Keller-Wasserschutz, Rechtslage ?

Diskutiere Keller-Wasserschutz, Rechtslage ? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Guten Tag, ich mache es kurz: Doppelhaushälfte Bj.: 48 1) Drainagerohr rund um unser grundstück gezogen um wasserschäden im keller zu...

  1. Douser

    Douser

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dreher
    Ort:
    +++++
    Guten Tag,
    ich mache es kurz:

    Doppelhaushälfte Bj.: 48

    1) Drainagerohr rund um unser grundstück gezogen um wasserschäden im keller zu vermeiden (drückendes wasser )

    2)dieses führt in eine mischkanalisation ( grundwasser 11M tief )

    3)das abgeleitete wasser von der Gartenlaube + Garage führt in eine regentonne ( zum schutz vor überlaufen der regetonne wurde ein rohr zur drainage gezogen )
    der gesammte punkt 3 steht vor dem leichten abhang zum haus und würde somit zum drückendem wasser zählen ( oder liege ich in dieser annahme falsch )

    (das abgeleitete regenwasser vom haus führt direkt in die kanalisation )

    meine frage an euch: ( und ich würde mich sehr freuen wenn ihr eure quellen verlinken könntet damit ich selber im notfall nachlesen kann )

    Ist das alles so im rechtlichen Bereich oder ist da etwas gesetzeswiedrig ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Zu 1). was für drückendes Wasser hast du denn?

    2) Ob du einleiten darfst oder nicht musst du mit den Behörden klären - Drainagewasser darf man nicht einfach so einleiten sowei ich weiss...
     
  4. Douser

    Douser

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dreher
    Ort:
    +++++
    grüß dich ultra79

    unser haus steht an einem leichten gefälle und das regenwasser fließt gegen die hauswand auf höhe erdgeschoss und keller dazu kommt das wir unter der ca 30 cm dicken erdschicht , lehm/sand haben

    zu2 ) könnte man so etwas nicht irgentwo im netz nachlesen zu den jeweiligen standorten ?
     
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wir könnten da schon weiterhelfen, aber Du hast es ja vorgezogen, deinen Wohnort nicht anzugeben.
     
  6. Douser

    Douser

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dreher
    Ort:
    +++++
    Bochum
     
  7. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Gem. Paragr. 5 Nr. 12 der Abwassersatzung der Stadt Bochum darf Drainagewasser nicht in den Kanal eingeleitet werden.
     
  8. Douser

    Douser

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dreher
    Ort:
    +++++
    woher hast du die info
    mit link bitte
     
  9. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Steht doch da.

    Google hilft
     
  10. Douser

    Douser

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dreher
    Ort:
    +++++
    okay , habe es gefunden
    danke

    fragt sich nur wie das regenwasser sonst abgeleitet werden soll
    wenn nicht mal gruben und sickerbecken wasser etc dort hinein gelangen darf...
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist es dort schon soooooooo schlimm, daß man gleich 5 Kreuze machen muß...?
    Im Ernst:

    Wer hat das geplant und wer ausgeführt?
    Hört sich etwas abenteuerlich an!
    Und warum Drainage ums Grundstück?

    Regenwasser ist etwas anderes als Drainagewasser.
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Douser

    Douser

    Dabei seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dreher
    Ort:
    +++++
    das Drainagerohr dient nur dazu um das niederschlagwasser vor dem keller abzuleiten damit keine wasserschäden im keller entstehen, dieses rohr ist umhüllt von kies + Fließ als doppelter filter (wegen der erde und lehm ) wenn man so will
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Genau dazu dient ein Drainagerohr nicht. Niederschlagswasser gehört nicht da hinein.
     
Thema:

Keller-Wasserschutz, Rechtslage ?

Die Seite wird geladen...

Keller-Wasserschutz, Rechtslage ? - Ähnliche Themen

  1. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...
  2. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...
  3. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  4. Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau

    Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau: Hallo liebe Experten, es geht um eine Trennwand zum "kalten " Keller....von der Wärmedämmung her gesehen, ist eine 11.5 Ytongwand oder eine gleich...
  5. Hauswasserwerk in Keller verlagern

    Hauswasserwerk in Keller verlagern: Hallo zusammen, ich habe mir vor 2 Jahren einen Brunnen bohren lassen. Da ich jetzt aktuell am Abdichten und Dämmen des Kellers von außen bin und...