Kellerabdichtung

Diskutiere Kellerabdichtung im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich muß vorrausschicken, bin nicht vom Fach!!! So nun zu meinem Problem: Es handelt sich um ein ca. 20 Jahre altes Wochenendhaus...

  1. uwep

    uwep

    Dabei seit:
    12.03.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E.-Ing.
    Ort:
    Ausburg
    Hallo,

    ich muß vorrausschicken, bin nicht vom Fach!!! So nun zu meinem Problem:
    Es handelt sich um ein ca. 20 Jahre altes Wochenendhaus welches voll unterkellert ist (80m²). Hab hier seid ca. 5 Jahren einen stetig steigenden Grundwasserspiegel welcher temporär bis zu 50cm über Bodenplatte reicht.
    Ausenisolierung besteht aus Bitumenanstrich.Den Rest kann sich jeder denken!!! Halt die Sache im Moment mit einer Pumpe,welche in einem Sickerschacht steht noch im Rahmen was aber auf die Dauer wohl keine Lösung ist.(Pumpe kaputt ,Wasser im Keller).Weiter Info`s : Es gibt keine Regenwasserkanalisation,keine Trenage!!!
    Hat jemand einen Tipp für eine sinnvolle Lösung????


    mfG

    Uwe
     
  2. #2 Harald W., 13.03.2006
    Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20.01.2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Schwierig..

    ..der von Dir beschriebene Lastfall "Drückendes Wasser" würde bei einem Neubau eine weisse Wanne erforderlich machen. Der beschriebene Wandaufbau läßt den Rückschluß zu, das eine weisse Wanne nicht besteht.
    Mir kommt hier der Gedanke zwischen Aufwand(Kosten+Machbarkeit) und Verhältnis(Wochenendhaus).
    Die einzige Möglichkeit sähe ich noch, wenn Wand und Bodenplatte in Beton ausreichend stark hergestellt wäre, diese durch Packer zu vergelen. Keine Betonwände oder/und starke Bodenplatte, leider weiter Pumpen, wenn ansonsten keine weiteren Schäden an den Wänden oder Platte existieren.
     
  3. #3 Harald W., 13.03.2006
    Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20.01.2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Frage..

    ..wie erkennst Du eigentlich, das das Wasser temporär bis zu 50cm über der Bodenplatte ansteht?
     
  4. uwep

    uwep

    Dabei seit:
    12.03.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E.-Ing.
    Ort:
    Ausburg
    Antwort

    :cry
    Erstmal Danke für die Antwort,
    Da ich das Haus gekauft habe und keine Pläne existieren (Bauherr ist ebenfalls nicht mehr unter uns) kann ich mich nur auf Aussagen meines Nachbarn beziehen. Bodenplatte ist wohl 30 cm stark gegossen. Keller mit
    Betonsteinen gemauert. Den wasserstand sehe ich im Sickerschacht wenn ich die Pumpe mal ausschalte. Das ist für 2-3 h ohne eindringendes Wasser machbar.

    Kann mann so eine weiße Wanne nachträglich einbringen ??


    mfG

    Uwe
     
  5. uwep

    uwep

    Dabei seit:
    12.03.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E.-Ing.
    Ort:
    Ausburg
    Vergessen

    :cry
    Salve,

    Ich bräucht ,falls machbar noch ein paar Info`s zu "mit Packer zu vergelen"
    Was ist denn damit gemeint??


    mfG

    Uwe
     
  6. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    08.07.2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    5
    Gib mal unter google ein: Schleierinjektion.
     
  7. uwep

    uwep

    Dabei seit:
    12.03.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E.-Ing.
    Ort:
    Ausburg
    :think
    Danke , jetzt weiß ich um was es geht!!
     
Thema:

Kellerabdichtung

Die Seite wird geladen...

Kellerabdichtung - Ähnliche Themen

  1. Kellerabdichtung

    Kellerabdichtung: Guten Abend zusammen, ist auf beigefügten Bildern die Folie zur Kellerabdichtung „hoch“ genug? Wir bauen mit Bauträger. Einen Gutachter schalten...
  2. Kellerabdichtung Altbau Bj 60

    Kellerabdichtung Altbau Bj 60: Hallo Das haus ist Bj 60 Problem feuchte Wände im keller Eindringende nässe zwischen estrich und Mauer. Ich habe Angefangen auszugraben und...
  3. Kellerabdichtung bei Neubau unkalkulierbares Risiko?

    Kellerabdichtung bei Neubau unkalkulierbares Risiko?: Hallo, ich habe erfahren das man eine undichte Kellerabdichtung bei einem Neubau sehr oft erst nach über 5 Jahren feststellt und man dann zwei...
  4. Diverse Fragen zur Kellerabdichtung

    Diverse Fragen zur Kellerabdichtung: Hallo zusammen, wir haben angefangen mit einem Ytong Bausatzhaus Partner zu bauen und sehen uns bei der Beratung zur Abdichtung leider im Stich...
  5. Reparatur von Kellerabdichtung

    Reparatur von Kellerabdichtung: Moin, ich brauchte einen zusätzlichen Abfluß. Hierzu mußt ein Teil (steifen ca. 50cm Breit) der Bodenplatte eingeschlitzt und weggestemmt werden....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden