Keller (WW) Ausführung der Innenseite (Eilt!!!)

Diskutiere Keller (WW) Ausführung der Innenseite (Eilt!!!) im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten! ich habe eine weiße Wanne (30cm geschalter WUbeton), außen 80mm Perimeterdämmung, Keller steckt komplett im Erdreich, Keller...

  1. #1 Volker Ahlvers, 29. Oktober 2002
    Volker Ahlvers

    Volker Ahlvers

    Dabei seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister (im Möbelbau)
    Ort:
    32657 Lemgo
    Hallo Experten!
    ich habe eine weiße Wanne (30cm geschalter WUbeton), außen 80mm Perimeterdämmung, Keller steckt komplett im Erdreich, Keller beheizt (Gästezimmer und Hobbywerkstatt).
    Frage: Ich will in der Hobbywerkstatt 15mm OSB und im Gästezimmer 12,5mm GK-Platte auf 24/bzw40mm Lattung anbringen! Muß hinter die Plattung eine Dämmung (oder reicht eine stehende Luftschicht?)und muß die ganze Konstruktion dampfdicht ausgeführt werden? Wenn ja wie?
    Vielen Dank schon mal für die Antwort(en)
    Mit freundlichen Grüßen
    Volker Ahlvers
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MAB

    MAB Gast

    Gute Frage

    Und nicht leicht zu beantworten. Rechnerisch braucht da keine hin. In der Praxis kann das aber ins Auge gehen. Am liebsten würde ich ja wieder Foamglas empfehlen, aber das ist natürlich teuer. Dafür ist es dampfdicht, verrotungsfest und brennt nicht.

    Ansonsten Lattung, Dämmung dazwischen, Folie spannen, an den Rändern abdichten (Klebeband, Dichtmittel von Würth oder Siga). Platten drauf, fertig.
     
  4. #3 Volker Ahlvers, 29. Oktober 2002
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2002
    Volker Ahlvers

    Volker Ahlvers

    Dabei seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister (im Möbelbau)
    Ort:
    32657 Lemgo
    war ja klar, daß ich da ein nicht einfaches Problem habe, sonst wäre bauen zu einfach

    ich bin gerade in der Hobbywerkstatt zu gange - wie siehts denn aus, wenn ich da das Ganze hinterlüftet ausführe (unten und oben 20mm Luft + 15mm OSB auf 24mm senkrechte Lattung). Ich will ja billich und schnell vorwärts kommen, aber natürlich trotzdem ein technisch perfektes Ergebnis erzielen!!! (eine Knobelaufgabe für Super-billich-Bauer, hihi!!!)
    Vielen Dank für die schnelle Antwort (oben) MAB!
    und mit freundlichen Grüßen
    Volker Ahlvers
     
  5. MAB

    MAB Gast

    jaja, billich und schnell

    OK, hinterlüftet geht auch. Nchteil: das Ungeziefer sammelt sich da.
     
  6. #5 Wilhelm Wecker, 29. Oktober 2002
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Schnell und billig den Keller ausbauen

    Hallo Volker,

    ich versteh Deine Absicht nicht, warum Du überhaupt OSB bzw. Gipskartonplatten - und das im Keller - vor die Wand stellen willst - hast vor, eine Pilzzucht aufzubauen. Ich unterstelle beiden Materialien bestens empfänglich zu sein für maximale Feuchtigkeitsaufnahme. In der Folge bekommst Du u.U. eine neue Aufgabe - Schimmelbekämpfung.

    Warum kann die Wand nicht einfach sichtbar bleiben, ist die Betonoberfläche hierfür etwa nicht geeignet ? Wenn es denn sein muß, dann wäre es doch am einfachsten die Wände nur zu verputzen, um eine saubere Oberfläche zu erzielen.

    - kein unnötiger Raumverlust
    - keine Schimmelprobleme bei richtigen Materialwahl
    - billig

    Mit freundlichen Grüßen

    Wilhelm Wecker
     
  7. #6 Volker Ahlvers, 29. Oktober 2002
    Volker Ahlvers

    Volker Ahlvers

    Dabei seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister (im Möbelbau)
    Ort:
    32657 Lemgo
    bloß kein Schimmel!!!!!!!!!!!

    wir hatten in unser alten Wohnung Schimmel, daß war unter anderem Grund NEU zu bauen!!
    Die Schalung vom Maurer war nicht mehr so toll (hatte er mir vorher gesagt),von daher muß der Beton "verschwinden".
    Ansonsten handelt es sich um ein Niedrigenergiehaus (ca. "5-Liter-Haus"nur noch als Hinweis). Ach so und 'ne Paul-Lüftungsanlage haben wir auch (Keller also auch Be- und Entlüftet). Was kann man tun zur Schimmelvorbeugung??? :( Das Risiko von Schimmel will ich auf keinen Fall eingehen.
    Gips und OSB auf Lattung will ich nehmen, weil mir das am Besten von der Hand geht. Und OSB im 40m² Hobbykeller (Holzwerkstatt) um meinen Massen von Werkzeug "an die Wand zu schrauben" - da kann man dann auch leicht mal was ändern!
    Vielen Dank für die Beiträge, ob es da wohl noch einen konkreten Selbermacher-Vorschlag gibt?! ;)
    mit freundlichen Grüßen
    Volker Ahlvers
     
  8. #7 C.. Schwarze, 29. Oktober 2002
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Kalk-Zement-Putz

    Kalk-Zement-Putz

    einfach, günstig&gut
     
  9. MAB

    MAB Gast

    Wer kann schon putzen?

    Ne Putzfrau? :)
    Mal Ernst, ich würde mir Putzarbeiten nicht selbst zutrauen. Warum soll denn da Schimmel auftreten? Die Taupunkttemperatur wird doch gar nicht unterschritten.

    Probleme gäbe es, wenn der Keller immer nur kurz aufgeheizt würde und dann wieder auskühlt. Dann wäre das aber ein generelles Problem, nicht nur an den Außenwänden.

    Zur Verdeutlichung typische Situation Partykeller:

    - Halbes Jahr nicht geheizt
    - Party feiern, Heizung an
    - Luftfeuchte steigt auf 80 % (gerade beim Tanzen und saufen :) )
    - Am Schluß wird die heizung abgeschaltet, Temperatur sinkt von + 30° auf + 15°
    Ja was passiert jetzt mit der relativen (!) Luftfeuchte? Na, die steigt über 100 % an. DAS gibt dann Schimmel (abgesehen von Wärmebrücken).

    Diese Nutzung mal ausgeschlossen, kann vor die Wand genagelt werden, was man will. Aber eben am besten hinterlüftet, damit sich keine Luft stauen kann.
     
  10. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Holzverkleidung im Keller halte ich auch für nicht ungefährlich.
    Ein geputzte (oder blanke) Stb.-Wand ist 'ehrlicher'.
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Genau und das ist der Knackpunkt ... die Version mit den OSB bzw. Gibskartonplatten muss hinterlüftet werden (!) ... Wu-Konstruktion sind meist NICHT dampfdiffusiongeschlossen Feuchtigkeit steht mitunter an und kann wenn schlechter (keiner) Hinterlüftung nicht raus ... und dann fängt das Zeug dann doch zum Schimmeln an (!)
    -
    WARUM (vielleicht ne blöde Frage) putzt man im Zug der Allgemeinputzarbeiten diese Wände NICHT gleich mit Zementputz mit ? .... wenigstens machen wir das SO hier in Bayern (!)

    Fazit:

    Ich bin auch dafür WU-Konstruktionen zu putzen wenn die Betonflächen Nichts taugen ... zumal man eventl. Undichtigkeit in der WU-Konstruktion vor Augen hat ... Hinweis "Berlin" wo hinter der Verkleidung das Haus verschimmelte weil die Abdichtung nichts taugte ... ich glaub Martin Du weisst was ich meine ok

    MfG
     
  12. MAB

    MAB Gast

    Bingo

    Ja, Josef, ich weiß, was Du meinst. :)
    Nicht vergessen, es soll ja eine preiswerte Lösung sein! Natürlich ist Putz besser, keine Frage. Aber auch teurer und für Selbermacher nicht geeignet.

    Es ist eben eine Frage der Nutzung. Wir wissen ja nicht, um welches Hobby es sich handelt :)
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Gut das Du weisst was ich meine :D ... ABER wieviele dieser Wu-Konstruktion sind undicht ? ... schau mal in die Foren ... jede zweite hat doch bald ne Macke :D ... und das schlimme hinter
    die Kulisse wird erst geschaut wenn die ganze Fam. krank wird (wie auch in Berlin) ... die Leute sollten diese Konstruktionen wirklich putzen lassen ... die paar Märker müssen schon drin sein :confused:

    MfG
     
  14. #13 C.. Schwarze, 30. Oktober 2002
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Re: Wer kann schon putzen?

    Hallo MAB,

    Nach unbestätigten Gerüchten soll es noch FÄHIGE Handwerker geben, die noch arbeiten WOLLEN, auch Putzer.

