Kellerdeckendämmung, Hilfe bei Wärmebrücken

Diskutiere Kellerdeckendämmung, Hilfe bei Wärmebrücken im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo, Ich plane demnächst unsere Kellerdecke zu dämmen. Das Haus ist aus den 50ern, hat eine Außendämmung, aber der Wohnzimmer Boden muss wärmer...

  1. #1 Michael1101, 02.10.2022
    Michael1101

    Michael1101

    Dabei seit:
    29.12.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich plane demnächst unsere Kellerdecke zu dämmen.
    Das Haus ist aus den 50ern, hat eine Außendämmung, aber der Wohnzimmer Boden muss wärmer werden :)
    Ich hab eine Kellerdecke mit Trägern die 10 cm nach unten ragen (siehe Bild). Die Raumhöhe an den Trägern ist ca. 200 cm. Jetzt stellt sich für mich die Frage, soll ich mit einer 120 mm Dämmung die ganze Decke dämmen, und an den Trägern dementsprechend ausschneiden? Ob Mineralwolle oder Styropor habe ich mir noch nicht final überlegt. Optisch würde es so am besten aussehen, allerdings hätte ich auf den Trägern dann nur eine 2 cm starke Dämmung.
    Würde das den ganzen Dämmeffekt aufheben? 120 mm Dämmung ist ja immerhin nicht gerade billig (zur Zeit).
    Die zweite Möglichkeit ist mich zb mit einer 100 mm Dämmung an die Träger heran zu arbeiten und dann die Träger mit der gleichen Dämmung zu umschließen. Das Ergebnis wäre optisch nicht so schön und die Raumhöhe würde sich auf 190 cm verringern.
    Was denkt ihr? Danke für eure Hilfe!
     

    Anhänge:

  2. #2 chillig80, 02.10.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1.556
    Am einfachsten machst das als Heimwerker wohl „zweilagig“, also erst einmal die tieferliegenden Bereiche „eben dämmen“ und dann nochmal eine dünnere Lage vollflächig drüber anbringen. Der Vorteil wäre auch, du kannst zum Füllen der Vertiefungen einen eher günstigen Dämmstoff nehmen und in der oberen Lage etwas das „anstrichfertig“ ist (aber regelmäßig etwas mehr kostet).

    Ohne es jetzt gerechnet zu haben, 40-60mm bei WLG 035-040 über den Rippen fände ich unverdächtig und wohl ausreichend. Im Bereich der gesetzl. vorgeschriebenen <0,3 W/(m2*K) bist dann auch. 2cm wäre mir persönlich ein Ticken zu wenig.

    Wegen der geringeren Raumhöhe, wie hoch ist denn der Sperrmüll den du da unten lagerst? Sorry, aber nach vielen Jahren am Bau meine ich sagen zu können, der durchschnittliche deutsche Keller ist nur ein Sperrmüllager…
     
    Michael1101 und Fred Astair gefällt das.
  3. #3 Michael1101, 02.10.2022
    Michael1101

    Michael1101

    Dabei seit:
    29.12.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort. Der Ansatz mit den 50er Platten in den Zwischenräumen und dann ne 100er oder so oben drauf hört sich gut an. Müsste ich mir mal durch rechnen. Die Optik ist eher zweitrangig. Der Keller ist bei uns eigentlich eine Garage. Oben drüber dann der Wohnraum. Aber 1.90 wäre schon noch in Ordnung. Wir sind alle keine Riesen.
     
Thema:

Kellerdeckendämmung, Hilfe bei Wärmebrücken

Die Seite wird geladen...

Kellerdeckendämmung, Hilfe bei Wärmebrücken - Ähnliche Themen

  1. Feuchter Keller: Kellerdeckendämmung

    Feuchter Keller: Kellerdeckendämmung: Hallo zusammen, in unserem 70iger Jahre EFH ist der Keller relativ feucht (70%). Wir nutzen den nur zur Lagerung von Sachen, die nicht schimmeln...
  2. Kellerdeckendämmung EPS-F Brandschutz

    Kellerdeckendämmung EPS-F Brandschutz: Hallo Zusammen, ich habe mal eine Frage zur Kellerdeckendämmung. Ich habe ein Haus mit 3 Wohneinheiten aus dem Jahre 1965 und möchte die...
  3. Kellerdeckendämmung sinnvoll? Neubau / Kaltkeller

    Kellerdeckendämmung sinnvoll? Neubau / Kaltkeller: Hallo Bodenaufbau EG bewohnt: 6cm Estrisch beheizt. 10 cm Dämmung - 20 cm Betonkellerdecke. Der Keller wird als Hobbyraum genutzt, hat 10 Grad...
  4. Schutzraum vs. Kellerdeckendämmung

    Schutzraum vs. Kellerdeckendämmung: Wenn man einen richtig gut erhaltenen Schutzraum hat, incl. funktionierender Drucktüre und Sandfilter, lässt man den wie er ist, oder verhunzt man...
  5. Kellerdeckendämmung

    Kellerdeckendämmung: Liebes Forum, Als bisher stummer Leser habe ich nun neue erste Frage: Wir planen unsere Kellerdeckendämmung. Unser Haus, Bj 1980 hat eine...