Keller mit WU-Betonkern - KMB Beschichtung anbringen?

Diskutiere Keller mit WU-Betonkern - KMB Beschichtung anbringen? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe eine "Entscheidungsfrage", da ich mich nicht ganz zu einem Entweder/Oder entscheiden kann. Hintergrund: Wir bekommen eine...

  1. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Hallo,

    ich habe eine "Entscheidungsfrage", da ich mich nicht ganz zu einem Entweder/Oder entscheiden kann.

    Hintergrund:
    Wir bekommen eine DHH gebaut, von der uns das linke Haus gehören wird :e_smiley_brille02:
    Der Keller:
    - zweischalige Filigranhohlwandelemente mit WU-BetonKern ausgefüllt
    - Fugen, zwischen Sohlplatte und aufgehenden Filigranhohlwandelemente, sowie vertikale Fugen, werden von aussen geschlossen (in Güte, Wert und Gebrauchsfähigkeit, wie Abdichtungssystem Swelllite 3000)
    - Es wird noch eine horizontale Abdichtung aus Bitumendachdichtungsbahn zwischen Kellerdecke und aufgehendem Mauerwerk.
    - Die Umgebung ist, laut Bauleiter, recht günstig, denn der Sandboden ist "kieselig", kein stauendes Wasser und der höchste gemessene Grundwasserspiegel war bei 1m unter der Sohlplatte.

    Ich habe jetzt oft von der KMB Beschichtung gelesen, die man zusätzlich noch anbringen kann, um eine Dampfsperre zu haben.
    Macht es Sinn eine KMB Beschichtung aufzubringen, oder ist das unsinnig? Der Bauleiter meinte, man bräuchte es nicht, da der Kelleraufbau das nicht bräuchte. Feuchtigkeit im Keller könne man zusätzlich umgehen, in dem man immer gut lüftet, speziell in den ersten beiden Jahren nach Fertigstellung, wo der Keller sowieso noch trocknen müsste.
    Allerdings wird ein Teil des Kellers auch die Waschküche, die per se einen höheren Luftfeuchtigkeitswert aufweisen sollte.

    Ich denke mir, dass wenn die KMB Beschichtung nicht stört, sich der Aufwand von 2Tagen plus Materialkosten lohnen sollte, diese anzubringen, als im Nachhinein, wenn das Haus steht, zu sagen, "Hätte ich es damals doch gemacht!". Auch würde ich das gerne selber machen, sofern es als Laie machbar ist.
    Wenn ja, was sind die Arbeitsschritte dafür?

    Ich freue mich über Eure Meinungen.

    Besten Dank und Gruss,
    Joe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Keller sind die schadensträchtigsten Bauteile. Wenn du beschichten willst, mache es also nicht selbst. Sonst freut sich später dein Bauleiter, wenn der Keller undicht werden sollte und schiebt die Verantwortung auf dich.
     
  4. #3 Halbwissender, 22. April 2012
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Frage ist wie Schweizer Regelwerke dies sehen. Der Keller ist bei lediglich Bodenfeuchte und nicht stauendem Sickerwasser als WU BAuteil entsprechend dieses Lastfalls recht einfach zu erstellen. Die Adhäsivabdichtung klingt auch gut, wenn sie richtig gemacht ist. Dann brauchte es auch keine Abdichtung gegen Diffusion an den Wänden, lediglich am Boden eine Abdichtung deren sd-Wert größer als der des Bodenbelages (der eines Tages zu erwarten wäre).
     
  5. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Hallo,

    vielen Dank für die Einschätzung.
    Das Haus wird in DE gebaut. Ich habe mit Bauleiter und dem Bauträger gesprochen.
    Sollte ich das machen wollen, spricht von Ihnen aus nichts dagegen.
    Ich werde es nicht selbst machen, sondern einen Fachbetrieb beauftragen, wenn ich mich dazu entschliesse.

    @Halbwissender
    Was genau meinst Du mit "lediglich am Boden eine Abdichtung"?
    Ist damit der Übergang Sohlplatte -> äussere Kellerwände gemeint?
    Das hatte ich auch gedacht, dass man nur dort unten eine KMB Beschichtung, o.ä., anbringt und die die Wände selbst das nicht mehr brauchen.

    Besten Dank und Gruss,
    Joe
     
  6. #5 Halbwissender, 23. April 2012
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Neee ich meinte auf die Bodenplatte...
     
  7. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Aha,

    was käme da als Abdichtung in Frage? Auch KMB?

    Danke und Gruss,
    Joe
     
  8. #7 Halbwissender, 23. April 2012
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Mhhh ich denke das wird nicht so doll von Verarbeitung und vom sd-Wert, günstiger und besseren sd-Wert dürfte die Abdichtung mit einer Lage V60 S4 Al 0,1 werden. Wenn das Bauteil ein WU-Bauteil ist das keine Abdichtung gegen Wasser + Feuchte mehr braucht und nur gegen Diffusion und ggfls. nachstoßende Feuchte aus dem Beton abdichten braucht geht auch das http://www.knauf.de/pdf/bilder/detbl_wmv/abdichtungsbahn_katja_sprint_f457.de_2011_11.pdf
     
  9. #8 Carden. Mark, 23. April 2012
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    und die Schreibe kommt mir immer bekannter vor :)
     
  10. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Danke.

    Ich habe mich entschlossen, keine KMB Beschichtung zu machen.
    Laut Baustoffhandel soll die Aussendämmung mit einem Spezialkleber angebracht werden, denn der "normale" Kleber könnte nicht gut genug haften.
    Ausserdem will ich nicht in die Situation kommen, dass wenn nach Fertigstellung ein Problem auftritt, ich derjenige bin, der beweisen muss, dass es nicht durch die KMB Beschichtung an der Kelleraussenwand entstanden ist.

    Unser Keller wird, bevor noch die Aussendämmung dran kommt, von einem unabhängigem Gutachter begutachtet, speziell die Abdichtungen an den Fugen.

    Besten Dank und Gruss,
    Joe

     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Halbwissender, 24. April 2012
    Halbwissender

    Halbwissender

    Dabei seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeugs
    Ort:
    NRW
    Mach wenigstens was wegen nachstoßender Feuchte AUF die Bodenplatte.
     
  13. PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10. März 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Hallo Halbwissender,

    vielen Dank.
    Das habe ich überlegt, aber dafür habe ich noch ein wenig Zeit.
    Ich habe den Link nachgelesen und da steht, dass man das vor dem Estrich machen muss.
    Klingt sehr interessant.

    Unter der Bodenplatte liegen zwei Schichten einer Folie, die aufsteigenden Wasserdampf oder Wasser(weiss ich nicht mehr genau?!), abhalten sollen.
    Wenn ich aber auf und unter der Bodenplatte alles abdichte und der rausstehende Sockel der Bodenplatte auch noch mit Dämmung eingepackt wird, ist das dann gut oder ensteht nicht eine Art "Folienschlauch" um die Bedonplatte und fängt dann an zu schwitzen? Dann hätte ich ja den gegenteiligen Effekt.

    Danke und Gruss,
    Joe
     
Thema: Keller mit WU-Betonkern - KMB Beschichtung anbringen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kmb keller

Die Seite wird geladen...

Keller mit WU-Betonkern - KMB Beschichtung anbringen? - Ähnliche Themen

  1. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...
  2. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  3. Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau

    Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau: Hallo liebe Experten, es geht um eine Trennwand zum "kalten " Keller....von der Wärmedämmung her gesehen, ist eine 11.5 Ytongwand oder eine gleich...
  4. Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten

    Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten: Hallo, ich habe ein Einfamilienhaus (BJ 2001, von mir im Jahr 2006 vom damaligen Eigentümer abgekauft) und habe seit Jahren feuchte Kellerwände,...
  5. Doppel T Sparren - Zwischensparrendämmung anbringen / Sparren verstärken

    Doppel T Sparren - Zwischensparrendämmung anbringen / Sparren verstärken: Guten Tag zusammen und viele Grüße aus dem Ruhrgebiet. Wir sanieren derzeit eine Doppelhaushälfte aus den späten 50er Jahren. Viele Beiträge hier...