.de/xml/doyprodukt.xsql?seitenid=produkt_info&plsch2=3000
    weiss ich genau, selbst noch schnell gekauft für Mehrspartenanschluss der Stadtwerke
    .
    .
    Wasserdicht angeschlossene Lichtschächte.
    .
    .
    Alle Räume, die Faserleibungsfenster haben, bleiben unbeheizt (obwohl sie innerhalb der beheizten Gebäudehülle bleiben). Die mit Holzschalungen geschalten Fenster (Josef hat noch mehr Bilder, als hier veröffentlicht) gehören zu dem einem beheizten (Büro) Raum. Keller wird zwecks Diffusionshemmung bitumenbasiert beschichtet und wg.Wärme XPS gedämmt.
    .
    .
    Betonieren Montag, Ausschalen Freitag.
    .
    .
    Betoniert wurde so:
    http://www.bauexpertenforum.de/showpost.php?p=59463&postcount=2
    Anschlußbeton? Weiss nicht. jedenfalls wurde die erste Ladung sehr gründlich getrennt verdichtet (der Keller bekam insgesamt 5 h lang das Rüttel-FLäschchen :) )
    .
    Wie schon gesagt: Dickbeschichtung + XPS (ist ja auch schon unter der Sohle) Für die Fundamenterderexperten: Es gibt ANschlussfahnen (Edelstahl)aus dem Überstand der Bodenplatte nach aussen, um zusätzliche Erdung anzuschließen, falls der Fundamenterder tatsächlich einen zu hohen Übergangswiderstand zur Erde haben sollte

    Ja, das sind die Rohrgräben von letztens. Wir haben die Firma genommen, weil wir 3 Häuser weiter ein sehr schön gewordenes Haus beobachten konnten. Sind auch so bisher sehr zufrieden. Beschäftigen übrigens noch keine Neu-EU-Angehörigen, aber das ist ein anderer Thread .....

    Uff, geschafft!

    Distler
     
  12. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Bitte Link nachreichen. Danke.
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    liest sich alles sehr gut.
    .
    die Maueranschlusschienen (blau Oberfläche) kannte ich bis dato noch nicht ... bei uns sind die mit EPS gefüllt ... sprich sieht gut aus bei Ihnen die sind OK (!)
    .
    "nein" für gewöhnlich entstehen Landkarten stets wenn zuviel Wasser im Spiel ist ... und gerade das bestätigt ja das 1te. Bild (!)
    .
    Mauerstärken und Rohdurchführung = OK ... bis auf das eine HT Rohr das aber außerhalb des Gefahrenbereiches liegt ... die sollte man beim Einspeisen zusätzlich abdichten (!)
    .
    Betonnachbehandlung Montag bis Freitag in Schalung = mehr wie OK (!)
    .
    wie gesagt liest sich alles gut ... "ABER" eins bleibt ... ich weiß jetzt daß verschiedene Rüssel verwendet wurde um ein entmischen beim Einbringen vorzubeugen ... "ich" weiß jetzt auch daß keine Pumpe zum Einsatz kommt ... "aber" was ich immer noch nicht weiß: "wie kam der Beton in den Rüssel" ??? mit Kran bedient oder Fahrmischer rangefahren und in den Rüssel laufen gelassen ???
    .
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    mach ma doch glatt JDB
    .
    http://www.bauexpertenforum.de/showpost.php?p=59170&postcount=7
    .
    von Prinzip her ist die Ausführung mit unserer Identisch ... "nur" für die Bewehrungsführung haben wir ne andere Variante :)
    .
    P.s. und wennste wegen dem Zwang bedenken hast dann kriegste auf die Seitenfläche ein weiches PST unter die Folie geklebt :winken
     
  15. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
  16. #15 Distler, 10. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2005
    Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    und dann das Betonier-Beweisfoto

    so (OK; das Bild ist von der Bodenplatte, aber ich schwöre: es war genauso):

    Gruß Distler
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "iss" schon klar

    mit den Mauerwerksanschlusschienen ... "nur" kannte ich bis dato das blaue Band ned ... "auch" auf Ihren gezeigten Link sieht man normales EPS ohne diese blaue Schutzfolie ... "drum" hat´s mich etwas aus der Bahn geworfen :)
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "jetzt" ist´s klar

    mit Kran und Betonsilo wurde betoniert ... "insgeheim" hätt ich gehofft mit Fahrmischer direkt in den Rüssel reinlaufen lassen dann wär meine Theorie mit dem flüssigen Beton etwas mehr verfestigt worden ... "ja" das war wohl nix :)
     
  19. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Kleine Nachfrage noch

    Die "Kies-Brutstätten" um das eine Fenster (siehe ganz oben im Thread)

    Was tut man damit? Tiefe mit Draht sondiert höchstens 4cm bei 30cm Dicke?

    EInfach zuschmieren - womit? oder muss man mehr tun?

    Gruß Distler

    PS: Und VIELEN DANK für die Mühe: :respekt
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    sowas lässt eine gute Firma denn Bauherrn gar ned sehn ... "sowas" verspachtelt man gleich im Zuge der Ausschalarbeiten mit B14 ... "da" ja ohnehin noch KMB drüber kommt :)
    .
     
  22. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    dafür sind wir zu oft da ... :)
     
Thema:

Ist das normal?

Die Seite wird geladen...

Ist das normal? - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...
  2. Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?

    Normale Luftfeuchtigkeit, feuchte Wand?: Hall zusammen, Wir haben ein 9 Jahre altes freistehendes Einfamilienhaus. Kann es bei normaler Luftfeuchtigkeit zu Schimmelbildung an der Wand...
  3. Wasser im Revisionsschacht normal?

    Wasser im Revisionsschacht normal?: Hallo, kurze Frage, ist es ein Mangel wenn im Revisionsschacht wasser steht? Mein machbar meinte letztens als ich den Schacht offen hatte, das...
  4. Preisunterschied normales KG Rohr zu KG2000

    Preisunterschied normales KG Rohr zu KG2000: Hallo, könnt ihr mir sagen, wie viel ungefähr KG2000, bzw. die gleichen Rohre anderer Herstellers ungefähr teurer sind als KG Rohr? Vielen...
  5. Fensterrahmen an Glaseinstand sichtbar (Bohrlöcher), ist das normal?

    Fensterrahmen an Glaseinstand sichtbar (Bohrlöcher), ist das normal?: Halo liebe Forenbetreiber und Nutzer, viel gelesen habe ich schon, jetzt könnte ich sachliche Infos brauchen, dafür Danke im Voraus. Mein...