Kamin in Dachgeschoß

Diskutiere Kamin in Dachgeschoß im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Und die nächste Frage...... Hallo an alle. Falls unsere Dachgeschoßwohnung (wird gerade aufgestockt) jemals fertig wird, wollen wir einen...

  1. #1 plisken, 15.10.2007
    plisken

    plisken

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    RLP
    Und die nächste Frage......

    Hallo an alle.

    Falls unsere Dachgeschoßwohnung (wird gerade aufgestockt) jemals fertig wird, wollen wir einen Kaminofen an den dortigen vorhandenen Kamin anschließen.

    Nun haben wir vom Fußboden bis Ende Kamin insgesammt 4m.
    Lt. Schornsteinfegermeister würde das aber nicht reichen.
    Anschlusshöhe wäre ca. 1m und wir hätte dann nur noch 3m Zug, dies wäre zu wenig.
    Auf die Frage, was man da machen könnte, bekam ich als Antwort:

    Da müssen sie ihren Planer fragen wie der sich das gedacht hat.:motz

    Der sagt mir natürlich:
    Abnehmen muss es der Kaminfeger also soll der auch sagen was sonst geht.

    Daraufhin hab ich nochmal beim schwarzen Meister nachgehakt und gefragt ob ich das Ding nicht einfach einen Meter höher Mauern oder eine Kaminverlängerung in Edelstahl draufsetzten kann.

    Dann kam:
    Machen kann man alles, aber halten Sie die Bestimmungen für Festbrennstoffkamine ein. Der Rest sagt Ihnen ihr Planer.

    Ich dreh hier noch durch :mauer

    Kann mir hierbei irgendjemand helfen????

    Im voraus besten Dank.
     
  2. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Na, der Mann ist doch klasse. Er will nur verhindern, dass jeder selber an der Abgas-/Rauchgasanlage etwas macht. Ohne genaue Kenntnisse über die örtlichen Gegebenheiten wird auch hier nicht mehr kommen. :shades

    Gruß

    Bruno
     
  3. #3 Achim Kaiser, 15.10.2007
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    6
    Da hat der Kaminfeger doch recht .... oder ?

    So ein fauler Kumpel ... das hätte er auch klären können, bevor er den Kamin in den Plan einzeichnet ... oder ?

    Der Schornsteinfeger will bei der Abnahme *NUR* den Nachweis, dass die vorgesehene Konstruktion der Bauartzulassung entspricht und dass die erforderlichen *Mindestanforderungen* (Kaminhöhe 4 m über Abgasrohranschluss) eingehalten werden. In der Bauartzulassung steht auch z.B. wie hoch der Kamin ohne zusätzliche (Befestigungs-) Maßnahmen über Dach geführt werden kann.

    Also den Sachverhalt beim Kaminformsteinhersteller abklären (wenns ein gemauerter Schornstein werden soll) ob das so passt wie ihr das vor habt.... Zulassung besorgen ... und schon isses gut... so einfach geht das.

    Mit Basteleien wie Edelstahlverlängerungen an gemauerten Kaminen wäre ich angesichts der Ansagen etwas vorsichtig :)

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. #4 Ralf Dühlmeyer, 15.10.2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Kommt, kommt...

    Nu nehmt mal den schwarzen Mann nicht so in Schutz. Der Planer hat Recht. Denn die Schornis sind Halbgötter in Schwarz.
    Da kommst auch mit einer sachgerechten Berechnung nicht weiter, wenns dem Herrn BSM nicht passt.
    Die Aussage:
    >> Sie brauchen dieunddie Berechnungen (+ ggf. folgende Auflagen/Nachweise)<<
    hätte ja wohl kommen können. Das deren Erstellung (oder Deligierung) Planersache ist, steht auf einem anderen Blatt.
    Und wenn Berechnungen gefordert werden, begreifen die Herren BSM nicht mal, was für Schwachsinn sie da z.T. eigentlich fordern.
    MfG
     
  5. #5 plisken, 15.10.2007
    plisken

    plisken

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    RLP
    Ich sehe das genau so.

    Wenn ich schon vor Baubeginn höflich nachfrage "wie hätten sie`s denn gern", erwarte ich normalerweise eine genaue Antwort.
    Das kann ja nur daraufhin laufen, dass der eine zum anderen sagt, "frag doch den".

    Der BZM muss es ja am Ende abnehmen.
    Somit wäre eine klare Ansage wohl wirklich kein Beinbruch, oder?

    Wie sollte ich denn jetzt weiter vorgehen?
    Bzw. was muss ich dem BZM am Ende vorlegen, dass er keine Probleme machen kann?

    Ich bin ja auch nur ein dummer Kaufmann, der gemeint hat, er stockt mal kurz sein Häuschen auf. :eek:
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    neubau / umbau - bez.schorni ist ein altes problem :cool:
    meine erfahrungen:

    frage-antwortspiel, bauherr -schorni ..... geht selten gut
    abnahme anfordern wenn alles schon fertig ist ..... gaaanz böse sache

    beste konstellation
    planer / fachmann vorab beim schorni antanzen und über das reden was gebaut werden soll .... beste voraussetzungen
     
  7. #7 Carden. Mark, 15.10.2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.396
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich als Doofer Mürker bitte den BSF vorab um einen Vor Ort Termin.
    Bisher hat sich noch keiner geweigert.
    Den habe ich dann meine Vorstellungen (Unterlegt mit Berechnungen und / oder Zulassungen) vorgelegt und bisher war es immer OK.
    Und wir haben da ein paar böse bei.
    Ohne den BSF würde ich so etwas nicht in Angriff nehmen.

    Vorschlag:
    Planung den BSF schriftlich zukommen lassen und um Zustimmung ersuchen.
     
  8. #8 plisken, 15.10.2007
    plisken

    plisken

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufmann
    Ort:
    RLP
    Wenn ich das hier jetzt richtig verstanden habe, müssen sich der Architekt und der Schornsteinfegermeister darüber selbst einigen.

    Na dann versuch ich doch mal die 2 hübschen an einen Tisch zu bekommen.

    Nichts leichter als das :motz

    Kann mir dennoch vielleicht jemand sagen, ob es möglich ist, den Kamin einfach einen Meter höher zu Mauern?
    Da muss es doch irgendeine Bestimmung geben, wie hoch das Ding über das Dach schauen darf?

    Danke

    MfG
     
  9. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    dem schorni wirds nicht hoch genug sein,
    der formsteinhersteller wirds dir schon sagen.
    siehe a.kaiser
     
Thema: Kamin in Dachgeschoß
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kaminofen dachgeschoss

    ,
  2. kamin in dachgeschosswohnung einbauen

    ,
  3. Dachboden kamin

    ,
  4. kaminofen im dachgeschoss,
  5. Holzofen Dachboden,
  6. kamin auf dem dachblden,
  7. ofen im dachgeschoss einbauen,
  8. kamin dachgeschoss,
  9. Schornstein dachgeschoss,
  10. kaminofen auf dachboden,
  11. kaminofen im dachgeschoss anschließen,
  12. kamin dachboden,
  13. kamin im dachgeschoss ausbau,
  14. schwedenofen dachgeschoss,
  15. kamin im obergeschoss,
  16. kamin im dachgeschoss nachrüsten,
  17. offener kamin im ausgebauten dachgeschoß,
  18. kaminofen in dachwohnung,
  19. ofen im obergeschoss,
  20. offener kamin im dachgeschoss,
  21. holzifen auf dem dachbode.,
  22. kamin im dacggeschoss,
  23. kamin dachgeschoß,
  24. kamin zugang dachgeschoss,
  25. ofenheizung dachgeschoss 4m
Die Seite wird geladen...

Kamin in Dachgeschoß - Ähnliche Themen

  1. Kamin Wasserablauf

    Kamin Wasserablauf: Hallo, im Haus Baujahr 1994 habe ich im Heizraum am Kamin offensichtlich zwei Abwasseranschlüsse gefunden, welche noch verschlossen sind. Ich...
  2. Kamin 3 Züge, Bezeichnung

    Kamin 3 Züge, Bezeichnung: Hallo, wir besitzen im Haus Baujahr 1994 einen Kamin wo das kleinere Rohr für die Zentralölheizung verwendet wird und das größere Rohr für einen...
  3. Beton an Estrich für Stützen wegen Kamin im Estrich mit Fußbodenheizung

    Beton an Estrich für Stützen wegen Kamin im Estrich mit Fußbodenheizung: Hallo zusammen, ein paar Jahre nach unserem Neubau kommt es nun wie immer anders und wir haben uns gegen einen leichten Ofen und für einen...
  4. Offene Kamine still legen

    Offene Kamine still legen: Hallo, ich habe im Wohnzimmer und auf der Terasse jeweils einen offenen Kamin, die beide schon seit Jahren nicht mehr genutzt werden. Beim...
  5. Offenen Kamin entfernen

    Offenen Kamin entfernen: Ich habe ein altes kleines Haus gekauft (Bj. ca. 1924) mit einen schlechten offenen Kamin. Der Kamin verjüngt sich nach oben und geht direkt in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden