Kabel oder Funk - zentrale Rollladensteuerung

Diskutiere Kabel oder Funk - zentrale Rollladensteuerung im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben beim Hausbau für das EG elektrische Rollläden bestellt und bekommen (Somfy). Auch hatten wir eine Zentralsteuerung (Kabel)...

  1. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Hallo,

    wir haben beim Hausbau für das EG elektrische Rollläden bestellt und bekommen (Somfy).
    Auch hatten wir eine Zentralsteuerung (Kabel) bestellt, aber diese wurde nicht verlegt.
    Fragt bitte nicht warum, sonst komme ich RuckZuck auf 180.

    Jedenfalls ist der Estrich gegossen und die zentrale Steuerung fehlt.
    Nun ist dem Elektriker das Verlegen der Kabel für die Zentrale wohl zu aufwendig, also bietet er uns an, dass er Funksensoren verbaut und so die zentrale Steuerung via eines Schalters und Funkt erfolgt. Ohne Aufpreis.
    Schalter am Fenster: http://www.jung.de/de/online-katalog/62937657/
    Zentraler Schalter: http://www.jung.de/de/online-katalog/62937626/

    Hat jemand damit Erfahrungen?
    Ich persönlich bin gegen Funk, aus verschiedenen Gründen, vorneweg wegen der Sicherheit.
    Habe ich dadurch irgendwelche Vorteile oder ist das nur Schadensbegrenzung des Elektrikers?

    Besten Dank für Eure Hilfe und Ideen,
    Joe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. TylerDurden

    TylerDurden

    Dabei seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Gießen / Hessen
    Ohne die Produkte zu kennen: In der Beschreibung des zentralen Schalters steht nichts von einer Zeitsteuerung. Würde ich persönlich nicht nutzen wollen, gerade das zeitgesteuerte hoch- und herunterfahren der Rolläden während Abwesenheit (Urlaub etc.) wäre mir wichtig.
     
  4. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Hi,

    ja, das ist ein guter Punkt, den ich beachten sollte.
    Ich werde nach dem Produkt fragen, welches bei Verkabelung als zentrale Steuerung eingebaut werden soll.

    Danke und Gruss,
    Joe
     
  5. Bauer3540

    Bauer3540

    Dabei seit:
    16. September 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Schwedt
    Jetzt bin ich aber neugierig.
    Wenn man sich eine solche Zentrale Steuerung baut,
    Wo bringt man ein Steuerungspanel an, gibt es sowas,
    was ggf. im Flur oder an einem zentralen Punkt angebaut
    ist. Wir planen z.Zt. unseren Bungalow und ich find die Idee echt sympatisch.
     
  6. D3esperator

    D3esperator

    Dabei seit:
    17. Januar 2011
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Frankfurt
    google nach kxn/eib - da geht richtig was....
     
  7. TylerDurden

    TylerDurden

    Dabei seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Gießen / Hessen
    Ist auch ungemein praktisch, wir haben es genau so gemacht. Ein zentrales Panel im Flur, eine Taste um alle Rolläden hochzufahren, eine fürs runterfahren. Dazu noch eine Zeitsteuerung für Abwesenheit (mit Zufallsgenerator etc., automatische Verschattung im Sommer während der Mittagszeit, eben alles was man über Zeitschaltungen realisieren kann).
     
  8. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    @Bauer3540
    Im Prinzip ist das recht einfach. Erst recht, wenn der Estrich noch nicht gegossen worden ist.

    In den Rollladenkasten kommen elektrische Motoren, die über einen Kippschalter bedient werden, der meist rechts vom Fenster steht.
    Stromkabel kommt meist von unten, wenn eben der Estrich nicht gegossen ist, sonst musst du Schlitze in die Wände machen.
    Den zentralen Schalter bringst Du nun da an, wo Du denkst, dass es für Dich am sinnvollsten ist, z.B. nähe Ausgang, damit man, wenn man in den Urlaub fährt oder einfach das Haus für längere Zeit verlässt, die Rollläden per Knopfdruck alle herunterfahren lassen kann.

