Ist Proton T7 oder T8 49 cm besser?

Diskutiere Ist Proton T7 oder T8 49 cm besser? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, :winken abgesehen davon, dass der T8 mit 49 cm etwas länger als der T7 ist, dafür aber doch die gleiche Dämmleistung hat - könnt ihr mir...

  1. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo, :winken

    abgesehen davon, dass der T8 mit 49 cm etwas länger als der T7 ist, dafür aber doch die gleiche Dämmleistung hat - könnt ihr mir sagen wie der Unterschied in Sachen:
    - Preis
    - Schallschutz
    - Statik
    ist?

    Habe auch noch eine zweite Frage. :Roll
    Von welchen Dämmwerten und Schallschutzwerten darf man in etwa bei einem KS-Mauerwerk mit Verblender bzw. WDVS ausgehen(bei einer Wandstärke von jeweils ca. 50 cm)?

    Herzlichen Dank.

    Viele Grüße

    Johannes
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bughandle, 25. Mai 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    http://www.schlagmann.de/downloads/datenblaetter_pdf/db-t7.pdf
    http://www.schlagmann.de/downloads/datenblaetter_pdf/db-t8.pdf

    1. Statische Werte der Steine
    Dort findest Du die Angaben zu Druckfestigkeit und Druckspannung, aber mit den Angaben wirst Du nicht wirklich schlauer, dein Statiker kann Dir da eher helfen, einzuschätzen, welcher der beiden Steinen besser für dein BVH geeignet ist.
    In den meisten Fällen dürften aber BEIDE bei nicht allzu schwierigen Statik-Vorraussetzungen taugen.

    2. Schallschutz
    Wenn du T7 mit T8 in 49 cm vergleichst - ähnlich.
    Ich habe dazu selber noch keine Werte aus Hersteller-Richtung gefunden. Ist nicht so verwunderlich, weil das keine Paradedisziplin der Steine sein kann, dazu braucht es Masse. Die Rohdichteklasse von 0,55 bzw. 0,60 läuft auf einen Näherungswert der fertigen (beidseitig geputzten) Wand von ca. 48 dB hinaus. Das ist nicht schlecht und für die meisten BVH mehr als ausreichend, weil Schallschutz immer ein Kampf gegen physik. negativ einwirkende Parameter ist, aber das führt an der Stelle zu weit.

    3. Unterschiedliche KS/WDVS-Kombinationen mit fixer Wandstärke von ca. 50 cm
    NICHT zu beantworten! Du kannst mit 15/17 cm KS + 35/33 cm WDVS bauen oder mit 30/20. Erste Variante bedeutet hervorr. Wärmedämmung aber bescheidene Schalldämmung, zweite Variante verhält sich genau umgekehrt.
    Außerdem muß man wissen, dass beim WDV-Teil unterschiedliche WLG-Werte am Markt sind, und sich diese unterschiedlich stark auf den Schallschutz auswirken.
    In der Regel fällt die KS/WDVS-Wand schlanker aus, so ca. 35-40 cm (geputzt).
    Beide Bauweisen (weißer und roter Stein) haben ihre Berechtigung. Mit weißen Stein kannst Du auch ein Optimum beim Schall/Akustik UND der Wärmedämmung erreichen. Es ist aber dann auch eine aufwändige und damit teure Ausführung (und durchaus fehlerträchtiger).
    Wenn Schallschutz ein Thema ist würde ich mich für eine der beiden Bauweisen entscheiden - viel wichtiger aber ist, was deine Teamplayer bevorzugen.
    Archi/Statikus/Rohbauer (in der Reihenfolge).
    Hope it helps! Grüße, Ralf
     
  4. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

    Ich hatte auch bei Schlagmann nirgends wo etwas zum Schallschutz gefunden. :(

    Dass die KS-Klinger und WDVS-Systeme ganz unterschiedlich sind weiß ich, ich brauche nur einen ca.-Wert damit ich die Systeme etwas vergleichen kann.

    Wie sieht z.B. der Schallschutz aus bei Verwendung von 17,5er KS mit 22 cm Isover? Dämmung + 10 cm Klinker bzw. 17,5er Klinker + 30 Styropor.


    Ich weiß, dass man ohne die genauen Materialien zu kennen nicht genau vergleichen kann, aber ich würde gerne ungefähr wissen, wie der Vergleich in Sachen Schallschutz und Wärmeschutz ist.

    Viele Grüße

    Johannes
     
  5. #4 pauline10, 25. Mai 2009
    pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Warst Du schon auf den Seiten der KS-Leute . Zumindest für eine reine KS-Wand gibt es dort klare Aussagen. Aber der Dämmwert der Wand ist noch nicht alles. Auch über die Decke und sonstigen Nebenwege geht der Schall.

    Das können die auch leicht herausstellen. Das ist ja ihr Vorteil. Da schweigen eben andere lieber.

    Bemerkenswert ist, das auch der Trockenbau hervorragende Schalldämmwerte erreichen kann.

