Jetzt soll es doch eine Aufsparrendämmung werden...nur, welche?

Diskutiere Jetzt soll es doch eine Aufsparrendämmung werden...nur, welche? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hi! Also mit Hilfe dieses Forums und Gesprächen mit 2 Dacheckern bin ich nun von einer Zwischensparrendämmung abgekommen. Grund ist die...

  1. #1 ma4er72, 16.09.2013
    ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Hi!

    Also mit Hilfe dieses Forums und Gesprächen mit 2 Dacheckern bin ich nun von einer Zwischensparrendämmung abgekommen. Grund ist die fehlende USB.
    Von beiden Dachdeckern wurde mir eine Aufsparrendämmung empfohlen.

    Nun wird das wohl so eine werden. Allerdings würde ich gerne wissen ob das auch korrekt ist was die mir anbieten werden, ABER..

    trotz jetzt zig Stunden mit Lesen im Internet und auch hier im Forum, bin verwirrter als je zuvor.
    Das Thema ist wohl nicht so ganz leicht, und selbst Fachleute scheinen sich nicht einig :shades

    IST-SITUATION:
    1. Ziegel
    2. Lattung
    3. Sparren.
    Also nix gedämmt oder sonst irgendwie in der Richtung was vorhanden.

    - Es ist ein Satteldach mit ca. 30° Schräge.
    - Dachboden soll/ist bewohnt.
    - Spitzboden soll eigentlich nicht benutzt werden. Evtl. noch als Abstellraum.
    kleines Bild anbei.

    Der Eine arbeitet mit Holfaserplatten der ander mit PUR-Platten mit integrieter Folie.

    Für mich sind da noch viele Fragen offen und die konnte ich bisher für mich nicht beantworten:
    z.B.
    - welche Aufsparrendämmung?
    - zusätzlich Zwischensparrendämmung?
    - Hinterlüftung?
    - Bis zum First dämmen oder den Spitzboden?
    - wann brauch ich extra USB?
    ...etc.

    Ich würde mich freuen wenn sich der eine oder andere Experte hier zu meinem Dach äußern könnte damit ich da nicht auf die Nase falle:yikes

    gruß

    P.S. Ich weiß das wieder einige raten mir nen Planer zu holen, aber vielleicht gehts auch ohne?
     

    Anhänge:

    • Dach.jpg
      Dach.jpg
      Dateigröße:
      23,7 KB
      Aufrufe:
      920
  2. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.212
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Doch, gerade bei einer Aufsparrendämmung ist ei8ne gute Planung sehr wichtig.

    Sonst lautet nachher der erste Jammer: Warum höre ich in den Räumen im Dachgeschoß die Fußgänger vom Gehweg so laut reden...?
     
  3. #3 Gast036816, 16.09.2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ob nun unterspannbahn oder aufsparrendämmung, die dachdeckung nimmst du auf. da würde ich nur dem schallschutz zuliebe die unterspannbahn und die zwischensparrendämmung vorziehen.
     
  4. msssmm

    msssmm

    Dabei seit:
    25.06.2013
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbau-Ing.,Software
    Ort:
    OWL
    Da du nicht geschrieben hast, was im Moment unter den Sparren ist, gehe ich davon aus, dass es keine Verkleidung nach innen gibt. Dann wäre die Innensparrendämmung doch sehr einfach und effektiv, was Dämmung, Hitzeschutz und Schallschutz angeht. Wenn du die Dachpfannen von außen eh aufnehmen lässt, ist doch sogar die USB noch gut einzubauen. Zusätzliche Aufsparrendämmung ist auch gut, dann spart man die Untersparrendämmung.
    Wenn die oberen Räume dann bewohnbar sein sollen, müssten sie eh verkleidet werden.

    Wir haben auch keine Unterspannbahn, und im Zuge der Zwischen/Untersparrendämmung haben wir auch keine nachträglich installiert. Das wird erst möglich sein, wenn später mal das Dach von oben saniert wird.
     
  5. uban

    uban

    Dabei seit:
    07.01.2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Vorsicht, der jetzige Zustand ist ohne Konterlattung und USB; da wird der Wind eh genug Regen rein drücken die dann später wegtrocknen.
    Ob das dann genau so gut funktioniert wenn die Hinterlüftung durch eine Dämmung erschwert wird?

