Kamin mit Lüftungsanlage?? Welcher Kamin geeignet?

Diskutiere Kamin mit Lüftungsanlage?? Welcher Kamin geeignet? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir wollen Mitte dieses Jahres unser EFH bauen. Wir planen eine Luft-/Wasser-Wärmepume mit Lüftungsanlage einzubauen. Ebenso...

  1. #1 domek2008, 16. März 2008
    domek2008

    domek2008

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Rhein-Main Gebiet
    Hallo zusammen,

    wir wollen Mitte dieses Jahres unser EFH bauen. Wir planen eine Luft-/Wasser-Wärmepume mit Lüftungsanlage einzubauen. Ebenso möchten wir gerne einen Kamin im Wohnzimmer haben (keinen "Kaminofen sondern einen gemauerten Eckkamin).
    Nun stellt sich mir die Frage, welche Vorraussetzungen muss ein solcher Kamin mitbringen, um Ihn in den (Heiz-)Kreislauf der Wärmepumpe einzubinden. Wir dachten uns an kälteren Tagen mit dem Kamin zuzuheizen um Strom zu sparen;). Dass es auf Grund der Lüftungsanle ein "Raumluft unabhängiger"Kamin sein muss habe ich schon mal gelesen.
    Was muss ich noch berücksichtigen, bzw. welche Hersteller kann man empfehlen? Momentan liebäugeln wir mit HARK und zwar mit der Radiante 550/57H. Ist diese eigentlich für diese Zwecke geeignet? Sie gefällt uns von der Form, und würde gut in unser Wohraumkmonzept passen:cool:

    Ich überlege auch noch ob es sinn macht einen Heizeinsatz zu erwerben, und die "Hülle" selbst zu mauern. Habe allerdings keinerlei Erfahrung mit Kaminbau. Sollten wir es doch besser einen Fachmann überlassen? Nur was kostet das alles?
    Fragen über Fragen ... ich hoffe Ihr könnt mir (absoluter Laie) ein paar nützliche Tipps geben:D

    Liebe Grüße
    Domek
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Shai Hulud, 16. März 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo domek2008,

    "Sollten wir es doch besser einen Fachmann überlassen?" :yikes

    Ja bitte. Und bitte mal diesen Thread über die raumluftunabhängigkeit lesen.

    Hark hat so wie ich das im Web gesehen habe keinen raumluftunabhängigen wassergebundenen Ofen im Programm. Bitte belehrt mich eines besseren wenn ich da falsch liege.

    Wir planen zur Zeit ein Passivhaus oder knapp schlechter, deswegen darf der Ofen nicht zu groß sein. Wir wollen den Gerco Diamant GD08 RLU in schwarz (2kW Raumheizung und 6kW Warmwasserbereitung) wählen, müssen das aber nochmal von unserem Architekten überprüfen lassen.

    Link zum Hersteller: http://www.gerco.de/cms/front_content.php?idart=91
    Prospekt vom Hersteller: http://www.gerco.de/cms/upload/pdf/Prospekte_HT/diamant-GD_8.pdf
    FAQs zum GD08: http://www.gerco.de/cms/front_content.php?idcat=68
    Zulassung: http://129.233.52.74/zulassung.jsp?bzp=58837
     
  4. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Hallo Shai,

    O.T.: eure Planung

    was für einen Architekten habt ihr denn und wie ist seine Herangehensweise? Mit Vorliebe für Niedrigenergiehäuser?

    Hintergrund meiner Frage: Ich vermisse bei meinen beiden Architekten eine konzeptionelle Vorgehensweise, wenns um das Thema Energie/Bauweise und Haustechnik geht, und auch die Ahnung dazu. Alles was über ENEV hinausführt, wird mit dem Kostenargument gekillt.
    M.E. ist ein Gesamtkonzept aber das Entscheidende, v.a. wenns stimmig und bezahlbar werden soll und v.a. wenns etwas über die Standardanforderungen hinausgeht.

    zzT.:
    gab es alternative Überlegungen zum Gerco? z.B. Kachelofen o.a.? was waren die Argumente?

    Danke.
     
  5. #4 Shai Hulud, 19. März 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Seev,

    die Vorgaben zum Haustechnikkonzept stammen von uns, quasi in Teamarbeit: Meine Frau mag keine wassergebundenen Heizungen, ich mag Energiesparen und solare Gewinne. Wir beide wollen ein schadstoffarmes Haus mit guter Raumluft bauen. Deswegen stand für uns das Konzept schadstoffarm / Passivhaus / Holzzusatzheizung als Idee schon seit Jahren fest, bevor wir als wir das Grundstück hatten und den Architekten passend zu uns und unserem Konzept ausgewählt haben.

    Ursprünglich wollten wir die Solaranlage mit Gas unterstützen, haben dann aber den Haustechnikraum eingespart. Der Hausanschlußkasten ist in die Küche gewandert, und das Geld für den eingesparten Raum (ca. 1000 Euro/m²), den nicht erforderlichen Gasanschluß und Gasbrenner haben wir teils eingespart und teils in die Warmwassererwärmung unseres Kaminofens gesteckt. Das haben wir mit dem Architekten zusammen erarbeitet.

