Ist Fußbodenheizung ausreichend

Diskutiere Ist Fußbodenheizung ausreichend im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo ! Wir planen gerade Neubau einer DHH und stehen vor der Entscheidung, ob in sämtlichen Wohnräumen (Fliesen und Kork) eine Fußbodenheizung...

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo !
    Wir planen gerade Neubau einer DHH und stehen vor der Entscheidung, ob in sämtlichen Wohnräumen (Fliesen und Kork) eine Fußbodenheizung ausreichend ist. Lediglich im DG und Keller sind 2-3 Heizkörper vorgesehen.

    Was meint ihr dazu?

    Herzlichen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Das kommt drauf an.

    Sie benötigen eine Wärmeberechnung nach ENEV 2002.

    Es sollte aber möglich sein.
     
  4. #3 bauworsch, 26. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Sicherlich reicht

    eine Fußbodenheizung aus, um Ihr Häuschen warm zu bekommen. Die Wärmebedarfsberechnung Ihrer Fußbodenheizung weist Ihnen die richtige Auslegung aus und gibt auch in Räumen, wo es eng werden kann ( z.B. Bäder ) die Empfehlung von Zusatzheizkörpern an.
    Bedenken Sie auch, dass bei zusätzlichen Heizkörpern diese entweder nur mit der geringeren Vorlauftemperatur der FBH angefahren werden und die Heizflächen entsprechend groß ausfallen, oder ein zweiter Kreislauf vorgesehen wird.
     
  5. #4 Gast360547, 26. Juni 2003
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    wird wohl gehen, aber...

    Moin,
    ich bin der Meinung, daß eine FBH alleine zu träge ist.
    Gerade in den Räumen mit Kork, da dieser ja ansich eher eine Dämmung ist.
    Das mit dem zweiten Kreislauf fände ich eine gute Sache.
    Grüße
    stefan ibold
     
  6. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Hat jemand Erfahrungen mit Fussbodenerwärmungen im Wohnbereich?
    (im Vorlauf ein Heizkörper, im Rücklauf eine Heizschlange nach Art von FussbodenHeizungen Vorlauf/Rücklauf als Paar geführt).

    Bei professioneller Auslegung soll dieses Konzept auch ausserhalb von Bädern sehr schön funktionieren.
    Die Totzeit, die die Regelung bei Fussbodenheizungen erschwert, wird damit deutlich reduziert. Der technische Aufwand ist kleiner weil das System ohne Mischerjustierung/Wäretauscher auskommt und sich selber durch die Heizkörperthermostate recht gut regelt. Die Kombination von Konvektionswärme vor Fensterflächen als Heizkörperstandort und Strahlungswärme durch die Bodenflächen wird als sehr angenehm empfunden.
     
  7. #6 bauworsch, 1. August 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Iss ne gute Sache bei

    relativ kleinen Flächen, da bringt es wirklich noch etwas mit der Restwärmenutzung aus dem Rücklauf. Bei größeren Flächen wie einem Wohnzimmer ist der Kosten-/Nutzenfaktor deutlich geringer als die Erwartungshaltung der Bauherren.
     
  8. Lebski

    Lebski Gast

    Welche Wärme? Entweder die Heizung fährt mit hoher Temperatur, damit der Heizkörper überhaupt was bringt. Problem: Fussbodenheizung macht nicht mit.
    Oder man beschränkt die Vorlauftemperatur, dann bringt der Heizkörper nix.
     
  9. #8 bauworsch, 1. August 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Plewka ging es um Fußbodenerwärmung

    ...
     
  10. Lebski

    Lebski Gast

    Ich hab wohl die Frage nicht verstanden?
    Für Fussbodenheizung, die schnell anspricht, nur in manchen Räumen eingesetzt wird, würde ich empfehlen:
    http://www.deria-multipress.de/Produkte/Fussboden/fussboden.html
    Hab ich auch, kommt ohne Mischer, ohne Verteiler, ohne Thermostat aus. Regelung über Aussenfühler und Durchflussmenge.
    Kennt nur kein Mensch...
     
  11. bauworsch

    bauworsch Gast

    Haste auch nicht verstanden

    Es geht nicht um FBH, sondern der gute Mann hat normale HK und möchte den, bei HK höheren, Vorlauf nun nicht gleich direkt wieder in den Rücklauf geben, sondern mittels ein paar Heizschlangen etwas strecken, um somit auch noch ein bisken Wärme zusätzlich in den Fußboden bekommen. Ist durchaus üblich und ne angenehme Einrichtung. n8 :sleeping
     
  12. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Re: Plewka ging es um Fußbodenerwärmung

    Es ging Ihnen/Euch beiden vielleicht trotzdem um das gleiche... :respekt

    Wenn man den Heizkörper klein macht, damit im Fussboden noch was ankommt, wird der Fussbodenteil zu warm, wenn man den Heizkörper zu gross macht wird der Boden nix mehr abbekommen, richtig? :cry

    Ich verstehe dass man deshalb mit dem Konzept nur eine relativ kleine Fläche wunschgemäss erwärmen kann, weil man einen kleinen "grünen Bereich" in der Berechnung hat. Das bedeutet wiederum, dass man nur mehrere Heizkörper mit mehreren Bodenschlangen verwenden müsste damit es wieder erwartungsgemäss funktionieren kann. :think

    Wenn ich folgen konnte ist die KO-Frage daher: Welche Flächengrößenordnung pro Heizkörper/Schlange wäre das nach "unverbindlichen Erfahrungswerten"?

    Jetzt bin ich heiss auf eine Formelsammlung für Heizungstechnik...
    :shades
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    So Ähnlich dachte ich mir das.
    Berechnen kann ich das leider nicht.
    Schau dir nochmal den Link an, durch den weiten Abstand der Heizschlangen ist das System echt gut! Und kein Mischer, keine 2. Pumpe!
    Mir hat das damals ein Ingeniuerbüro für Heizungstechnik eingeplant.
     
  14. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Problemzone ist das Wohnzimmer/Esszimmer. Ich wollte ich keine reine Fussbodenheizung, weil mich die Wärmekapazität und die Technik nervt...(180Grad-Regelung;-). Ich wollte nur keine eiskalten Füsse.
    Geplanter Bodenbelag ist "leider" auch noch KORK (wgn. Kinder).

    Weiterhin habe ich Warmkeller zu heizen und im Dachgeschoss finde ich FB-Heizung nicht zweckmässig. Bei Standard-Zeug ich das bedeutet das ja Wärmetauscher...

    Allerdings durfte ich so eine Heizung auch noch nicht im ENEV-Haus geniessen.

    Ich bringe meinen BU ins Schwimmen, wenn ich ihm jetzt damit komme (Türhöhen etc.) denn dafür ist ja wohl dickere Dämmung fällig...

    Ich lasse mir die Infos gerade mal kommen und ein grobes Angebot machen. Mehr dann...

    PS: Das Tabellenbuch habe ich in 2-3 Tagen :smoke
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Fussbodenhei´zung mit Kork (=Dämmmaterial) ist für mich ein Widerspruch in sich. In der Praxis wird so ein Heizsystem mit bedeutend höheren Vorlauftemperaturen gefahren werden müssen.

    Was anderes: kommt Wandheizung überhaupt nicht in Frage?
     
  17. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Ich denke an Korklaminat für einige Jahre, danach Fliesen. Kork ist ein KO-Wunsch meiner Frau...darf aber nicht nach Kork aussehen. Gibt solch Zeug auch...

    Eine Wandheizung muss wirklich zum Raum passen. Auf Innenwänden macht sie nicht so viel Sinn und aussen hat man Fenster und dazwischen Möbel.
    Physikalisch/psychisch nett, aber passt zumindest für mich nicht.

    Von der Decke aus wäre von der Anordnung ganz pfiffig, da stört wenigstens nix, nur den Füssen
    bringt es auch nix.

    Wie schon angedeutet, der Heizbeitrag ist mir nicht so wichtig (niedrigere Raumtemperatur zwecks Energiesparen usw. ), ich würde nur gerne die Bodentemperatur anheben, da mich das im Nachbarhaus (ansonsten grundsätzlich baugleich) stört.
     
Thema:

Ist Fußbodenheizung ausreichend

Die Seite wird geladen...

Ist Fußbodenheizung ausreichend - Ähnliche Themen

  1. Wendeplatz zwischen Garage, Haus und Grundstücksgrenze ausreichend?

    Wendeplatz zwischen Garage, Haus und Grundstücksgrenze ausreichend?: Hallo, wir sind kurz vor Abgabe des Baugesuches. Lediglich bei der genauen Position vom Haus und der Garage sind wir noch etwas unsicher. Reicht...
  2. Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne

    Abstand von Fußbodenheizung zu Badewanne: Hallo, wir haben in unserem Haus (Neubau 2015) im Badezimmer eine freistehende Badewanne (ca. 45° in Ecke gestellt). Vor der offenen Seite zur...
  3. Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung

    Isolierung Wärmeleitfähigkeit Fussbodenheizung: Hallo kann jemand beantworten, ob wenn man aus Gründen der Baubiologie, Elktrosmog, auf den Fussboden mit Fussbodneheizung eine 0,5 maschige...
  4. Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich

    Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich: Inzwischen wurde bei mir der Estrich eingebracht. Es wurde nun doch Fließestrich verwendet. Zementestrich oder Fließestrich (man ist statt mit...
  5. konstruktiver Holzschutz bei BSH-Balkonbalken ausreichend oder nicht

    konstruktiver Holzschutz bei BSH-Balkonbalken ausreichend oder nicht: Hallo, ich hoffe ich bin im richtigen Teilbereich, wenn nicht, verzeiht es mir bitte bzw. verschiebt den Thread in den richtigen. Bei...