Kabel analog geht, digital nicht. Ursachenforschung

Diskutiere Kabel analog geht, digital nicht. Ursachenforschung im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, seit 2007 haben wir Kabel Digital und von Anfang an eher mäßiges Bild (besonders Bayern 3 war arg grieselig). Damals wurde der Receiver...

  1. jezzie

    jezzie

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin Malerbüro
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    seit 2007 haben wir Kabel Digital und von Anfang an eher mäßiges Bild (besonders Bayern 3 war arg grieselig). Damals wurde der Receiver ausgetauscht, ein Techniker war hier, hat durchgemessen, wäre alles in Ordnung. Ich muß dazu sagen, die Hausverkabelung ist noch aus den Anfängen, dünne Kabel, alte Dosen, alter Verstärker. Der Verstärker ist lt.Techniker geeignet.

    Irgednwann hat mich das so genervt, daß ich den Receiver abgestellt habe und nur noch Analog ferngesehen. Jetzt, nach Kauf eines neuen HD-Fernsehers, wollte ich gerne wieder Digital empfangen. Nach erneuter Freischaltung der Karte (war ca. 2 Jahre außer Betrieb), geht Digital überhaupt nicht mehr. Der Receiver zeigt null Signalstärke, mit Ci-Modul im neuen Fernseher werden einige, wenige verschlüsselte Programme gefunden, unter anderem auch Rhein-Main Tv. Wenn ich dieses einschalte, kommt die Meldung: Kein Empfangssignal an Antenne. Radiosender werden null gefunden.

    So, den Kabelbetreiber angerufen, gestern war der Techniker da. Er hat wieder alles durchgemessen, wieder gesagt, Verstärker ist okay, wieder gesagt, wir brauchen keine neuen Dosen, keine neuen Kabel. Er hat keinen Fehler gefunden. Nach einem Telefonat mit seinem Boss, meinte er, es könne am Kabel in der Straße liegen, evtl. durch Bauarbeiten beschädigt (hatten wir hier nur in den letzten Jahren nicht). Heute soll nun das Signal im Verteilerkasten an der Straße überprüft werden. Der Techniker wollte auch noch mit einem neuen Verstärker ausprobieren, was er aber nach dem Telefonat dann doch nicht mehr gemacht hat, war ja auch schon 17:00 Uhr, FEIERABEND.:hammer:

    Unser direkter Nachbar hat übrigens einwandfreien Empfang (und auch noch Uraltverkabelung und alte Dosen, allerdings neuen Verstärker).

    Was in letzter Zeit bei Analog dazu kam, waren von oben nach unten durchlaufende dunkle Streifen, beim alten Röhrenfernseher ganz schlimm, beim neuen auch leicht sichtbar.

    Meine Fragen: kann es wirklich am Kabel in der Straße liegen, wenns doch beim Nachbarn geht? Ich glaube wir hängen am gleichen Verteilerkasten.

    Kann es doch der Verstärker sein und würde es reichen, den auszutauschen, oder sollten wir alles erneuern, auch Kabel und Dosen?

    Welche Eigenschaften sollte ein neuer Verstärker haben, welche techn. Daten und sollten die db einstellbar sein?

    Was könnte es sonst noch sein?

    Ach ja, im Moment sitzt der Verstärker im EG, ca. 1,5 m vom Hausanschluß entfernt und vom Verstärker sind alle Dosen in Reihe geschaltet bis ins 2. OG.

    Grüße
    Ingrid
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich kann diese schwammigen Aussagen nicht nachvollziehen!
    Der Techniker hätte doch nach einer kurzen Messung an Eurem Übergabepunkt sofort eindeutig sagen können müssen, ob dort die Signale korrekt ankommen (dann liegt der Fehler im Haus) oder nicht (dann liegt er außerhalb, das kann durchaus nur einen einzelnen Anschluß betreffen)...

    Und ein so alter Verstärker ist mit hoher Wahrscheinlichkeit einerseits für den nötigen Frequenzbereich gar nicht tauglich, andereseits sowieso altersschwach.
    Den würde ich in jedem Fall erneuern!
    Ebenso die Dosen. Die waren damals auch nicht für die nun bei "Digital" genutzten Frequenzbereiche ausgelegt.

    Aber das KD nicht für sonderlich guten Service bekannt ist, muß man nicht extra erwähnen...
     
  4. jezzie

    jezzie

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin Malerbüro
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Er hat am Übergabepunkt gemessen, angeblich alles in Ordnung, er hat an der Dose im Wohnzimmer gemessen, auch in Ordnung. Trotzdem finden weder Receiver noch CI-Modul die Sender. Ich habe ja auch den Verstärker im Verdacht. Kannst Du mir bitte sagen, was ich kaufen soll? Kein Produktname, sondern nur die techn. Eigenschaften, ebenso welche Dosen?

