Kaltdach - Obergeschossdecke: Dämmung mit Dampfbremsfolie oder Klimamembrane?

Diskutiere Kaltdach - Obergeschossdecke: Dämmung mit Dampfbremsfolie oder Klimamembrane? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, unser Rohbau (Stadtvilla mit Walmdach) steht (gemauert mit Poroton T9). Das Dach ist ebenfalls fertig, es ist ein Kaltdach. Hier der...

  1. TimB83

    TimB83

    Dabei seit:
    2. November 2011
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    unser Rohbau (Stadtvilla mit Walmdach) steht (gemauert mit Poroton T9).
    Das Dach ist ebenfalls fertig, es ist ein Kaltdach. Hier der Aufbau von außen nach innen:

    - Betondachsteine
    - Konterlattung
    - Lattung
    - diffusionsoffene Unterdeck-spannbahn DELTA-VENT N
    - Sparren
    => da das Dach ein Kaltdach ist, gibt es innen keine weitere Dämmung oder Isolierung.

    Jetzt folgt der Boden zwischen Dach und Obergeschoss. Es befinden sich dort Balken/Sparren. Nun möchte unser Bauträger die Decke im Obergeschoss mittels RIGIPS-Platten ca. 10cm abhängen. Diese Decke wird mittels ISOVER Integra ZKF 1-035 (Zwischensparren-Klemmfilz) 220mm Stärke abgedämmt. Als Dampfsperre soll folgende Folie verwendet werden:

    ISOVER Difunorm Dampfbremsfolie (Windsperre und Dampfbremsfolie bei belüfteten und vollgedämmten Steildächern):
    - SD>100m
    - DIN EN13 501 / E
    - Flächengewicht 125g/²m
    - Bestellnummer 560039

    Unser Bauträger bestätigte uns, dass wir durch diesen Aufbau auf jeden Fall die ENEV einhalten.


    Wir haben aber jetzt schon vermehrt von einer sogenannten Klimamembrane gelesen, ISOVER bietet z.B. auf deren Webseite nur noch diese Klimamembranen (ISOVER Vario KM) an. Diese sind zwar teurer, aber gerade im Bereich Dämmung und Dichtheit sollte man vielleicht doch das bessere Produkt nehmen - nur welches ist das Richtige?

    Wir haben auf jeden Fall vor, in einigen Jahren den Dachboden zu dämmen und mittels OSB-Platten den Boden ordentlich zu verlegen/verschrauben.


    Hat vielleicht jemand für uns einen Tipp, ob für unseren Fall die oben angegebene "normale" Dampfbremsfolie genügt oder sollte man lieber auf die Klimamembrane ausweichen?

    Viele Grüße,
    Tim
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Kaltdach - Obergeschossdecke: Dämmung mit Dampfbremsfolie oder Klimamembrane?

Die Seite wird geladen...

Kaltdach - Obergeschossdecke: Dämmung mit Dampfbremsfolie oder Klimamembrane? - Ähnliche Themen

  1. Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?

    Terrasse sanieren 10cm Aufbauhöhe, welche Dämmung?: Hallo, es geht um eine Terrassensanierung Altbau 6x2,7m, unter dieser befindet sich ein Wirtschaftraum welcher nur im Winter zum Frostschutz bzw....
  2. Falsche Dämmung verbaut

    Falsche Dämmung verbaut: Hallo liebe Bauexperten, aktuell befinden wir uns im Neubau unseres EFH mit einem regionalen Anbieter, welcher fast ausschließlich nach...
  3. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  4. Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung

    Dampfbremsfolie nach Fenstereinbau flicken und Untersparrendämmung: Hallo, habe Dachfenster einbauen lassen, und nun sollte ich die Dampfbremse wieder einigermaßen dicht bekommen. Dachaufbau von Außen nach Innen:...
  5. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?