    Solltest Du Dir wegen der Sicherheit Gedanken machen und Alupanzer für die Rolläden auswählen, dann musst Du drauf achten, dass die Rollladenmotoren, auch für das Gewicht ausgelegt sind, sonst schaffen die es nicht, die Rollläden hochzuziehen. Bei den Motoren sollte man auch bewährte Marken nehmen, wie z.B. Somfy, Rademacher, etc und nicht die billigeren Varianten aus China. Habe viel schlechtes gelesen. Brauchst nur hier im Forum zu suchen.
    Da kommt aber schnell ein netter Betrag zusammen, also nicht erschrecken.

    Ciao und Gruss,
    Joe
     
  9. Bauer3540

    Bauer3540

    Dabei seit:
    16. September 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Schwedt
    Eh sorry,dass ich mich erst jetzt für Eure Antworten bedanke.
    Hatte trotz Abo des Threats keine Benachrichtigung,
    also Danke,und ich werd mich mit dem Thema mal auseinandersetzen.
     
  10. maddin71

    maddin71

    Dabei seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister Elektrotechnik
    Ort:
    Göggingen
    Hallo Bauer3540,

    ich steuere bei mir an allen Rolläden im EG (insgesamt 12) mittels Funk, seit mitlerweile 10 Jahren.
    Grund waren damals die Schalteraufsätze. Die Schalteraufsätze (Jung) konnte man für EIB und für Funk verwenden. Mit einem Tasterfeld können demnach 1, 2 oder 4 Rolläden geschaltet werden. Das ist optisch schon angenehmer als 4 Schalter übereinander, die ich an manchen Stellen gebraucht hätte, von zusätzlichen Lichtschaltern ganz zu schweigen.
    EIB fiel ganz aus -> unbezahlbar.
    Ich habe einen Funk-Zentralschalter am Ausgang des Wohnzimmers, womit ich abends oder morgens alle Rolläden öffnen oder schließen kann.
    Die Aktoren (Funkempfänger , wo und wie will dein Eli die einbauen ?) können individuell eingelernt werden.
    Ich habe für die Urlaubssteuerung einen Zentralsender unterputz in einer Dose, gibt es auch. Dieser wird von einer kleinen Siemens-Steuerung im Hauptverteiler angesteuert, welche ich auch für Treppenauslicht und noch andere Dinge nutze. Die hatte ich damals übrig.
    Die Urlaubssteuerung habe ich allerdings noch nie benutzt, aber getestet -> dazu mehr später.

    Vorteile : Man kann bis zu vier Rolläden mit einer Tasterfläche steuern -> große Platzersparnis

    Nachteile :
    -Die Funkempfänger gehorchen nicht immer. Ich habe die Funkempfänger in eine Installationsdose im Rolladenkasten eingebaut, direkt am Motor.
    Wenn Schalter und Empfänger in der gleichen Wand sitzen (Die Funkwellen quasi nur durchs Mauerwerk übertragen werden) funktioniert die Sache schon nicht mehr richtig. Von 15x schalten geht es einmal nicht, dann muss noch eben der Schalter nochmals betätigt werden. Daher Schalter & Empfänger immer so installieren, daß diese "sich sehen können", also am besten gegenüber ohne störendes Mauerwerk.
    - Reaktionszeit : Die Empfänger haben eine bestimmte Reaktionszeit, Nach Drücken des Senders vergehen ca. 2 Sekunden, bis der Empfänger schaltet, dies gilt auch für das Ausschalten. Ein gezieltes Positionieren der Rolläden oder Tippen der Rolläden ist sehr schwierig, das merkt man dann, wenn man den Rolladen auf eine bestimmte Position fahren muss, um z.B. eine Lamelle zu tauschen. Ich persönlich habs nach der 1. Lamelle aufgegeben und mein Handgerät benützt, daß ich mir damals gebastelt habe. Dort stecke ich den Rolladenmotor ein und fahre ihn mittels 2 Tastern rauf und runter. Nur so kann man zentimetergenau den Rolladen positionieren. Mit Funk -> unmöglich. Willst du 2 Rolläden mit einem Taster steuern, werden dir diese nie synchron laufen, weil sie durch die unterschiedlichen Reaktionszeiten der Empfänger niemals gleichzeitig starten oder anhalten. Hatte damals 2 Rolläden auf einem Schalter und den damals rausgeschmissen und durch einen anderen ersetzt, um die Rolläden einzeln anzusteuern. Sieht von aussen doof aus, wenn jeder Rolladen auf einer anderen Höhe steht.

    Nun zur Urlaubssteuerung : Eben wegen den Nachteilen wird meine Urlaubssteuerung nie richtig funktionieren. Ich muss damit leben, daß ein Rolladen mal nicht startet oder auf halber Strecke nicht anhält (bei Sonne), sondern ganz zufährt. Ebenso werden die Rolläden nie auf gleicher Höhe stehen. Ich persönlich kann das nicht akzeptieren, vor allen Dingen nicht an einer großen Glasfront mit z.B. 4 Fenstern, wie sieht denn das aus ? Ganz rauf und ganz runter ist kein Problem, ich könnte durch die Steuerung das Auf- oder Ab Signal ein paarmal wiederholen, damit auch ein Spätzünder anfängt zu fahren.

    Fazit : Ich bin im großen und ganzem mit dem Funk zufrieden. Mit den o.g. Nachteilen kann ich leben, meine Frau auch (wichtig!)
    Ich muss auch noch erwähnen, daß seit 10 Jahren immer noch die 1. Batterien in den Schaltern sind (Hut ab!). Die Sendeleistung kann also nicht so hoch sein, daß man sich um den Smog Sorgen machen müßte.
    Die 4-fach Taster sind ein ganz großer Vorteil, optisch und praktisch unschlagbar. Ich habe aber im Vorfeld zu allen Schaltern Leitungen gelegt. Diese und die Zuleitungen zu den Rolläden habe ich in einem
    zentralen Verteiler zusammengefasst. Ich wäre also in der Lage, später auf ein anderes System umzusteigen, wenn ich dem Funk überdrüssig werde.

    Soviel zum Funk...
    Wenn ich das richtig lese, ist nur die Zentralsteuerung bei dir als Funk geplant, das Auf- und Abfahren der einzelnen Rolläden mittels Schalter am Fenster aber konventionell (verdrahtet). Mich würde interessieren wie dein Eli das kombinieren will, vor allen Dingen, weil ja die Verdrahtung der Zantrale fehlt.
    Falls alles mittels Funk ausgeführt werden soll...siehe oben.

    Gruß maddin
     
  11. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Die Somfy RTS Empfänger sitzen normalerweise im Rollokasten und werden einmal initialisert beim Einbau. Dafür müssen die vom Strom genommen und angesteckt werden. Das macht normalerweise der, der die Dinger einbaut (Eli oder Fensterbauer). Dann hat man zu jedem Rollo einen Funkschalter, den man dann an die Wand machen kann oder man legt den in die Schublade. Denn, den braucht man um später eine weitere Fernbedienung/Schalter anlernen zu können. Es gibt Fernbedienungen die können mehrere Rollos steuern, dass kann dann individuell eingestellt werden. z.B. eine FB fürs Wohnzimmer eine als Zentral-FB im Flur usw...

    Außerdem kann das System mit TaHoma von Somfy kombiniert werden (einfach mal nach Tahoma oder io-control) googeln. Mit der Box können die Rollos dann auch mittels Internet, Iphone & Co gesteuert werden.

    Natürlich können auch Wind/sonnen und Regensensoren per Funk eingebunden werden.

    Wichtig: Es gibt zwei Systeme. io-control (neu) und RTS (alt). IO-Rohrmotore haben einen Rückkanal und man bekommt eine Meldung auf welcher position der Rollo ist. Dies ist soweit ich weiß mittlerweile auch für Jalousien erhältlich, ist aber im vergleich zum Rollo sehr teuer. IO-control ist Abwärtskompatibel zu RTS! Kann also gemischt werden.

    Wir selbst setzten nur die normalen RTS emfänger ein und werden später mittels TaHoma-Box das System erweitern.

    Hi Die Somy RTS Emfpänger sind mit Somfy TaHoma (io-control) kompatibel
     
  12. Bauer3540

    Bauer3540

    Dabei seit:
    16. September 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Schwedt
    Oh man,Maddin,
    is ja irre,Danke für deine Ausführungen.
    Aber ich bin erst mal überfordert,muss mich da erst mal reinfinden,
    bin eher der Chemiker,weniger Elektriker.
    Wir haben am 2.Oktober erst das erste Treffen mit dem Planer,
    denke mal,die Details mit dem Eli kommen dann etwas später.
    Trotzdem Danke!!
    Sicher wird der Planer auch schon was zum Thema "Automatisierung
    im Haus" was sagen können.
    cu
     
  13. maddin71

    maddin71

    Dabei seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister Elektrotechnik
    Ort:
    Göggingen
    Sorry Bauer3540,

    habe dich versehentlich für den Themenstarter gehalten. :sleeping Freut mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte..

    PapaJoes : Mein Beitrag #9 ist eigentlich für dich......

    Gruß maddin
     
  14. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Ciao maddin,

    vielen Dank für Deine ausführliche Beschreibung.
    Ich habe mich gegen Funk entschieden.
    Es soll nun verdrahtet werden zur Zentrale. Dabei muss wohl die Wand aufgeschlitzt werden.
    Soweit ich verstehe, geht das noch recht problemlos, da man von Rollladenkasten zu Rollladenkasten Kabel ziehen muss, die letzten Endes in der Zentrale zusammenlaufen.

    Funk ist eine nette Sache, wenn man es nachträglich installieren will, aber meines Erachtens gibt es viele Nachteile. Probleme beim Senden durch Beton, Sicherheit, Zuverlässigkeit...
    Kabel ist einfach problemloser. Alle Grossunternehmen nutzen auch kein WLan im Unternehmen, sondern verkabeln alle Rechner.
    Das hat schon seinen Grund.

    Danke und Gruss,
    Joe
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Welche Bedrohung hast Du abonniert? :wow

    Der Ton hier im Forum ist zugegeben recht direkt und manche Antwortgeber haben eine nur mäßige Kinderstube vorzuweisen - aber das gleich als Gefahr zu bezeichnen...
     
  16. maddin71

    maddin71

    Dabei seit:
    28. Februar 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister Elektrotechnik
    Ort:
    Göggingen
    Hallo PapaJoes,

    gut gemacht ! Wenn die Möglichkeit besteht, die Kabel noch zu verlegen, dann nur zu. Auf jeden Fall die beste Lösung.

    Lieber eine Woche später einziehen, dafür den Rest des Lebens nicht mit einem Kompromiss leben.

    Funk ist, wie du bereits sagtest, eher etwas zur nachträglichen oder erweiternden Installation.

    Viel Erfolg....

    Gruß maddin
     
  17. Niederbayer

    Niederbayer

    Dabei seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Gangkofen
    Ich habe Funk-Rolladen der Firma Somfy im Neubau verbaut. Habe ein paar Fernsteuerungen mit denen ich jedes Fenster separat und Gruppen steuern (auch alle gemeinsam wenn ich will) kann. Ich finde das super praktisch und würde es jederzeit wieder einbauen. Die Rolladen springen sofort an wenn man die Fernbedienung betätigt - also keinerlei Funkprobleme und das die letzten Jahre!
     
  18. #17 msssmm, 16. Juli 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juli 2013
    msssmm

    msssmm

    Dabei seit:
    25. Juni 2013
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbau-Ing.,Software
    Ort:
    OWL
    Gibt es denn bei den Funklösungen Empfangsprobleme? Das meist genutzte 433,42MHz Band ist ja ziemlich überlastet mittlerweile. Fast jedes Consumer-Produkt (Wifi, Bluetooth, Funksteckdosen, AV-Sender...) funkt auf diesem Kanal. Bei manchen Geräten wird mittlerweile auf das 868MHz Band ausgewichen, bei Rolläden habe ich das noch nicht gesehen.
    Da wir im Altbau die Fenster/Rolläden sanieren, wäre bei Vorsatzrolläden die elektrische Version wohl besser, da man die Gurtführung durch die Dämmung nach draußen nicht braucht. Um den Kabelaufwand gering zu halten, wäre Funk angebracht. Aber ich frage mich, ob das in Zukunft stabil funktionieren wird, und ob man die Handsender für das spezifische System noch nachträglich als Ersatz bekommen wird. Ich schaue mir aktuell die Lösung von isdochegal.de an. Dort wird ein "simu" Handsender angeboten, Vorsatzkasten von "abc", Motor weiß ich nicht.
     
  19. msssmm

    msssmm

    Dabei seit:
    25. Juni 2013
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbau-Ing.,Software
    Ort:
    OWL
    Achja, ein "S... Centralis Indoor RTS" Funkempfänger wird auch angeboten. Mit diesem hattet ihr also reihum gute Erfahrung, wie ich lese.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das stimmt so nicht. Bluetooth nutzt beispielsweise das 2,4GHz Band.
    Je nach Anwendung kann man nicht so einfach auf 868MHz ausweichen, weil dort die Zulassungsanforderungen anders sind. Es macht also beispielsweise einen Unterschied ob ich ein Produkt habe das nur sporadisch für eine kurze Zeit ein Signal sendet, oder ein Produkt das ständig Daten durch die Luft überträgt. So Dinge wie benötigte Sendeleistung, Modulationsverfahren etc. spielen auch eine Rolle.

    Gruß
    Ralf
     
  22. msssmm

    msssmm

    Dabei seit:
    25. Juni 2013
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbau-Ing.,Software
    Ort:
    OWL
    Ach stimmt, WLAN und BT nutzen beide das 2,4GHz Band, das hab ich in der Eile verwechselt. Dort gibt es zwar auch schon Engpässe, berührt aber erstmal das 433MHz Band der Funkschalter nicht.

    In jedem Fall wollten wir die Verkabelungsaufwände klein halten. Eine reine Zuleitung zum Motor würde heissen, dass es ein Funkmotor sein muss. Wenn es ein herkömmlicher Motor ist, und man dann den externen Unterputz-Empfänger noch braucht, ist der Aufwand derselbe wie beim Unterputz-Kippschalter. Vielleicht gibt es hier wenigstens kombinierte Kipp-/Funkschalter, damit man vor dem Fenster nicht auf den Funksender angewiesen ist. Der externe Funkempfänger hätte zumindest den Empfangsvorteil, da er innen liegt, und nicht außen im Vorsatzkasten. Das könnte beim Eisen im Sturz evtl. auch Empfangsprobleme machen.
     
Thema: Kabel oder Funk - zentrale Rollladensteuerung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zentrale rollladensteuerung

Die Seite wird geladen...

Kabel oder Funk - zentrale Rollladensteuerung - Ähnliche Themen

  1. Funk Lichtschalter

    Funk Lichtschalter: Hi! Gibt es ein Lichtschalter System, das aus einem Schalter und Empfänger besteht, die über Funk kommunizieren und für das man keinen Externen...
  2. Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.

    Zentrale wohnraumlüftung,wärmerückgewinnung Schimmel, Bakterien und Co.: Hallo, wir sind gerade in der Planung bezüglich eines Neubaus. Wir bauen auf 4 Stockwerken. Wohnfläche 185m2. Zwei Stockerke liegen unter dem...
  3. Kabel durch Weissewanne?

    Kabel durch Weissewanne?: Hallo zusammen, wir haben im Keller eine Weissewanne, nun möchte ich da 2 Kabel durchbekommen. 1 x Erdkabel 5x10mm (20mm durchmesser) und...
  4. Zentrale KWL

    Zentrale KWL: Angeboten wurde mir eine dezentrale KWL, eine zentrale wird vom Installateur gar nicht erst in Betracht gezogen. Habe den Installateur daraufhin...
  5. Großes Problem beim Kabel einziehen

    Großes Problem beim Kabel einziehen: Hallo Leute, ich hab mich mal registriert und hoffe ihr habt Ideen oder sogar eine Lösung zu meinem Problem. Also folgendes, ich habe unsere...