    Gruß
    Ingrid
     
  5. #4 Pruefhammer, 8. November 2011
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    jeder (vernüftige) Techniker, der im Bereich der Antenneninstallation arbeitet hat ein Meßgerät, bei jedem vernüftigen Meßgerät lässt sich auch das Bild darstellen. Wenn mit seinem Meßgerät der Empfang einwandfrei ist, liegt der Fehler am Receiver, andernfalls doch an der Verkabelung. EIn Techniker kann auch durch Messung entsprechender Paramter wie Pegel, BER und Konstellationsdiagramm sehen, ob das Signal evtl. schon grenzwertig schlecht ist.
    Daher: erst eine vernüftige Diagnose, dann Fehler beheben, Geräte kaufen etc.
     
  6. Radiot

    Radiot

    Dabei seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister der Informationstechnik
    Ort:
    Flensburg
    Wahrscheinlich hat der "Techniker" nur den Pegel gemessen. Der alleine sagt nicht viel über das Signal aus.
    Also einen vernünftigen (Fernseh-)Techniker zu Rate ziehen, der die Messwerte auch deuten kann.
    Ohne Messung würde ich auf einen defekten Verstärker (durchlaufende Streifen) tippen.
     
  7. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Ich habe bei einer neuen Satanlage, Kathrein Einkabel, mit dem sicher kompeteneten Anlageninstallateur lange den Fehler gesucht. Teilweise Ausfall von bestimmten Programmen, immer im High-Bereich, alternierend vertikal und horizontal, kein Muster erkennbar.
    Es war das kleine Käbelchen, das am Twinreceiver den zweiten Antennenanschluß herstellt ! Ab Werk war da wohl ein Kabelbruch drin, der bei gewissen Ausseneinflüssen das Signal gestört hat.
    Hast Du schon mal alle Anschlußkabel zwischen der angeblich funktionierenden Dose und dem Receiver getauscht?
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das (Erneuern der Empfängeranschlußleitung) hat der "Techniker" doch hoffentlich gemacht, oder?
    Denn die ist in der Mehrzahl der Fälle die Ursache des Übels.

    Welche Verstärker und Dosen geeignet sind, kann man ohne Kenntnis der Anlage (Dämpfungsplan?) nicht sagen.
    Kannst Diu mal Fotos der bieherigen Komponenten zeigen? Erstmal vom Verstärker.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. jezzie

    jezzie

    Dabei seit:
    28. August 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin Malerbüro
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    inzwischen hat sich die Sache erledigt. Gestern war ein weiterer Techniker da (hat auf den Kollegen geschimpft, der einfach eine Störung außerhalb gemeldet hat und wollte ihm die Leviten lesen), dieser hat das Eingangskabel in den Verstärker gemessen, bis hier war das Signal in Ordnung. Am Ausgang des Verstärkers war das digitale Signal weg. Also doch Verstärker kaputt, hätte der Kollege am Montag schon feststellen können.

    Wir haben einen neuen Verstärker und neue Dosen im Fachhandel geholt und selbst eingebaut, alles funktioniert jetzt super. Ich mußte nur etwas an den db-Reglern leicht verstellen und hatte gleich ein Superbild.

    Danke euch

    Grüße
    Ingrid
     
  11. HansFranz

    HansFranz

    Dabei seit:
    4. Februar 2010
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Mittel-Deutschland - Sachsen
    Also Ursache war wieder: Zuckerbäcker in falschen Beruf als "Techniker" verkauft !
     
Thema:

Kabel analog geht, digital nicht. Ursachenforschung

Die Seite wird geladen...

Kabel analog geht, digital nicht. Ursachenforschung - Ähnliche Themen

  1. Kabel durch Weissewanne?

    Kabel durch Weissewanne?: Hallo zusammen, wir haben im Keller eine Weissewanne, nun möchte ich da 2 Kabel durchbekommen. 1 x Erdkabel 5x10mm (20mm durchmesser) und...
  2. Raumthermostat Fußbodenheizung digital

    Raumthermostat Fußbodenheizung digital: Tag zusammen! Vorweg: Ich möchte keine Diskussion lostreten über Sinn oder Unsinn von Raumthermostaten bei Fußbodenheizung. Fakt ist, ich...
  3. Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?

    Dachumdeckung - was geht ohne Einhaltung der neuen Dämmvorschriften?: Hallo, Vorhaben: Nur Erneuerung der kompl. Dachziegel ohne neue Lattung und ohne Dämmung. oder Evtl. Unterspannbahn einziehen mit Konterlattung...
  4. Großes Problem beim Kabel einziehen

    Großes Problem beim Kabel einziehen: Hallo Leute, ich hab mich mal registriert und hoffe ihr habt Ideen oder sogar eine Lösung zu meinem Problem. Also folgendes, ich habe unsere...
  5. Verlegung Leerrohr/Kabel durch 36 Proton

    Verlegung Leerrohr/Kabel durch 36 Proton: Hallo, ich möchte gerne bei mir (Rohbau einer DHH) folgendes umsetzen und habe einpaar Fragen: Leerrohr(e) für 2x COX-Kabel(SAT), 1x CAT7,1x...