    Mach es richtig, d.h. lass das Dach neu decken (mit Konterlattung und USB), welche Sparrendicke hast du? Eventuell wirst du due Sparren aufdoppeln müssen um eine ausreichende/erforderliche Dämmwerte zu bekommen. Untersparren würde wohl zu viel Höhe wegenehmen.? Es gibt auch PUR Aufdachdämmung in Kombination mit einer Mineralwolle-Lage und integrierter USB.

    Geh zu einem Planer, der wird weitere Tips haben (z.B. eventuelle Förderung)
     
  6. #6 ma4er72, 16.09.2013
    ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Meinst Du wegen dem schlechten Lärmschutz der PUR-Platten? Das hab ich auch schon oft gelesen. Da muss dann wohl noch zusätzlich was gedämmt werden um einen annehmbaren Schallschutz zu gewährleisten.
    Aber was?

    Die Sparren sind 15 cm Dick.
    PUR Aufdachdämmung mit integrierter USB kenn ich. Aber was ist das mit dieser Mineralwoll-Lage? Wäre das ne Zwischensparrendämmung oder was meinst du?

    Wie würde ein guter Dachaufbau aussehen wenn man von aussen an die Sache ran geht?
    1. Ziegel
    2.....
     
  7. #7 saarplaner, 16.09.2013
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Nein! Was du jetzt langsam wohl auch merkst.

    Der Planer wird dir dabei behilflich sein, auch was eine evtl. statische Ertüchtigung der Sparren angeht.

    Du bringst ja durch die Wärmedämmung ein nicht unerhebliches Gewicht auf/in deine Konstruktion, die für diese Lasten idR nicht ausgelegt wurde.
     
  8. #8 ma4er72, 16.09.2013
    ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Das Ihr mir Planer empfehlt ist nachvollziehbar.

    Aber zumr Verständniss, damit ich nicht Dumm sterbe. Wie sollte der Dachaufbau aussehen?
    1. Ziegel
    2. Aufdach PUR mit integrierter USB
    3. Zwischensparrendämmung
    4. GKP

    mit Hinterlüftung zwischen 2. und 3. oder nicht?
    Muss dann noch eine Dampfsperrfolie zwischen 3. und 4.?

    Was ist mit Holzfaserplatten anstatt der PUR-Platten. Ist das auch denkbar? Wie sollte dann der Dachaufbau aussehen?

    Sorry, das ich frage, aber das hätte ich gerne von Euch Experten beantwortet. Dafür ist dieses Forum ja da.
    Oder lautet jetzt doch wieder die Antwort "Frag nen Planer" :D
     
  9. uban

    uban

    Dabei seit:
    07.01.2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Das wird so nicht, du hast die Enev einzuhalten und die schreibt einen bestimmten Dämmwert vor.
    Unabhängig davon würde ich dir, wenn es die lokalen Begebenheiten erlauben, deutlich besser dämmen als die Enev vorschreibt.

    Es gibt sehr, sehr viele gleichwertige Möglichkeiten (bemühe mal die Bildersuche bei google Aufdachdämmung) die spezifische Vor-/Nachteile haben, aber bei dir sollte wirklich ein Planer sein ok für die Sparren/statik geben. Die 15cm reichen nicht.

    Von innen (MiWo zwischen die Sparren) brauchst keine DIY Versuche zu machen, wie willst du das wasserfest bekommen wenn jetzt keine USB vorhanden ist? Wie willst du eine Hinterlüftung der Ziegel gewährleisten? Wie willst du Anschlüsse (z.B. Kamin) hinkriegen?

    -> Dein Dach muss grundlegend saniert werden,
     
  10. #10 saarplaner, 16.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.2013
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Aufbau könnte z.B. so aussehen:

    * Ziegel
    * Lattung
    * Konterlattung
    * Holzweichfaserunterdeckplatte (ggf. mit diffusionsoffener USB oben auf *Gürtel mit Hosenträger*)
    * Zwischensparrendämmung Holzweichfaser oder MF
    * Dampfbremse
    * Lattung
    * GK

    Ich bin ein Freund von Holzfaserdämmung wegen der Masse, die diese mitbringt. Das wirkt sich positiv auf Schalldämmung sowie den sommerlichen Wärmeschutz aus.

