Kelleraußenwand abdichten / dämmen

Diskutiere Kelleraußenwand abdichten / dämmen im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, kurz vorweg: falls das besser in den anderen Thread mit dem Thema Keller abdichten gehört bitte verschieben. Ausgangslage: -...

  1. #1 Obstwiese, 20.04.2018
    Obstwiese

    Obstwiese

    Dabei seit:
    20.04.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    kurz vorweg: falls das besser in den anderen Thread mit dem Thema Keller abdichten gehört bitte verschieben.

    Ausgangslage:
    - 1958
    - Kelleraußenwand 9m unter der Küche mit Terrassentür
    - Terrasse soll noch kommen
    - bevor ich die Fundamente setze und die Terrasse aufbaue wollte ich den Keller einmal ausschachten und die Abdichtung erneuern bzw. herstellen
    - Die anderen Wände folgen wahrscheinlich innerhalb der nächsten 2-4 Jahre.
    Die Kellerwand fühlt sich von innen nicht nass oder feucht an. Es wurde lediglich erhöhte Feuchtigkeit im unteren Bereich festgestellt. Die Horizontalsperre scheint intakt zu sein.

    Aber Vorsicht ist besser als Nachsicht. Falls doch mal etwas feucht werden sollte, steht davor eine Terrasse mit Fundamenten und dann hat man erheblich mehr Arbeit.

    Mein Vorhaben:

    - Die Wand freilegen, säubern, auf Schäden prüfen
    - ggf. Fugen ausbessern, Bruchstellen beheben
    - Hohlekehle bilden, wenn nicht vorhanden
    - Wand grundieren und Dichtschlämme auftragen
    - 2K Bitumenbeschichtung in 2 Lagen mit Gewebe aufbringen
    - 80mm XPS Dämmung davor

    In dem Bereich liegt ein Ton Rohr, das zur Regen Entwässerung dient und an einen Sickerschacht angeschlossen ist. Die Entwässerung funktioniert tadellos. Sollte es ein Drainage Ton Rohr sein, werde ich es säubern und in Flies einpacken.

    Anschließend die Grube wieder verfüllen und anständig verdichten.


    So nun zu meinen Unklarheiten und Fragen, zu den ich gerne Meinungen oder Anregungen hätte.

    - Noppenbahn oder Folie vor die Dämmung? Wenn Noppenbahn, zu welche Seite die Noppen? Wenn ich mich in der Nachbarschaft umhöre und umgucke hat es jeder anders gemacht.
    - Kann ich die XPS Platten auf die noch feuchte Bitumenschicht aufkleben oder erst durchtrocknen lassen und dann die Platten mit neuen Batzen verkleben?
    - Falls das Tonrohr keine Drainage hat, kann ich dann im Abstand kleine Löcher bohren und es quasi zur Drainage umfunktionieren ? :)
    - macht es Sinn eine komplett neue Drainage zu setzen? Dann quasi so herstellen, das sie einmal um das Haus führt. Keine Hanglage und auch kein erhöhtes Grundwasser.
    - Sollte ich das Loch erst komplett zuschütten, verdichten und sacken lassen und dann für die Fundamente neu ausheben oder kann ich schon KG Rohre oder Eimer bzw. Schalung in die unverfüllte Grube einbringen und drum herum verdichten? Dann spare ich mir das ausheben später.

    Das war glaube ich erstmal alles, was mir in den letzten Tagen so durch den Kopf geht.

    Ich bedanke mich schon mal fürs lesen und für die Antworten.

    Mfg Jan
     
  2. #2 petra345, 20.04.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.040
    Zustimmungen:
    165
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Die Kosten bzw. den Arbeitsaufwand zum Freilegen der Kellerwand sollte man sich erst überlegen und dann ggf. nichts tun. Das stellt man sich oft zu gering vor.

    Ab 1,25 m Tiefe muß ein solcher Graben verbaut werden!!!




    .
     
  3. #3 Obstwiese, 20.04.2018
    Obstwiese

    Obstwiese

    Dabei seit:
    20.04.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Die Kosten werden sich dank eigenleistung in Grenzen halten.

    Für dieses Vorhaben habe ich entsprechend Zeit von 2 Wochen eingeplant. Ich hoffe das Wetter spielt mit.

    Außerdem finde ich es spannend, zu sehen wie damals das Haus von unten her aufgebaut wurde.

    Die Grube wird ca 1,40 tief und wird mit Platten und stützen an der Hauswand gesichert.
     
  4. #4 Bromm Edmund, 23.04.2018
    Bromm Edmund

    Bromm Edmund

    Dabei seit:
    11.06.2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ismaning
    Benutzertitelzusatz:
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Nun es ist sicher sehr Interessant zu sehen wie es unter dem Gelände aussieht, aber wegen was soviel Aufwand?
    Wegen was sollte dies alles gemacht werden?
     
  5. #5 Obstwiese, 23.04.2018
    Obstwiese

    Obstwiese

    Dabei seit:
    20.04.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So sieht der untere Bereich aus. Unter dem Kies bei dem Tonrohr sind Nur kleine „Wülste
    „ zu erfühlen, aber keine Kante mit Übergang zum Fundament. Viel tiefer möchte ich auch nicht graben.

    Die Hohlkehle wollte ich setzen bevor ich die Wand neu abdichte und mit Platten Dämme. Jetzt frage ich mich ob die dorrt überhaupt notwendig bzw sinnvoll ist

    image_6581.jpg

    Da sieht man es Vll etwas besser, ich habe den sand mal etwas zur Seite geräumt. Da ist. Durchgehend ein 1cm Rand. Das müsste die Oberkante vom Fundament sein. Nun ist die Frage ob ich bis runter graben sollte um dort noch eine Hohlkehle herzustellen.
    Die Tondrainage ist übrigens erstaunlicherweise sauber nur ca 10cm Schmutzablagerung. Beim Nachbarn war die komplett dicht
     
  6. #6 Obstwiese, 23.04.2018
    Obstwiese

    Obstwiese

    Dabei seit:
    20.04.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0

    Es soll gemacht werden, um in Zukunft dort nicht mehr ran zu müssen, bzw um sicher zu sein, das alles in Ordnung ist.
     
  7. #7 Obstwiese, 23.04.2018
    Obstwiese

    Obstwiese

    Dabei seit:
    20.04.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Erstellt wurde das Streifenfundament aus Stampfebeton. Als Isolieranstrich wurde anscheinend ein Teer Zement Mix genutzt, laut den Unterlagen
     
  8. #8 simon84, 23.04.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.429
    Zustimmungen:
    1.419
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Na wenn es wirklich Teer ist dann viel Spaß bei der fachgerechten Entfernung und Entsorgung

    Ganz schnell wieder zu und du hast es nicht gesehen
     
  9. #9 Obstwiese, 23.04.2018
    Obstwiese

    Obstwiese

    Dabei seit:
    20.04.2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Bitumen und Teer vertragen sich ja nicht so gut, ich dachte nun, das man Dichtschlämme oder eine andere Grundierung als Haftbrücke auftragen kann, ohne die vorherige Schicht zu entfernen. Vorher werde ich mal den Benzintest durchführen.
     
  10. #10 Manufact, 23.04.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.111
    Zustimmungen:
    364
    Vielen Dank für die interessante Herangehensweise!

    Bitte halte uns auf dem laufenden, ob Du dafür irgendein bauaufsichtlich zugelassenes Produkt von EGAL welchem Hersteller ausfindig machen kannst - welcher Dir selbstverständlich die Gewährleistung dafür einräumt :bierchen:
     
  11. #11 simon84, 24.04.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.429
    Zustimmungen:
    1.419
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    TRGS 551 und etwa ein Dutzend andere Richtlinien wären bei der Entfernung (Falls privat durchgeführt sinngemäß) auch zu beachten.
    Wenn du jetzt auf so Ideen kommst mit Sandstrahlen oder Hochdruckreiniger, Teer ist echt nicht lustig. Finde ich noch schlimmer als Asbest.
    Da sind die Atemschutzmasken usw. wirklich angebracht.

    WENN es denn dann auch wirklich Teer ist. Kleine Probe im Labor kostet nicht die Welt und du hast Gewissheit.
     
  12. #12 Manufact, 24.04.2018
    Manufact

    Manufact

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    2.111
    Zustimmungen:
    364
    Waschbenzintest... ..:)
     
    simon84 gefällt das.
Thema: Kelleraußenwand abdichten / dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abdichtung kelleraußenwand mit dämmung

    ,
  2. kelleraußenwand abdichten

Die Seite wird geladen...

Kelleraußenwand abdichten / dämmen - Ähnliche Themen

  1. Kelleraussenwand abdichten

    Kelleraussenwand abdichten: Ich bin dabei meine Außenwand abzudichten. außen Weber.tec 933 Hohlkehlenspachtel Weber.tec Superflex 2K innen wo ich außen nicht dran komme...
  2. Kellerwand vertikal abdichten / Kelleraußenwand abdichten / Vertikalsperre / Drainage

    Kellerwand vertikal abdichten / Kelleraußenwand abdichten / Vertikalsperre / Drainage: Hallo zusammen, hoffe mir kann jemand einen kleinen Tipp geben. Habe angefangen meine Kellerwände aufzubuddeln. Nach einem gefühltem halben...
  3. Kalksandstein Kelleraußenwand abdichten

    Kalksandstein Kelleraußenwand abdichten: Hallo, Baujahr ´72, die Kelleraußenwände sind aus Kalksandstein. An den Kelleraußenwänden im Haus sind keine Feuchtigkeitsdurchdringungen zu...
  4. Kosten verschiedener Kelleraußenwände mit Abdichtung

    Kosten verschiedener Kelleraußenwände mit Abdichtung: Hallo, kennt ihr die ungefähren Kosten der Erstellung von Kelleraußenwänden inkl. Abdichtung? Die Daten des geplanten Kellers: Einfaches...
  5. Abdichtung Kelleraußenwand => Klinker feucht

    Abdichtung Kelleraußenwand => Klinker feucht: Hallo Experten, wir haben einen Dachdecker beauftragt ein undichtes Fallrohr zu reparieren. Während der Arbeiten hat uns der Fachmann auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden