Kellerdecke mit XPS dämmen

Diskutiere Kellerdecke mit XPS dämmen im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo, in den nächsten Monaten haben wir im EFH (Bungalow, bj 79) die Dämmung der Kellerdecke geplant. Es handelt sich um einige Quadratmeter,...

  1. #1 florianz, 17. November 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. November 2013
    florianz

    florianz

    Dabei seit:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Seth
    Hallo,

    in den nächsten Monaten haben wir im EFH (Bungalow, bj 79) die Dämmung der Kellerdecke geplant. Es handelt sich um einige Quadratmeter, sicherlich mind. 120qm und ich muss deswegen auf die Kosten achten. Es soll die Decke einer großen Garage, Flure, und zwei Wohnräume im Keller gedämmt werden. Ich hab jetzt lange überlegt, was ich dafür nehme. Steinwolle will ich nicht nehmen. Ich hab im Sommer Kiloweise feuchte Glaswolle weggeschafft, das reicht mir. Der Keller trocknet jetzt ab, zumindest zwei Ursachen wurden gefunden und beseitigt, Drainage kommt nächstes Jahr.

    Ich habe mir zwei Materielien mit weißer Oberfläche rausgesucht:
    entweder graues EPS weiß kaschiert
    Nach sowas hab ich ewig gesucht, guter Dämmwert (031), weiße Oberfläche. Mal sehen, ob das Bauhaus das bestellen kann.

    oder eben alternativ XPS/Styrodur/Hartschaum mit Falz.

    Nach langer Suche habe ich einen Händler gefunden, der die XPS-Platten in Weiß hat, für recht günstige Preise. Bei XPS hätte ich eine schön glatte Oberfläche, die ich im Wohnbereich im Keller zwei mal streichen würde und fertig. in der Garage ist kein Streichen notwendig. Ich würd die kleben, flächig mit Flexkleber oder ähnlich. XPS wäre feuchteunempfindlich und robuster als EPS. Die Betondecke ist einigermaßen eben.

    Vor allem die Garage muss gedämmt werden, darüber ist das Wohnzimmer. Ich bin sicher kein Fan von Styropor, aber in Sachen Preis/Leistung unschlagbar. Da wir nur zu zweit renovieren, bietet sich Styro auch an.

    Wer hat mit Styrodur die Kellerdecke gedämmt?
    danke
    flo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Hab ich gemacht, mit PU-Dämmklebeschaum geklebt, 100 mm dick. Hat extrem viel gebracht, war problemlos zu machen. Normales Styropor genommen, seit 3 Jahren in der Garage, völlig Problemlos...
     
  4. florianz

    florianz

    Dabei seit:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Seth
    hi,
    danke für die Info. Das Zeug (EPS, XPS) wird ja regelrecht verteufelt zuweilen, und nur diffusionsoffene Dämmstoffe würden in Frage kommen. Wenn das einigermassen flächig verklebt ist, sollge das ok sein. Schimmel oder dergleichen hast du also nich. Hast du normales Styropor genommen, oder was spezielles?
    Für die "Wohnräume" tendiere ich ja zu Styrodur, aber anscheinend wird das so gut wie nie für die Kellerdecke genommen. Meine Denke ist, die Fugen vom Styrodur etwas zu spachteln und dann zu Rollen, das sollte eine schöne plane Fläche ergeben, die erst auf den dritten Blick als Plaster erkennbar ist.
    flo
     
  5. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Nur wenige Menschen tun das, weil Styropor die selben bauphysikalischen (Dämm-) Eigenschaften hat wie Styropor, aber dabei deutlich teurer ist.

    Du solltest in jedem Fall aber bedenken, dass beide Stoffe bei etwa 100 °C zu brennen beginnen und dann brennend abtropfen. So wie von Dir beschrieben eingebaut ist Styropor nach DIN 4102-1 als "normal entflammbar" zu bewerten und das sollte man sich sehr gut überlegen, auch wenn es rein rechtlich zulässig ist. Bedenke außerdem, dass an der Oberfläche von Leuchten je nach Leuchtmittel Temperaturen von 60 - 80 °C auftreten können und die Dämmung einen Wärmeabtransport effektiv verhindert. Das wird's dann schnell noch wärmer. Auch schon kurzes Hantieren mit offenem Feuer kann zu Überraschungen führen. Ich würde an der Kellerdecke nur im wesentlichen nicht brennbare Dämmstoffe einbauen (A2 nach DIN 4102-1).
     
  6. florianz

    florianz

    Dabei seit:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Seth
    hm, das stimmt, xps ist schon teurer. Wegen der Entflammbarkeit bin ich mir schon etwas unsicher, nur Glaswolle finde ich auch nicht so ideal, und Styro ist halt günstig.
    Letztens war im TV ein Test von Dämmfassaden, nach kurzer Zeit brennt das zeug lichterloh und raucht schön. Trotzdem verbauts fast jeder...
    Allerdings war ich mit offenen Feuer im Haus in den letzten 40 Jahren eher vorsichtig. Beleuchtung (im Keller Neonröhren) müsste ich sowieso mit ner Auflage befestigen, damits über die Dämmschicht drüber steht.
     
  7. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Bei dem Test war das Styro aber mit hoher Wahrscheinlichkeit überputzt, also weniger leicht entzündbar als bei Dir mit nur etwas Farbe drüber. Mineralfaserdämmstoffe gibt's als Sandwich mit zementgebundenen Holzwolleplatten. Die sind zusammen als nicht brennbar eingestuft, recht robust und es gibt sie sogar in fünf Farben fertig eingefärbt. Die sind deutlich teurer. Wenn Du jeglichen Faserabgang auschließen willst malst Du sie nach dem Einbau über. Dann ist es natürlich zweckmäßiger die Platten ungefärbt, also roh, zu nehmen.

    Hier findest Du solche Produkte: http://www.heraklith.de/applications
     
  8. florianz

    florianz

    Dabei seit:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Seth
    hallo,
    danke für die Antworten. Es stimmt schon, xps macht nicht unbedingt Sinn an der Kellerdecke, wenngleich ich die vergleichsweise plane, glatte Fläche gut finde. Heraklith fand ich schon als Kind einfach nur hässlich. Die kaschierten Ausführungen werden vermutlich nicht in mein Budget passen, von der Funktion wären sie perfekt. Ja klar, das WVDS war verputzt. Anfangs hält es gut durch, aber dann geht die Post ab. Glas/Steinwolle ist noch nicht raus.
    Ich bin über einen Händler gestolpert, der Alu-kaschierte PUR-Platten günstig anbietet (2. Wahl). Da PUR lichtempfindlich ist, muss es sowieso beschichtet sein, und mit Alu wäre ein gewisser Feuerschutz gegeben, Rauchmelder sind sowieso Pflicht. Durch den guten Dämmwert bleibt mir auch eine schöne Deckenhöhe.
    flo
     
  9. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Mir scheint, Du möchtest hier unbedingt Zustimmung hören. Deshalb nur noch ganz kurz: Die Aluminiumfolie bringt keinerlei Verbesserung beim Brandschutz und die gesparten cm kannst Du Dir an einer Hand abzählen.

    Gesendet von meinem LT22i mit Tapatalk
     
  10. florianz

    florianz

    Dabei seit:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Seth
    Hallo,

    ich wollte mal ein kurzes Update geben.
    Im Sommer wurde Drainage gemacht (zwei Hausseiten), und als Perimeterdämmung habe ich 10cm PUR Platten (nut/Feder) genommen.

    Ich habe insgesamt einige Quadratmeter davon bestellt, da ich mit der selben Qualität die Kellerdecke dämmen wollte.
    für die restlichen Flächen habe ich 6cm Glasfaser-kaschierte PUR Platten bestellt. Summa summarum für einen wirklich guten Preis, bei diesen Mengen (u. ist pünktlich geliefert worden).

    Die Perimeter-Dämmung an zwei Seiten hat sofort was gebracht, die Räume sind spürbar wärmer, bzw. werden schneller warm.

    In den zwei großen Räumen im Keller haben wir dann noch den Estrichbeton raus gerissen, seitdem rennt der Entfeuchter rund um die Uhr, langsam sinkt die Luftfeuchtigkeit auf ca 50 % und drunter.

    Aber zurück zur Kellderdecken-Dämmung:
    Die PUR-Platten kleben wir mit PU-Klebeschaum, klappt ganz gut, darf nicht zu kühl sein im Raum. Wobei die Mengenangaben/Dose ein Witz sind (14qm???). Aber immer noch besser als mit Klebemörtel (25kg Sack für 5qm.. da bin ich ja nur am Mischen).

    Die Platten sind mit dickem Alu kaschiert, dadurch ist es schwer, ne Delle rein zu machen.

    V.a. bei den 6cm Platten frage ich mich, wo hier die 2. Wahl sein soll, alles tip top. Bei den 10cm Alu-Platten sind Lunker drin, was aber nicht weiter schlimm ist.

    Die Dinger haben WLG 023... da brauche ich mit Styropor fast die doppelte Stärke.

    Abgesehen davon wird bei Styro gerne gemogelt, was die Dämmwerte angeht...

    Und ich kann immer noch ohne Probleme aufrecht in der Garage laufen.

    Also meine Empfehlung ist das PUR Alu-kaschiert. Zieht kein Wasser, ist robust, und dämmt sehr gut.
     
  11. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Erklär mal. Wann, wo, von wem, wobei?

    Wenns genormter Baustoff ist, gebe ich Dir sogar recht - da ist u.U. eine Dämmklase besser drin als draufsteht.
     
  12. florianz

    florianz

    Dabei seit:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Seth
    Es gab zuletzt auf dem öfftl.-redchtlichen (NdR?) eine Doku, wo sie den Hinweisen von ehem. Mitarbeitern in der Branche nachgingen.
    Den Prüfstempel für die jeweilige Klasse bekommen die Platten nur, weil für den Prüfer spezielle Chargen zur Verfügung gestellt werden.
    Diese erreichen dann die Werte, ich nehme an es geht um die 032 und 035 Qualitäten.

    Da sich das nach Betrug anhört, wurden Styroporplatten von zwei verschiedenen Testinstituten untersucht, unabhängig von einander.
    Beide hatten als Ergebnis, dass einige/Vielzahl der Muster die aufgedruckten Testwerte bei weitem nicht erreichen.

    Das Ganze scheint gängige Praxis zu sein, weil es fast unmöglich sei, die Styropor-Dämmwerte die aufgedruckt sind, in der täglichen Produktion permanent zu erreichen.
    Der eine Prüf-Verband in Bayern, der u.a. für die Stempel verantwortlich ist, ist natürlich gut durch Chefs von großen Herstellern besetzt (ich glaube z.B. Sto). Eine Krähe hackt der anderen doch kein Auge aus...

    Insofern vermutlich klüger, normales EPS zu kaufen, als falsch gelabeltes, welches auch noch teurer ist (oder gleich was anderes nehmen).
    Die Preise für eine Qualität war dann auch noch bei allen großen Herstellern auf den cent genau gleich.
    Die Stempel und Aufkleber entsprechen also oft nicht den tatsächlichen Werten.

    War ordentlich recherchiert und keine Effekt-Hascherei wie bei RTL2.
     
  13. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
  14. florianz

    florianz

    Dabei seit:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Seth
    korrekt, die Doku ist es, danke.
    Da kann man sich schon verarscht fühlen...
    So langsam kann ich die kritische Haltung von manchen ggü. der Dämmstoff-Industrie schon nachvollziehen. Aber ganz ohne gehts i.d.R. auch nicht.
     
  15. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    erklär mir mal auf welcher seite das alu ist wenn die platten an der kellerdecke verbaut sind.

    gruss aus de pfalz
     
  16. feelfree

    feelfree Gast

    Hab's mir gerade mal angeschaut. Ich will den Betrug nicht schönreden, aber der Beitrag ist eben auch alles andere als neutral verfasst.
    Da kommen so Aussagen wie "Fast die Häfte aller Dämmplatten erreichen die Werte nicht", "40% der Messwerte sind zu hoch", ...
    Klar, das stimmt vermutlich. An keiner Stelle wird aber gesagt, wie weit die Messwerte verfehlt werden. Man könnte den Eindruck gewinnen, da verkauft einem diese Mafia 035-Platten als 032-Ware oder noch schlimmer.

    Glücklicherweise sind ein Teil der Messergebnisse aber im Bild:

    Bemessungswert Grenzwert Messwert Bestanden
    0,032 0,0309 0,0301 ja
    0,035 0,0337 0,0363 nein
    0,035 0,0337 0,0368 nein
    0,035 0,0337 0,0328 ja
    0,035 0,0337 0,0354 nein

    Man mache sich damit vielleicht auch sein eigenes Bild.
     
  17. florianz

    florianz

    Dabei seit:
    18. Mai 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Seth
    naja, das ist aber nicht so wild, finde ich; aber wer weiß, wie sehr daneben die Werte in der Masse sind, und obs noch schlimmer ist.
    Die Ergebnisse hätten sie schon alle zeigen können.
    Die Platten sind beidseitig alukaschiert, PUR gibts fast nur kaschiert (Glasflies, Alu), weil das die Herstellung erfordert.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    nix mit herstellung fordert sondern uv-licht.

    gruss aus de pfalz
     
  20. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    und Expansionsgas bleibt drin und schützt vor Sauerstoff. und lambda-Wert wird minimal besser.
     
Thema: Kellerdecke mit XPS dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. xps dämmplatten streichen

    ,
  2. kann ich die kellerdecke mit hartschaumplatten isolieren

    ,
  3. styropor dämmung streicheb

    ,
  4. XPS Dämmplatte Keller,
  5. kellerdecke mit xps dämmen,
  6. xps platten streichen,
  7. styrodur kellerdecke
Die Seite wird geladen...

Kellerdecke mit XPS dämmen - Ähnliche Themen

  1. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  2. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  3. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...
  4. Dach dämmen mit 2. Installationsebene

    Dach dämmen mit 2. Installationsebene: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung in einem 30 Jahre alten Mehrfamilienhaus. Aktuell hat das Haus eine Zwischensparrendämmung mit 15cm....
  5. Bewehrung der Kellerdecke liegt frei und korrodiert

    Bewehrung der Kellerdecke liegt frei und korrodiert: Guten Tag zusammen, ich würde mich über einige kompetente Meinungen zu folgendem Problem freuen: Wir wollen uns eine Eigentumsimmobilie kaufen,...