    Im Passivhaus mußt du mit dem Kachelofen aufpassen, es darf höchstens ein Kachelöfchen werden mit ca. 3kg Holz max. Beladung. Ich habe den Kachelofen nie in Erwägung gezogen:
    • Speichermasse: Abends, wenn der Ofen an ist, soll es schnell mit wenig Energie warm werden. Nachts ist dann das Nachheizen durch Ofenspeichermasse wenig hilfreich. Außerdem verlangt der Temperaturgradient des Passivhauses nicht unbedingt eine Wärmespeicherung.
    • Optik: Wir wollen das Feuer oder die Glut sehen können
    • Platzbedarf: unser Kaminofen verbraucht knapp 1/4 m² Grundfläche
    • Preis: Durch Kostenargument vom Bauherren gekillt
    Noch was zur Ahnung über Thema Energie/Bauweise und Haustechnik: Das Internet ist voll mit Infos, also ran und schlaumachen. Der Bauherr sollte dieses Feld meiner Meinung nach nicht dem Architekten allein überlassen. Sonst würden wir z.B. eine zentrale Lüftungsanlage bekommen, jetzt wird mit dezentraler KWL geplant. Aber das ist ein anderes Thema.
     
  6. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Danke.

    Seh ich ganz genauso. -
    Also "nicht allein dem Architekten überlassen", klingt schon gut, aber er sollte dennoch als Fachmann die grundlegenden Dinge wissen und nicht nur "voll daneben" liegen, wenns in diese Themen geht.
    Das ist Voraussetzung für ein ganzheitliches Konzept, aber das ist mir bei meinen Architekten noch nicht begegnet. Da wird alles einzeln zusammengestückelt.
     
  7. #6 Shai Hulud, 19. März 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    So was würde ich sofort versuchen sachlich zu klären. Es geht um dein Geld und dein Haus. Vielleicht ist das auch nur ein Mißverständnis.

    Viele Architekten vergeben die Haustechnik auch komplett und für den Bauherren kostenneutral an einen entsprechenden Fachplaner. Frag mal danach, ob das eine Option ist.
     
  8. Rüganer

    Rüganer Gast

    Nur zur Firma HARK:
    Die Qualität ist sehr gut, die Montage hat auch sehr gut geklappt.
    Aber die Firma HARK ist eine "etwas andere" Firma, darauf muß man sich einstellen.

    Ich kann Dir meine Erfahrungen gern per PN schildern, falls Interesse besteht.

    Wir haben die Radiante 600/57 H "in die Wand" gesetzt.
     
  9. #8 Shai Hulud, 20. März 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Rüganer,

    hast du auch den Kamin selbst gemauert? :confused:

    Der Hark Radiante 600/57 H ist nicht vom BIDt als raumluftunabhängig geprüft. Ist euer Haus nicht luftdicht oder ohne Lüftungsanlage ausgeführt oder wie habt Ihr das abnehmen lassen? :confused:
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Rüganer

    Rüganer Gast

    Nein, ich hab ihn montieren lassen.
    Und war, nachdem ich mir das angesehen habe, auch froh darüber, es nicht selbst versucht zu haben.
    Meinen Nachbarn, der es mit der Montage-DVD selber versucht hat, habe ich mehrere Abende lang fluchen hören.....

    Wir haben keine Lüftungsanlage.
    Eigentlich wollte ich meinen Senf auch nur zur Wahl des Herstellers abgeben, daher war der Post auch relativ kurz gefasst.
     
  12. domek2008

    domek2008

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Rhein-Main Gebiet
    Gerne:e_smiley_brille02: Bin für jeden weiteren Tipp dankbar!
     
Thema: Kamin mit Lüftungsanlage?? Welcher Kamin geeignet?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welcher kamin ist geeignet

Die Seite wird geladen...

Kamin mit Lüftungsanlage?? Welcher Kamin geeignet? - Ähnliche Themen

  1. Geeignete Innendämmung bei Innenabdichtung

    Geeignete Innendämmung bei Innenabdichtung: Welche Art der Innendämmung ist für Euch bei vorhandener Innenabdichtung eines Kellers (Nasser KS, bindiger Boden außen und keine Außendämmung)...
  2. L Steine geeignet?

    L Steine geeignet?: Hallo Forum Wow dass ich die Registrierung mit ca. 10 mal irgendwelche Bilder klicken geschafft hab... :-) Ich hätte eine Frage. Auf unserem...
  3. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  4. Rockwool Floorrock SE nicht geeignet für Anhydritestrich?

    Rockwool Floorrock SE nicht geeignet für Anhydritestrich?: Hi folks, folgendes Problem, wir stehen kurz davor die Bodenheizung zu installieren. unser Aufbau ist, wie schon in einem anderen thread...
  5. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...