Josefs Skizzen zu DHHn mit getrennten WeißenWannen

Diskutiere Josefs Skizzen zu DHHn mit getrennten WeißenWannen im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Bakel sagt: Unfug! Viel Aufwand, Risiko und Geld für keine bessere Lösung. Josef sagt : Kein Problem. Ich zeig euch das Schmankerl...

  1. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Bakel sagt: Unfug! Viel Aufwand, Risiko und Geld für keine bessere Lösung.

    Josef sagt : Kein Problem. Ich zeig euch das Schmankerl...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Und Josef der geht jetzt erst mal duschen danach muss der Hunger gestillt werden ... ABER DANN packen wir dieses Thema an :-)
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Nicht das ich jetzt kneifen will ... ABER da kam vorhin ein angenehmer Besuch aus Zwickau :o ... jetzt trinken wir erst mal einen essen schön gemütlich und ratschen über die Guten alten Zeiten ;) und Morgen stell ich Euch das Detail hier rein !
    -
    MfG

    P.s. Natürlich auch Grüsse von dem Mann auss´n Osten ... "Robert Worsch" ;)
     
  5. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    na dann...
    Viel Spass und Prost !
     
  6. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Anstatt dich mit dem StHodenberg rumzukloppen, sollteste lamgsam mal was 'zu Papier' bringen...
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Jetzt gehts rund hier (!)

    So wo fang ich an wo hör ich auf ? :o

    Leicht wird das NICHT weil das müsste man eigentlich 3-Diminsional darstellen aber probier mer´s moi:
    -
    Ich bin mir nicht sicher ob JDB und ich nicht aneinander verbeigeredet haben ABER eine gemeinsame Bodenplatte bildet viele Vorteile:

    a.) Keine Bodenplattenverstärkungen notwendig
    -
    b.) Minimierung des Dichtigkeitsrisiko
    -
    c.) Einfach zu bewehren
    -
    d.) erheblich günstiger

    Aber es gibt Auch Nachteile wie:

    a.) Keine Schallschutztrennung in der Bodenplatte die man a.i.d.R. mit der Trittschalldämmung in den Griff bekommt
    -
    b.) Unsachgemässe Verarbeitung in der Haustrennwandfuge
    bringt mitunter die schlimmsten Bauschäden zu Tage
    -
    c.) Wenn jeder Bauherr seine eigene Wanne hat dann ist´s auch mal kein Problem wer einer der beiden mal nen Wasserschaden im Keller hat
    -
    Gute Erfahrungen hab ich mit der Variation gemacht:
    (Ich hab die Schnitte mitten durch Dehnfugenband gelegt)

    -
    [​IMG]
    -
    die Bodenplattenbewehrung dürfte klar sein ... das Highlight stellt das Dehnfugenband dar ... dieses Dehnfugenband betonier ich im Kernbereich der Bodenplatte ein ... damit hab ich schon mal nen dichten Anschluss Bodenplatte zur Wand ... ich führ dieses Dehnfugenband dann in der Mitte der Aufgehenden Betonwand nach oben und schweiß die ankommenden Arbeitsfugenbänder (Wand/Boden) mit 5cm Überlappung links und rechts auf das Dehnfugenband drauf ... Natürlich muss die exakte Lage des Dehnfugenbandes samt Anschlüsse sauber passen ... ABER das ist normal kein Problem (!) ... nicht falsch verstehn das Arbeitsfugenband geht NICHT durch (blöd zu beschreiben) 32cm ist das Dehnfugenband breit 5cm link und 5cm recht wird das Arbeitsfugenband draufgeschweißt der Rest von ca. 22cm ist blankes Dehnfugenband.
    -
    Bild 2 der Schnitt durch die Wand mit durchs Dehnfugenband
    -
    [​IMG]
    -
    Die Bewehrung rund um das Dehnfugenband dient überwiegend NUR zur Sicherung des Dehnfugenbandes das es beim Betonieren nicht umklappt ... Schalung aufstellen Dehnfugenband hochführen Sicherungsbewehrung rein zuschalen und betonieren.
    -
    Nach dem Ausschalen hab ich den Schlauch des Dehnfugenbandes neben der Betonwand dort kleb ich links und rechts ne Isover HW dran und somit ist die Schalltrennung in der Wand vollzogen ... Sicherungsbewehrung rein ... Schalung zu samt Wandanschlusshalfenschienen und dann den Beton rein.

    Zur Sicherheit hau ich draussen immer noch ne Auafin Abdichtung samt Dichtband über die Haustrennwandfuge und fertig ist ne 2*3 seitige WU-Wannenkonstruktion.
    -
    Thema Dreichschichtwände das funktioniert ähnlich ... ABER min. 30cm Wandstärke erforderlich (!) und ein paar zusätzliche Kniffe
    -
    Thema Vollständige Trennung sprich 2 Wannen auch hier siehts ähnlich aus ... NUR muss ne Bodenplattenverstärkung gemäß Statik drunter und das Dehnfugenband wird mittig im Plattenbereich durch die Bodenplatte gelegt und auf der anderen Seite wieder hochgeführt.


