Keller aus Stahlfaserbeton

Diskutiere Keller aus Stahlfaserbeton im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Forumsteilnehmer! Wir möchten ein einem Monat mit unserem Bauvorhaben beginnen. Es wird ein Fertighaus voll unterkellert. Nun wird unser...

  1. ArminM

    ArminM

    Dabei seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Schinder
    Ort:
    Steiermark
    Hallo Forumsteilnehmer!
    Wir möchten ein einem Monat mit unserem Bauvorhaben beginnen.
    Es wird ein Fertighaus voll unterkellert.
    Nun wird unser Keller lt. Aussage des Kellerbauers als Stahlfaserbeton ausgeführt. 30cm Schotter 0,5mm PAE Folie 25cm Stahlfaserbeton.
    Da ich diese Art des Betons nicht kenne, würde ich gerne Eure Meinungen diesbezüglich erfahren.


    Vielen Dank,
    Armin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Achim

    Achim

    Dabei seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Waidring/Tirol
    Stahlfaserbeton

    Die Firma fängt mit R. an und liefert im allgemeinen Beton...stimmts?
    Habt Ihr einen Statiker für den Rest vom Haus ?
    Oder habt Ihr die Statik vom Keller vorliegen ?
    Falls Weisse Wanne angesagt ist - bitte dringend nachhaken bzw. Rissbreitenbeschränkung.
    Gruß
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich würde den betonlieferanten (!) fragen, ob er den baugrund kennt...
    klingt vielleicht merkwürdig, aber ich gehe wohl richtig in der annahme, dass du keinen eigenen statiker hast, sondern bestenfalls einen fertighausstatiker und - mit ganz viel glück, daran glaube ich aber nicht recht - so eine art "kellerstatiker".

    von "integrativer tragwerksplanung" wird sicher keine rede sein können (das wirtd auch bei der "fuge" zwischen massiv- u. holzbau interessant) und wenn wieder erwarten alle erforderliche baugrunduntersuchungen durchgeführt worden sein sollten und alle parameter eine eignung von sfb erkennen lassen, dann .. ja dann! .. nehme ich alles zurück und behaupte das gegenteil.

    obwohl sfb im prinzip ja ned dumm ist, gibt´s leute, die sich über die geballten lügen der werbedummschwätzer schon genug geärgert haben: http://www.bau.de/forum/keller/321.htm
     
  5. ArminM

    ArminM

    Dabei seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Schinder
    Ort:
    Steiermark
    @achim: Ja, die Firma fängt mit R... an!

    Was wir haben: Einen Polierplan für den Keller (vom Fertighaushersteller), auf dem die Anforderungen der Statik des Kellers vermerkt sind.
    Ich hab heute mit einem Bekannten gesprochen, der meinte ich solle mir unbedingt vom Kellerhersteller eine Statikberechnung des Kellers anfertigen lassen. Das Ergebnis muss dann (natürlich) dem auf dem Polierplan des FH-Herstellers entsprechen.
     
  6. Lebski

    Lebski Gast

    In der BRD ist Stahlfaserbeton durch das entsprechende DBV-Merkblatt a. R. d. T.
    Auch gibt es Stahlfasern mit bauaufsichtlicher Zulassung zum Kellerbau.
    Jetzt kommen die abers..... wenn man sich das alles durchliest und beachtet, ist der Keller in konventioneller Ausführung billiger.
    Man kann es natürlich auch missachten, dass passiert auch im Allgemeinen. Das ist auch der Grund, warum es oft Probleme gibt. Auch bei R.
    Wie man das Ganze in der Steiermark handhabt, weiß ich allerdings nicht.

    (Jetzt krieg ich wieder Schimpfe von meinen Lieferanten)
     
  7. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Nun war ich vor ca. 2 Wochen auf einem Tagesseminar über die guten Eigenschaften von Stahlfaserbeton.

    Es wurde bei uns oft angedacht, kam aber bisher nicht zur Ausführung.

    Die alte und neue Erkenntnis: Stahlfaserbeton ersetzt keine tragende Bewehrung. Er ersetzt auch nicht die Rissbreiten beschränkende Bewehrung bei bewehrter WU Ausführung. Es ist eine zusätzliche Maßnahme bei manchen Anwendungen. In der Regel wird dies dann aus Kostengründen verworfen. (siehe auch Antwort Lebski)

    Bei EFH z.B. bei "unbewehrten" Wänden, Bodenplatte wird dann ein Stahlfaserbeton statt Normalbeton verwendet.
    Man beachte: es gibt auch WU-Wände unbewehrt -> Spezialverfahren mit Zulassung. WU-Bodenplatte unbewehrt für EFH ist kein Thema.
    Bei tragender Bodenplatte ohne Fundamente ist eine "unbewehrte" Bodenplatte auch kein Thema.
     
  8. ArminM

    ArminM

    Dabei seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Schinder
    Ort:
    Steiermark
    Ich danke Euch allen für die Antworten!
    So wie sich aufgrund o.a. Antworten die Sachlage stellt, werde ich nochmal ausführlich mit meinem Kellerbauer reden,
    ob es nicht gescheiter wäre eine herkömmliche Bewehrung zu machen.

    Lg Armin
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Hallo,

    also ihr könnt mich ja schlagen, aber ich sage Stahlfaserbeton hat im Einfamilienhaus Bau nichts, aber auch gar nichts zu suchen.

    TAMKAT
     
  11. Achim

    Achim

    Dabei seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Waidring/Tirol
    INFO

    Die Firma, die Armin Stahlfaserbetonkeller aufschwatzen will ist ein großer Betonlieferant in Austria.
    Problem (ein bischen kenn ich mich doch in Statik aus):
    Die haben eine Typenstatik; Bopla 20cm; Wand 24 cm und "WU-Beton" aber garantiert keine "Weisse Wanne".
    D. h. auf guten Baugründen ohne Wasserproblematik sicherlich eine Alternative, alle anderen Baugründe machen sich da nicht so gut. Zumal nicht individuell auf die Bedürfnisse des Planers bzw. des Bauherren eingegangen wird bzw. dann immensen Aufpreis kostet (eigene Erfahrung).
    Gruß
     
Thema:

Keller aus Stahlfaserbeton

Die Seite wird geladen...

Keller aus Stahlfaserbeton - Ähnliche Themen

  1. Hauswasserwerk in Keller verlagern

    Hauswasserwerk in Keller verlagern: Hallo zusammen, ich habe mir vor 2 Jahren einen Brunnen bohren lassen. Da ich jetzt aktuell am Abdichten und Dämmen des Kellers von außen bin und...
  2. Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau

    Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Euren Rat. Ich bewohne seid 3 Monaten ein Neubau.Im Keller an der Außenwand (Wand aus Beton. Weiße Wanne) habe...
  3. Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung

    Revisionsschacht Abwasser ? im Keller - mit Gestankentwicklung: Hallo Zusammen, bei uns im Haus (BJ 1915) ist ab und zu ein schlechter Geruch unterwegs aus dem Keller. Nachdem es gestern ziehmlich stark...
  4. Übergangs- und Notlösung bei eindringendem Wasser in den Keller gesucht

    Übergangs- und Notlösung bei eindringendem Wasser in den Keller gesucht: Liebe Bauexperten, nach zweimal Starkregen steht Wasser an unserem Haus an, ca. 1,50 von der Oberfläche gemessen. Es versickert nur sehr sehr...
  5. Sockeldämmung angefressen / beschädigt

    Sockeldämmung angefressen / beschädigt: [ATTACH] Guten Tag, Unser Haus liegt am Hang, also ist das EG auf der anderen Seite komplett im Boden. An dieser Steigung wollte ich nun eine...