Keller: feuchte Stelle

Diskutiere Keller: feuchte Stelle im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Liebe Foren-Mitglieder, wir haben im Keller unserer DHH (Bj 1994) in einer Ecke eine feuchte Stelle (Bild0). Wir hatten zwei auf Kellersanierung...

  1. VX2000

    VX2000

    Dabei seit:
    07.06.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Foren-Mitglieder,

    wir haben im Keller unserer DHH (Bj 1994) in einer Ecke eine feuchte Stelle (Bild0). Wir hatten zwei auf Kellersanierung spezialisierte Firmen vor Ort. Vorschlag der ersten Firma: Putz abschlagen, eventuell vorhandenen Riss in der Mauer von innen verharzen. Das fanden wir kein plausibles Vorgehen, also zweite Firma: von außen aufgraben, Dickbeschichtung auftragen, Noppenbahn davor und fertig. Könnten wir selber machen. Insgesamt hat der Mitarbeiter der zweiten Firma einen deutlich besseren Eindruck gemacht. Wir hatten noch eine dritte Firma kontaktiert, die per Ferndiagnose den Vorschlag von Firma 2 unterstützt hat.

    Ich habe die Hausecke nun minimalistisch freigelegt (Bild1). Das oberflächennahe Rohr ist der Überlauf vom Teich oben im Bild und geht in einen Sickerschacht. Bild2 zeigt die rechte Seite; unterhalb vom Sockelputz ist wieder ein Putz der einen dünnen schwarzen Anstrich hat. Dieser hört auf der rechten Seite auf Höhe der Bodenplatte auf (auf dieser Seite schließt die Wand bündig mit der Bodenplatte ab). Wenn man um die Ecke geht ist der Anschluss zur Bodenplatte aber anders; der Putz hört deutlich höher auf (Bild4). Hier geht die Bodenplatte über die Wand hinaus; im linken Bereich ist dort eine Schräge drauf, die aber nicht bis zur Ecke gezogen wurde; wie eine Hohlkehle, aber nicht ausgerundet. In der Ecke sieht man etws durchschimmern, was verdächtig nach Ziegeln aussieht (Bild 5 und 6). Etwas weiter links hört der Putz deutlich höher auf und man sieht Hartschaumplatten (Bild 7). Das zieht sich nach links so weiter in den Bereich, den ich nicht freigelegt habe.

    Insgesamt finde ich das nicht besonders vertrauenserweckend und befürchte, dass das nicht dicht wird, wenn ich da nun einfach eine KMB Dickschicht auftrage.

    Meine Fragen:
    1. Sieht so eine fachgerechte Abdchtung aus? Welche dieser diversen Schichten dichtet denn eigentlich ab?
    2. Kann man bei diesen ganzen Kanten und Wülsten überhaupt nachträglich eine sichere Abdichtung erzielen? Einfach nur gut sauber machen und mit KMB alles was geht dichtschmieren ist vermutlich keine gute Idee, oder?
    3. Und ist es sinnvoll, jetzt nur in der Ecke etwas zu machen, wenn vermutlich an der ganzen Wand zumindest vor den Hartschaumplatten kein dichter Abschluss existiert? Großflächige Ausblühungen und Schäden am Putz haben wir nur in der einen Ecke, und auch das Feuchtemessgerät zeigt nur dort erhöhte Werte.

    Vielen Dank für Hinweise und Tipps. Und sorry für den langen Text.

    P.S. Hanglage, an der Ecke ist die OK der Bodenplatte ca. 150 cm unter der Geländeoberfläche. Nach rechts wird es schnell flacher, nach links tiefer. Der Boden ist sehr lehmig, ob eine Drainage liegt weiss ich nicht. Das Rohr auf Bild 2 endent blind; warum es da liegt weiss ich nicht, vielleicht war es mal als Regenrohr von der Dachrinne geplant. Das Regenrohr ist jetzt auf der anderen Seite.

    Bild0.jpeg Bild1.jpeg Bild2.jpeg Bild3.jpeg Bild4.jpeg Bild5.jpeg Bild6.jpeg Bild7.jpeg
     
  2. VX2000

    VX2000

    Dabei seit:
    07.06.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das Thema wäre wahrscheinlich bei "Bautenschutz" besser aufgehoben. Gibt es eine Möglichkeit, es dorthin zu verschieben?
     
  3. #3 Manufact, 24.08.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    1.034
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Sorry, viel zu viel Text und keine aussagekräftigen Bilder.

    Generell: links und rechts 2 m jeweils bis zur BP aufgraben.
    Breite: 1 m!
    Professionelle Abstützung
    Alles runter bis zum Mauerwerk.
    Dann Aufbau nach DIN 18533.

    Wenn man den Bautenschutzfirmen nicht traut: Gutachter.
     
  4. VX2000

    VX2000

    Dabei seit:
    07.06.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für's Verschieben und Beantworten. Ein HowTo "Aussagekräftige Bilder machen" könnte Ihen wahrscheinlich viel Zeit sparen ;) Ich hatte gehofft, die wären aussagekräftig...

    Ich vertraue nicht grundsätzlich den Bautenschutzfirmen nicht; man muss halt nur die richtige finden. @Manufact Bayern wäre ja schon mal richtig, aber westlich von Augsburg ist wohl nicht mehr Ihr Wirkungsbreich, oder?

    Wenn jemand Empfehlungen für die Augsburger Gegend hat, nehme ich die gerne an (auch per PM).
     
  5. #5 Manufact, 24.08.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    1.034
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Bitte kurze PN mit Ihrer Tel. Nr. an mich.
     
Thema:

Keller: feuchte Stelle

Die Seite wird geladen...

Keller: feuchte Stelle - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Stelle Keller

    Feuchte Stelle Keller: Hallo liebes Forum, wir haben vor ein Haus zu kaufen. Bei der Begehung ist uns eine feuchte Stelle im Keller aufgefallen, von der wir gerne...
  2. Feuchte Stelle im Keller unter Garage, wo kommt das Wasser her ????

    Feuchte Stelle im Keller unter Garage, wo kommt das Wasser her ????: Hallo Forengemeinde, hier mein erste Beitrag überhaupt. Habe den Hausbau (Fertigstellung Juli 2017) alleine gewuppt, ganz ohne Forenhilfe, aber...
  3. Feuchte Stellen auf der Bodenplatte im Keller

    Feuchte Stellen auf der Bodenplatte im Keller: Als nächstes Gewerk wäre bei unserem Bau der Estrich dran. In der DHH haben wir im UG 2 ausgebaute Räume. In beiden Räumen sind die Wände und...
  4. Keller trocken ausser an einer Stelle (Schaniere Fenster ) ???

    Keller trocken ausser an einer Stelle (Schaniere Fenster ) ???: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Unsere DHH aus dem Jahre 1984 hat, soweit ich das beurteilen kann einen trockenen Keller. ( 5...
  5. Keller mit feuchten Stellen

    Keller mit feuchten Stellen: Hallo, es geht mal wieder um feuchte Stellen im Keller :o Zum Hintergrund: Wir möchten gerne eine Doppelhaushälfte von 1923 kaufen. Das Haus...