Kellerabdichtung

Diskutiere Kellerabdichtung im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, unser Planer schlägt folgenden Aufbau für unsere Kellerabdichtung vor. Bodenaufbau: 25 cm verdichteter Schaumglasschotter , Geovlies,...

  1. Roman

    Roman Gast

    Hallo,

    unser Planer schlägt folgenden Aufbau für unsere Kellerabdichtung vor.

    Bodenaufbau: 25 cm verdichteter Schaumglasschotter , Geovlies, Schweißbahn PYE PV 250 S5, 2x Folie als Gleitschicht, 25 cm Bodenplatte.

    Wandaufbau: 2x Schweißbahn PYP G 200 S4 mit der Schweißbahn unter der Bodenplatte verschweißt.

    Fundamenterder an zwei Stellen aus der BoPla herausgeführt und mit Staberdern verbunden.


    Kann man das so ausführen ?
    Gibt es eventuelle Schwachstellen in der Ausführung ?
    Boden ist Sand.
    Lastfall bestenfalls aufsteigendes Sickerwasser.

    Beste Grüße,

    Roman
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    Man kann

    Allerding: worauf wird denn die erste Schweißban verlegt? Auf dem Schaumglasschotter? Datt nappt nich.

    Der Rest ist eine Frage der Ausführung, insbesondere an den Ecken und Graten.
     
  4. roman

    roman Gast

    also wie ich das verstanden habe liegt die Bahn nur auf dem Vlies und dei Überlappungen werden entsprechend verschweißt.

    Ist es da sinvoll eventuell in zwei Lagen zu arbeiten ?
     
  5. MB

    MB Gast

    Können Dachdecker zaubern?

    Wie wollen die denn die Nähte verschweißen? Da gehört eine Sauberkeitsschicht aus Beton hin.

    Man beachte den Wickelkern:
     
  6. Lebski

    Lebski Gast

    Staberder rosten, und sollten konrolierbar sein. Besser Fundamenterder in die Sauberkeitsschicht, die dick genug ist.
    Ausserdem ist der Übergang Bandstahl zu Staberder ein Schwachpunkt in der Abdichtung.
     
  7. MB

    MB Gast

    Obwohl....

    .. wenn ich dieses Bild so sehe, ist eine Sauberkeitsschicht auch nicht die Garantie.....
    (war übrigens mal die Bodenplatte, wurde die dickste Sauberkeitsschicht im westdeutschen Buntfernsehen).
     
  8. Mr.Big

    Mr.Big

    Dabei seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Überlebenskünstler
    Ort:
    Sachsen
    Warum kein WU-Beton ?

    Warum die Bodenplatte nicht aus WU-Beton ausführen ?
    Da sollte doch die Folie darunter als Dampfbremse genügen. Hohlkehle und dann die Schweißbahnen an den Wänden auf der Bodenplatte verschweißen (bis zur Unterkante an den Seiten runterziehen) und fertig ist.

    So jedenfalls ist es bei uns geplant und ich hoffe das genügt auch. Ansonsten selber Aufbau wie bei Dir. Schaumglasschotter etc.

    Gruß,
    Jens :Roll
     
  9. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Und wo kommt der Fundamenterder hin (DIN 18014)?
     
  10. bauworsch

    bauworsch Gast

    Ich versteh den ganzen Aufriß

    bei einem Sandboden nicht. Hat das " Lastfall bestenfalls aufsteigendes Sickerwasser " einen Hintergrund ( Bodengutachten ) oder ist das einfach nur so dahingesagt? Denn dann frage ich mich was die Schweißbahn da soll, vielleicht als Ersatz - Sauberkeitsschicht? Wäre mal ne neue Verwendungsvariante. :p
     
  11. Mr.Big

    Mr.Big

    Dabei seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Überlebenskünstler
    Ort:
    Sachsen
    @ Ebel

    Habe schon auf Deine Frage gewartet :lock
    Also ich ziehe den Erder aus der Bodenplatte raus und lege ihn eine Runde ins Erdreich ums Haus.

    Reicht das ?

    Jens
     
  12. Pies

    Pies

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Benutzertitelzusatz:
    Ausführende Gewalt
    aber dann nur in edelstahl,das verzinkte kannste in fünf jahren stückweiße wieder raushohlen.
     
  13. C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    mmh,Edelstahl? ob das in bewehrten Fundamenten so optimal ist?
    - Stichwort elektrochemische Korrosion.
     
