Kaltdach nachträglich Dämmen

Diskutiere Kaltdach nachträglich Dämmen im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, Ich vermute das Thema ist bereits mehrfach besprochen worden aber ich finde nicht die entsprechenden Beiträge aus dehnen ich schlau werde....

  1. #1 Matze2310, 20.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2022
    Matze2310

    Matze2310

    Dabei seit:
    20.10.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich vermute das Thema ist bereits mehrfach besprochen worden aber ich finde nicht die entsprechenden Beiträge aus dehnen ich schlau werde.

    Wir haben ein Kaltdach und ich möchte dies aus Schallschutzgründen Dämmen.
    Jetzt die Frage, wie stelle ich das am besten an?
    Problem ist, das ich zwischen dem Boden und der Fußpfette quasi durchgreifen kann, da liegt zwar Dämmung drin
    aber wie gesagt man kann durchgreifen. Daher ist es ja nicht möglich eine Dampfsperre 100% "Dicht" zu bekommen weil ja die Kalte Luft / Luftfeuchte immer noch dazwischen durchziehen kann und in das DG gelangt.

    Jetzt also die Frage wir dämmt man ein solches Dach am besten gegen Schallschutz?
    Mir ist dabei hauptsächlich das Thema Schallschutz wichtig, es geht weniger ums Energiesparen.
    Zwischen OG und DG ist eine Dampfsperre installiert.

    Anbei noch ein Bild von dem was ich meine, die Rote Linie ist der Bereich wo man durchgreifen kann.
    Die Grüne Linie soll die Dampfbremse darstellen.
    Danke für eure Hilfen.

    MfG
    Matze
     

    Anhänge:

  2. #2 chillig80, 20.10.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.717
    Zustimmungen:
    1.571
    Wenn die unterseitige Dampfsperre völlflächig intakt ist (auch an den Schrägen), dann brauchst da keine zusätzliche Dampfsperre oben.

    Viel mehr als die Mineralwolle über der Dampfsperre in Ordnung zu bringen kannst da wohl nicht machen. Wenn du garnicht anders ran kommst musst evtl. kurz den Rauhspund abnehmen und später wieder anbringen...
     
  3. #3 Matze2310, 20.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2022
    Matze2310

    Matze2310

    Dabei seit:
    20.10.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also einfach Dämmwolle in die Zwischensparren und keine Dampfbrems-Folie drüber, hab ich das richtig verstanden?
    und was kann ich auf die Dämmung drauf machen, damit die da nicht so "rumfliegt" bzw. es etwas "schöner" aussieht?
     
  4. #4 chillig80, 20.10.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.717
    Zustimmungen:
    1.571
    So wie es auf der Zeichnung ist ist es richtig. Unten eine durchgehende Dampfbremse, oben durchgängig Mineralwolle. Wenn es da „Löcher“ in der Mineralwolle gibt, dann die füllen. „Einfach nur Glaswolle irgendwo reinstopfen“ habe ich nicht gesagt.

    Wenn es gemacht wird wie auf der Zeichnung, dann fliegt da auch nix rum, alles gut. Wenn Du da was wild kreuz und quer reinstopfst, und da dann noch irgendwas herumfliegt, dann musst halt selbst ausknobeln wie Du das in den Griff bekommst…

    Es kann schon sein, dass da in der Ecke nicht sauber gearbeitet wurde, das ist so eine „Fummelecke“ und da wird gerne mal gepfuscht. Da jetzt nach System weiter zu machen ist irgendwie nicht zu empfehlen, wenn es jetzt schon Probleme macht, dann könnte man es jetzt gleich in gut und schön richtig machen. Es kann aber auch sein, dass da alles in Ordnung ist und die Schallbrücke dort einfach nur über die massiven Holzbalken geht. Man weiß es alles nicht so genau, laienhafte Beschreibung, keinerlei Fotos, man kann da nur spekulieren…
     
  5. #5 Matze2310, 20.10.2022
    Matze2310

    Matze2310

    Dabei seit:
    20.10.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Probleme macht das DG nicht mehr, das Dach an sich ist jetzt Dicht, bzw. das OG.
    Da hatten wir in der Tat eine Stelle wo sich im Winter Feuchtigkeit angesammelt hatte was auch zu Staunässe, "Flugschimmel" und Frost/Eis Ablagerungen auf der Unterspannbahn geführt hat. Das ist jetzt aber jetzt beseitigt.

    Jetzt gehts mir wirklich nur darum, dass ich eine Schalldämmung machen möchte, weil (meiner Meinung nach) da zu viel Lärm durchdringt
    und wie man das ganze am besten bewerkstelligt, weil ja wie gesagt eine Dampfbremse an sich schon vorhanden ist.
    und ich hatte da halt an Zwischensparrendämmung gedacht, da ich den Boden nicht neu aufnehmen wollte.
     
  6. #6 msfox30, 20.10.2022
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    534
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Ich glaube, ihr redet aneinander vorbei?
    @Matze2310 will die Dachschrägen dämmen.
    @chillig80 die Dämmung der Decke ausbessern.
    --
    Wenn ich @Matze2310 richtig verstanden, will er die Dachschrägen dämmen und wissen, ob da Mineralwolle reicht - oder?
    Ich habe vermutlich ähnliches Problem. Will auch das Kaltdach dämmen, weil ich einen Platz für den Wechselrichter der PV suche.
     
  7. #7 chillig80, 20.10.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.717
    Zustimmungen:
    1.571
    So wie ich die Zeichnung verstehe, kann er da von oben mit der Hand rein greifen, wo eigentlich Wolle sein sollte?
     
  8. #8 Matze2310, 20.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2022
    Matze2310

    Matze2310

    Dabei seit:
    20.10.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ihr habt beide recht.
    Ja ich würde zwecks Schalldämmung in die Dachschrägen gern Dämmung rein schmeißen
    und dann natürlich auch den Raum unter der Fusspfette mit mehr Dämmwolle ausstatten, sodass man da dan weniger durchgreifen könnte.

    Der Dämmung unter dem Rauspund soll eigentlich unangetastet bleiben, bzw. wollte ich den Rauspund Boden nicht wieder aufnehmen.

    aber ich kann auch unter der Fusspfette durch greifen, weswegen ich mich halt grundsätzlich gefragt habe ob eine Dampfbremse notwendig ist.

    @Chillig,
    Die Frage hast du mir aber ja schon mit nein beantwortet, also das dann keine Dampfbremse notwendig wäre weil ja das OG über eine verfügt.
     
  9. #9 msfox30, 21.10.2022
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    1.629
    Zustimmungen:
    534
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Aber auf dem Bild ist doch gar keine Fusspfette eingezeichnet. Dort sehe ich nur eibe Mittelpfette.
     
  10. #10 Matze2310, 21.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2022
    Matze2310

    Matze2310

    Dabei seit:
    20.10.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    entschuldigung, hab einfach irgend ein Bild aus dem Internet genommen, aber ob das Ding jetzt Fuss- oder Mittelpfette heisst ist ja egal.
    Der Punkt ist, das man unter der Pfette durchgreifen kann bis unter dem Boden im DG und somit ja keine 100% Abdichtung der Dachschrägen mit einer Dampfsperre/Dampfbremse möglich wäre.
     
  11. #11 chillig80, 21.10.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.717
    Zustimmungen:
    1.571
    Dann musst erstmal von unten her an die Dampfbremse ran...

    Du solltest mal deine Gedanken sortieren, einmal ist die Dampfsperre so wie auf dem Bild gezeichnet vorhanden, einmal kann man da irgendwie durch greifen... Man weiß echt nicht was da überhaupt bauseits vorhanden ist und kann dir daher auch schlecht helfen...
     
  12. #12 Matze2310, 21.10.2022
    Matze2310

    Matze2310

    Dabei seit:
    20.10.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ok, sorry dachte es ist klar das die untere Linie die Dampfbremse sein soll, da das Gelbe ja mit Dämmung beschriftet ist.
    Hab das Bild jetzt der Vollständigkeit halber nochmal angepasst.
     
Thema:

Kaltdach nachträglich Dämmen

Die Seite wird geladen...

Kaltdach nachträglich Dämmen - Ähnliche Themen

  1. Dämmung Kaltdach für Photovoltaik-Technik

    Dämmung Kaltdach für Photovoltaik-Technik: Ich weiß, es gibt viele Themen zum Dämmen eines Kaltdaches, weil es Wohnraum werden soll. Bei mir soll es aber kein Wohnraum werden, sondern es...
  2. Kaltdach Dämmen, Reparaturen

    Kaltdach Dämmen, Reparaturen: Guten Abend, Ich habe vor im Laufe der nächsten Woche meine Geschossdecke zu Dämmen. Nun fehlt da stellenweise etwas Material und ich bin mir...
  3. Kaltdach oder doch Warmdach

    Kaltdach oder doch Warmdach: Hallo zusammen, wir sind gerade am überlegen wie wir das Dach unseres geplanten Hauses ausführen. Folgende Situation: -Haus ohne Keller -Dach...
  4. Kaltdach Dachboden nachträglich Isolieren, Dämmen, Rauspund

    Kaltdach Dachboden nachträglich Isolieren, Dämmen, Rauspund: Hallo Zusammen, wir haben letztes Jahr im Oktober unseren Neubau abgeschlossen. Seitdem plane ich Rausspund auf dem Dach zu verlegen. Der...
  5. Berechnung nach Glaser/Jenisch: Nachträgliche Dämmung eines Flachdaches/Kaltdaches

    Berechnung nach Glaser/Jenisch: Nachträgliche Dämmung eines Flachdaches/Kaltdaches: Es soll ein bestehendes Flachdach/Kaltdach gedämmt werden. Der Aufbau des Bestandes wie folgt: [IMG] Tragende Konstruktion mit 50cm hohen...