Kellerdämmung und Baugrubenverfüllung

Diskutiere Kellerdämmung und Baugrubenverfüllung im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Guten Abend zusammen, wie sind momentan mitten im Rohbau unseres EFH mit Keller. In der nächsten Woche soll die Baugrube wieder verfüllt...

  1. #1 Buratino, 09.09.2012
    Buratino

    Buratino

    Dabei seit:
    08.09.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Rheinberg
    Guten Abend zusammen,

    wie sind momentan mitten im Rohbau unseres EFH mit Keller. In der nächsten Woche soll die Baugrube wieder verfüllt werden.
    Dies geschieht auf unseren Wunsch hin mit dem Aushubmaterial.
    Hinweis zum Aushubmaterial: Schluff, feinsandig, kiesig. (weitestgehend Lehmboden). Gemäß Baugrundgutachten ist das Verfüllmaterial begrenzt verdichtungsfähig.

    Die Kellerwände werden gem. DIN 18195-4 (Schutz vor aufstauenden Sickerwasser) und 4cm INA-Drainplatten abgedichtet.

    Unser Bauunternehmen lehnt aus fachlicher Sicht die Verfüllung mit dem Material ab und möchte von der Gewährleistung (Abriss Drainplatten etc.) ausgenommen werden.

    Aus privaten Umfeld weiß ich (9 Jahre altes Haus), dass das Material zur Verfüllung genutzt wurde und bis auf Sockelabriss (an der später errichteten Terasse) keine weiteren Schäden bisher erkennbar sind. Eine Verdichtung erfolgte damals nicht bzw. unzureichend.

    Frage:
    a) Kann es bei der Setzung des Verfüllmaterials zu einem Abriss der Drainplatten kommen?
    b) Wie kann man dem Abriss vorbeugen (Noppenfolie, Noppenfolie mit Vlies, sonstiger Gleitmaterial)
    c) Aller wieviel Lagen sollte verdichtet werden (50 cmm oder 30 cm)? Gibt es Vorschriften oder nachweisbare Empfehlungen?

    Für Eure Antworten jetzt schon vielen Dank.
     
  2. #2 peterk61, 09.09.2012
    peterk61

    peterk61

    Dabei seit:
    05.04.2012
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geologe
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Der von Dir beschriebene Boden ist nur dann Verdichtungsfähig und für den Einbau im Arbeitsraum geeignet, wenn der Wassergehalt im optimalen Bereich liegt. Zieh doch den Baugrundgutachter hinsichtlich der Eignung des Bodens für die Wiederverfüllung zu Rate.

    Zu a) sehr unwahrscheinlich

    Zu b) siehe a)

    zu c) Der Einbau mit anschließender Verdichtung sollte in max. 30 cm dicken Lagen erfolgen. Vorschriften etc. weiß der Baugrundgutachter.
     
  3. #3 alex2008, 15.09.2012
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25.06.2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Die Drainplatten leben beim Einbau der Verfüllung am gefährlichsten. Baggerlöffel, Verdichtungsgeräte, reinkippen großer Bodenmengen etc. da sind Platten schnell mal nur noch Fetzen
     
Thema:

Kellerdämmung und Baugrubenverfüllung

Die Seite wird geladen...

Kellerdämmung und Baugrubenverfüllung - Ähnliche Themen

  1. Welche Kellerdämmung statt 200mm Styrodur?

    Welche Kellerdämmung statt 200mm Styrodur?: Im Rahmen unserer Haussanierung möchten wir im Mai unseren Keller ausbuddeln und von außen dämmen lassen. Mein Architekt hatte dafür 200mm...
  2. XPS Kellerdämmung & abdichten - Infos/Erfahrungswerte gesucht

    XPS Kellerdämmung & abdichten - Infos/Erfahrungswerte gesucht: Hallo zusammen, mein erster Beitrag hier. Bereits viel gelesen. TOP Forum! Ich bin meinen Keller (Altbau 1950, Porenbeton) am abdichten...
  3. Kellerdämmung im Weg für Carport Fundament

    Kellerdämmung im Weg für Carport Fundament: Liebe Forumsgemeinde, an unser Haus möchten wir ein Holz-Carport setzen. Der Carpot soll eine Größe von 9m x 3,5m haben, im hinteren Bereich ein...
  4. Kellerdämmung an Terrasse - was ist zu tun?

    Kellerdämmung an Terrasse - was ist zu tun?: Hallo liebe Experten, letztes Jahr wurde unser Haus fertig gebaut un wir sind eingezogen. Die Baufirma hat die Terrasse auf unseren Wunsch als...
  5. Kellerdämmung wurde nicht mit Druckgeeigneten StyroporPlatten ausgeführt

    Kellerdämmung wurde nicht mit Druckgeeigneten StyroporPlatten ausgeführt: Hallo zusammen, irrtümlich wurde die Kellerdämmung Tiefe 2,20 Meter mit Platten EPS035 WDV ausgeführt. Diese sind aber nicht für den...