    Was das selbermachen angeht, 2 Sorten Sand und der Kalkzement ist preislich kaum zu schlagen, allenfalls geht das Handwerkszeug ins Geld.
    Viel braucht man da aber auch nicht.
    Laien und einige Profis können/müssen den Putz meterweise zwischen 2 Schienen abziehen. Abreiben kann man etwas später.

    Kalk-Zement-Putz für innen ist hier (Ost-Westfalen) wieder im Kommen, warum wohl?

    MfG
     
  15. MAB

    MAB Gast

    Heee!!!!!

    Ich hab doch gar nichts gegen das Verputzen als solches gesagt. Natürlich ist das die beste Lösung.

    Aber eben nicht billig, wenn es gemacht wird. Und es kann eben nicht jeder. Ich zum Beispiel nicht.

    Josef: daran hatte ich jetzt gar nicht gedacht. Hast natürlich Recht. Ich hab im Moment vier weiße Wannen in Bearbeitung, die alle undicht sind.
     
  16. #15 Volker Ahlvers, 31. Oktober 2002
    Volker Ahlvers

    Volker Ahlvers

    Dabei seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister (im Möbelbau)
    Ort:
    32657 Lemgo
    mmmmmmh

    was soll ich jetzt dazu sagen? Wies scheint, muß ich das Gästezimmer schon mal komplett verputzen (bekomm ich wohl auch hin, ich brauch nur eeeewig dazu und mag das rumgepansche nicht - Platten sind mir halt lieber), eine Hinterlüftung kommt hier nicht in Frage. Wie siehts denn da mit den Heizkosten aus, wenn ich da nur einen Putz habe, muß ich dann immer die ganze Betonwand beheizen. Mir ist ja schon klar, wie MB oben sagte, daß ich den Keller richtig nutzen muß, also ganzjährig mindestens 13°C und wenn richtig aufheizen, dann auch langsam wieder abkühlen und lüften natürlich.
    Wie siehts in meiner Holzwerkstatt ( -da hat MB wieder nicht richtig gelesen, war oben schon erwähnt ;) )aus, da will ich wenigstens stellenweise nicht auf Holz verzichten. Wie bekommt man das konkret SCHIMMELRISIKOFREI hin.
    Vielen Dank schon mal für die rege Beteiligung - das eilig nehme ich etwas zurück - ich denke nochmal in Ruhe nach- aber ich brauche einfach Ordnung in meinem Keller um die viele Arbeit im Holzrahmenbau (@Josef, deshalb putz ich sie nicht mit - alles Trockenbau!)darüber zu bewältigen.
    MfG
     
  17. MAB

    MAB Gast

    Das kommt davon....

    .... daß wir immer sagen, eine gute Planung spart Geld :( Jetzt haben wir das am Hals :)
    Ich fasse mal zunächst zusammen:
    - Putz, wenn möglich, nicht
    - Holz auf jeden Fall
    - Wenn möglich Bauplatten (Material zunächt dahingestellt)
    - Hinterlüftung auch nicht.
    - Dämmung auch nicht
    Jetzt setzen wir mal voraus, daß die weiße Wanne auch tatsächlich dicht ist und kein Wasser von außen nach innen diffundieren kann.
    Holz geht, wenn es zum Beispiel auch für Außenanwendung gedacht ist. Um aber ganz sicher Diffusion zu verhindern, besser eine PE-Folie zunächst an die Wand. Auf entsprechenden Holzschutz achten (DIN 68800, wenn ich nicht irre).
    Gipskarton macht mich da schon eher kribbelig. Dann bitte die für Naßräume.
    Es gibt auch ander Bauplatten, die nicht schimmeln, nur fällt mir im Moment der Name nicht ein.

    Naja, und die Dachdeckelösung: Schiefer an die Wand tackern oder Zink-Scharen :)
     
  18. #17 Markus Gräfe, 31. Oktober 2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    mmmmmh...Gästezimmer....wird bestimmt nicht sehr oft benutzt.

    Ich habe mal eine stoffbespannte Wand gesehen. Wem's gefällt... sah eigentlich ganz o.k. aus. Auf jeden Fall isses relativ einfach selbst zu machen, billich isses auch, Hinterlüftung fällt auch wech. Schimmel dürfte da genauso wenig entstehen wie an der "nackten" Wand (wenn die schon entsprechend ausgeführt wurde). Nur Löcher bohren ist etwas aufwendiger. :D (damit's keine Laufmaschen gibt :D )

    Gruß, Markus
     
  19. Herbert

    Herbert

    Dabei seit:
    5. Mai 2002
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Prüfer der Gebäudeluftdichtheit
    Ort:
    Sehnde bei Hannover
    Ich empfehle

    schimmelfarbenen Stoff (grau?).
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Volker Ahlvers, 1. November 2002
    Volker Ahlvers

    Volker Ahlvers

    Dabei seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister (im Möbelbau)
    Ort:
    32657 Lemgo
    @MAB
    also ich lese da irgendwie doch ein zu großes Restrisiko heraus. Meine Werkstatt muß erstmal schnell nutzbar sein (Optik vorerst egal) und das Gästezimmer (vielleicht auch Spielzimmer o.ä. nutzbar - falls bei uns noch irgendwie Kinder entstehen :) ) dauert bis zur Vollendung wahrscheinlich noch 1-3 Jahre.
    Deshalb mal abgesehen von all meinen Wünschen, was ist denn die technisch beste Lösung auch im Bezug auf die Heizkosten. Wahrscheinlich Putz, aber welcher + Dämmung? und wenn ja wieviel Dämmung?
    Die Werkstatt werde ich dann auch später so ausführen und dann nur stellenweise Holzplatten (Größe 1,50 x 1m) mit 6cm abstand von der Wand als Basis für Werkzeughalterungen anschrauben - alles Andere taugt glaub' ich (inzwischen - dank Forum) nichts.

    @Markus Gräfe
    gute Idee eigentlich, aber gefällt uns nicht (schwierig mit der Reinigung)

    @Herbert
    das mit dem schimmelfarbenen Stoff ist ja vielleicht noch eine Geschäftsidee für unseriöse Sanierungs"fachleute". wenn du damit handelst Herbert, mußt du nur gut deinen guten Namen verschleiern :D :D :D

    Mit freundlichen Grüßen
    Volker Ahlvers
     
  22. MAB

    MAB Gast

    *Lufthol*

    Jetzt muß ich etwas ausholen.

    Außen ist ja schon 80 mm Dämmung. Die reicht aus, wenn der Keller dauernd beheizt ist. Wird der Keller aber nur sporadisch beheizt, dann hat Innendämmung Sinn.

    Dann muß nämlich nicht jedesmal die gesamte Masse des Betons aufgeheizt werden.

    Also muß zur Lösung erstmal ganz klar die Nutzung festgelegt werden. Gehen wir mal vom ungünstigen Fall der zeitweisen Beheizung aus:

    Das beste ist natürlich Schaumglas, aber zu teuer.

    Jetzt sind wir aber wieder ganz am Anfang:

    Lattung, Dämmung, Dampfsperre, Gipskarton (für Naßräume). Wobei die Dampfsperre wegen unklarer Verhältnisse auf beiden Seiten der Dämmung sein sollte. Die Dämmung selbst ist egal. Am wenigsten Platz nimmt teures PUR weg. Die billigste Lösung ist Polystyrol.

    Calciumsilicat-Platten sollen sich auch bewährt haben, aber eigene Erfahrung hab ich dazu nicht. Laut Hersteller können die auch direkt an die Wand genagelt werden. Sollen dämmen, aber nicht schimmeln.

    Alternativ wäre noch ein Kalk-Zement-Putz möglich.
     
Thema:

Keller (WW) Ausführung der Innenseite (Eilt!!!)

Die Seite wird geladen...

Keller (WW) Ausführung der Innenseite (Eilt!!!) - Ähnliche Themen

  1. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  2. Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

    Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe: Hallo, wir sind ein 4 Personen Haushalt in einem Einfamilienhaus. Das Haus hat ca. 130 m³ Wohnfläche und ist Baujahr 1998. Unsere aktuelle...
  3. Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?

    Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?: hallo, es geht um den Wandanschluss einer Dachterrasse, der Putz ist sehr rau. Angeschlossen werden muss eine EPDM Folie 15cm hoch gezogen,...
  4. Flachdach Ausführung - Frostkeil

    Flachdach Ausführung - Frostkeil: Hallo, wir bauen zur Zeit einen Anbau mit Flachdach an unser Einfamilienhaus. Der Anbau ist in Holbauweise erstellt. Das Flachdach besitzt eine...
  5. Ausführung Garagenflachdach an Haus - Statik

    Ausführung Garagenflachdach an Haus - Statik: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage und zwei Meinungen von 2 verschiedenen Statikern dazu: Wir bauen ca. 2,00 m neben unserem Haus eine...