Keller geflutet

Diskutiere Keller geflutet im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo allerseits, wir haben eine Doppelhaushälfte beim BT gekauft. Das BV umfasst zwei Doppelhäuser in Hanglage. Unser Haus ist das...

  1. pivi

    pivi Gast

    Hallo allerseits,

    wir haben eine Doppelhaushälfte beim BT gekauft. Das BV umfasst zwei Doppelhäuser in Hanglage. Unser Haus ist das tiefstgelegene. Der Höhenunterschied zum Nachbarhaus zwischen den Bodenplatten beträgt 1m.
    Da Hangwasser bis 1m unter Bodenuberfläche vorhanden ist, haben alle Keller Weisse Wanne. Mit dem prinzipiellen Aufbau bin ich nach eifrigen Lesen des Forums und Vergleichen, wass die Jungs da so gebaut haben ziemlich zufrieden.
    Allerdings gibt es ein Problem:
    Die Bauleitungsfirma (den Bauleiter selbst kenne ich persönlich einigermaßen) teilte uns mit, dass
    nach Verfüllen rund ums Haus und Ansteigenlassen des Wassers (nachdem es durch Betondecke 1. OG schwer genug war, um nicht aufzuschwimmen) der Keller vollgelaufen ist. Das Wasser kam wohl durch die Ringentwässerung der Lichtschächte ins Haus.
    Man hatte das Problem erkannt und die Pumpe wieder eingeschaltet, um das Vollaufen zu verhindern, aber gerade übers Wochenende hat sie schlappgemacht. Nach erneutem Abpumpen und Videokontrolle der Ringentwässerung zeigten sich 3 Stellen an denen durch unsachgemäßes Verfüllen (nicht vorher eingesandet und verdichtet) die Ringleitung beschädigt ist.
    Die Rohbaurechnung wurde uns um 16TE gekürzt gestellt (Sonst ist der Rohbau mittlerweilen fertig). Die Lichtschächte wurden provisorisch abgedichtet. Das Wasser ist wieder auf Normalniveau gestiegen und der Keller ist z.Zt. dicht und trocknet immer mehr ab.
    Die Bauleitung plant, nach Abbau des Gerüstes die Erdbaufirma erneut aufgraben zu lassen und die Ringleitung komplett neu erstellen zu lassen.
    Soweit so gut.
    Ist das Vorgehen soweit o.K.?
    Kann es durch das zwischenzeitliche Fluten des Kellers irgendwelche Spätfolgen geben? Besteht erhöhte Gefahr, dass beim erneuten Aufgraben Dämmung o.ä. beschädigt wird?
    Wass sollte man noch beachten?
    Die Rohbaurechnung haben wir bezahlt, da uns der Rückbehalt hoch genug erschien.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Keller geflutet

Die Seite wird geladen...

Keller geflutet - Ähnliche Themen

  1. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...
  2. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  3. Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau

    Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau: Hallo liebe Experten, es geht um eine Trennwand zum "kalten " Keller....von der Wärmedämmung her gesehen, ist eine 11.5 Ytongwand oder eine gleich...
  4. Hauswasserwerk in Keller verlagern

    Hauswasserwerk in Keller verlagern: Hallo zusammen, ich habe mir vor 2 Jahren einen Brunnen bohren lassen. Da ich jetzt aktuell am Abdichten und Dämmen des Kellers von außen bin und...
  5. Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau

    Risse in Betonwand Keller, Haus Neubau: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Euren Rat. Ich bewohne seid 3 Monaten ein Neubau.Im Keller an der Außenwand (Wand aus Beton. Weiße Wanne) habe...