  14. Pies

    Pies

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Benutzertitelzusatz:
    Ausführende Gewalt
    zitat von ebel:
    Also ich ziehe den Erder aus der Bodenplatte raus und lege ihn eine Runde ins Erdreich ums Haus :deal


    allso liegt er im dreck und dann kommt nur edelstahl in frage zwar teuer aber hält :)
     
  15. C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    und wie/wo ist der Übergang?
     
  16. Mr.Big

    Mr.Big

    Dabei seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Überlebenskünstler
    Ort:
    Sachsen
    also bei mir solls so werden :
    im Keller (Hausanschlußraum) kommt der Erder der Bodenplatte und der Erder aussenrum (latürnich Edelstahl) aus der Bodenplatte und werden dann miteinander verschraubt.
     
  17. Pies

    Pies

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Benutzertitelzusatz:
    Ausführende Gewalt
    der übergang muß natürlich in der bodenplatte erfolgen,nützt ja nichts wenn das erband vorher abrostet.deine angesprochene elektrochemische korrosion würde doch nur in kraft treten wenn es den baustahl berührt oder irre ich mich da?



    noch mal was anderes jeder sagt mir das man das erdband in der bodenplatte hochkant einbauen muß(soll) aber keiner kann mir das begründen,weiß einer warum das so sein soll?
    flach ist es nämlich wesentlich einfach :fleen
     
  18. C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    irgendwo werden doch 2 verschiedene Metalle miteinander verbunden.

    hochkant verlegen, wegen der Luft, die sich eventuell unter den flachen Erde sammeln kann und mit der Feuchtigkeit eigenkorrodiert.
     
  19. Mr.Big

    Mr.Big

    Dabei seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Überlebenskünstler
    Ort:
    Sachsen
    Wieso in der BoPla ????
    Hatten wir uns nicht schon auf Edelstahl geeinigt ??? Was also soll rosten ?

    Gerade ausserhalb der BoPla hat man eine Chance die Verbindung zu Kontrollieren . Was weisst Du was in 20 Jahren in Deiner BoPla passiert ?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Pies

    Pies

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Benutzertitelzusatz:
    Ausführende Gewalt
    @Mr.Big jetz nix ducheinander würfeln es geht doch darum das ich in de bodenplatte kein teures edelstahl band brauche sondern das verzinke ausreichend ist und im erdbereich edelstahl.
    ich habe noch nie gesehn das jemand teure edelstahlband in den beton legt und was das rosten betrifft wenn das verzinkte band nach 20 jahren deiner meinug durchgerostet ist dann auch die bewehrung,womit sich dieses dann von ganz alleine erledigt hat.

    @C. Schwarze regieren die miteinander?weiß nicht kenne es eigentlich nicht anders,was ja nichts heißen soll*g*ist das eine vermutung oder wissen von dir?

    das mit der luft ist mal ein argument :respekt
     
  22. Mr.Big

    Mr.Big

    Dabei seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Überlebenskünstler
    Ort:
    Sachsen
    Das ist soweit korrekt. Soll auch so bei uns ausgeführt werden.

    Wieso aber :
    Das ist der mir unklare Punkt ?
    :wow
     
Thema:

Kellerabdichtung

Die Seite wird geladen...

Kellerabdichtung - Ähnliche Themen

  1. Welche Variante sollten wir für die Kellerabdichtung wählen?

    Welche Variante sollten wir für die Kellerabdichtung wählen?: Wir bauen eine EFH mit Keller und zwei Etagen. Laut Bodengutachten können zwei verschiedene Varianten gewählt werden: mit Dränage: analog DIN...
  2. Kellerabdichtung korrekt?

    Kellerabdichtung korrekt?: Hallo zusammen, ich möchte ein 9-Jahre altes Haus kaufen. Jetzt habe ich bei der Besichtigung gesehen, dass es an den Kelleraussenwänden bis...
  3. Statik bei der Kellerisolierung von außen

    Statik bei der Kellerisolierung von außen: Hallo, da ich durch die in letzter Zeit massiven Regenfälle im Keller feuchte und somit schimmlige Wände bekommen habe, möchte ich nun meinen...
  4. Kellerabdichtung bei Haus von 65

    Kellerabdichtung bei Haus von 65: Guten Tag, ich habe ein Haus aus dem Jahre 1965. Der Keller steht zu 2/3 im Erdreich. Zur Zeit gibt es im Keller kein Problem mit feuchten...
  5. Wie verfahren nach Kellerabdichtung?

    Wie verfahren nach Kellerabdichtung?: Hallo zusammen, ich habe mal zwei Frage. Ich habe mir Anfang des Jahres ein Haus gekauft. Bj. 1967. Während den Renovierungsarbeiten stellte...