    Außerdem könnte ich mir vorstellen, daß die >Ziegelindustrie so mit besseren Dämmwerten beschäftigt ist, die wissen vermutlich selbst noch nicht, wie die aktuelle Schalldämmung ihrer neuen Steine ist.

    pauline
     
  6. #5 Bughandle, 26. Mai 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    here comes the ca-Wert: 48,6 dB (nur Montags),
    49,2 Do & Fr (bei 46% Luftfeuchte)
    Ironie off
    Akustik ist halt nicht eine Schlagmich-Tot-Zahl - gibt sogar Leute, die das studiert haben!
    Nochmal für die Langsamen (sorry, ABER Du findest hier eine ganze Menge zu dem Thema - einfach mal SUCHEN drücken): Das Endresultat der Luftschalldämmung läßt sich zwar mit hohem Aufwand in einer einzigen Zahl ausdrücken, ABER
    1. sogar das Ergebnis (die Zahl) kann von Personen unterschiedlich empfunden werden, weil das menschliche Gehör zum einen Frequenzen unterschiedlich fein auflöst und zum anderen recht individuell "empfindet" (die Meßmethodik des Akustikers ist idealerweise neutral).
    2. Das Ergebnis immer von den "unbekannten/undefinierten" Akustik-Flächen wie Fenster/DACH/Decke/Rolläden/Haustüre/MW-Öffnungen abhängt und in den meisten Fällen gar nicht korrekt gemessen werden kann!
    3. Die Schalldämmung über ein recht breites Frequenzband zu sehen ist.

    Es bringt also nix, um 1 oder 2 dB zu kämfen und den Rest hinten runterfallen zu lassen.
    UND Du darfst glauben, dass BEIDE Steine VÖLLIG ausreichen.
    Mehr als 45 dB wird man man ohnehin nur mit exponentiell ansteigendem FinanzAufwand erreichen (wer das dann ohne Akustiker angeht hat's nicht anders verdient). Nur mal so als Demotivator daher geworfen, wenn dein Bau so ca. 20-25 % Fensterflächenanteil hätte kannst Du 50 dB-Fenster einbauen (und die sind so richtig kostenintensiv) und kommst trotzdem im Ergebnis nur so auf 42-43 dB res., EGAL welchen der besagten Steine Du verwendest (natürlich nur, wenn der Rest der beteiligten Bauelemente auch TOP sind).

    Hoffe jetzt ist es ein wenig klarer geworden.

    Und zu den WDV-Systemen und Ihren Auswirkungen auf den Schall liest Du jetzt bitte selber nach.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Bughandle, 26. Mai 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Ach ja, erschwerend kommt noch hinzu, dass Schall richtungsgebunden ist, d.h. Du solltest erstmal wissen, welche Richtung DIR wichtig ist. Z.B. von Aussen nach Innen oder auch innerhalb des Hauses (angrenzende Zimmer)?!
     
  9. BauKran

    BauKran

    Dabei seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Duisburg
    Hallo,

    herzlichen Dank für die Antwort. :bounce:

    Ich hatte schon die letzte Woche Näche lang durchs Internet gesucht, um passende Informationen zu erhalten - aber bisher leider noch keine Vergleichswerte gefunden.

    Wichtig ist für mich so wohl die Dämmung draußen => drinnen, also auch im Haus selbst. Daher habe ich mich bisher bei den Innenwänden für KS entschieden.

    Dass die Außendämmung nicht nur das Mauerwerk ausmacht ist mir bekannt. Deswegen hab ich mich auch für besser schall-isolierte Fenster entschieden.

    Viele Grüße

    Johannes
     
Thema:

Ist Proton T7 oder T8 49 cm besser?

Die Seite wird geladen...

Ist Proton T7 oder T8 49 cm besser? - Ähnliche Themen

  1. Vor Fenstermontage 2 cm xps auf Brüstung kleben....

    Vor Fenstermontage 2 cm xps auf Brüstung kleben....: so das die Fenster auf dem xps montiert werden, so ist der Vorschlag des Fensterbauers um Schwachstelle Fensterbank oder unteren Anschluss in...
  2. 2,5 cm Boden ausgleichen

    2,5 cm Boden ausgleichen: Hallo zusammen, weiter geht es mit unserem Projekt. Wir müssen in einem Raum ca. 2,5 cm Boden ausgleichen, damit wir dann unseren Vinyl-Boden...
  3. Fußbodenaufbau für Heizestrich auf 13 cm

    Fußbodenaufbau für Heizestrich auf 13 cm: Hallo Bauexperten, nachdem ich beim Googeln schon oft auf dieser Seite gelandet bin, habe ich mich nun selbst im Forum angemeldet, um mein...
  4. Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972

    Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972: Hallo zusammen, am Schornstein meines Hauses (Baujahr 1972) bilden sich unter Dach zusehends immer mehr Salpeter-Ausblühungen, obwohl der...
  5. Ca 50 cm Bruchsteinwand außen Dämmen.

    Ca 50 cm Bruchsteinwand außen Dämmen.: Guten morgen Experten. Will meine Fassade aus Bruchstein mit 8 cm Steinwolle dämmen. Da ich selber Fassadenbauer bin mache ich die arbeit...