    Wenn ich des gewusst hätt ... ich hab erst vor ein paar Tagen so nen Konstruktion gebaut ... hätt bloss mit der Kamera draufhalten müssen da wären die Informationen sicher besser !

    MfG
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Jaja ... ich weiss ... ABER du hast ihm ja Recht gegeben mit seinen Schrott (!) ... Jetzt darfst du "HIER in´s Detail" dafür das Wärmegeraffe einzeichnen :-)
     
  9. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Josef,
    Vielen Dank für Deine Mühe.

    Da lag wohl wirklich ein groooßes Mißverständnis vor.
    DEINE Bilder zeigen MEINE Lösung. EINE Wanne!

    Ob nun mit durchgehender Sohlplatte oder nicht ist egal.
    Ein Dehnfugenband in der Wand ist sicherlich sinnvoll.
    Aber es bleibt : Eine Wanne.

    Ich dachte, du wolltest die Trennwände wasserundurchlässig ausführen und somit Wasser zwischen den Häusern zulassen.

    Oder verstehe ich es TROTZ Skizze nicht?

    Gruß, JDB

    Übrigens:
    Der StHodenberg ist clever. Wer 'Qualitätshäuser' verkaufen will , und sich im Forum mit Thalhammer anlegt, kann auch gleich Forumsinkontinenz anmelden ;)
    So ist sein Schmusekurs durchaus verständlich...
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ich dacht mir schon das Du mich NICHT richtig verstanden hast ... vielleicht hab ich mich ja mal wieder etwas undeutlich ausgedrückt ... diese Detailausführung ist OHNEHIN nur mit Text etwas schwer zu beschreiben.
    -
    Für den Fall das Bodenplatten zu trennen sind (warum auch immer z.b. 2 Bauunternehmer bzw. zeitlich versetzt) MUSS dann natürlich das Dehnfugenband ca. Unterkante Bewehrung durchlaufen PLUS ein Bodenplattenverstärkung für den Bereich ausbebildet werden ... die Lasten müssen ja schließlich im Dehnfugenbereich weggerechnet werden.
    -
    AUCH ich poch drauf das KEIN Wasser in die Haustrennwandfuge stehen darf ... AUCH bei einer anbetonierten 4 Seitigen Wanne SOLL (muss) die Haustrennwandfuge dicht gemacht werden ... entweder nach meinen Shema "der erste baut das Dehnfugenband ein" oder man dübelt Fugenbressleisten drauf ansonsten sind das die typischen Bauschäden in den Foren !
    -
    MfG


    P.s. Am liebsten sind mir die Leute die beim kleinsten Lufthauch umfallen und in die andere Richtung zeigen ... DENN dann kann ich Ihre Kompetenz richtig einschätzen ... so wie DEIN Freund :D
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    typische bauschäden:

    genau!
    das bew.fugenband is bestimmt wieder viel zu teuer - dann schon lieber murks, der dreimalsoviel kostet.
    nebenbei: auch die lösung mit der "bewässerten" fuge bekommt man dicht - aber mit welchem aufwand...
    also is die bayerische lösung wieder die beste - obwohl: die schweden haben bestimmt eine bessere :D :D
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Hey in Schweden da sind die Böden doch einweinig anders als bei uns ... Steinhart voll wasserdurchlässig und meilenweit vom Grundwasser entfernt :D

    MfG
     
Thema:

Josefs Skizzen zu DHHn mit getrennten WeißenWannen

Die Seite wird geladen...

Josefs Skizzen zu DHHn mit getrennten WeißenWannen - Ähnliche Themen

  1. Haus und Bauplatz getrennt finanzieren?

    Haus und Bauplatz getrennt finanzieren?: Hallo Forumsmitglieder, auf meiner Suche nach Antworten auf die Frage, wie die optimale Baufinanzierung für uns aussieht, bin ich über Google...
  2. Sockelabdichtung à la Josef

    Sockelabdichtung à la Josef: Hallo zusammen, könnte man bei Mörtelausgleichsschicht die Pappe gleich weglassen und auf Horizontalabdichtung verzichten? Da sie in dem Fall...
  3. Abnahme und Übergabe getrennt

    Abnahme und Übergabe getrennt: Hallo zusammen, Es geht um einen Neubau eines RMH, welches von einem Bauträger gekauft wurde. Wie der Titel schon sagt, möchte mein Bauträger...
  4. Frage zu Skizze und möglichem Einsparpotenzial

    Frage zu Skizze und möglichem Einsparpotenzial: Hallo an alle Bauexperten, ich habe mir bezüglich meines Grundrisses einige Gedanken gemacht und würde mir gerne dazu noch eure Kommentare...