Keller-Außenwand feucht

Diskutiere Keller-Außenwand feucht im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir sind im Mai diesen jahres in unseren Neubau eingezogen. Als es vor ca. 2 Woche so stark regnete viel uns im Keller an einer Außenwand eine...

  1. #1 Flitzlakritz, 9. Oktober 2013
    Flitzlakritz

    Flitzlakritz

    Dabei seit:
    25. September 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Titz
    Wir sind im Mai diesen jahres in unseren Neubau eingezogen.
    Als es vor ca. 2 Woche so stark regnete viel uns im Keller an einer Außenwand eine große feuchte Stelle auf. Man konnte sehen dass sich die Feuchtigkeit von oben in einer Ecke nach unten ausgebreitet hat. es ist die Ecke an die hinten die Garage anschließt.
    Ein Regenfallrohr was genau an dieser Ecke runterkommt war nicht richtig angeschlossen, sodaß das ganze Wasser ins Erdreich an dieser Stelle gelaufen ist.
    Wir haben lt Bodengutachten lehmigen Boden und wie gefordert den Keller gegen zeitweise aufstauendes Sickerwasser abdichten lassen.
    Unser Architekt und der Bauunternehmer sahen sich die Sache an, die Stelle wurde aufgebuddelt ( diese Woche sollte eigentlich der Pflasterer kommen) und waren sich relativ sicher dass es eine Schwachstelle bei der Abdichtung gäbe wo das Wasser eingetreten wäre.
    Der Bu hat neu abgedichtet, neu isoliert an dieser Stelle und Regenfallrohr richtig angeschlossen.
    nun hoffen wir das die Sache damit erledigt ist.
    In dem Kellerraum ist natürlich bereits verputzt und gestrichen. An der Stelle stand ein Schrank der durch die Feuchtigkeit Schimmel an der Rückwand hatte. Diesen haben wir direkt entsorgt. Die Wand hat augenscheinlich keinen Schimmel und ist "nur" naß.
    Jetzt ist die Sache ca. 1 Woche her und die Architektin war nochmal da um die Feuchtigkeit in der Wand zu messen. Die höchsten Werte waren 126 und 136. Sie sagte das wäre schon sehr feucht aber die Wand selber hätte keinen Schaden genommen. Es würde reichen wenn wir noch für 1-2 Wochen ein Trocknungsgerät in den Raum stellen würden.
    Die Wand war schon mal feucht, an der gleichen Stelle, ist aber schon länger her. damals hatte der Dachdecker das Regenfallrohr nur provisorisch angeschlossen und nach dem Verputzen der Außenfassade war dieses Provisorium defekt. Damals wurde nur das Regenfallrohr angeschlossen, die Kellerwand ist getrocknet und fertig.
    Jetzt ist unsere Frage ob es denn wirklich reicht ein Trocknungsgerät aufzustellen. Kann es sein, dass die Wand Schaden genommen hat ?
    Ist vielleicht Schimmel in der Wand unter der Farbe (normale Disperionsfarbe auf Kalkputz) ?
    Die Wand war wahrscheinlich nicht lange feucht aber eben das zweite mal und was sagt der Wert 136 ? Die Archikektin sagte ein Wert bis 55-58 wäre normal.
    Wir sind uns halt nicht sicher ob es mit einem Trocknungsgerät getan ist oder ob weiter Maßnahmen nötig sind. Unsere Architektin ist in der ganzen Bauphase ihren Pflichten wenn überhaupt nur sehr mangelhaft nachgekommen. Daher sind wir sehr verunsichert.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Flitzlakritz, 10. Oktober 2013
    Flitzlakritz

    Flitzlakritz

    Dabei seit:
    25. September 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Titz
    Hat hier Niemand einen Rat für uns ?
     
  4. rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    es wurden erst einmal die notwendigen schritte gemacht und die abdichtung außen nachgebessert. jetzt könnt ihr abwarten, dass die wand trocknet, das dauert im keller nun mal lange. ihr könnt da mit einem gerät nachhelfen oder durchgehend heizen, sehr regelmäßig und ausreichend lüften - mehrmals am tag. ihr solltet gerade im keller keine schränke an den aussenwänden aufstellen - generell.
     
  5. #4 Flitzlakritz, 13. Oktober 2013
    Flitzlakritz

    Flitzlakritz

    Dabei seit:
    25. September 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirtin
    Ort:
    Titz
    Vielen Dank für die Tips. Dann hoffen wir mal das es das jetzt war.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Keller-Außenwand feucht

Die Seite wird geladen...

Keller-Außenwand feucht - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  2. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...
  3. Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie

    Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie: Hallo und guten Abend zusammen, ich habe da da mal eine Frage, ein anliegen, eine bitte um Hilfestellung :-) Vor knapp 8 Jahren habe ich neue...
  4. Tolleranzmaß von der Außenwand überschritten?

    Tolleranzmaß von der Außenwand überschritten?: Hallo Fachleute, wir haben uns ein Haus bauen lassen, welches per Holzständerbauweise hergestellt wurde. Mir wurde nun auffällig, das die...
  5. Hauswasserwerk in Keller verlagern

    Hauswasserwerk in Keller verlagern: Hallo zusammen, ich habe mir vor 2 Jahren einen Brunnen bohren lassen. Da ich jetzt aktuell am Abdichten und Dämmen des Kellers von außen bin und...