    Aber nochmal:

    Tragfähigkeit des Daches für die Zusatzlasten prüfen (lassen)!

    Sowie, Uban schon schrieb: den Mindestwärmeschutz nach EnEV muss dein Dach auch erfüllen.
     
  11. #11 ma4er72, 16.09.2013
    ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Danke für den Aufbau.
    Enev. muss natürlich eingehalten werden!
    - warum USB nur gegebenfalls? könnte man die auch weg lassen.
    - Dampfbremse zwischen Sparren und GK dort notwendig?
    - Warum Lattung zwischen Dampfbremse und GKP?
    Ich komme nämlich von Innen teilweise nicht oder nur sehr schlecht ran da schon ausgebaut ist. Sonst müsste ich wahrscheinlich alle Wände die da stehen erstmal einreisen.

    - 15cm reichen nicht für welchen Fall?

    - Aus dem Grund möchte ich von außen Dämmen
     
  12. #12 saarplaner, 16.09.2013
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Das ganze löst aber nicht das evtl. Problem, ob dein Dach den neuen Aufbau trägt....
     
  13. msssmm

    msssmm

    Dabei seit:
    25.06.2013
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbau-Ing.,Software
    Ort:
    OWL
    Ich bin ein Freund von Mineral-Wolle, wegen der guten Dämmwirkung und Einpassbarkeit zwischen den Sparren. Bei Plattenmaterialien wie Holzweichfaser oder PUR bekommt man nicht so leicht die windichte Klemmung hin bei oftmals nicht parallelen Sparren. Bzgl. Wärmeschutz habe ich auch zunächst für Steinwolle tendiert, später aber doch Glaswolle genommen, wegen besserer Dämmwerte und Verarbeitung. Stein- und Glaswolle sollen sich angeblich im Hitzeschutz nur gering unterscheiden. Viel mehr Gewinn an Hitze- und Lärmschutz bringt z.B. doppellagige Beplankung, in unserem Fall war es schwerere Gipsfaserplatten anstelle von Gipskarton. Die zweite Lage hat man direkt gemerkt was den Schall betrifft.

    Vorher waren im Dach Betonsteine als Zwischensparrenfüllung gemörtelt, darunter Strohmatten mit Putzbewurf. Was das Gewicht angeht ist das Dach nun trotz doppelter Gipsfaser ein Leichtgewicht geworden, für ein Viertel des Daches waren es ca. 2.5t Betonsteine.

    Tatsache ist, wenn du nur von außen öffnest, ist die Dampfbremse schwieriger einzubauen, wenn du nur von innen öffnest ist die USB schwieriger bis unmöglich einzubauen.
    Wir haben die USB weggelassen. 1. ist es wichtig die korrekte Durchhängung hinzubekommen, damit das Wasser nicht in die Sparren läuft. Das ist bei einer Warmdachdämmung nahezu unmöglich. Man tendiert heute aber zur Warmdachdämmung, um keinen Dämmraum zu verschenken. Ohne USB ist die Hinterlüftung eh nicht so kritisch, weil es schon ziemlich "diffusionsoffen" ist. 2. ist es bei der USB auch wichtig, korrekt aus dem Dach herauszuleiten. Von innen kann man schlecht bis zur Rinne legen. Hört die USB also vorher auf, wäre der Schaden bei beschädigtem Pfannen sogar noch schlimmer, weil sich das Wasser konzentriert. Also habe ich sie weggelassen. Wolle kann auch trocknen. Den Zustand der Deckung muss man im Auge behalten. Bei steilem Satteldach >50° ist die Gefahr von Einwehung auch geringer. Also haben wir USB weggelassen. Spätestens bei der Neudeckung wird diese aber kommen.
     
  14. #14 Kalle88, 16.09.2013
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    PUR/PIR ist Dämmtechnisch top, da hört es dann aber auch schon auf... Die Verarbeitung, für einen geübten Handwerker geht ebenfalls leichter von der Hand. Sollten dann aber bitte Dachdecker sein, die sich mit dem Zeug auch auskennen und nicht mit dem Flyer los toben, den sie vor 2 Std. vom Vertreter bekommen haben. In diesem Sinne Referenzen zeigen lassen. Ich würde das aber nur im Neubau planen, weil man hier die Probleme schon bei der Planung lösen könnte.

    Altbestand sollte immer, und das ausdrücklich, dampfdiffussions offen gestaltet werden. Alles andere ist nur unnötige Verkomplizierung eines eh schon sehr komplexen Themas. Im übrigen bedarf es keiner UDB/USB auf Holzweichfaserplatten. Das Geld ist rausgeworfen und daher unnötig. Zum Rest steht hier schon genug.
     
  15. #15 ma4er72, 08.10.2013
    ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Hi,

    nun wird es konkreter. Ich habe ein Angebot vorliegen das den schon vorgeschlagenen Dachaufbau von saarplaner wiederspiegelt.

    innen nach außen:

    - Dampfbremsfolie von außen über die Sparren verlegt
    - Zwischensparrendämmung Mineralwolle 150mm
    - USB
    - Holzweichfaserplatte 60mm
    - Latte u. Konterlatte
    - Ziegel

    nun liegt hier anscheinend die USB unterhalb der Holzweichfaserplatte.
    Was soll das bringen? Sollte die nicht auf der Platte, als Nässeschutz von außen, sein?
    Was mich auch stutzig macht ist, das im Angebot nur 1/3 der Fläche mit USB angeboten wurde.

    Was für eine Art von Holzweichfaserplatte sollte das sein? Da gibts ja auch diverse Versionen

    Gruß
     
  16. #16 ma4er72, 07.11.2013
    ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Hi,

    Also das Thema ist immer noch aktuell. Könnt ihr mir die Fragen aus meinem vorherigen Beitrag beantworten?

    Zusätzlich würde ich gerne wissen ob bei der Wahl der dampfbremsfolie auf was bestimmtes achten sollte?



    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
  17. #17 Kalle88, 09.11.2013
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Sd-Wert, Feuchtevariable?


    150mm? Komisches Maß.

    Höchstwahrscheinlich für die Traufen um das Wasser des Unterdaches in die Rinne zu leiten. Gibt mehrere Möglichkeiten dieses konstruktiv zu lösen.

    Angaben zur Platte/ Rohdichte?

    Siehe oben. Ihre Annahme die USB als Nässeschutz zu benutzen ist unnötig. Man kann das machen, wenn man Dachformen hat, wo abzusehen ist, dass die Freibewitterung überschritten wird. Oder in einer Jahrezeit baut, wo zu rechnen ist, dass die Arbeiten länger still liegen, da das Wetter ein Weiterarbeiten nicht ermöglicht.


    Was steht im Angebot? Der Typ Platte muss doch beschrieben sein.
     
  18. #18 ma4er72, 10.11.2013
    ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    keine Angaben gemacht


    Sparren sind 160

    Keine Angaben dabei
    Hab jetzt nicht verstanden warum die usb unterhalb der holzfaserplatte verlegt wird. Also nicht als Nässeschutz von aussen, sondern?

    Da steht nichts als die dicke drin.


    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
  19. #19 Kalle88, 10.11.2013
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Steht doch oben:

    Ansonsten sollte wenigstens das Material benannt sein. Es müssen ja keine technischen Details im Leistungstext drin stehen. Wichtig für Sie wäre aber doch, zu wissen für WAS sie bezahlen. Eben nicht nur die Handwerklichedienstleistung und Ausführung sondern auch das Material.

    Rufen Sie den anbietenden Betrieb an, er soll Muster mitbringen und Sie beraten. Immerhin sollte das seine Aufgabe sein, um den Kunden die nötige Sicherheit und Zuferlässigkeit zu signalisieren.
     
  20. #20 ma4er72, 10.11.2013
    ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Welches Wasser ist das dann, das Wasser von aussen oder von innen?

    Ich vermute mal der hat das nicht im Angebot detailliert dargestellt um es der Konkurrenz und einem wahrscheinlichen Preisvergleich schwer zu machen?


    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
Thema: Jetzt soll es doch eine Aufsparrendämmung werden...nur, welche?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dampfolie weglassen bei aufsparrendämmung

    ,
  2. spitzboden aufdachdämmung

    ,
  3. aufsparrendämmung hinterlüftung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden