Keller in WU? Was hab ich nun ??

Diskutiere Keller in WU? Was hab ich nun ?? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo an Alle. Ich bin neu hier und finde dieses Forum wirklich prima! Nun zu meinem Anliegen. Wir bauen gerade ein RMH in Nürnberg /...

  1. #1 No-Plan-am-Bau, 27.07.2004
    No-Plan-am-Bau

    No-Plan-am-Bau

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SystemArchitekt
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Juhu ich Baue
    Hallo an Alle.
    Ich bin neu hier und finde dieses Forum wirklich prima!

    Nun zu meinem Anliegen.

    Wir bauen gerade ein RMH in Nürnberg / Herpersdorf. Es war ein gemauerter Keller geplant. Nach der Baugrube hat unser Bauträger sofort einen Keller in WU errichten lassen ( ganz ohne Aufpreis, da es so im Vertrag stand ). Nun habe ich eine Frage was hier gebaut wird ( deshalb auch gleich mehr Bilder ).

    Hier die Bodenplatte ( sieht noch ganz OK aus )
     
  2. #2 No-Plan-am-Bau, 27.07.2004
    No-Plan-am-Bau

    No-Plan-am-Bau

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SystemArchitekt
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Juhu ich Baue
    Nächte Bild

    Hier nun die Kellerwände, die verbaut wurden.
     
  3. #3 No-Plan-am-Bau, 27.07.2004
    No-Plan-am-Bau

    No-Plan-am-Bau

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SystemArchitekt
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Juhu ich Baue
    Nach einem Regenguß. Das Wasser steht etwa 30cm in der Baugrube. Ich denke deshlab wird so ne WU "Wanne" erstellt.

    Möchte wissen ob das reicht.
     
  4. #4 No-Plan-am-Bau, 27.07.2004
    No-Plan-am-Bau

    No-Plan-am-Bau

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SystemArchitekt
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Juhu ich Baue
    Hier mit Abdichtung und "Badewannen" an den Kellerfenstern
     
  5. #5 No-Plan-am-Bau, 27.07.2004
    No-Plan-am-Bau

    No-Plan-am-Bau

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SystemArchitekt
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Juhu ich Baue
    Hier nun noch die Isolierung.

    Ich muß dazu sagen das wir mit einem Sachverständigen bauen, der einen Mängel feststellte. Die Wand ist wohl zu dünn ??? und deshlab mußte so eine Isolierung gewählt werden. Die Wände sin 25cm dick.
     
  6. #6 No-Plan-am-Bau, 27.07.2004
    No-Plan-am-Bau

    No-Plan-am-Bau

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SystemArchitekt
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Juhu ich Baue
    Und nun ist die Grube "zu".

    Bin auf eure Meinungen gespannt. Paßt das so ??????
     
  7. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin, gab es da denn ein Gutachten oder Einschätzung was mit dem Grundwasserstand ist??
     
  8. #8 No-Plan-am-Bau, 27.07.2004
    No-Plan-am-Bau

    No-Plan-am-Bau

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SystemArchitekt
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Juhu ich Baue
    Es gab ein Gutachten. Und nach BT ist das nun alles umgesetzt. Leider hab ich es nicht zur Hand.

    Ist wegen dem Wasserstand, Ja. Es ist ein lehmiger Boden und die Fischweiher sind auch um die Ecke.
     
  9. #9 Oggy, 27.07.2004
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.2004
    Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Die Frage nach einer Drainage wird auch noch kommen...

    Bin ja Baulaie, aber hier gabs schon mal schlimmere Bilder..

    Wer hatte denn da die eine Dämmplatte wieder abgerissen???? :motz na? etwa der neugierige Fotograf???

    Wie weit stehen denn die "Porotonsteine" über?


    Einen Sollstand (Bodengutachten mit Bauempfehlung) und einen unabhängigen Überwacher, das Ist = Soll wird hat ja auch nicht jeder.



    Grüße Andreas
     
  10. #10 No-Plan-am-Bau, 27.07.2004
    No-Plan-am-Bau

    No-Plan-am-Bau

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SystemArchitekt
    Ort:
    Nürnberg
    Benutzertitelzusatz:
    Juhu ich Baue
    Das kann ich Dir nun nicht genau sagen. Ich Tippe auf 5 - 8 cm.

    Ist ja gut das es hier schon schlimmere Bilder gab :-) , aber ist das halbwegs OK was hier gebaut wird. Es soll ja schon ein paar Jahre halten -> und das noch halbwegs trocken......
     
  11. #11 bauworsch, 28.07.2004
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Es steht und fällt sehr viel

    mit dem, was tatsächlich erforderlich ist.

    Das Vorhandene, Betonkeller mit Dreiwandtafeln, Abdichtung mittels Ceresit-Bahn ist geeignet für Bodenfeuchte / nicht stauendes Sickerwasser nach DIN 18195 Teil 4 . Fugenblech hin oder her. Die Bahn ist nur für den vorgenannten Lastfall zulässig. Das muss schon ein sehr durchlässiger Boden sein, damit auf eine Dränung verzichtet werden kann ( oder ist eine eingebaut? - die Bilder lassen keinen Rückschluss zu ).
    WU ( = WurmUndurchlässig ;) ) ist der Keller auf alle Fälle. Eine WU-Konstruktion für höhere Lastfälle keinesfalls.
    Welche Stärke hat die Bodenplatte ( ich schätze maximal 25 cm ), wie dick sind die Kellerwände ( vermutlich 24 cm ) ?

    Insofern sind die Angaben des Baugrundgutachtens mehr als interessant. Dieses Gutachten zu bekommen ist der erste Schritt, dann kann man mehr sagen.

    Als stinknormaler, abgedichteter Keller gegen Bodenfeuchte taugt das Ganze erstmal auf den ersten Blick.

    Es drängt sich mir noch die Frage auf, warum die Lichtschächte direkt auf die Kellerwände montiert wurden und nicht auf die Dämmung ( Thema Wärmebrücke ), das gibt weiterhin nette Schwierigkeiten beim Gitterrost. Denn das überstehende Mauerwerk samt Putz machen es künftig doch recht schwer, den Rost zu öffnen.
     
  12. #12 bauhexe, 28.07.2004
    bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Und ich seh noch ein Problem in Bild 2: :wow
    Hier stößt die Doppelwandplatte an der Kommunenwand??? gegen was???
    Also was ist die einwandige Platte? Massivbauteil? Kommunenwand?
    Wieso diese Fugenausbildung, senkrecht zur Außenwand???
    Und wurde diese Fuge dann wenigsten mit irgendetwas abgedichtet?
     
  13. LAERMI

    LAERMI Gast

    Hallo Bauhexe.
    das ist nur ne optische Täuschung: Da die innere Fertigbetonwandschale niedriger ist als die äussere sieht sieht man nur die äussere. Deshalb schauts einschalig aus.
    Bauworsch: Mit den Lichtrosten gibts kein Problem, da oberhalb des Rostes noch kein Poroton ist sondern noch Beton.
    Aber den ÜBerstand des Porotons von 7-8 cm halte ich für zu viel!!!!
     
  14. #14 bauhexe, 28.07.2004
    bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17.02.2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Wenn das aber nicht eine Außenwandecke ist, sondern die Kommunenwand wurde trotzdem falsch gestoßen.
     
  15. #15 bauworsch, 28.07.2004
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Hallo Lärmi

    Klar ist da der Beton, auch im Lichtschacht. Den sollte man aber besser wohl ebenso dämmen, sonst kassieren wir eine astreine Wärmebrücke und dann stehen wir genausoweit raus wie die Wand, dann noch Putz drauf´....

    Das Gepopel um die Platten innen in den Schacht reinzukriegen. Na Mahlzeit, die arme S.. die das machen "darf".
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "mmmh"

    Bild 4/5/6 ... ich werd "NIE" verstehn warum man die Dämmung "VOR" erstellen des Mauerwerkes "NICHT" fertigstellt ... jetzt hat man eine herunterhängende Abdichtung unter der man mühsam des XPS reinfrummeln muss ... "wie" das hernach mit Fehlstellen etc. aussieht ist ohnehin schon zu erahnen :irre
    .
    Bei den Lichtschächte auf Beton schliess ich mich an ... = Schwachsinn ... "als" Putzer sollt man die Ausführung den Lichtschacht zu umputzen eigentlich verweigern (!) ... "wenn" ich da was zu melden hätt dann kämen diese Lichtschächte wieder runter ... die Dämmung würde ergänzt werden und vor Montage der Lichtschächte (auf Kombriband) würd ich auch noch den Putz im Fensterbereich der Lichtschächte anbringen lassen (!) ... "KEIN" Putzer kann (will) da reinsteigen und des halbwegs gescheit rausputzen (!)
    .
    Fugenblech und Bitumenband des glänzt ja grad mal wieder so von Inteligenz am Bau ... "wie" war das ? ... "scheibenchenweise" vorarbeiten ... "wenn" man bedenken hat dann klatsch man dies und jenes einfach noch drauf ... "viel" hilft offensichtlich viel ... sowas gescheit geplant würd auch die Kosten optimieren :)
     
Thema:

Keller in WU? Was hab ich nun ??

Die Seite wird geladen...

Keller in WU? Was hab ich nun ?? - Ähnliche Themen

  1. Welchen Putz im Keller?

    Welchen Putz im Keller?: Wir haben neu gebaut, Keller massiv und darauf unser Haus in Holzständerbauweise. Kellerbodenplatte und Kellerwände sind gedämmt. Der Keller hat...
  2. Undichter Wand-Boden-Anschluss im Keller

    Undichter Wand-Boden-Anschluss im Keller: Liebe Experten, wir haben ein 1999 gebautes Haus vor etwa 15 Jahren gekauft. Ein Bauträger hat es für sich selbst gebaut. Der Ölkeller war undicht...
  3. Altbau feuchter Keller

    Altbau feuchter Keller: An unser Haus grenzt ein gepflasterter Bürgersteig. Keller ist da 60 cm oberflächig. Wir wollen von außen abdichten und keine Gehwegplatten mehr,...
  4. Feuchter Keller von 1958, Innenabdichtung vs. Injektionsverfahren

    Feuchter Keller von 1958, Innenabdichtung vs. Injektionsverfahren: Hallo Bauexpertenforum, in unserer Doppelhaushälfte (BJ 1958) is der Keller "baujahrestypisch" feucht. Anscheinend ist das auch bei den...
  5. Horizontalsperre im Keller fehlt

    Horizontalsperre im Keller fehlt: Hallo, auf einer Fläche von ca 10 cm zieht die Erdfeuchtigkeit ins Mauerwerk nach oben, welches sich auf einer größe von ca 10x10 bis ca 20x20 cm...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden