Keine Nachbarunterschrift, keine Benachrichtigung von der Baubehörde

Diskutiere Keine Nachbarunterschrift, keine Benachrichtigung von der Baubehörde im Baugesuch, Baugenehmigung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ein Grundstücksanlieger will eine rießige Jauchegrube errichten, er war vor ein paar Wochen wegen Nachbar-Unterschrift da, haben wir aber...

  1. #1 jackrabbit, 20.07.2017
    jackrabbit

    jackrabbit

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Rosenheim
    Hallo,
    ein Grundstücksanlieger will eine rießige Jauchegrube errichten, er war vor ein paar Wochen wegen Nachbar-Unterschrift da, haben wir aber verweigert wegen bedenken bei Geruchsbelästigung.
    Nun hat der Anlieger bereits mit den Aushubarbeiten und Betonarbeiten begonnen.
    Wir wurden nichtmal über die Baugenehmigung von der Behörde benachrichtigt, was normalerweise üblich ist.
    Ich habe bei der Baubehörde angerufen, die sagten mir, dass in dem Fall keine Benachrichtigung erfolgt, weil nach Baurecht dies genehmigungsfähig ist. Lediglich nach Emissionsgesetz wird noch geprüft, jedoch gibt es beim Emissionsrecht keine Benachrichtigung.
    Ist das so richtig? Normalerweise müsste der nicht-unterschreibende Nachbar doch bei jeder Bautätigkeit des Nachbarn erst vom Amt informiert werden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 simon84, 20.07.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    2.802
    Zustimmungen:
    177
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
  4. #3 jackrabbit, 20.07.2017
    jackrabbit

    jackrabbit

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Rosenheim
    Tja es ist bisher auch keine Kopie der Baugenehmigung gekommen, gar nichts! Nach Anruf bei der Baugenehmigungsbehörde verschicken sie auch keine. Das macht mich stutzig, da es bei anderen bauvorhaben immer so war.
    Ist das ein Verfahrensfehler, gegen den man klagen kann, bzw. erwirken kann dass die Bauarbeiten gestoppt werden.
    Habe gelesen nach Zustellung der Baugenehmigung muss der Bauherr erstmal 4 Wochen warten mit den baumaßnahmen, um zu sehen ob von den nachbarn nicht geklagt wird.
    Der Nachbar ist schon im vollem Gange mit den Bauarbeiten...
     
  5. #4 simon84, 21.07.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    2.802
    Zustimmungen:
    177
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    chancen gehen gegen null.
     
  6. #5 petra345, 21.07.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Die Geruchsbelästigung von so einer Grube geht gegen Null. Stärker wird man die Tiere riechen wenn es noch nicht in der Grube ist.

    Aber man sollte darauf achten, ob sich Setzungen am eigenen Haus ausbilden können.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 jackrabbit, 21.07.2017
    jackrabbit

    jackrabbit

    Dabei seit:
    20.07.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Rosenheim
    es geht mir darum, ob es rechtens ist, indem die Baubehörde sagt, sie stellen dem Unterschriftsverweigerer generell keine Abschrift der Baugenehmigung zu. Ist dies bei Landwirtschaftlichen Bauvorhaben im Außenbereich nicht notwendig? Oder ist die Baubehörde bei jeglichem Bauvorhaben verpflichtet, einem Unterschriftsverweigerer die nötigen Unterlagen zuzustellen? Für was ersucht dann der Bauherr extra den Nachbarn mit Bitte um Unterschrift wenn's dann eh egal ist?
     
  9. Dimeto

    Dimeto

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    17
    Beruf:
    Vermessungsingenieur
    Ort:
    NRW
    Solange nicht von der Landesbauordnung oder sonstigen zu prüfenden Vorschriften abgewichen wird, besteht für die Genehmigungsbehörde bei keinem Bauvorhaben die Notwendigkeit, die Nachbarn in irgendeiner Weise zu unterrichten.

    Vielleicht, weil er nicht weiß, dass es nicht notwendig ist, oder pro*phy*lak*tisch oder weil er freundlich ist und die Nachbarn über seine Pläne informieren möchte
     
Thema: Keine Nachbarunterschrift, keine Benachrichtigung von der Baubehörde
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nachbarunterschrift verweigert

Die Seite wird geladen...

Keine Nachbarunterschrift, keine Benachrichtigung von der Baubehörde - Ähnliche Themen

  1. Benachrichtigungen

    Benachrichtigungen: Hallo, wo finde ich eigentlich gesendete Nachrichten? Ich sehe nur einen Posteingang und Postausgang (der aber leer ist). Übersehe ich hier etwas?...
  2. Fehlende Nachbarunterschrift ohne Begründung

    Fehlende Nachbarunterschrift ohne Begründung: Hallo Forum, wir planen den Dachgeschossausbau eines Mehrfamilienhauses in zentraler Innenstadtlage. Mit der Baubehörde ist alles abgesprochen,...
  3. Widerspruch in baubehördlich genehmigtem Bauplan - was gilt

    Widerspruch in baubehördlich genehmigtem Bauplan - was gilt: hat jemand so etwas schonmal gehabt: Worauf bezieht sich die genehmigung der baubehörde - auf die Zeichnung oder auf die Maßangaben (maßketten)?...
  4. Erstellung von Bestätigungen gegenüber der Baubehörde

    Erstellung von Bestätigungen gegenüber der Baubehörde: Hallo, wer kann die Bestätigungen über die Einhaltung der Maßnahmen zum Brand-, Schall- und Wärmeschutz ausstellen? Nur der Bauleiter/GU oder...
  5. Baubehörde lässt sich Zeit!

    Baubehörde lässt sich Zeit!: Hallo, Ich suche Rat, ob ich mich gegen die Baubehörde/Gemeinde irgendwie wehren kann. Zum Fall... Wir haben Anfang August einen Bauantrag...