Kabel verlegen

Diskutiere Kabel verlegen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, wir haben jetzt ein 8 Jahre altes Rensch Fertig Haus gekauft und müssen jetzt einige Telefonkabel neu verlegen. Wie können wir das...

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo,
    wir haben jetzt ein 8 Jahre altes Rensch Fertig Haus gekauft und müssen jetzt einige Telefonkabel neu verlegen. Wie können wir das bewerkstelligen, dass die Kabel nicht mehr zu sehen sind, praktisch "unter Putz" liegen. Lassen sich auch in Fertigwände Schlitze oder ähnliches hineinmachen?
    Oder welche Berufsgruppe ist dafür zuständig.

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Günter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    je nachdem ...

    innenwände aus gipskarton: gk raustrennen, kabel rein, neuen gk-streifen drauf ...

    innenwände aus spanplatte+gk: vorsicht, das hat irgendeinen grund ;) holzbauerfahrenen statiker dazuholen

    aussenwände: der fantasie sind keine grenzen gesetzt :)
    nur eins geht nicht: schlitzen und folie zerstören
    de angemessenste lösung sollte ein fachmann vor ort erklären - im prinzip läuft´s immer auf e. zusätzliche bekleidung ´raus.
     
  4. Gast

    Gast Gast

    Erstmal danke für die schnelle Antwort.

    Der Aufbau der Innenwände ist wie folgt (habe gerade in der Baubeschreibung nachgesehen):
    Wandbelag - Trockenputz > Holzwerkstoffplatte > Schall- und Wärmedämmung - Holzwerkstoffplatte > Trockenputz - Wandbelag; dazwischen Ständerfachwerk und Rähm

    Ist es dann richtig, wenn ich von der Holzwerkstoffplatte einen Streifen herausschneide, das Kabel hineinlege und oben drüber wieder verputze?

    Gruß
    Günter
     
  5. #4 Torsten Stodenb, 25. April 2003
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Warum so kompliziert?

    Bei GKP + Spanplatte: Die sind versetzt montiert, so dass man gleich zwei Platten nebeneinander komplett abnehmen müsste! Und falls die Monteure nicht geschraubt, sondern getackert hatten - viel Spass! Dann geht nämlich alles kaputt, und neues Material ist fällig.
    Aber es geht auch viel einfacher: Es gibt Fussleisten mit Hohlräumen für Kabel, und selbst viele normale Holzfussleisten haben hinten unten Abschrägungen, in die ein Telefonkabel wahrscheinlich hineinpassen würde.
    Noch eine Idee, gerade gekommen: An der Unterkante der Gipsbauplatten, wo sie an den Fussboden grenzen, mit einem Messer oder evtl. einem breiten Stechbeitel eine kleine Dreiecksfuge hineinschneiden, Kabel reindrücken, Fussleiste drauf - fertig! Wo das Kabel oben hinter der Fussleiste austreten soll, GK oder, vielleicht besser, Fussleiste entsprechend etwas ausschneiden - ganz fertig!
     
  6. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Die horizontalen Leitungen sind aber nur "die Hälfte" des Problems.
    Für die vertikalen Steigleitungen schlage ich vor, mit der Oberfräse kleine Schlitze in die GKB zu schneiden. Für Telefonkabel sollte das allemal reichen.
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    Schon mal an Funktelefone gedacht? :think
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Gast

    Gast Gast

    Nur soviel zur Statik:

    Mittlerweile können einige Gipskartonplatten auch für statische Zwecke (zumindest für die Windausteifung) herangezogen werden.

    Bevor Platten entfernt, oder geschlizt werden sollte deshalb geprüft werden, ob dies problemlos möglich ist, bzw. ob die Tragfähigkeit durch andere Bauteile aufgenomen werden kann.

    Vorsicht ist auch bei Abfangungen (über Fenstern, Türen und Durchbrüchen, da hier gerne 'Kastenträger' ausgebildet werden. D.h. die Beplankung trägt voll mit und ist Bestandteil des Trägers.

    Dies kann (je nach Ansatz in der Statik) für Innen- und Aussenwände gleichermaßen gelten.
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    danke!

    das ist grundsätzlich richtig und vielleicht gibt es auch bei rensch in einzelfällen tragende gk-beplankungen.
    nach meiner kenntnis zwar nicht, erst recht nicht vor 10 jahren - aber grundsätzlich ist es möglich.

    also verschärfung:
    der "fachmann vor ort" sollte generell hinzugezogen werden.
    wenn alles passt, ist der (auch kosten-)aufwand gering.
     
Thema:

Kabel verlegen

Die Seite wird geladen...

Kabel verlegen - Ähnliche Themen

  1. Kabel durch Weissewanne?

    Kabel durch Weissewanne?: Hallo zusammen, wir haben im Keller eine Weissewanne, nun möchte ich da 2 Kabel durchbekommen. 1 x Erdkabel 5x10mm (20mm durchmesser) und...
  2. Bruckstein in Dickbett verlegen

    Bruckstein in Dickbett verlegen: Hallo, Ich möchte gerne vor den haus bruchsteine in dickbett verlegen. der untergrund ist ca. 20 frostschutzkies und darüfer nochmal 20 cm...
  3. Kanal durch Bodenplatte verlegen

    Kanal durch Bodenplatte verlegen: Hallo ich bin neu hier und hätte eine Frage. Wir stehen kurz vor dem Beginn der Bauarbeiten. Jetzt ist uns leider aufgefallen, das der...
  4. Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen

    Terrassenplatte Quarzitstone 120x60x2cm auf Betonplatte verlegen: Gegebener Zustand ist eine betonierte Platte, auf die Keramikbodenplatten "Quarzitstone" verlegt werden sollen. Ist dies nach den technischen...
  5. Verlegung Hausanschlusssäule ins Haus: was wird mit Baustrom

    Verlegung Hausanschlusssäule ins Haus: was wird mit Baustrom: Hallo, derzeit geht ich an der Grundstücksgrenze eine Hausanschlusssäule an der der Baustrom Verteiler abgeschlossen ist. Da mich die HAS stört,...